Formel V8 3.5

Feld auf 20 Autos reduziert - Comtec verpasst Saisonauftakt

Nach Zeta Corse verpasst nun auch Comtec den Saisonauftakt. Die Zukunft von Facu Reglia ist damit auch wieder unklar.
von Heiko Stritzke

Motorsport-Magazin.com - Das Feld der Formel Renault 3.5 World Series ist auf nur 20 Fahrzeuge geschrumpft: Comtec verpasst den Saisonauftakt, obwohl die Trucks zum Motorland Aragon aufgebrochen waren, wo an diesem Wochenende der Saisonauftakt der World Series by Renault über die Bühne geht. Der Rückzug erfolgt überraschend, da Facu Regalia diese Woche bereits in einer Pressemitteilung angab, die gesamte Saison für das Team von Pierre Moncheur zu fahren.

Erst in letzter Sekunde ist dieser Plan wohl nun geplatzt. Damit teilt Comtec das Schicksal von Zeta Corse. Regalia hatte beim russischen Team einen Großteil der Wintertests absolviert, konnte sich aber nicht auf einen Deal einigen. So klopfte er bei Comtec an, doch zumindest für Aragon hat der amtierende GP3-Vizemeister kein Cockpit. Die beiden Teams gaben unterdessen bekannt, an einer Rückkehr für die Saison zu arbeiten.

Davon unbeeindruckt gingen die ersten Trainingssitzungen über die Bühne: Matthieu Vaxiviere sicherte sich die beiden ersten Bestzeiten. In 1:42.013 Minuten war er sieben Tausendstel schneller als Gustav Malja, dahinter landete Beitske Visser. Am Nachmittag war Vaxiviere wieder Schnellster, seine Zeit war in 1:42.337 Minuten allerdings langsamer als am Vormittag. Jazeman Jaafar war bereits vier Zehntel langsamer, Drittschnellster war Tio Ellinas.


Weitere Inhalte:
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video