Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Die schwersten Unfälle

Das Formel 1 Forum früherer Tage...

Beitrag Dienstag, 02. Juni 2009

Beiträge: 948
bschenker hat geschrieben:
Durchaus realistisch, darum wurde er ja mit Sponsorgelder bei Briatore eingekauft und ist heute noch dort, obwohl Sie mehrere Leute hätten die Sie mit dieser Summe über mindesten vier Jahre bezahlen könnten!

Wusste gar nicht das Briatore ein so gutherziger Mensch ist!

Geht ungefähr ins selbe Thema das Papier geduldig ist, und gewisse Budget schwer zu kontrollieren sind.
.


Ich verstehe dein Antwort nicht, sorry :)
Und warum ist Briatore so gutherzig ?

Beitrag Dienstag, 02. Juni 2009
172 172

Beiträge: 2108
dobpat hat geschrieben:

Ich verstehe dein Antwort nicht, sorry :)
Und warum ist Briatore so gutherzig ?


Ich glaube, die Antwort war ironisch gemeint!
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Dienstag, 02. Juni 2009

Beiträge: 948
Ja ich verstehe aber nicht was an der Antwort nun wirklich ironisch war und was nicht und warum etc.

Also alles in allem verstehe ich die Antwort nicht :)

Beitrag Dienstag, 02. Juni 2009

Beiträge: 4399
Also vielleicht versteht man es so besser!

Da gibt es einen Fahrer der darf den Renault spazieren führen weil er einen Sponsorvertrag mitgebracht hat, der pro Jahr mehr als 20 Millionen bringt.

Und darum aus reiner Gutherzigkeit, hört man ja auch aus seinen Kommentaren, gibt der gute Briatore 1,5 Millionen dem Fahrer ab.

Wers glaubt wird selig!
.

Beitrag Dienstag, 02. Juni 2009

Beiträge: 948
bschenker hat geschrieben:
Also vielleicht versteht man es so besser!

Da gibt es einen Fahrer der darf den Renault spazieren führen weil er einen Sponsorvertrag mitgebracht hat, der pro Jahr mehr als 20 Millionen bringt.

Und darum aus reiner Gutherzigkeit, hört man ja auch aus seinen Kommentaren, gibt der gute Briatore 1,5 Millionen dem Fahrer ab.

Wers glaubt wird selig!
.


Wieso soll das nicht stimmen.

Die Top Teams zahlen alle viel.
Und Piquet war in der GP2 gut. So langsam ist der gar nicht. Ich glaube sogar er ist besser als Kovaleinen und der bekommt fürs ausfallen ja auch 3mio.
Nenn mir mal einen Grund warum ein Teamchef die einem Kovaleinen zahlen sollte wenn der sogar keine Sponsorengelder mitbringt und regelmäßig das Auto schrottet.
Ausserdem werden Verträge ja vorher gemacht.
Briatore wusste ja auch nicht mit Sicherheit was daraus wird.

Und warum sollte Briatore ihm nicht dieses Gehalt zahlen. Wenn Piquet die 20mio Spnsorgelder mitbringt war das sicher auch eine Bedingung.
Briatore könnte also sagen ich will Piquet keine 1,5mio zahlen, aber dann bekäme er auch keine 20mio wenn er ihn nicht verpflichtet. Also wird er so noch Gewinn machen.
Eigentlich ein völlig normaler Ablauf wie bei jedem Fahrer.
Sogesehen ist Piquet falls er wirklich 20mio einbringt für ienen Teamchef eine sehr gute Wahl.

Weis nicht warum man das nicht glauben sollte ?

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 4399
Aus dem einfachen Grund das es sich um Geschäftsleute handelt und Piquet jun. bisher nichts gezeigt hat das 1.5 Millionen wert ist.
Er ist im Renault weil er genügend Geld auftreiben konnte und darum ist er immer noch drin.
Sollte er persönlich eine solche Summe erhalten dann sicher nicht von Renault.
Rein von den Resultaten her wahr Kovvalainen besser in der GP2 und insgesammt auch besser in der F1, abgesehen davon das ich die Summe von 3 Millionen bezweifle. Für Hamilton im ersten Jahr (2007) wurden tiefere Summen genannt.

Da hat es sich jemand zum Vergnügen gemacht die Verdienste von Personen zu schätzen. Früher gab es einmal einen Italienischen Ingenieur der beschränkte sich allerdings darauf die Leistung der F1 zu berechnen, wahrscheinlich eher Schätzen. Der nannte für einen Motor 380PS (später nannt der Produzent als höchste gemessene Leistung 365PS) das damit ausgerüstete Fahrzeug fuhr auf der geraden von Monza (noch ohne Schikane) einem Auto davon für das er 420~430PS nannte. Der letzter wurde offiziell mit etwa 400PS genannt (vermutlich Pony's).

Es gibt keine offiziellen Zahlen das sind Summen die nicht kontrollierbar sind. Aber bevor einem Fahrer 1 Million angeboten wird muss er mindestens Resultate zeigen. Auch ein Bourdais erhält heute kaum Geld vom Team, wahr doch eine der Bedingungen für seine weiterverpflichtung das er Sponsorgelder bringen kann. Bei Ihm dürfte es so sein das er als mehrfacher Meister in der USA persönliche Sponsoren hat die Ihm ein einkommen ermöglichen, aber ob dies Millionen sind?
.

