Timo Scheider: "Das war ein Schockmoment für mich. Man glaubt, dass man sich momentan nicht mehr schocken lassen kann von negativen Nachrichten. Aber für den Motorsport ist das ein Drama, das zum Nachdenken anregt: Wo führt das hin und was bedeutet das für den deutschen Motorsport und uns Rennfahrer? Das ist dramatisch, weil diese Serie seit vielen Jahren ihren Lebenswillen gezeigt hat und dass es wert ist, zu kämpfen. Man muss leider sagen, dass es gerade keine großartige Perspektive gibt, die jetzt realistisch erscheint. Das macht mich unglaublich traurig, auch, weil ich ein Teil der DTM-Geschichte bin."
Foto: Audi

Timo Scheider: "Das war ein Schockmoment für mich. Man glaubt, dass man sich momentan nicht mehr schocken lassen kann von negativen Nachrichten. Aber für den Motorsport ist das ein Drama, das zum Nachdenken anregt: Wo führt das hin und was bedeutet das für den deutschen Motorsport und uns Rennfahrer? Das ist dramatisch, weil diese Serie seit vielen Jahren ihren Lebenswillen gezeigt hat und dass es wert ist, zu kämpfen. Man muss leider sagen, dass es gerade keine großartige Perspektive gibt, die jetzt realistisch erscheint. Das macht mich unglaublich traurig, auch, weil ich ein Teil der DTM-Geschichte bin."

Gary Paffett: "Es ist sehr traurig, mitanzusehen, in welch großen Problemen die DTM steckt. Ich hatte so eine tolle Zeit in all den Jahren, in denen ich dort gefahren bin."
Foto: LAT Images

Gary Paffett: "Es ist sehr traurig, mitanzusehen, in welch großen Problemen die DTM steckt. Ich hatte so eine tolle Zeit in all den Jahren, in denen ich dort gefahren bin."

DTM-Boss Gerhard Berger: "Heute ist ein schwieriger Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedaure die Entscheidung von Audi, sich 2021 aus der DTM zurückzuziehen, außerordentlich. Sie ist zu respektieren, auch wenn die Kurzfristigkeit, mit der diese Entscheidung mitgeteilt wurde, mich, unseren Partner BMW und alle weiteren Teams vor besondere Herausforderungen stellt. Hier hätten wir uns - gerade in Corona-Zeiten - ein Vorgehen im Sinne unserer gemeinsamen Gesellschaft gewünscht. Nun ist die Situation zusätzlich verschärft, und die Zukunft der DTM wird sehr stark davon abhängen, wie die Partner und Sponsoren auf diese Entscheidung reagieren. Umso mehr erwarte ich mir jetzt von Audi eine ordnungsgemäße, verantwortungsvolle und partnerschaftliche Abwicklung des geplanten Ausstiegs. Bis dahin gilt mein ganzes Engagement der Rennsaison 2020. Wir möchten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die Teams, die hunderttausende Fans, die Sponsoren und alle Mitarbeiter schaffen, deren Arbeitsplätze an der DTM hängen."
Foto: ITR

DTM-Boss Gerhard Berger: "Heute ist ein schwieriger Tag für den Motorsport in Deutschland und Europa. Ich bedaure die Entscheidung von Audi, sich 2021 aus der DTM zurückzuziehen, außerordentlich. Sie ist zu respektieren, auch wenn die Kurzfristigkeit, mit der diese Entscheidung mitgeteilt wurde, mich, unseren Partner BMW und alle weiteren Teams vor besondere Herausforderungen stellt. Hier hätten wir uns - gerade in Corona-Zeiten - ein Vorgehen im Sinne unserer gemeinsamen Gesellschaft gewünscht. Nun ist die Situation zusätzlich verschärft, und die Zukunft der DTM wird sehr stark davon abhängen, wie die Partner und Sponsoren auf diese Entscheidung reagieren. Umso mehr erwarte ich mir jetzt von Audi eine ordnungsgemäße, verantwortungsvolle und partnerschaftliche Abwicklung des geplanten Ausstiegs. Bis dahin gilt mein ganzes Engagement der Rennsaison 2020. Wir möchten so schnell wie möglich Planungssicherheit für die Teams, die hunderttausende Fans, die Sponsoren und alle Mitarbeiter schaffen, deren Arbeitsplätze an der DTM hängen."

Rahel Frey: "Mit der Bekanntgabe des DTM-Ausstiegs von Audi Sport auf Ende 2020 hat uns diese Woche eine traurige Mitteilung erreicht. Ich werde Audi ewig dankbar sein, denn sie haben mir die Möglichkeit gegeben, Motorsport auf professionellem Niveau auszuüben, zu wachsen und die Person zu werden, die ich heute bin - mit allen Höhen und Tiefen - mit allen Ecken und Katen. Die zwei Jahr in der DTM 2011 und 2012 waren der Beginn einer 10-jährigen Zusammenarbeit. Behalten wir die guten Erinnerung in unseren Herzen und wünschen allen Beteiligten alles Gute für den neuen Lebensabschnitt - auf in neue Abenteuer."
Foto: Audi

Rahel Frey: "Mit der Bekanntgabe des DTM-Ausstiegs von Audi Sport auf Ende 2020 hat uns diese Woche eine traurige Mitteilung erreicht. Ich werde Audi ewig dankbar sein, denn sie haben mir die Möglichkeit gegeben, Motorsport auf professionellem Niveau auszuüben, zu wachsen und die Person zu werden, die ich heute bin - mit allen Höhen und Tiefen - mit allen Ecken und Katen. Die zwei Jahr in der DTM 2011 und 2012 waren der Beginn einer 10-jährigen Zusammenarbeit. Behalten wir die guten Erinnerung in unseren Herzen und wünschen allen Beteiligten alles Gute für den neuen Lebensabschnitt - auf in neue Abenteuer."

Rene Rast: "Tage wie diese sind für einen Rennfahrer der Worst Case. Die DTM ist für mich eine Serie, die neben der Formel 1 vom Fahrerfeld das Höchste der Gefühle ist. Es wurde schon oft darüber gemunkelt und diskutiert. Durch Corona war abzusehen, dass so etwas passieren kann. Jetzt, da es offiziell feststeht, ist es noch mal härter. Das ist nicht der einzige Tiefschlag in meiner Karriere, trotzdem ein harter Schlag, wenn man solche Nachrichten hört. Nicht nur für mich, für alle. Da hängt ein riesiger Rattenschwanz dran."
Foto: Audi Communications Motorsport

Rene Rast: "Tage wie diese sind für einen Rennfahrer der Worst Case. Die DTM ist für mich eine Serie, die neben der Formel 1 vom Fahrerfeld das Höchste der Gefühle ist. Es wurde schon oft darüber gemunkelt und diskutiert. Durch Corona war abzusehen, dass so etwas passieren kann. Jetzt, da es offiziell feststeht, ist es noch mal härter. Das ist nicht der einzige Tiefschlag in meiner Karriere, trotzdem ein harter Schlag, wenn man solche Nachrichten hört. Nicht nur für mich, für alle. Da hängt ein riesiger Rattenschwanz dran."

BMW-Statement: "Wir als BMW Group sind von dem angekündigten Audi-Ausstieg aus der DTM überrascht worden. Wir haben gemeinsam mit der ITR immer leidenschaftlich für die Zukunft und Weiterentwicklung der DTM gekämpft. Wir werden die Situation und mögliche Konsequenzen jetzt aus allen Blickwinkeln bewerten."
Foto: BMW Motorsport

BMW-Statement: "Wir als BMW Group sind von dem angekündigten Audi-Ausstieg aus der DTM überrascht worden. Wir haben gemeinsam mit der ITR immer leidenschaftlich für die Zukunft und Weiterentwicklung der DTM gekämpft. Wir werden die Situation und mögliche Konsequenzen jetzt aus allen Blickwinkeln bewerten."

Mattias Ekström: "Große Neuigkeiten heute, Audi hat bekanntgegeben, sein DTM-Programm zum Ende dieses Jahres zu beenden. In der DTM bin ich groß geworden und habe sie fast zwei Jahrzehnte lang genossen. Ich habe so viele großartige Erinnerungen und werde Audi und der DTM für immer dankbar sein für all diese Jahre."
Foto: Audi Communications Motorsport

Mattias Ekström: "Große Neuigkeiten heute, Audi hat bekanntgegeben, sein DTM-Programm zum Ende dieses Jahres zu beenden. In der DTM bin ich groß geworden und habe sie fast zwei Jahrzehnte lang genossen. Ich habe so viele großartige Erinnerungen und werde Audi und der DTM für immer dankbar sein für all diese Jahre."

Dr. Gerd Ennser, DMSB-Präsidiumsmitglied: "Die Ankündigung von Audi, das Engagement in der DTM Ende 2020 zu beenden, trifft den deutschen Motorsport mitten in der Corona-Krise besonders hart. Gemeinsam mit unseren Partnern bei der ITR werden wir uns nun beraten, wie wir mit dieser für alle Beteiligten neuen Situation umgehen."
Foto: DTM

Dr. Gerd Ennser, DMSB-Präsidiumsmitglied: "Die Ankündigung von Audi, das Engagement in der DTM Ende 2020 zu beenden, trifft den deutschen Motorsport mitten in der Corona-Krise besonders hart. Gemeinsam mit unseren Partnern bei der ITR werden wir uns nun beraten, wie wir mit dieser für alle Beteiligten neuen Situation umgehen."

Nico Müller: "Mir fehlen die Worte. Es sind sehr traurige Neuigkeiten, dass Audi sein DTM-Programm zum Ende dieses Jahr stoppt."
Foto: Audi Communications Motorsport

Nico Müller: "Mir fehlen die Worte. Es sind sehr traurige Neuigkeiten, dass Audi sein DTM-Programm zum Ende dieses Jahr stoppt."

