Motorsport-Magazin.com Plus
GP2

Gasly kassiert Strafe, Kirchhöfer 13. - Sirotkin deklassiert Konkurrenz: Pole in Monaco

Sergey Sirotkin hat sich die Pole Position für das GP2-Rennen in Monaco gesichert. Mit einer überragenden Runde im deklassierte der Russe alle Gegner.
von Jonas Fehling

Motorsport-Magazin.com - Wahnsinns-Pole für Sergey Sirotkin in Monte Carlo! Im geteilten Qualifying - angesetzt, um im engen Monaco Chaos zu vermeiden - schnappte sich der Russe in der zweiten Gruppe eine überlegene Bestzeit, die auch insgesamt die Pole bedeutete. Schon zu Beginn der Session erzielte Sirotkin in 1:19.656 Minuten eine ausreichend schnelle Zeit, legte nach einer längeren Unterbrechung wegen eines Crashs Artem Markelovs jedoch noch einmal satte fünf Zehntelsekunden nach.

Somit geht der Russe von Startplatz eins ins Rennen. Ebenfalls in der ersten Reihe steht Norman Nato, der in 1:19.894 Minuten die Bestzeit in Gruppe eins markiert hatte. Als Dritter ins Rennen geht Jordan King, der in 1:19.691 Minuten zwar deutlich schneller war als Nato, jedoch in Gruppe B gestartet war. Mitch Evans, Zweitschnellster der ersten Gruppe, startet als Vierter. Die Startaufstellung ergibt sich also abwechselnd nach Gruppen, nicht aus dem kumulierten Ergebnis.

Marvin Kirchhöfer startet im Mittelfeld

Marvin Kirchhöfer, einziger deutscher Starter im Feld, belegte in seiner Quali-Gruppe den siebten Rang. Damit war Kirchhöfer sogar schneller als Meisterschaftsleader Pierre Gasly. Der Franzose kassierte obendrein noch eine Strafe und muss das Rennen aus der Boxengasse starten. Genauso Sergio Canamasas. Beide hatten es während der Session versäumt, zum Wiegen zu stoppen. Durch die Canamasas-Strafe profitiert Kirchhöfer, der das Rennen somit als 13. aufnehmen wird. Ebenfalls aus der Box starten wird Nabil Jeffri.

Das Hauptrennen der GP2 wird am Freitag um 11.15 Uhr freigegeben. Anders als in der Formel 1 gibt es für den Nachwuchs keinen Tag Pause.


Weitere Inhalte: