Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Der "Weltmotor"

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.
Beitrag Dienstag, 07. Dezember 2010

Beiträge: 41647
Ihr Schwarzmaler...

Wette dagegen :wink:

Beitrag Freitag, 10. Dezember 2010

Beiträge: 13287
Nu isset Amtlich. :?

5 Motoren nur pro Saison, im ersten Jahr!!!

Kann sich doch jeder ausrechnen, das die alle hochgehen werden wie Chinaböller, im ersten Jahr zumindest. *toctoc*
Bild

Beitrag Freitag, 10. Dezember 2010

Beiträge: 3713
Nicht nur das, sie werden auch garantiert *böses wort* klingen, also nicht viel anders als gewöhnliche Autos.

Für mich klingen die Sauger zu beginn der 90er immer noch am schönsten und kräftigsten, wie die wohl live an der Rennstrecke geklungen haben? Ich kenn die ja nur aus Onboard Videos:

http://www.youtube.com/watch?v=Xv8zzLVRF9g

http://www.youtube.com/watch?v=EwmvVWSvSpg (Auf normalen Fernsehbildern klingt das vieeeeeeeeeeel besser als das Bienchengesumme von heute, so sollte ein Formel 1 Auto klingen. Auch wenn die V8 Motoren live an der Strecke gar nicht so schlimm klingen, was jedoch zu 50% an der Lautstärke liegt).




Breitere Autos, ein breiterer Heckflügel, ein glatter Unterboden und mal ein richtigen Motor, dann würden die Rennen bestimmt wieder unterhaltsamer werden ;)


edit: Wenigstens klingen die LMP Boliden (wenn man von den flüsternden Dieseln absieht) noch so richtig High Tech und nicht wie irgentein Corsa mit nem dicken Auspuff....
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Freitag, 10. Dezember 2010

Beiträge: 13287
Also wg. Sound mach ich mir weniger Sorgen.....die können wohl so trixen, das n 3 Zylinder sich wie n V 8 anhört, und das werden Sie wohl auch machen.

Was ich aber immer schon Geil fand, ist dieser Turbo Sound, dieses Pfeiffen, viel. betont man auch dieses evtl, ein wenig mehr.

Nicht das noch einer auf die Idee kommt, die Motoren zu dämmen, weil der Lärm nicht mehr in die heutige Zeit passt :roll: ....das wäre das endgültige aus......
Bild

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 3713
Also ich werde wohl kein GP mehr besuchen, wenn die Autos nicht mehr wie Rennautos klingen. Ich hab nix gegen den Turbo Sound der alten F1 Boliden, der klang cool und war bestimmt auch sehr laut, nur werd ich mir keine Ausgewüchse von vergleichbaren Antrieben im Rennsport (Gp3, Formel 2), die schlechter klingen als Tantes Corsa, für teures Geld antun. Die Soundkulisse ist das, was dem Formel 1 Rennen Atmosphäre gibt, man sieht live an der Strecke eh kaum Racing, es geht mehr um die dröhnenden Motoren und vorbeischiessende Autos.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 6484
MESSIas10 hat geschrieben:
http://www.youtube.com/watch?v=Xv8zzLVRF9g


Lässt Senna da den Wagen schon Rollen bevor überhaupt grün ist, oder sehe ich das falsch?

Ein F1 dröhnt alles in Grund und Boden, was sonst noch so geboten ist. Ich habe mir nur gedacht nach dem Regelement, noch so oft wie möglich bis Ende 2012 hinzufahren :D
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 13287
Vor allem, Handschaltung, richtiges Lenkrad....YEEEEEEEEEEEESSSS!!

Würde wohl unsere Playstation Fahrer Generation ordentlich ins schwitzen kommen....und Blasen an den Händen bekommen. :D
Bild

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 8871
Euer Gejammer wegen des Sounds ist ja nicht mehr auszuhalten... Wir leben im 21. Jahrhundert, auch wenns weh tut ist das nicht mehr Kriterium Nr.1! Das Lärmproblem ist besonders bei Strecken in der Nähe von Ortschaften ein großes Thema. Hockenheim hat damit zu kämpfen, Oschersleben und auf dem Sachsenring ist es ganz gravierend. Jeder Kart-Fahrer bekommt Ärger, wenn er lauter als 95 DB ist... Da ist es einfach nicht mehr zeitgemäß, die Königsklasse so schreien zu lassen, dass man sie von Hockenheim bis Stuttgart hört... Nimm halt auf der Strecke die Ohrenstöpsel raus und dreh zu hause den Fernseher lauter...
Was das Schalten betrifft - man sollte sich schon mal einig werden, ob man High-Tech-Geräte will oder das pure Rennvergnügen der 80er - aber immer nach dem schreien, was man gerade nicht hat ist auch nicht gerade zielführend...
Übrigens - die "Playstation Fahrer Generation" hat teilweise Erfahrung im Schaltkart - und da hast Du teilweise doppelt so viele Schaltvorgänge...
Ursprünglich gings hier mal ums Motorenkonzept und den Weltmotor...

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 21804
Mav05 hat geschrieben:
Euer Gejammer wegen des Sounds ist ja nicht mehr auszuhalten... Wir leben im 21. Jahrhundert, auch wenns weh tut ist das nicht mehr Kriterium Nr.1! Das Lärmproblem ist besonders bei Strecken in der Nähe von Ortschaften ein großes Thema. Hockenheim hat damit zu kämpfen, Oschersleben und auf dem Sachsenring ist es ganz gravierend. Jeder Kart-Fahrer bekommt Ärger, wenn er lauter als 95 DB ist... Da ist es einfach nicht mehr zeitgemäß, die Königsklasse so schreien zu lassen, dass man sie von Hockenheim bis Stuttgart hört... Nimm halt auf der Strecke die Ohrenstöpsel raus und dreh zu hause den Fernseher lauter...



Was? Die F1 ist die Königsklasse. Natürlich ist sie auch Show. Und der Sound gehört dazu.

Es ist geil, wenn die Renner eine Kurve anbremsen und beim Herunterschalten die ganze Erde vibriert. Auf sowas wollen die Fans nicht verzichten.

Und Lärmschutz - das kann nun wirklich kein Argument sein. Die F1 kommt an Strecken wie Hockenheim nur einmal im Jahr. Ich wette auch, dass es die Hockenheimer nicht stört und sie stolz sind, dass die F1 zu Gast ist.

Die Hockenheimer und Anwohner aller anderen F1-Strecken profitieren auch in vielerlei Hinsicht von einem Grand Prix. Vor allem natürlich der Tourismus. Also wird die das wohl nicht stören, an 3 Tagen im Jahr mal etwas lautere Motoren zu hören.

Ansonsten müsste man wohl auch sämtliche Konzerte und Open-Air-Festivals absagen. Wo kommen wir denn da hin???

Die F1 hat laut zu bleiben, sonst ist es ja nicht die F1.

Und wie die Mehrheit der Motorsport-Fans über leise Autos denkt, kannst du hier nachlesen:

http://www.faz.net/s/Rub8C6F3503328B4FC ... ntent.html
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 0
Du warst doch beim ROC. Da fuhren dieses Jahr zu Promo-Zwecken doch Hybridflitzer (oder reine Elektroflitzer?) rum. Surer sagte dazu, dass genau das wohl die Zukunft sein wird. Er ist die Dinger selbst gefahren und war überrascht, was für Leistung dahinter steckt. Einzig den mangelnden Sound bemängelte er (man hat halt garnichts gehört, außer das Reifenquietschen), aber da sah er es wie AWE. Soundchip rein und das Problem wäre behoben.

Wir reden hier vielleicht nicht von 5-10 Jahren, aber irgendwann wird man sicherlich solch einen Schritt gehen.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 6484
Mav05 hat geschrieben:
Euer Gejammer wegen des Sounds ist ja nicht mehr auszuhalten... Wir leben im 21. Jahrhundert, auch wenns weh tut ist das nicht mehr Kriterium Nr.1! Das Lärmproblem ist besonders bei Strecken in der Nähe von Ortschaften ein großes Thema. Hockenheim hat damit zu kämpfen, Oschersleben und auf dem Sachsenring ist es ganz gravierend. Jeder Kart-Fahrer bekommt Ärger, wenn er lauter als 95 DB ist... Da ist es einfach nicht mehr zeitgemäß, die Königsklasse so schreien zu lassen, dass man sie von Hockenheim bis Stuttgart hört... Nimm halt auf der Strecke die Ohrenstöpsel raus und dreh zu hause den Fernseher lauter...



Natürlich ist es noch zeitgemäß. Ist doch egal, ob 19., 20., oder 21. Jahrhundert. Es muss was geben, was sich von dem ganzen Brei der unteren Klassen abhebt und darüber steht, sprich die Königsklasse. Und sowas kann und sollte man auch am Sound festmachen. Wenn man sich von der Masse nicht abgeht, geht man unter. Zwar ist der Sound nur ein kleines Gebiet und die F1 geht deswegen nicht unter, aber eines der Charakteristika wäre dann weg. Wie lame!

Anwohner müssen damit leben oder umziehen. Wenn vor meinem Haus die Straße aufgerissen wird, dann gibts direkt vor der Haustür Krach. Und? Wenn die F1 kommt, dann gibts halt auch Krach und zwar angenehmeren als ein Presslufthammer.

Ohrenstöpsel rausnehmen ... jaja. Und weist du, was passiert, wenn ich das TV Gerät auf laut stelle? Dann brüllen mich Wurz und Hausi an. Was für ein toller Motorensound! Außerdem ist das reine artifizielle Lautstärke.
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 0
Iceman's good hat geschrieben:

Natürlich ist es noch zeitgemäß.

Ist es aber noch zeitgemäß, Motoren einzusetzen, die solch brachialen Sound generieren?

Hier wird ja gern von "Highttech" gesprochen. Was bringt es also, wenn die F1 in Sachen Motoren Jahrzehnte zurückgeht, nur um ein paar Fans den Sound zu geben, den sie gerne hören wollen - vorallem, wenn man den Sound auch künstlich erzeugen kann?

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 41647
Das mit dem Lärm ist tatsächlich ein Problem. In Monza gingen die Anwohner sogar vor Gericht mit dem Ergebnis, dass Monza teute Lärmschutzanlagen installieren musste und nur noch an wenigen Tagen Rennen austragen, bei denen die Boliden lauter als so und so viel Dezibell sind.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 6484
MP4-19 hat geschrieben:
Iceman's good hat geschrieben:

Natürlich ist es noch zeitgemäß.

Ist es aber noch zeitgemäß, Motoren einzusetzen, die solch brachialen Sound generieren?


IMO ja, denn das Öl geht aus. Ist nur die Frage wann. Und solange man noch den "klassischen" Motor bauen kann, der dann auch den entsprechenden Sound produziert, sollte man das auch tun. Denn ich glaube nicht, dass ein Elektro- oder Hybridmotor jemals so klingen wird. Per Computer sicher möglich, aber das ist doch der gleiche Mist wie der verstellbare Flügel. Hat mit Motorensound bzw. Racing ja nichts zu tun.

MP4-19 hat geschrieben:
Hier wird ja gern von "Highttech" gesprochen. Was bringt es also, wenn die F1 in Sachen Motoren Jahrzehnte zurückgeht, nur um ein paar Fans den Sound zu geben, den sie gerne hören wollen - vorallem, wenn man den Sound auch künstlich erzeugen kann?


Man muss nicht Jahrzehnte zurück, der aktuelle reicht mir vollkommen, auch wenn mir das Geschoss a la V10 von 2005 lieber wäre.
Dazu glaube ich, dass es nicht nur ein paar Fans sind. Jeder, der zum ersten mal die Boliden hört und sieht, ist begeistert. Jetzt stelle man sich im krassesten Fall mal vor, die F1 wäre so laut wie der eigene PKW. Da ist die F1, die Königsklasse, doch nicht mehr beeindruckend oder?


MichaelZ hat geschrieben:
Das mit dem Lärm ist tatsächlich ein Problem.


Und wie war es früher?
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 13287
Früher war doch alles Sch*** Egal, Ölwechsel im Wald...UPS Kanne umgekippt...egal, Autowaschen mit Chemie draussen im Garten?Besoffen Autofahren? hey das macht doch Fun....etc.
Bild

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 0
Iceman's good hat geschrieben:
IMO ja, denn das Öl geht aus. Ist nur die Frage wann. Und solange man noch den "klassischen" Motor bauen kann, der dann auch den entsprechenden Sound produziert, sollte man das auch tun. Denn ich glaube nicht, dass ein Elektro- oder Hybridmotor jemals so klingen wird. Per Computer sicher möglich, aber das ist doch der gleiche Mist wie der verstellbare Flügel. Hat mit Motorensound bzw. Racing ja nichts zu tun.

Also soll man solange weiterhin die "klassichen" Motoren nutzen, bis das Öl entgültig verbraucht ist? Halt ich jetzt persönlich für den falschen Weg und der wird so sicherlich auch nicht beschritten werden.

Die F1 steht für High-Tech und dazu gehören eben moderne und zeitgemäße Techniken in allen Bereichen. Da macht es keinen Sinn nur wegen dem Sound weiterhin auf eine Benzinschleuder zu setzen, wenn man den gleichen Effekt eben auch anders erreichen könnte (ob man das will ist natürlich eine andere Frage, aber machbar wäre es sicherlich).

Man muss halt aktzeptieren, dass sich alles weiterentwickelt und davor ist auch die F1 nicht ausgenommen. Aus Sicht der Hersteller macht es wohl wenig Sinn auf Stillstand zu setzen, da sie den Rennsport als Marketingplattform nutzen wollen. In Zeiten wo das Öl langsam aber sicher zu Neige geht und der Umweltgedanke immer größer wird, ist dann eine umweltschonende und ökologische Technik sicherlich das bevorzugte Werbeinstrument - auch in der F1.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 3713
@Iceman`s Good:
Früher war das anrollen (crawling) soweit ich weiß erlaubt, sonst hätte Senna da bestimmt ne Strafe kassiert. Bin sicher einige User aus älterem Semester können dazu was sagen.

Mav05 hat geschrieben:
Euer Gejammer wegen des Sounds ist ja nicht mehr auszuhalten... Wir leben im 21. Jahrhundert, auch wenns weh tut ist das nicht mehr Kriterium Nr.1! Das Lärmproblem ist besonders bei Strecken in der Nähe von Ortschaften ein großes Thema. Hockenheim hat damit zu kämpfen, Oschersleben und auf dem Sachsenring ist es ganz gravierend. Jeder Kart-Fahrer bekommt Ärger, wenn er lauter als 95 DB ist... Da ist es einfach nicht mehr zeitgemäß, die Königsklasse so schreien zu lassen, dass man sie von Hockenheim bis Stuttgart hört... Nimm halt auf der Strecke die Ohrenstöpsel raus und dreh zu hause den Fernseher lauter...


Ich trag nie Ohrenstöpsel wenn ich ein F1 Rennen besuche, es sei denn ich kauf mir ein Ticket fürs grüne, wo man richtig nah an der Strecke steht und teilweise von drei Seiten F1 Boliden um einen vorbeisausen - dann ist es mir zulaut.

Lärmschutz ist, sofern du recht hast, wirklich ein großes Thema, aber mal im ernst, würdest du noch 50-300 Euro für ein Ticket ausgeben, wenn die F1 Autos mit ihren 1.6L 4 Zylinder Turbos so klingen wie gewöhnliche Sportwagen und auch nicht sooo viel lauter sind? Ferner kommt mMn noch etwas gravierender hinzu, nämlich das F1 trotz dessen das man Technisch einiges nachholt, durch die neuen Motoren auch etwas an... wie soll ich sagen, Respekt verlieren wird. Ein Formel 1 Auto mit nem Reihenvierzylinder, lasst euch das auf der Zunge zergehen.

Ich sage mal vorraus das 2014 ein Soundchip verpflichtend kommen wird, weil ich mir 100%ig sicher bin, dass beim Einführen der Turbos das Geschrei um den neuen, ungewohnten und vorallem nicht mehr so brachialen Sound groß sein wird.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 41647
Iceman's good hat geschrieben:

MichaelZ hat geschrieben:
Das mit dem Lärm ist tatsächlich ein Problem.


Und wie war es früher?


Früher gabs die Probleme eben noch nicht. Heute regts sich jeder über alles auf, manchmal berechtigt, manchmal nicht.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010
AWE AWE

Beiträge: 13291
Deichgraf hat geschrieben:
Früher war doch alles Sch*** Egal, Ölwechsel im Wald...UPS Kanne umgekippt...egal, Autowaschen mit Chemie draussen im Garten?Besoffen Autofahren? hey das macht doch Fun....etc.


Das ganze soll es heute auch noch geben ,habe ich mal gehört .
Früher waren die Leute noch beschäftigt und hatten keine Zeit um sich über jeden und alles aufzuregen .Heute wird sich aufgeregt wenn Kinder auf dem Rasen Fussball spielen ,wenn Silvester Leute lauter feiern , wenn auf einer Straße Autos fahren , und beim Nachbarn um 6 Uhr der Wecker klingelt . Wenn der Nachbar verbotenerweise im Parkverbot steht wird das Ordnugnsamt gerufen und wenn in der Nachbarschaft ein Kindergarten aufmachen soll ,wird zur Großdemo aufgerufen .

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 6484
MP4-19 hat geschrieben:
Also soll man solange weiterhin die "klassichen" Motoren nutzen, bis das Öl entgültig verbraucht ist? Halt ich jetzt persönlich für den falschen Weg und der wird so sicherlich auch nicht beschritten werden.
Man muss nicht die aktuellen Motoren fahren, bis der letzte Tropfen Öl versiegt ist. Aber jetzt halte ich es für zu Früh. Genießen, so lange man noch kann.


MP4-19 hat geschrieben:
Die F1 steht für High-Tech und dazu gehören eben moderne und zeitgemäße Techniken in allen Bereichen. Da macht es keinen Sinn nur wegen dem Sound weiterhin auf eine Benzinschleuder zu setzen, wenn man den gleichen Effekt eben auch anders erreichen könnte (ob man das will ist natürlich eine andere Frage, aber machbar wäre es sicherlich).
Die F1 steht für High-Tech. Stimmt, aber die Motorenentwicklung ist eingefroren. Somit lässt sich ja an der Effizient der aktuellen Motoren nicht viel machen, zu mal sie im Vergleich zum PKW eh schon höchst effizient sind :D Man kann ja neue Techniken einführen, aber wo bitte soll der Turbo keine Benzinschleuder sein? So weit ich weiß fährt das Ding immer noch mit Benzin, warum also nicht bei den aktuellen an der Sparsamkeit arbeiten? Braucht es dazu einen 4 Zylinder Motor?


MP4-19 hat geschrieben:
Man muss halt aktzeptieren, dass sich alles weiterentwickelt und davor ist auch die F1 nicht ausgenommen. Aus Sicht der Hersteller macht es wohl wenig Sinn auf Stillstand zu setzen, da sie den Rennsport als Marketingplattform nutzen wollen. In Zeiten wo das Öl langsam aber sicher zu Neige geht und der Umweltgedanke immer größer wird, ist dann eine umweltschonende und ökologische Technik sicherlich das bevorzugte Werbeinstrument - auch in der F1.
Sicherlich muss man sich entwickeln, aber ich glaube nicht, dass man sich einen Gefallen tut, mit einen 4 Zylinder Ding in der Formel 1 zu fahren. Mann kan die Motoren leistungsstärker machen bei gleichzeitiger Entwicklung an der Sparsamkeit. Ist aber alles verboten.
All in all würde ich aber sagen, dass der Effekt, den die Formel 1 auf die Straße hat, geringer ist, wie angenommen. Oder denkst du was anderes? Die F1 soll Vorreiter sein, aber Rennsporttechnik im Alltag, naja. Klar ist es auf der einen Seite ein Marketingplattform, auf der anderen aber immer noch die Königsklasse.
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 6484
MESSIas10 hat geschrieben:
@Iceman`s Good:
Früher war das anrollen (crawling) soweit ich weiß erlaubt, sonst hätte Senna da bestimmt ne Strafe kassiert. Bin sicher einige User aus älterem Semester können dazu was sagen.
Interessant, hör und seh ich zum ersten Mal :D


MESSIas10 hat geschrieben:
Ein Formel 1 Auto mit nem Reihenvierzylinder, lasst euch das auf der Zunge zergehen.
Bloß nicht, sonst ..., frühestens Jan 2013.

MichaelZ hat geschrieben:
Früher gabs die Probleme eben noch nicht. Heute regts sich jeder über alles auf, manchmal berechtigt, manchmal nicht.
Eben, mehr als dummes Geschrei ist es doch nicht.
Kimi Raikkonen

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 21804
MP4-19 hat geschrieben:
Du warst doch beim ROC. Da fuhren dieses Jahr zu Promo-Zwecken doch Hybridflitzer (oder reine Elektroflitzer?) rum. Surer sagte dazu, dass genau das wohl die Zukunft sein wird. Er ist die Dinger selbst gefahren und war überrascht, was für Leistung dahinter steckt. Einzig den mangelnden Sound bemängelte er (man hat halt garnichts gehört, außer das Reifenquietschen), aber da sah er es wie AWE. Soundchip rein und das Problem wäre behoben.

Wir reden hier vielleicht nicht von 5-10 Jahren, aber irgendwann wird man sicherlich solch einen Schritt gehen.



ja ich war aber nur samstags dort, die Elektroflitzer (Typ Tesla aus den USA) fuhren nur Sonntag. :wink:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 21804
MP4-19 hat geschrieben:
Iceman's good hat geschrieben:

Natürlich ist es noch zeitgemäß.

Ist es aber noch zeitgemäß, Motoren einzusetzen, die solch brachialen Sound generieren?

Hier wird ja gern von "Highttech" gesprochen. Was bringt es also, wenn die F1 in Sachen Motoren Jahrzehnte zurückgeht, nur um ein paar Fans den Sound zu geben, den sie gerne hören wollen - vorallem, wenn man den Sound auch künstlich erzeugen kann?



Naja was ist künstlich?

Willst du etwa behaupten, dass zum Beispiel die Motoren in den AMG-Mercedes-Modellen auch technologisch veraltet sind?

Hör dir einfach mal das Safety-Car an...das klingt live einfach geil. Sicher hat AMG da am Auspuff herumgespielt. Aber auch mit modernen Motoren kann man durch ein wenig Manipulation am Auspuff super Sound generieren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Naja was ist künstlich?

Willst du etwa behaupten, dass zum Beispiel die Motoren in den AMG-Mercedes-Modellen auch technologisch veraltet sind?

Nein will ich nicht. Für die Art Motoren sind diese natürlich auf dem aktuellsten Stand - nur gibt es halt auch Alternativen zu dieser Technologie. Welche man nun als "modern" oder "veraltet" bezeichnen kann, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Wer einen Blick in die Zukunft riskiert, wird vielleicht für sich eine Antwort finden.

Daher auch der Verweis auf ROC, wo du ja hoffentlich den Tesla Roadster live gesehen hast. Sowas wird wohl auf uns zukommen und dann wird man mit Soundchips künstlich nachhelfen. Da es diese Technologie bereits heute gibt, kann man sich schonmal die Frage stellen, ob ein Verbrennungsmotor noch zeitgemäß ist. Aber die Umstellung in den Köpfchen der Menschen dauert bekanntlich sehr lange - ist hier nicht anders.

Wie gesagt, ich rede hier nicht von einer Umsetzung in der F1 in den nächsten 3-4 Jahren, aber so 2020 wird man da sicherlich schonmal mehr drüber nachdenken.

formelchen hat geschrieben:
Hör dir einfach mal das Safety-Car an...das klingt live einfach geil. Sicher hat AMG da am Auspuff herumgespielt. Aber auch mit modernen Motoren kann man durch ein wenig Manipulation am Auspuff super Sound generieren.

Ich kenne die Sounds von aktuellen Supersport-Wagen zur Genüge. Darauf wollte ich auch garnicht hinaus.

Beitrag Samstag, 11. Dezember 2010

Beiträge: 3713
MP4-19 hat geschrieben:

Daher auch der Verweis auf ROC, wo du ja hoffentlich den Tesla Roadster live gesehen hast. Sowas wird wohl auf uns zukommen und dann wird man mit Soundchips künstlich nachhelfen. Da es diese Technologie bereits heute gibt, kann man sich schonmal die Frage stellen, ob ein Verbrennungsmotor noch zeitgemäß ist. Aber die Umstellung in den Köpfchen der Menschen dauert bekanntlich sehr lange - ist hier nicht anders.


Ich persönlich glaube dass sich E-Motoren nur schwer durchsetzen werden. Schätze das einfach ein alternativer Kraftstoff Diesel/Benzin ersetzen wird.

Der Tesla Roadster ist in dem Bereich das Beste was man auf dem Markt finden kann. Jedoch hat auch dieses Modell nur eine sehr beschränkte Reichweite (Bei das was der gewöhnliche Autofahrer als normal sieht nur 300km), ehe die Akkus knapp 4 Stunden geladen werden müssen. Hinzu kommt, dass Akkus auf ihre Lebensdauer gesehen erheblich an Kapazität verlieren und ein neuer Akku 8-9 tausend Euro kosten kann (kenn den genauen Preis nicht, jedoch wird er in der Größenordnung sein). Laut Wikipedia wiegt ja die Akku Einheit von dem Tesla schon 450kg, bei einem Leergewicht des Fahrzeugs von 1220kg ist dies sehr dürftig.


Aber zum Thema Soundchip... Ich seh es schon kommen, Jamba und Co. werden demnächst statt Klingeltöne Motorengeräusche an die unwissenden Kinder verticken.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video