Formel 3 EM

Doppel-Pole für Marciello - Gaststarter Kvyat überrascht mit Pole-Position

Auf dem Hockenheimring eroberte Raffaele Marciello (Prema Powerteam) zwei der drei Pole-Positions für die drei Rennen zur FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Motorsport-Magazin.com - Der Italiener schaffte damit gute Voraussetzungen, seine Führung in der Gesamtwertung weiter auszubauen. Alex Lynn (Prema Powerteam) wird im ersten Rennen neben ihm starten; Tom Blomqvist (Eurointernational) nimmt im zweiten Lauf den zweiten Startplatz ein. Im zweiten Qualifying setzte sich im letzten Augenblick Daniil Kvyat (Carlin) durch. Der Gaststarter verwies seinen Teamkollegen Jordan King (Carlin) auf Rang zwei.

Startaufstellung für Rennen 1

Raffaele Marciello (1:33,623 Minuten) lieferte sich einen spannenden Kampf mit Lucas Auer (Prema Powerteam, 1:33,745 Minuten), Sven Müller (ma-con, 1:33,974 Minuten) und Alex Lynn (1:33,745 Minuten) um die erste Position, die sich schließlich der Italiener sicherte. Der Schützling der Ferrari Driver Academy und aktuelle Tabellenführer der FIA Formel-3-Europameisterschaft war 0,122 Sekunden schneller als sein Teampartner Alex Lynn. Lucas Auer bescherte dem Prema Powerteam mit Rang drei einen weiteren Erfolg. Tom Blomqvist (1:33,832 Minuten), Félix Serrallés (Fortec Motorsports, 1:33,841 Minuten) und Sven Müller komplettierten die ersten sechs Plätze.

Startaufstellung für Rennen 2

Auch im Ranking der zweitschnellsten Runden hatte Raffaele Marciello (1:33,685 Minuten) die Nase vorn. Der 18-Jährige verwies Tom Blomqvist (1:33,938 Minuten) auf Rang zwei. Für den Piloten des Red-Bull-Juniorteams und sein Team Eurointernational ist es das bisher beste Qualifying-Resultat in der 2013er-Saison der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Lucas Auer (1:34,015 Minuten) wiederholte Rang drei vor Félix Serrallés (1:34,040 Minuten), Sven Müller (1:34,094 Minuten) und Josh Hill (Fortec Motorsports, 1:34,214 Minuten).

Startaufstellung für Rennen 3

Im zweiten Qualifying ging es um die Startpositionen für das dritte Rennen des Wochenendes. Daniil Kvyat (1:33,367 Minuten) verdrängte Jordan King (1:33,418 Minuten) erst im Endspurt von Platz eins. Der Russe ist damit der erste Gastfahrer, der sich eine Trainingsbestzeit in der FIA Formel-3-Europameisterschaft sichern konnte. Mit Kvyat und King stehen am Sonntag in der ersten Startreihe zwei Carlin-Piloten. Das Qualifying wurde nach einem Ausfall von Felix Rosenqvist (kfzteile24 Mücke Motorsport, 1:33,536 Minuten) für kurze Zeit unterbrochen. Obwohl er die letzten sechs Minuten nicht mehr mitfahren konnte, behielt er seine vierte Position vor Lucas Auer (1:33,486 Minuten) bis zum Schluss. Félix Serrallés (1:33,574 Minuten) und Alex Lynn (1:33,583 Minuten) folgten auf Platz fünf und sechs.

Raffaele Marciello (Prema Powerteam): "Im ersten Qualifying war das Auto super und ich bin happy über meine zwei Pole-Positions. Im zweiten Teil hatte ich hingegen einige Probleme mit meinem Auto, deshalb lief es nicht mehr so gut. Das ist zwar schade, aber wenn ich die beiden Rennen von der Pole-Position aus gewinne, dann hätte ich auch eine Menge Punkte gesammelt."

Daniil Kvyat (Carlin): "In meinem ersten Formel-3-Rennen auf der Pole-Position zu stehen, ist richtig klasse und ein besonderes Gefühl. Ich freue mich sehr. Meine Runde war megagut. Vor allem freue ich mich, dass ich hier einige Fahrer, die schon seit drei Jahren in der Formel 3 fahren, hinter mir lassen konnte. Ich fühle mich sehr wohl und alles passt gut."


Weitere Inhalte:
nach 29 von 30 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter