Motorsport-Magazin.com Plus
DRM / Kolumne

Ellen Lohr: Ein Highlight im Osten

Weiter geht's: als nächstes steht für Ellen die Sachsen Rallye an. Darauf freut sie sich, auf WRC-Fahrzeuge kann sie in der DRM verzichten.
von Ellen Lohr

Motorsport-Magazin.com - Ich muss gestehen, ich fahre gerne Rennen im Osten der Republik. Ob es früher der Lausitzring war oder heute die Sachsen Rallye. Die Motorsportfans in den neuen Bundesländern sind einfach die Besten. Da bekommt man das Gefühl vermittelt, man tut etwas, das nicht nur einem selbst Spaß macht, sondern eben auch ein Publikum begeistert.

Bei der diesjährigen Ausgabe der Sachsen Rallye finde ich nur bedauerlich, dass die Prüfung "Kiesgrube" abgeschafft wurde. Was ne Schande!!! In diesem Jahr also fast nur (sauschnelle) Asphaltprüfungen. Ich glaube wir werden den ersten Sieg eines Porsche sehen.

Schon letztes Jahr hatte Ellen viel Spaß bei der Sachsen Rallye. - Foto: Sascha Dörrenbächer

Im Übrigen hat sich bei der vergangenen Veranstaltung für mich eindeutig bestätigt, dass die WRC in der DRM nix verloren haben. Wer hat am Vogelsberg gewonnen? Natürlich ein WRC. Was las man in unserer Motorsportpresse: fast ausschließlich von den sechs angetretenen WRC... und ach ja, Sandro Wallenwein gewann die DRM. Ganz abgesehen davon, dass mir mal einer erklären muss, wie es für alle gleichermaßen möglich sein soll, DRM-Punkte einzufahren, wenn diese einem von den nichteingeschriebenen Fahrzeugen weggenommen werden, finde ich es ein absolutes Unding, dass die Gaststarter mit den besseren Rennautos den DRM'lern die Schlagzeilen wegnehmen. Bin ich froh, dass der Spuk im nächsten Jahr vorbei ist und die WRC offiziell verboten sind.

Nicht, dass man mich falsch versteht. Auch ich würde gerne mal so ein Auto bewegen und schaue es mir auch gerne an, aber zumindest am Vogelsberg hat sich gezeigt, dass Gassner und Co selbst auf Gruppe N-Autos spektakulärer driften können als manch ein WRC Treter!

So, genug aufgeregt, ansonsten alles klar in der DRM und besonders beim nächsten Lauf. Nicht nur auf der "Glück auf Brücke", ein kleiner Stadtrundkurs in Zwickau, werde ich versuchen, zur Attacke zu blasen.

Eure Ellen Lohr