Formel V8 3.5

Spannender Fünfkampf um den Sieg - Orudzhev gewinnt vor Merhi auf dem Hungaroring

Mit einem überragenden Start schaffte der Russe Egor Orudzhev die Grundlage zu seinem ersten Sieg in der World Series By Renault.
von Haris Durakovic

Motorsport-Magazin.com - Egor Orudzhev hat den ersten Lauf auf dem Hungaroring für sich entscheiden können und kam damit vor Roberto Merhi, dem Pendler zwischen den Formel-Rennsportwelten, und dem meisterschaftsführenden Oliver Rowland ins Ziel. Spannung bot bereits der Start, als der junge Russe mit einem fantastischen Start an Pole-Setter Rowland vorbeikam.

In den ersten Rennminuten konnten sich die Beiden vom Verfolgerfeld, angeführt von Matthieu Vaxivière, lösen. Rowland kam Orudzhev vor der Start/Zielgerade immer wieder gefährlich nah, doch der Arden-Pilot fuhr eine etwas andere Linie und kam aus der letzten Kurve immer etwas besser heraus. Die Gegengerade war für den Meisterschaftsführenden dann zu kurz. Druck konnte er auf den Russen zwar ausüben, aber der Rennsieger ging damit souverän um.

Im Gegenteil machte Rowland einen Fehler in Runde 16, kam aufs Gras und plötzlich schloß das Verfolgerduo Matthieu Vaxivière und Roberto Merhi auf die Führenden auf. Doch Rowland konnte sich in den nächsten Umläufen etwas lösen und fand wieder Anschluss an Orudzhev. In Runde 20 kam der Brite erneut von der Strecke. Diesmal verlor er aber weniger Zeit.

Im direkten Vergleich fiel auf, dass der Meisterschaftsführende wesentlich später in die Kurven bremsen und besser herausbeschleunigen konnte als der Russe. Auf einem Kurs wie dem Hungaroring ist Überholen aber nahezu unmöglich. Aber eben nur nahezu, denn in Runde 25 schaffte es Merhi vorbei an Vaxivière und plötzlich klebte der Spanier regelrecht im Heck von Rowland.

Die letzte Runde bot allerfeinste Rennaction. Während Rowland immer und immer wieder versuchte, den führenden Orudzhev unter Druck zu setzen, lauerte Merhi dahinter auf seine Chance. In der letzten Kurve vor der Start/Zielgeraden witterte er seine Chance: Der Brite attackierte Orudzhev ein letztes Mal, ließ dabei eine kleine Lücke offen. Diese Einladung nahm der Spanier gerne an und setzte sich beim Herausbeschleunigen direkt neben den Briten. Auf der Ideallinie hatte Merhi mehr Grip und fuhr hauchdünn als Zweiter über die Ziellinie.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video