Motorsport-Magazin.com Plus
GT World Challenge

Audi, BMW und Mercedes-AMG in der Vorschau - Die deutschen Marken bei den 24h von Spa 2016

Die 24h von Spa sind das größte GT3-Rennen der Welt. Bei Audi und Mercedes fährt man daher scharfe Geschütze auf. BMW konzentriert seine Kräfte auf ein Team.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Für die deutschen Hersteller Audi, BMW und Mercedes-AMG sind die 24h von Spa ein überaus erfolgreiches Pflaster. Seit 2011 zählt das Rennen zum Kalender der Blancpain-GT-Serie, immer kam der Sieger aus dem Lager dieser drei Marken. Am erfolgreichsten schnitt in der GT3-Ära in Spa Audi ab, die Ingolstädter gewannen drei der letzten fünf Ausgaben. Im Vorjahr siegte BMW, während sich Mercedes 2013 in die Siegerlisten eintrug. Nun bringen BMW und Mercedes ihre neuen GT3-Raketen erstmals nach Spa zum Klassiker.

Audi in Spa: Großangriff mit vielen Hochkarätern

Bei Audi vertraut man weiter auf den im Vorjahr überarbeiteten R8 LMS. Damit fuhr man vor allem in der Blancpain-Sprint-Serie ziemlich erfolgreich, denn neben zwei Siegen in den Hauptrennen von Misano und Brands Hatch gewann man auch das Quali-Rennen am Nürburgring. Im Endurance Cup landete Audi bisher immerhin zwei Mal in drei Rennen auf dem Podest. Für Spa kann das Ziel daher nur der Sieg sein. Doch das wird bei der Fülle an Konkurrenz alles andere als einfach. "65 Rennwagen von elf Marken auf einer absoluten Traumstrecke: Das ist eine großartige Herausforderung", freut sich der neue Kundensport-Leiter Chris Reinke schon auf das Rennen.

Audi greift auch in Spa wieder mit einer riesigen R8-Armada an - Foto: Vision Sport Agency
Für die vielen Audi-Fans in Belgien, die GT-Fans weltweit, unsere Kundenteams und die Fahrer sind die 24 Stunden von Spa auch in diesem Jahr der Saisonhöhepunkt.
Chris Reinke, Leiter Audi-Kundensport

"Für die vielen Audi-Fans in Belgien, die GT-Fans weltweit, unsere Kundenteams und die Fahrer sind die 24 Stunden von Spa auch in diesem Jahr der Saisonhöhepunkt", schwärmt Reinke. Elf Audi werden die 24h von Spa 2016 bestreiten, neben den Lokalmatadoren von WRT bauen auch Phoenix, I.S.R. Racing und Saintéloc Racing auf den R8. Auch das Fahreraufgebot kann sich sehen lassen. Mit Filipe Albuquerque, Pierre Kaffer, Frank Stippler, Markus Winkelhock, Nico Müller, René Rast und Eduardo Mortara setzt Audi auf viele Stars aus dem eigenen Fahrerkader.

Das Audi-Aufgebot in Spa im Überblick:

Nr.TeamFahrerAuto
1Belgian Audi Club Team WRTStevens/D. Vanthoor/VervischAudi R8 LMS
2Belgian Audi Club Team WRTFrijns/Leonard/MeadowsAudi R8 LMS
3Belgian Audi Club Team WRTAlbuquerque/Baptista/JimenezAudi R8 LMS
4Belgian Audi Club Team WRTKaffer/De Leener/BaguetteAudi R8 LMS
6Audi Sport Team PhoenixMies/Stippler/WinkelhockAudi R8 LMS
25Saintéloc RacingBonanomi/Bouvy/Kelders/RostanAudi R8 LMS
26Saintéloc RacingGuilvert/Haase/ParisyAudi R8 LMS
27Saintéloc RacingBlanchemain/Buffin/Hasse-Clot/Lallement Audi R8 LMS
28Audi Sport Team WRTMüller/Rast/L. VanthoorAudi R8 LMS
74I.S.R. RacingGiauque/Hassid/Lapierre/PereraAudi R8 LMS
75I.S.R. RacingMortara/Salaquarda/StockingerAudi R8 LMS

BMW in Spa: Die Sieger kehren mit neuem Wagen zurück

Wir haben dem BMW Z4 GT3 2015 einen fantastischen Abschied von der Langstrecken-Bühne beschert, nun wollen wir mit dem BMW M6 GT3 einen erfolgreichen Einstand in Spa feiern.
Jens Marquardt

Geradezu mickrig im Vergleich zur deutschen Konkurrenz von Audi und auch Mercedes-AMG fällt das BMW-Engagement in Spa aus. Die Titelverteidiger schicken mit ROWE Racing nur ein werksunterstütztes Team in die 24h-Schlacht, dazu gehen zwei privat eingesetzte M6 GT3 an den Start. Dennoch hofft man, dass man an das erfolgreiche Gastspiel im Vorjahr anknüpfen kann. "Wir haben dem BMW Z4 GT3 2015 einen fantastischen Abschied von der Langstrecken-Bühne beschert, nun wollen wir mit dem BMW M6 GT3 einen erfolgreichen Einstand in Spa-Francorchamps feiern. ROWE Racing schickt sechs schnelle und erfahrene BMW Piloten ins Rennen", erklärt Motorsportdirektor Jens Marquardt.

Bis auf den Saisonauftakt lief es für BMW bisher eher düster in den Blancpain-Serien - Foto: BMW

In der Tat muss man sich beim BMW-Team ROWE Racing auf der Fahrerseite nicht vor der Konkurrenz verstecken. Vorjahressieger Nicky Catsburg, Stef Dusseldorp und Dirk Werner steuern den M6 #98, im Schwesterauto sitzen Maxime Martin, Philipp Eng und Alexander Sims. Mit dem neuen M6 GT3 startete BMW stark in die Blancpain-Saison 2016, beim Auftakt in Misano fuhren Eng und Sims in beiden Rennen auf das Podest. Danach kam nicht mehr viel, in Spa muss BMW also auch Wiedergutmachung betreiben. Ein Auge sollte man außerdem auf das BMW Team Italia, das Ex-DTM-Champion Roberto Ravaglia leitet, werfen. Das Team startet in Belgien ohne Werksunterstützung, setzt aber den aktuellen BMW-DTM-Fahrer Martin Tomczyk ein.

Das BMW-Aufgebot in Spa im Überblick:

Nr.TeamFahrerAuto
12Boutsen Ginion RacingOjjeh/Darras/Grotz/SantamatoBMW M6 GT3
15BMW Team ItaliaKoebolt/Roda/Colombo/TomczykBMW M6 GT3
98ROWE RacingCatsburg/Dusseldorp/WernerBMW M6 GT3
99ROWE RacingMartin/Eng/SimsBMW M6 GT3

Mercedes-AMG in Spa: Sieg um jeden Preis

Für den Gesamtsieg in Spa scheut Mercedes-AMG weder Kosten noch Mühen. Gleich acht der brandneuen AMG GT3 stehen in den Ardennen am Start, vier dieser Wagen starten mit Werksunterstützung. Führt man sich das bisherige Debütjahr des neuen GT3-Mercedes vor Augen, kann der Konkurrenz schon mal Angst und Bange werden. Denn Mercedes dominierte die 24h am Nürburgring nach Belieben und feierte am Ende einen Vierfachsieg, auch in der laufenden Blancpain-GT-Saison fuhr man bereits Erfolge ein. Das Quali-Rennen beim Sprintcup in Brands Hatch sowie den Langstreckenlauf in Silverstone gewann Mercedes bereits. Mercedes-Pilot Maro Engel sendet daher schon mal eine erste Kampfansage an die riesige Konkurrenz.

Bei den 24h am Nürburgring war das Podium fest in Mercedes-Hand - Foto: 24h Nürburgring
Auch wenn das Ergebnis vom Nürburgring im Grunde nicht zu toppen ist, werden wir natürlich alles daran setzen, um auch in Spa wieder um den Sieg mitzukämpfen.
Maro Engel

"Auch wenn das Ergebnis vom 24-Stunden-Rennen am Nürburgring im Grunde nicht zu toppen ist, werden wir natürlich alles daran setzen, um auch in Spa wieder unsere Höchstleistung abzurufen und um den Sieg mitzukämpfen", so Engel. Entsprechend gut aufgestellt ist Mercedes auch in Sachen Fahreraufgebot. Neben den etatmäßigen Sportwagen-Stars wie Maro Engel, Yelmer Buurman, Adam Christodoulou und Thomas Jäger setzt Mercedes auch auf die DTM-Piloten Daniel Juncadella, Maximilian Götz und Gary Paffett. Der DTM-Meister von 2005 bestreitet dabei in Spa sogar sein Sportwagen-Debüt! Ein weiteres Mercedes-Highlight stellt der Wagen #00 dar, der von der US-amerikanischen Rockband Linkin Park designt wurde. Linkin Park werden daher auch als Zuschauer anwesend sein und ihrem Auto die Daumen drücken.

Das Mercedes-AMG-Aufgebot in Spa im Überblick:

Nr.TeamFahrerAuto
00AMG-Team BLACK FALCONBuurman/Engel/SchneiderMercedes-AMG GT3
56BLACK FALCONAl-Faisal/Juncadella/Morley/TorilMercedes-AMG GT3
57BLACK FALCONChristodoulou/Haupt/SimonsenMercedes-AMG GT3
84AMG-Team HTP MotorsportBaumann/Buhk/JaafarMercedes-AMG GT3
85HTP MotorsportBacheta/Dontje/SchmidMercedes-AMG GT3
86AMG-Team HTP MotorsportGötz/Jäger/PaffettMercedes-AMG GT3
88AMG-Team AKKA ASPRosenqvist/Vautier/Van Der ZandeMercedes-AMG GT3
89AKKA ASPCazenave/Lyons/Perfetti/Moullin-TraffortMercedes-AMG GT3

Weitere Inhalte: