Formel 2

Formel 2 / GP3 Abu Dhabi 2017: News-Ticker zum Finale

Finale in der Formel 2 und in der GP3 2017! Die beiden Nachwuchsserien folgen der Formel 1 in die Emirate nach Abu Dhabi. Alle News vom Wochenende:
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Formel 2 / GP3 Abu Dhabi 2017: Der Zeitplan

Freitag, 24. November:
07:15 Uhr: Freies Training (GP3)
08:30 Uhr: Freies Training (Formel 2)
12:10 Uhr: Qualifying (GP3)
16:00 Uhr: Qualifying (Formel 2)

Samstag, 25. November:
09:25 Uhr: Rennen 1 (GP3)
15:40 Uhr: Rennen 1 (Formel 2)

Sonntag, 26. November:
09:50 Uhr: Rennen 2 (GP3)
11:10 Uhr: Rennen 2 (Formel 2)

News-Ticker zu Formel 2 und GP3 in Abu Dhabi

GP3 - Strafen:
Nach Rennen 2 sprechen die Stewards Strafen gegen Niko Kari und Bruno Baptista aus. Kari erhält eine 10-Sekunden-Zeitstrafe für eine Kollision mit Steijn Schothorst. Kari fällt von Platz 6 auf Rang 13 zurück. Baptista werden 5 Sekunden auf das Rennergebnis addiert, da er die Strecke verließ und sich dadurch einen Vorteil beim Überholen von Kari und Arjun Maini verschaffte. Baptista fällt von 7 auf 10 zurück. Maini rückt auf Rang 6 vor, dahinter reihen sich Kevin Jörg und Jack Aitken ein.

Formel 2 - Rennen 2:
Der Champion der Saison 2017, Charles Leclerc, gewinnt das letzte Rennen. Kurz vor Rennende in Abu Dhabi geht er an Alexander Albon vorbei und sichert sich seinen siebten Saisonsieg. Hinter Albon klettert Nicholas Latifi aufs Podium. Nobuharu Matsushita, Luca Ghiotto, Artem Markelov, Oliver Rowland, Sergio Sette Camara, Nyck de Vries und Gaststarter Roberto Merhi komplettieren die Top-10. Norman Nato, Louis Deletraz und Jordan King scheiden aus.

GP3 - Rennen 2:
Trident-Pilot Dorian Boccolacci feiert im letzten Rennen der Saison 2017 seinen ersten Sieg in der GP3. Teamkollege Ryan Tveter wird Zweiter. Dan Ticktum steht als Dritter zum ersten Mal auf dem Podest. Mercedes-Junior George Russell wird Vierter. Dahinter folgen Anthoine Hubert, Niko Kari (der einen Dreher zu verzeichnen hatte), Bruno Baptista, Arjun Maini, Kevin Jörg und Jack Aitken. Steijn Schothorst (nach Kollision mit Kari), Marcos Siebert und Leonardo Pulcini sehen nicht das Ziel.

Formel 2 - Disqualifikationen
Die Stewards haben Sieger Oliver Rowland und den drittplatzierten Antonio Fuoco disqualifiziert. Bei Rowlands Auto war der Skid Block zu dünn und bei Fuoco der Reifendruck zu niedrig. Artem Markelov erbt den Sieg und ist damit gleichzeitig Vize-Champion der Saison 2017. Es ist der fünfte Saisonsieg für den Russen. Meister Charles Leclerc, der Fuoco den Podestplatz geschenkt hatte, ist nun Zweiter. Luca Ghiotto erhält Platz drei. Dahinter reihen sich Nyck de Vries, Nicholas Latifi, Nobuharu Matsushita, Alexander Albon, Jordan King (der in Rennen 2 von der Pole startet), Sergio Sette Camara und Louis Deletraz ein. Rowland und Fuoco müssen in Rennen 2 von ganz hinten starten.

Formel 2 - Rennen 1:
Oliver Rowland gewinnt unter Flutlicht das erste Rennen in Abu Dhabi. Polesetter Artem Markelov wird Zweiter. Auf Rang drei fährt Formel-2-Champion Charles Leclerc in Richtung Ziellinie. Leclerc bremst jedoch ab, um Teamkollege Antonio Fuoco den letzten Podestplatz zu schenken. Hinter dem dann Viertplatzierten Leclerc komplettieren Luca Ghiotto, Nyck de Vries, Nicholas Latifi, Nobuharu Matsushita, Alexander Albon und Jordan King die Top-10. Debütant Lando Norris schied schon früh im Rennen mit einem Motorschaden aus. Nabil Jeffri und Roberto Merhi blieben am Start stehen, Merhi konnte das Rennen jedoch verspätet aufnehmen.

GP3 - Strafe nach Rennen 1:
Die Stewards haben Anthoine Hubert mit einer 5-Sekunden-Strafe belegt. Hubert hatte während einer Virtual Safety Car-Phase das Geschwindigkeitslimit von 80 km/h missachtet. Hubert verliert durch die Strafe Rang acht und damit auch die Pole Position für das zweite Rennen am Sonntag. Neuer Polesetter ist Ryan Tveter.

GP3 - Rennen 1:
Arden International-Pilot Niko Kari feiert im Samstagsrennen seinen ersten Sieg in der GP3. Mercedes-Junior George Russell kommt als Zweiter über die Ziellinie. Jenzer Motorsport-Pilot Arjun Maini komplettiert das Podium. Dan Ticktum, Alessio Lorandi, Steijn Schothorst, Dorian Boccolacci, Anthoine Hubert, Ryan Tveter und Kevin Jörg beenden das Rennen auf den Positionen vier bis zehn. Leonardo Pulcini, Giuliano Alesi und Marcos Siebert sehen nicht das Ziel. Julien Falchero konnte aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht starten.

Albon disqualifiziert:
Formel-2-Pilot Alexander Albon muss das Hauptrennen am Samstag vom Ende des Feldes aus in Angriff nehmen. Der ART-Pilot wurde für das Qualifying disqualifiziert. Grund: Die Menge für die anschließende Spritprobe im Auto war zu gering. Damit ist der zehnte Startplatz für Albon passé.

Formel 2 - Qualifying:
Artem Markelov steht beim Hauptrennen der Formel 2 in Abu Dhabi auf der Pole-Position. Der Russe setzte sich im Qualifying in den Emiraten mit einer Zeit von 1:47.181 Minuten durch. Nyck De Vries schaffte es ebenfalls in die erste Startreihe. Dahinter reihten sich Antonio Fuoco, Oliver Rowland und Norman Nato ein. Meister Charles Leclerc wurde Sechster, McLarens Juwel Lando Norris qualifizierte sich bei seinem F2-Debüt für Startplatz 14.

GP3 - Qualifying:
Die Pole-Position für Lauf 1 in Abu Dhabi hat sich ART-Pilot George Russell gesichert. Russell setzte sich im finalen Qualifying-Schlagabtausch gegen die Konkurrenz durch und setzte in 1:54.751 die Bestzeit. Neben ihm aus der ersten Reihe startet Leonardo Pulcini, dem schon drei Zehntel auf Russell fehlten. Niko Kari geht von P3 aus ins erste Rennen, vor Macau-Sieger Daniel Ticktum, Arjun Maini und Nirei Fukuzumi. Der Schweizer Kevin Jörg wurde 14.

Formel 2 - Freies Training:
Alexander Albon hat den ersten Schlagabtausch der Formel 2 in Abu Dhabi für sich entschieden. Albon nutzte eine freie Strecke gegen Halbzeit der Session aus, um sich mit einer Zeit von 1:48.974 an die Spitze des Klassements zu setzen. Danach rückten die Longruns in den Fokus, weshalb Albons Zeit nicht mehr gefährdet wurde. Zweiter wurde Norman Nato vor Nyck De Vries, Nobuharu Matsushita und Antonio Fuoco. Charles Leclerc kam auf P9.

GP3 - Freies Training:
Die erste Bestzeit beim Final-Wochenende der GP3-Saison 2017 hat sich Niko Kari gesichert. Der Arden-Pilot fuhr seine schnellste Zeit von 1:55.796 nach Ablauf der Trainingszeit, wodurch seine Gegner keine Chance mehr für einen Konter hatten. Zweiter wurde Dorian Boccolacci vor Nirei Fukuzumi, Daniel Ticktum und George Russell. Insgesamt lagen die Top-14 innerhalb von einer Sekunde. Von größeren Zwischenfällen ist das Feld im Training verschont geblieben.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter