Foren-Übersicht / Formel 1 / Technisches

Der "Weltmotor"

Fragen und Antworten über die Technik in der Formel 1.

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 07:58

Beiträge: 4005
Ich wäre dafür, dass alle Autos in einen FIA Rennen einen Motor bekommen den sich dann teilen müssen. Geht sicher auch irgendwie.
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 09:53

Beiträge: 3713
Jo, jedes Rennen fährt dan ein anderer, so bleibt dann auch die 3 Rennen mit einem Motor Regel noch intakt.
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 11:02

Beiträge: 40506
Ist doch ganz klar, wieso Mosley den Weltmotor einführen will, mann da muss doch jeder drauf kommen. :)

Und zwar: Renault steigt ja aus, McLaren wird ja für 10 Jahre gesperrt ab 29. April, und so weiter. Jetzt kann man - dem Weltmotor sei dank - das Feld mit Rallye-Autos auffüllen.

Wie war das noch mit Loeb will in die Formel-1? :D)

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 17:28

Beiträge: 1085
man kann nur hoffen, das "sado-max" nicht noch einmal den vorsitz der fia übernehmen darf, was der aus der f1 machen will und teilweise schon gemacht hat ist der weg in die bedeutungslosigkeit des motorsports.
wer will denn schon einen einheitsbrei, welcher sich dann formel 1 nennt?!
wenn das so weitergeht, dann sollten die hersteller vielleicht doch ihre eigene "f1" auf die beine stellen.

mfg.
Stingray 8-)

Grobe unvernünftige Leute soll man
verachten und Ihnen nicht antworten!

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 19:39
CMR CMR

Beiträge: 4475
Mr_Mutt hat geschrieben:
Ich wäre dafür, dass alle Autos in einen FIA Rennen einen Motor bekommen den sich dann teilen müssen. Geht sicher auch irgendwie.

Um noch mehr zu sparen, verfrachtet man den Motor in ein einziges Fahrzeug und alle dürfen abwechselnd mal fahren. Dazu nimmt man einen Bus so kann man auch spektakuläre Fahrerwechsel während der Fahrt machen. Da bleibt dann auch die Show erhalten. :wink: :D

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 19:46

Beiträge: 4005
CMR hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Ich wäre dafür, dass alle Autos in einen FIA Rennen einen Motor bekommen den sich dann teilen müssen. Geht sicher auch irgendwie.

Um noch mehr zu sparen, verfrachtet man den Motor in ein einziges Fahrzeug und alle dürfen abwechselnd mal fahren. Dazu nimmt man einen Bus so kann man auch spektakuläre Fahrerwechsel während der Fahrt machen. Da bleibt dann auch die Show erhalten. :wink: :D


Oder einer bekommt den (Welt-)Motor und der muss die anderen dann in einer Reihe hinterherziehen. Wer den Motor bekommt und die Reihenfolge im Max-Zug dahinter wird jedes Rennen neu ausgelost. Und wenn der Motor kaputt geht, werden alle 10 Plätze nach hinten versetzt. :-)
"You always have to leave the space" - Fernando Alonso
http://www.youtube.com/watch?v=XuRQcclYayk

Beitrag Donnerstag 9. April 2009, 19:46
AWE AWE

Beiträge: 13291
CMR hat geschrieben:
Mr_Mutt hat geschrieben:
Ich wäre dafür, dass alle Autos in einen FIA Rennen einen Motor bekommen den sich dann teilen müssen. Geht sicher auch irgendwie.

Um noch mehr zu sparen, verfrachtet man den Motor in ein einziges Fahrzeug und alle dürfen abwechselnd mal fahren. Dazu nimmt man einen Bus so kann man auch spektakuläre Fahrerwechsel während der Fahrt machen. Da bleibt dann auch die Show erhalten. :wink: :D



Aber kein Mercedes Bus ,sonst kommt Max womöglich noch in den Konflikt das einzig noch vorhandene Spielzeug zu bestrafen

Beitrag Freitag 10. April 2009, 16:37
1gk 1gk

Beiträge: 105
Mich würde mal interessieren, wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann. Das muß so eine Art Realitätsverlust bei steigendem Altersstarrsinn sein. Und dann die Bezeichnung "Weltmotor"? Da ist auch noch eine ordentliche Portion Größenwahn im Spiel. Apropos Spiel....
man sollte im die Sache aus dem Kopf schlagen.
keep reading

Beitrag Freitag 10. April 2009, 18:02

Beiträge: 6484
bl hat geschrieben:
Mich würde mal interessieren, wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann.


Ich glaub, dass triffts genau auf den Punkt. Es ist für niemanden mit wenig oder viel Hirn verständlich, woher sowas kommen kann. Wie aber schafft es ausgerecht der alte Mann, der für den Sport verantwortlich ist, auf sowas zu kommen. Ist mir ein Rätsel, was da kaputt ist.
Kimi Raikkonen

Beitrag Freitag 10. April 2009, 18:16
172 172

Beiträge: 2108
Iceman's good hat geschrieben:
bl hat geschrieben:
Mich würde mal interessieren, wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann.


Ich glaub, dass triffts genau auf den Punkt. Es ist für niemanden mit wenig oder viel Hirn verständlich, woher sowas kommen kann. Wie aber schafft es ausgerecht der alte Mann, der für den Sport verantwortlich ist, auf sowas zu kommen. Ist mir ein Rätsel, was da kaputt ist.


Ich glaub, der hat einfach noch ein paar Rechnungen offen. Besonders nach seinem S/M-Skandal. Bevor er geht, will er noch soviel kaputtmachen wie er nur kann.

Manchmal denke ich echt, der Max agiert genau aus diesem Grund so.
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Sonntag 24. Mai 2009, 12:39
ceniza Premium Club Mitglied
Premium Club Mitglied ceniza

Beiträge: 10651
Wer sich 2010 mit Cosworth-Motoren eindecken will, muss eine Grundgebühr von 2,5 Millionen Euro bezahlen. Vier Teams haben diese Summe bereits entrichtet. Man geht davon aus, dass es sich dabei mindestens um drei neue Bewerber handelt. Die Rede ist von USGPE, Campos und Euskadi.


quelle
BANG BANG! Ferrari: One – Two As Alonso Romps To Victory

Beitrag Samstag 7. November 2009, 17:23

Beiträge: 8373
Ich such das Thema mal wieder raus, weil ich lange nichts dazu gehört habe und das ja eigentlich Mosley´s Idee war und mir bisher ein diesbezüglicher Kommentar von Todt entgangen ist.
Meine letzte Info war ein wohl recht großes Interesse seitens der Hersteller, diese Idee so schnell wie möglich zu verwirklichen und mit der Rallye-WM anzufangen. F3, Le Mans, WTCC, evtl. DTM stand ebenfalls zur Debatte, so nach und nach alles außer F1, obwohl die ja ursprünglich auch mit auf der Prioritätenliste stand.
Hat einer mehr Infos?

Beitrag Samstag 7. November 2009, 18:01

Beiträge: 40506
Rainer Kuhn hat in der Motorsport aktuell schon ein paar Mal recht interessante Artikel zu dem Thema verfasst. Habe allerdings mich dafür noch nie richtig beschäftigt, die Artikel sind allerdings in meinem Archiv irgendwo...

Beitrag Samstag 7. November 2009, 18:47

Beiträge: 3853
Also mein aktueller Wissensstand ist dass man mit einer Art Einheitsmotor für 2011 in der Rallye-WM plant, und dass es die Absicht gibt diesen auch in der WTCC einzusetzen. Wenn ich mich nicht irre handelt es sich um 1,6L Turbos, Angabe ohne Gewähr.

Beitrag Montag 9. November 2009, 20:47

Beiträge: 3713
War es eigl nicht so geplant, das nur die F1 Autos über Turbo Motoren verfügen würden?

Oder kriegen die eine weiterentwickelte Version, mit einem Bi-Turbo mit VTG (oder etwas in der Art)?
"40 Punkte klingen nach viel, aber so sehen wir das nicht. Silverstone sollte zeigen, dass unser Auto einen Schritt voran gemacht hat. Das war der Fall. Deshalb glaube ich jetzt an die Titelchancen."
Komm schon Nano...

Beitrag Montag 9. November 2009, 21:17

Beiträge: 0
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass der "Weltmotor" wieder vom Tisch sei.

Beitrag Montag 9. November 2009, 21:35

Beiträge: 40506
Nein vom Tisch nicht, aber vielleicht nicht mehr für die Formel-1...

Beitrag Montag 9. November 2009, 23:03

Beiträge: 6484
MichaelZ hat geschrieben:
Nein vom Tisch nicht, aber vielleicht nicht mehr für die Formel-1...


Das wäre nach einer, in meinen Augen, dummen Idee schon mal ein Anfang :lol:
Kimi Raikkonen

Beitrag Montag 9. November 2009, 23:05

Beiträge: 8373
Warum dumme Idee? Der Gedanke ansich ist doch nicht mal so falsch - und auch die Hersteller scheinen recht interessiert zu sein...

Beitrag Montag 9. November 2009, 23:08

Beiträge: 6484
Ich finde die Idee dumm. Was soll daran gut sein? Fehlt dann nur noch das Weltchassis, geeignet für Tourenwagen und Formelsport.
Kimi Raikkonen

Beitrag Montag 9. November 2009, 23:25

Beiträge: 8373
Was ist daran so falsch? Jede "Formel" setzt bestimmte Grenzen motorseitig. Hubraum, Zylinderzahl, Arbeitsprinzip usw. Haben wir doch jetzt auch schon. Nur dass es jetzt Regeln für F1-Motoren gibt, für WRC, für DTM, für WTCC, F3 usw. Was spricht dagegen, bei der Ausarbeitung zukünftiger Regeln diesbezüglich einen gemeinsamen Grundnenner zu finden, der es Herstellern ermöglicht, ihr Know-how mit überschaubarem Aufwand für diverse Serien anzubieten? Machen sie doch in der Serienfertigung mit ihrem Plattform-Prinzip auch.
Was spricht denn z.B. dagegen, wenn ein von BMW entwickelter WTCC-Motor leicht modifiziert auch von einem Semi-Werksteam in der WRC eingesetzt wird oder als Basis für einen DTM- oder LeMans-Einstieg zu nutzen ist? Oder Ford sich auf Basis der WRC-Technik zum WTCC-einstieg bewegen läßt?
Und ausgehend von diesem Grundnenner gibt es bestimmt noch jede Menge Hi-Tech um daraus auch noch ein der F1 würdiges Spitzenaggregat zu kreieren. Aber - wie gesagt - Formel 1 stand glaube ich letztens nicht mehr (oder noch nicht) zur Debatte...

Beitrag Montag 9. November 2009, 23:39

Beiträge: 4399
Wieso läst man nicht gleich das Los entscheiden, ein Jahr der Golf, ein Jahr der SLK usw. dan haben wir doch ohne alzuviele Regeln auszudenken den perfekten Einheitsbrei, hoffe es kommt mir nicht über!

.

Beitrag Montag 9. November 2009, 23:46

Beiträge: 8373
Was hat das mit Einheitsbrei zu tun? Der Weltmotor ist KEIN Einheitsmotor! Es geht doch nur darum, dass die Rahmenbedingungen der verschiedenen Rennserien sich angleichen. Und Rahmenbedingungen gab es wohl schon länger als die F1-WM...

Beitrag Dienstag 10. November 2009, 00:04

Beiträge: 4399
Genügt es noch nicht was wir heute haben mit den V8 Motoren die fast beliebig untereinander ausgetauscht werden können. Bei dennen von Leistungsunterschieden gesprochen wird die realistisch gar nicht möglich sind.
Glaubt wirklich jemand bei noch mehr gleichmacherei, und für das steht der Weltmotor, werden wir bessere Rennen sehen.
Wir haben schon so viele Vorschriften, das die Autos sich immer mehr gleichen.
Dazu kommt das seit man mit diesem blödsinn angefangen hatte, die Kosten ins unermessliche gestiegen sind, aus dem einfachen Grund das nur noch so ein paar Tausendstel heraus geholt werden können um den Gegner zu schlagen.

Der Einheitsmotor von Mosley gibt den Teams soviel Freiheit das entweder von der FIA oder dessen Ausserwählten die Motoren bezogen werden können oder nach dessen Vorgabe (baugleich) von den Teams selber gebaut werden können. Die Freiheit die bleibt ist das styling wie der eigene Namen angebracht werden kann.

Da macht es doch wirklich keinen grossen Unteschied im Turnus einen MarkenCup durch zuführen.
.

Beitrag Dienstag 10. November 2009, 09:31

Beiträge: 6484
Mav05 hat geschrieben:
Was spricht dagegen, ...


Zum einen ich :D Ne, ernsthaft: Eine Vereinheitlichung. Es gibt, wie es mein Vorredner gut ausgedrückt hat, bereits genug Einheitsbrei in der welthöchsten Klasse im Motorsport, da braucht man sowas wirklich nicht noch zusätzlich. Außerdem ist die Serienfertigung da, für normale Autos, die sich in meinen Augen 100% von Rennwagen unterscheiden.

Um es nochmal mein Beispiel vom Weltchassis aufzugreifen. Das, was du nun geschrieben hast, wäre in meinen Augen, wenn ich dazu schreibe, dass eben nur das Grundchassis für die Serien gleich ist, und man das Bodywork, Reifen & co. dann frei hinmachen kann, wie man will.
Kimi Raikkonen

VorherigeNächste

Zurück zu Technisches

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video