Audi-Vorstandschef Markus Duesmann: "Audi hat die DTM geprägt und die DTM hat Audi geprägt. Das demonstriert, welche Power im Motorsport liegt - technologisch und emotional. Mit dieser Energie werden wir unseren Wandel zum Anbieter sportlicher, nachhaltiger Elektromobilität vorantreiben. Wir fokussieren uns deshalb auch auf der Rennstrecke und fahren konsequent um den Vorsprung von morgen. Die Formel E bietet dafür eine sehr attraktive Plattform. Ergänzend prüfen wir für die Zukunft weitere progressive Motorsport-Formate."
Foto: Audi Communications Motorsport

Audi-Vorstandschef Markus Duesmann: "Audi hat die DTM geprägt und die DTM hat Audi geprägt. Das demonstriert, welche Power im Motorsport liegt - technologisch und emotional. Mit dieser Energie werden wir unseren Wandel zum Anbieter sportlicher, nachhaltiger Elektromobilität vorantreiben. Wir fokussieren uns deshalb auch auf der Rennstrecke und fahren konsequent um den Vorsprung von morgen. Die Formel E bietet dafür eine sehr attraktive Plattform. Ergänzend prüfen wir für die Zukunft weitere progressive Motorsport-Formate."

Loic Duval: "Das sind weitere traurige Neuigkeiten nach der Entscheidung 2016, das LMP1-Projekt zu beenden. Jetzt hoffen wir, dass wir so bald wie möglich Rennen fahren können für einen schönen Abschied."
Foto: LAT Images

Loic Duval: "Das sind weitere traurige Neuigkeiten nach der Entscheidung 2016, das LMP1-Projekt zu beenden. Jetzt hoffen wir, dass wir so bald wie möglich Rennen fahren können für einen schönen Abschied."

Audi-Werksfahrer Kelvin van der Linde: "Was für ein unglaublich trauriger Tag für den deutschen Motorsport. Danke an Audi, dass sie den Fans so tolle Jahre in der DTM beschert haben. Obwohl ich nie die Chance hatte, mit dem DTM-Debüt mein Ziel zu erreichen, bin ich sicher, dass es in Zukunft viele spannende Serien geben wird, auf die ich hinarbeiten kann."
Foto: ADAC GT Masters

Audi-Werksfahrer Kelvin van der Linde: "Was für ein unglaublich trauriger Tag für den deutschen Motorsport. Danke an Audi, dass sie den Fans so tolle Jahre in der DTM beschert haben. Obwohl ich nie die Chance hatte, mit dem DTM-Debüt mein Ziel zu erreichen, bin ich sicher, dass es in Zukunft viele spannende Serien geben wird, auf die ich hinarbeiten kann."

Robin Frijns: "Traurige Nachrichten heute. 2020 ist die letzte Saison von Audi Sport in der DTM. Dieses Jahr wird meine dritte Saison in dieser großartigen Serie. Ich habe es von Beginn an sehr genossen. Hoffen wir, dass wir diese Saison zu einer denkwürdigen machen können und sie mit einem Hoch beenden."
Foto: DTM

Robin Frijns: "Traurige Nachrichten heute. 2020 ist die letzte Saison von Audi Sport in der DTM. Dieses Jahr wird meine dritte Saison in dieser großartigen Serie. Ich habe es von Beginn an sehr genossen. Hoffen wir, dass wir diese Saison zu einer denkwürdigen machen können und sie mit einem Hoch beenden."

Lucas di Grassi: "Audis Ankündigung, die DTM zu verlassen, ist extrem traurig. Ich fühle mit all meinen Teamkollegen und Motorsport-Liebhabern. Wir leben in beispiellos schwierigen Zeiten für professionellen Motorsport. Ich wäre nicht überrascht, wenn andere Hersteller ähnliche Strategien verfolgen würden."
Foto: LAT Images

Lucas di Grassi: "Audis Ankündigung, die DTM zu verlassen, ist extrem traurig. Ich fühle mit all meinen Teamkollegen und Motorsport-Liebhabern. Wir leben in beispiellos schwierigen Zeiten für professionellen Motorsport. Ich wäre nicht überrascht, wenn andere Hersteller ähnliche Strategien verfolgen würden."

Edoardo Mortara: "Ich bin stolz, ein Teil dieses großartigen Audi-Teams in der DTM gewesen zu sein. Euer Ausstieg aus der Meisterschaft bringt viele wunderbare Erinnerungen zurück. Danke, dass eure Leidenschaft und die harte Arbeit auf mich übergegangen sind. Ich wünsche euch das Beste bei euren weiteren Aktivitäten... Freue mich darauf, euch so bald wie möglich auf der Strecke zu treffen."
Foto: Audi

Edoardo Mortara: "Ich bin stolz, ein Teil dieses großartigen Audi-Teams in der DTM gewesen zu sein. Euer Ausstieg aus der Meisterschaft bringt viele wunderbare Erinnerungen zurück. Danke, dass eure Leidenschaft und die harte Arbeit auf mich übergegangen sind. Ich wünsche euch das Beste bei euren weiteren Aktivitäten... Freue mich darauf, euch so bald wie möglich auf der Strecke zu treffen."