GP2

Vertrag vorerst nur für Bahrain - Frijns ersetzt Daly bei Hilmer

Robin Frijns feiert in Bahrain sein GP2-Debüt und ersetzt Conor Daly bei Hilmer Motorsport. Wie es mit Daly weitergeht, ist unklar.
von Philipp Schajer & Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Stühlerücken in der GP2. In Bahrain wird Sauber-Testpilot Robin Frijns für Hilmer Motorsport an den Start gehen und damit an die Stelle von Conor Daly treten, der beim Saisonauftakt in Malaysia am Steuer saß. Der Niederländer absolvierte im Winter Testfahrten für Trident und Russian Time, konnte sich mangels Budget jedoch zunächst kein Cockpit sichern. Der Vertrag gilt vorerst lediglich für das Rennwochenende im Wüstenstaat. Hilmer tritt somit mit einer niederländisch-norwegischen Fahrerpaarung an, da Pal Verhaug weiterhin mit von der Partie ist.

Es geht immer um das Geld
Robin Frijns

"Ich bin glücklich, wieder Rennen fahren zu können", freute sich Frijns über die neue Aufgabe. "In Bahrain zu fahren, ist eine gute Nachricht für mich." Das Team habe ein Cockpit freigehabt und ihn daher kontaktiert, verriet der regierende Formel-Renault-Champion. "Es geht immer um das Geld. Wenn ich den Rest der Saison absolvieren will, müssen wir daran arbeiten und wissen das auch."

Der Niederländer betonte, dass er sich für sein GP2-Debüt realistische Ziele setzen müsse, hat sich aber dennoch einiges vorgenommen. "Ich reise nicht zu einem Rennwochenende, um am Ende des Feldes zu stehen", stellte er klar. "Wenn man es realistisch betrachtet, ist alles in der GP2 neu für mich. Es ist ein neues Team, also wäre ich glücklich, wenn ich um die Punkte kämpfen könnte."

Dalys Zukunft offen

Daly muss sein Cockpit räumen - Foto: GP2 Series

Wie es mit Conor Daly weitergeht, ist vorerst unklar. In Malaysia hatte der US-Amerikaner gegenüber Motorsport-Magazin.com noch erklärt, nichts Genaues über seine Zukunft sagen zu können, sein Vater, der ehemalige Formel-1-Pilot Derek Daly, jedoch bemüht sei, finanzielle Mittel aufzutreiben. "Ich hätte mir gewünscht, dass er in seiner Rennfahrerkarriere mehr Geld verdient hätte, aber das war leider nicht der Fall", scherzte der Jungspund damals. "Aber er kennt wirklich viele Leute und macht einen tollen Job." Fest steht lediglich, dass Daly am Indy 500 teilnehmen wird.

Teamchef Franz Hilmer ging ursprünglich zwar davon aus, dass Daly in Bahrain für sein Team am Start sein würde, war sich aber bewusst, dass es auf dem Fahrersektor schnell zu Veränderungen kommen kann. "Pal Verhaug befindet sich auf der Suche nach Sponsoren und möchte gern bei uns bleiben", sagte er bei Motorsport-Magazin.com. "Wir machen uns keine Sorgen: Ein paar Fahrer sind nicht ganz glücklich bei ihren Teams und irgendwann geht das Stühlerücken wieder los. Wir sind froh, dass wir überhaupt Fahrer gefunden haben. Die guten Piloten mit passendem Budget hatten schon im vergangenen Herbst bei Teams Verträge unterschrieben."


Weitere Inhalte:
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter