GP3

Regen sicherte die Bestzeit - Abt am letzten Tag in Jerez vorne

Daniel Abt sicherte sich am zweiten Tag der Testfahrten im spanischen Jerez die schnellste Zeit. Matias Laine und David Fumanelli belegten die Plätze.
von Frederik Hackbarth

Motorsport-Magazin.com - Positiver Saisonabschluss für Daniel Abt: Der Allgäuer konnte sich am letzten Testtag der GP3-Saison 2011 die Bestzeit sichern. In Jerez war der Lotus-ART-Pilot am kühlen Vormittag schneller als Manor-Fahrer Matias Laine und David Fumanelli, der für die Truppe von Arden ins Lenkrad griff. Bereits in Valencia hatte Abt in der Vorwoche beeindrucken können - nun legte er in Südspanien mit einem weiteren starken Ergebnis nach. Unter dem Strich konnte kein anderer Fahrer seine Bestmarke von 1:33.885 Minuten schlagen.

Als dann später auch noch Regen einsetzte, war die Bestzeit des jungen Deutschen gesichert, auch wenn Laine nur ein halbes Zehntel auf die Spitze fehlte. Bis zur Sitzung am Nachmittag hatte sich der Regen zwar wieder verzogen und die Sonne kam heraus - Laine, Robert Visiou und Nigel Melker machten die Spitze der zweiten Session anschließend unter sich aus - um die Vormittagszeiten zu gefährden reichten die Streckenbedingen aber noch nicht aus. Der nächste Test der GP3 ist dann erst wieder im kommenden Februar geplant.


Weitere Inhalte:
nach 18 von 18 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter