Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Der "Weltmotor"

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Samstag 16. Oktober 2010, 16:04

Beiträge: 3853
Mav05 hat geschrieben:
Um dem "Konzept Weltmotor" überhaupt eine Überlebenschance einzuräumen ist es aber wohl zwangsläufig notwendig, ihn zunächst einmal in den angestrebten Zielklassen als klare Topliga zu platzieren. Wem würde eine Motorenformel etwas bringen, die in der Rallye nur die zweite Geige spielt oder in LeMans nicht um den Gesamtsieg fährt und deshalb ständig intern hinterfragt wird?
Auch wenn das kurzfristig radikal aussieht, langfristig wäre das wohl die einzige Chance. Und wenn es denn mal etabliert ist, kann man sicher im Umfeld dieses Main-Events darüber nachdenken, ob und in welcher Form man noch Unter- oder Support-Kategorien wie eine Jun. oder auch P-WM braucht und ob es Sinn macht, diese auch auf Weltmotor-Basis laufen zu lassen (kostentechnisch möglich?) oder auf seriennahe oder gar Einheits/Markentechnik zurückgreift...


Bevor Ford und Citroen den 1,6L Turbo durchboxten, war ja geplant, die S2000 zur neuen Topliga zu machen... aber egal, der Zug ist abgefahren!

Wie schon gesagt die Junioren-WM wird durch die Driver Academy ersetzt, und wird einen R2 verwenden. Die neue Support-Kategorie wird aller Voraussicht nach R3T werden, die verwenden einerseits auch einen 1,6L Turbo und schließlich hat Citroen extra einen DS3 R3T gebracht, und auch Mini arbeitet angeblich an einem R3T Countryman...

Beitrag Samstag 16. Oktober 2010, 17:07

Beiträge: 6484
AWE hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Warum ein F1 Motor das gleiche Grundkonzept haben muss wie ein Rallyemotor oder ein DTM Triebwerk ist mir vollkommen schleierhaft.


Da stimme ich komplett zu. Die Formel 1 ist soll kann oder möchte die Königsklasse im Motorsport sein. Somit wäre diese Idee erneut mal wieder ein Schritt in die 100% entgegen gesetzte Richtung. Warum dann also sowas? So etwas stuft die F1 ja dann wieder zurück. Solange ijemand iwo einheiliten Kram will, kann man das ja alles unterhalb der F1 machen, wenn es genug gibt, die da so wollen, aber da soll man doch bitte die Formel1 aus dem Spiel lassen.
Kimi Raikkonen

Beitrag Montag 18. Oktober 2010, 17:28

Beiträge: 8283
Hab noch zwei interessante Links zum "Global Race Engine" gefunden, die erstens ein klein wenig besser erklären und zweitens sicher noch mehr polarisieren werden...
Hardcore-Fans hin oder her - für einen Großteil der Hersteller scheint das ja ein genialer Coup und sowas wie die eierlegende Wollmilchsau zu sein. Trotzdem bin ich der Meinung, man sollte mal ein Gesamtkonzept vorlegen, wer unter welchen Bedingungen mit einbezogen wird und werden könnte... 14 Klassen klingt ja schon recht allumfassend und selbst die Amis zeigen Interesse...

http://www.sportauto-online.de/motorspo ... 55565.html

http://auto-racing.speedtv.com/article/ ... ng-engine/

Beitrag Montag 18. Oktober 2010, 20:24
AWE AWE

Beiträge: 13291
Mav05 hat geschrieben:
Hab noch zwei interessante Links zum "Global Race Engine" gefunden, die erstens ein klein wenig besser erklären und zweitens sicher noch mehr polarisieren werden...
Hardcore-Fans hin oder her - für einen Großteil der Hersteller scheint das ja ein genialer Coup und sowas wie die eierlegende Wollmilchsau zu sein. Trotzdem bin ich der Meinung, man sollte mal ein Gesamtkonzept vorlegen, wer unter welchen Bedingungen mit einbezogen wird und werden könnte... 14 Klassen klingt ja schon recht allumfassend und selbst die Amis zeigen Interesse...

http://www.sportauto-online.de/motorspo ... 55565.html

http://auto-racing.speedtv.com/article/ ... ng-engine/



Erinnert mich irgendwie an vergangene Tage in der DDR , egal ob Formel LK 1 .LK2 , Tourenwagen ,Rallye oder der Transporter ,alles powered by Lada :D
Mit techn. Weiterentwicklung , techn. Herausforderung oder gar den
Königsklassen des Motorsports hat das allerdings nur am Rande zu tun .
Im Prinzip bekommen die Hersteller einer detailierte Bauzeichnung die sie genauestens einhalten müssen und am Ende kommt ein Mercedes ,ein BMW , ein Honda und ein Renault Triebwerk raus wo nur der Schriftzug auf den Zyl.köpfen unterschiedlich ist . Und da bei Mercedes mehr Buchstaben drauf kommen ,muss BMW wahrscheinlich noch 127,3 gramm Gewicht auf die Köpfe kleben ,damit die Chancengleichheit gewährleistet ist .

:drink:

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 16:35

Beiträge: 8283
https://www.motorsport-magazin.com/forme ... punkt.html
So, damit wäre das Motorenreglement offiziell. Ob es nun komplett ins Weltmotor-Konzept integriert wird oder sich nur grob an den Eckdaten anlehnt, geht aus dem Artikel nicht hervor - aber es scheint sich in der Richtung zu bewegen...

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 16:53

Beiträge: 20031
Was die Leistung angeht, so bleibt die ja gleich. Zum Glück. Ich hoffe auch der Sound kann überzeugen.

Dieses Konzept könnte neue Hersteller wie etwa VW anlocken. 2013 beginnt eine neue Ära in der Formel 1. Das wird sehr interessant werden.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 18:21

Beiträge: 6484
Mav05 hat geschrieben:
https://www.motorsport-magazin.com/formel1/news-112269-geruecht-umweltschonende-motoren-fuer-2013-bekommt-die-formel-1-den-gruenen-punkt.html
So, damit wäre das Motorenreglement offiziell. Ob es nun komplett ins Weltmotor-Konzept integriert wird oder sich nur grob an den Eckdaten anlehnt, geht aus dem Artikel nicht hervor - aber es scheint sich in der Richtung zu bewegen...


Es gibt viel Mist, im Motorsport, aber auch in der F1. Das ist aber bei weitem der größte Müll, seit ich den Sport verfolge.
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 18:28

Beiträge: 13287
Ist doch im Prinzip nix anderes, wie n aufgedrehter GTI Motor.....kann sich doch eigentlich nicht wirklich gut anhören.
Bild

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 18:34

Beiträge: 6484
Man stelle sich nur mal vor, mein erzählt einem Normalverbraucher, die Formel 1 fährt mit einem Motor aus 4 Zylindern ...
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 18:41

Beiträge: 13287
Jo, lauter GTI's. :lol: :lol: :lol:
Bild

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 18:46
CMR CMR

Beiträge: 4475
Iceman's good hat geschrieben:
Man stelle sich nur mal vor, mein erzählt einem Normalverbraucher, die Formel 1 fährt mit einem Motor aus 4 Zylindern ...

Vor ca. 25 Jahren soll ein Vierzylinder Motor von BMW in der F1 so um die 1.500 PS gehabt haben.

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 19:02

Beiträge: 8283
CMR hat geschrieben:
Vor ca. 25 Jahren soll ein Vierzylinder Motor von BMW in der F1 so um die 1.500 PS gehabt haben.

Genau das wollte ich auch gerade antworten... :D)

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 19:52

Beiträge: 3713
Vielleicht ist es aus Kostensicht wirklcih ein Vorteil auf 4 Zylinder mit Turbos zu gehen.

Aber die Dinger werden einfach *böses wort* klingen. Die werden bei Leibe nicht so Leistungsfähig sein wie der oben erwähnte BMW Motor und auch nicht so doll klingen.

Die Dinger werden knapp 650PS (+ Kers) haben, klingen wie ein dämlicher GTI und die Fahrer werden demnächst alle Kurven voll nehmen können.

So macht man den Sport wirklich besser.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 20:03

Beiträge: 6484
CMR hat geschrieben:
Iceman's good hat geschrieben:
Man stelle sich nur mal vor, mein erzählt einem Normalverbraucher, die Formel 1 fährt mit einem Motor aus 4 Zylindern ...

Vor ca. 25 Jahren soll ein Vierzylinder Motor von BMW in der F1 so um die 1.500 PS gehabt haben.


Und? Ist ja schön und gut, aber 4 Zylinder ist trotzdem lächerlich :D


MESSIas10 hat geschrieben:
So macht man den Sport wirklich besser.


Richtig, man verbessert den Sport, bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten.
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 22:31

Beiträge: 40295
Die Turbomotoren damals haben deutlich besser geklungen, als die Kreischsägen heute...

Ich finde das neue Motorenkonzept gut.

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 23:28
AWE AWE

Beiträge: 13291
Iceman's good hat geschrieben:
CMR hat geschrieben:
Iceman's good hat geschrieben:
Man stelle sich nur mal vor, mein erzählt einem Normalverbraucher, die Formel 1 fährt mit einem Motor aus 4 Zylindern ...

Vor ca. 25 Jahren soll ein Vierzylinder Motor von BMW in der F1 so um die 1.500 PS gehabt haben.


Und? Ist ja schön und gut, aber 4 Zylinder ist trotzdem lächerlich :D


MESSIas10 hat geschrieben:
So macht man den Sport wirklich besser.


Richtig, man verbessert den Sport, bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten.




Viel lächerlicher ist die Begründung ,weswegen das ganze eingeführt werden soll .

Es gab sogar schon 2 Zyl. Motoren in der WM Geschichte . Ob da nun hinten unter der Verkleidung 4,6 oder 12
Zyl. versteckt sind , sieht man eh erst wenn der Deckel ab ist und so wie sich die Teams seit Jahren schon anstellen wenns darum geht ,mal den Deckel zu lüfften , würden das eh die wenigsten mitbekommen . Was man allerdings wieder sehen wird ist der Einheitsbrei . Es müssen 4 Zyl. sein ,die Bohrung soll vorgeschrieben werden was nahezu gleiche Motorenkonzepte garantiert ,die Spritzufuhr ist begrenzt ,die Drehzahl ist begrenzt ,Materialen eh nur nach der "antidopping"-Liste und das allseits beliebte ,nichts positves bringende KERS in aufgeputschter Fariante .
Die Leistungsunterschiede werden in etwa so groß sein wie die Konstrultionsunterschiede ,nahezu bei null . Prozessionsfahrten sind wieder vorprogrammiert . Ich nenne sowas schlicht und ergreifend
Markenpokal mit Zyl.kopfdeckel-Variatioen .Reduktion der Kosten sehe ich da erstmal überhaupt nicht . wo soll die her kommen ?
Und eine Reduktion auf lange Sicht sehe ich auch nicht denn ein Regelwerk der F1 das 3 - 5 Jahre überlebt ,haben wir doch schon lange nicht mehr gehabt ,

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 23:30
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Die Turbomotoren damals haben deutlich besser geklungen, als die Kreischsägen heute...

Ich finde das neue Motorenkonzept gut.




Die Kreischerei der Kreissägen hat doch mit den Turbos erst angefangen . Der Renault turbo hies damals nicht umsonst rollender Teekessel

Beitrag Samstag 4. Dezember 2010, 23:51

Beiträge: 6484
MichaelZ hat geschrieben:
Die Turbomotoren damals haben deutlich besser geklungen, als die Kreischsägen heute...

Ich finde das neue Motorenkonzept gut.


Also ich habe gegen die Kreischsägen gar nichts, auch wenn mir der gute alte V10 Sound besser gefiel.

AWE hat geschrieben:
Viel lächerlicher ist die Begründung ,weswegen das ganze eingeführt werden soll .


Da stimme ich dir auch zu. Man "muss" kosten sparen, dann kam der V8, neu entwickelt. Der wurde aber gleich eingefroren. Man "muss" ja kosten sparen. Jetzt soll ein 4-Zylinder-Kram kommen. Man "muss" ja immer noch sparen. Da fehlt mir :idea:
Kimi Raikkonen

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 12:09

Beiträge: 40295
AWE hat geschrieben:
Die Kreischerei der Kreissägen hat doch mit den Turbos erst angefangen . Der Renault turbo hies damals nicht umsonst rollender Teekessel


Na wenn ich mich an den Sound der BMW-Turbos erinnere (okay nur Youtube, aber immerhin), dann finde ich das schon ziemlich cool.

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 12:49
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
Die Kreischerei der Kreissägen hat doch mit den Turbos erst angefangen . Der Renault turbo hies damals nicht umsonst rollender Teekessel


Na wenn ich mich an den Sound der BMW-Turbos erinnere (okay nur Youtube, aber immerhin), dann finde ich das schon ziemlich cool.



Dan zieh dir mal bei Youtube den Sound eines Alfa V12 eines 12er Ferraris oder eines Cosworth 8 Zyl . rein .falls es die da gibt

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 13:24

Beiträge: 40295
Na ich wollte damit nur sagen, dass sich Turbomotoren nicht unbedingt schlecht anhören müssen - und schlechter als die aktuellen Motoren gehts finde ich kaum.

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 14:55
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Na ich wollte damit nur sagen, dass sich Turbomotoren nicht unbedingt schlecht anhören müssen - und schlechter als die aktuellen Motoren gehts finde ich kaum.



Du hast den H16 von BRM und den Turbinen-Lotus noch nicht gehört :D

Normalerweise bin ich ja der Nostalgiger hier aber die alten Zeiten der röhrenden Edelstahlorgeln mit knatternden Zündunterbrechern beim runterschalten und explosionen nicht verbrannten Kraftstoffes mit Stichflammen aus den Auspuffanlagen ist vorbei und kommt nicht wieder . Die F! ist Pseudo -Grün und in ein paar Jahren kommt der motorsound vom Microchip und alle haben hinten neben der Nebelschlußleuchte ein Lautsprechersystem angebaut ,damit es wenigstens noch nach Autorennen klingt ,wenn es schon optisch nicht mehr so ausschaut .

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 15:11

Beiträge: 40295
Jo wie die Formel-1 in 30 Jahren aussieht, wird eh interessant sein...
Der Automobil-Bereich steht vor einer entscheidenden Phase.

Beitrag Sonntag 5. Dezember 2010, 18:00
AWE AWE

Beiträge: 13291
MichaelZ hat geschrieben:
Jo wie die Formel-1 in 30 Jahren aussieht, wird eh interessant sein...
Der Automobil-Bereich steht vor einer entscheidenden Phase.




Eine 3 D Animation wo reginal die Sponsoren getauscht werden und ein Chinese mit einem Inder und zwei Scheichs virtuell um die Wette fahren

Beitrag Dienstag 7. Dezember 2010, 16:47

Beiträge: 25
AWE hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Jo wie die Formel-1 in 30 Jahren aussieht, wird eh interessant sein...
Der Automobil-Bereich steht vor einer entscheidenden Phase.




Eine 3 D Animation wo reginal die Sponsoren getauscht werden und ein Chinese mit einem Inder und zwei Scheichs virtuell um die Wette fahren



denke,dass man das fast schon unterschreiben kann.
Bernie sucht sich noch einen adäquaten Nachfolger aus, der das in seinem Sinne weiterführt - und dann wirds langsam aber sicher virtuell

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video