Dakar

Rallye Dakar 2018: Honda-Sieganwärter verletzt - kein Start

Honda muss schon vor dem Start der Rallye Dakar ein heißes Eisen aus dem Feuer nehmen. Der Kampf gegen KTM wird damit nicht einfacher:
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Rückschlag für Honda unmittelbar vor dem Start der Rallye Dakar. Der Portugiese Paulo Goncalves zog sich vor dem Abflug in die peruanische Hauptstadt Lima im Training eine Verletzung zu und wird nicht starten, wie sein Team kurz vor dem Start der Marathon-Rally bekanntgab.

Rallye Dakar 2018: Das Wichtigste in 55 Sekunden: (00:55 Min.)

Nach Angaben von Honda hat sich Goncalves bei einem Sturz die rechte Schulter und das linke Knie verletzt. "Diese Verletzung verhindert leider meinen Start bei der diesjährigen Dakar", zeigt sich der Portugiese in einer Presseaussendung enttäuscht.

Honda verliert damit einen Sieganwärter und die Nummer zwei im Team. Goncalves konnte in seiner Karriere drei Etappensiege holen und belegte 2015 den zweiten Rang im Gesamtklassement. Gemeinsam mit dem Spanier Joan Barreda bildete er die Speerspitze von Hondas Factory-Einsatz in Südamerika.

Aber auch Barredas erlitt einen Rückschlag in der Vorbereitung, als er sich den linken Arm verletzte. Der Ausfall von Goncalves macht die Jagd nach dem ersten Gesamtsieg für Honda seit 1989 nicht einfacher. Ersetzt wird der Portugiese bei der am 6. Januar beginnenden Dakar vom Chilenen Jose Ignacio Cornejo, der 2016 Junioren-Weltmeister der Cross-Country-WM wurde.

Neben Cornejo und Barreda bietet das Monster Energy Honda Team noch den US-Amerikaner Ricky Brabec, den Franzosen Michael Metge und den Argentinier Kevin Benavides auf.


Wir suchen Mitarbeiter