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009
AWE AWE

Beiträge: 13287
Also das Piquet in der F1 gelandet ist hat er zu aller erst mal seinem Namen zu verdanken und den Sponsoren die sein Vater mit seinem Namen an Land gezogen hat . Das begann schon 2004 als der "kleine Nelson " aufgrund der guten kontakte seines Dads und dessen Hartnäckigkeit mal einen Williams testen durfte , Er war da scheinbar so gut ,das erst mal bis 2007 Ruhe war mit F1 .
2007 kaufte ihn Papa über diverse Sponsoren bei Renault als Testfahrer ein . Was er da geleistet hat ,mag jeder für sich selbst aushandeln .Ende 07 hatte Papa dann einen Sponsor-Pull zusammen gestellt ,der ihm ein Cockpit in der F1 sichern sollte . Zu dem Zeitpunkt kam Alonso zurück zu Renault und wollte Kovo nicht als TK . Piquet jun. samt seiner Millionen Mitgift war das gefundene Fressen für Briatore . Der "kleine Nelson " war seinem Starfahrer angenehm , gegen Sponsormillionen hatte Briatore auch nichts und der Name Piquet sorgte erst mal für PR .
Zumal er Piquet zumindest nach seiner Aussage von Dez. 2007 in einer Renault F! PR-DVD nicht mal selbst bezahlen muss sondern diese Aufgabe gern seinem privaten Sponsor-Pull überlässt .
Das er daran 2008 was geändert hätte kannich mir eigentlich nicht vorstellen .

Ob Piquet jun. nun das Zeug zu was größerem hat muss jeder mit sich selbst ausmachen .
Für mich ist der "kleine" nur ein ganz billiger Abklatsch vom "großen " aber das ist ja bei den meisten "von Beruf Rennfahrer(sohn) " so.
Die meisten sind doch nur das Produkt einer "Eiskunstlauf-Mutti " egal ob sie Piquet ,Lauda ,Scheckter oder .... heißen

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 3853
dobpat hat geschrieben:
Wieso soll das nicht stimmen.

Die Top Teams zahlen alle viel.
Und Piquet war in der GP2 gut. So langsam ist der gar nicht. Ich glaube sogar er ist besser als Kovaleinen und der bekommt fürs ausfallen ja auch 3mio.
Nenn mir mal einen Grund warum ein Teamchef die einem Kovaleinen zahlen sollte wenn der sogar keine Sponsorengelder mitbringt und regelmäßig das Auto schrottet.
Ausserdem werden Verträge ja vorher gemacht.
Briatore wusste ja auch nicht mit Sicherheit was daraus wird.

Und warum sollte Briatore ihm nicht dieses Gehalt zahlen. Wenn Piquet die 20mio Spnsorgelder mitbringt war das sicher auch eine Bedingung.
Briatore könnte also sagen ich will Piquet keine 1,5mio zahlen, aber dann bekäme er auch keine 20mio wenn er ihn nicht verpflichtet. Also wird er so noch Gewinn machen.
Eigentlich ein völlig normaler Ablauf wie bei jedem Fahrer.
Sogesehen ist Piquet falls er wirklich 20mio einbringt für ienen Teamchef eine sehr gute Wahl.

Weis nicht warum man das nicht glauben sollte ?


Du scheinst es ja in letzter Zeit doch sehr auf Heikki Kovalainen abgesehen zu haben :)

Bekanntlich hat ja der junge Piquet in der GP2 im Gegensatz zu seinen Kollegen alles vom Senior bekommen, was er gebraucht hat. Dementsprechend fuhr er mit super Material und dennoch, 2005 gewann er gerade einmal ein Rennen während Kovalainen wesentlich mehr gewann (nämlich fünf), und das mit einem wesentlich unterlegeneren Material. Auch 2006 wurde Piquet wiederum trotz des wohl besten Paketes im Feld geschlagen, von einem Fahrer der komplett neu in der Kategorie war.

Während Kovalainen Mitte seiner ersten F1 Saison die Kurve gekriegt hat, wartet man bei Piquet bis heute noch, ob der überhaupt wirklich etwas kann als das Auto in das Streckenabseits zu setzen. Auch wenn Kovalainen diese Saison noch nciht wirklich überzeugt hat, weiß man wenigstens, er kann es besser. Bei Piquet wäre ich mir nicht so sicher.

Nun dass Piquet trotz seiner bescheidenen Rennfahrkünste wegen der Sponsorgelder die er mitbringt weiterfahren darf, sagt meiner Ansicht nach mehr über den guten Falvio aus als über Piquet. Mal ganz abgesehen davon, dass das Thema hier völlig fehl am Platz ist.

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 948
@bschenker: du weist aber schon das Sponsorengelder ans Team gehen und von dort wieder Gehälter bezahlt werden oder ?
Weil du so schön schreiibst nicht von Renault. Natürlich bekommt er das Geld von denen, und die von den Sponsoren, also so wie bei jedem fahrer und überall.
Und anscheinend hast du meine Post nicht gelesen. Sonst macht deine Antwort keinen Sinn.
Was glaubst du denn wieviel Piquet verdient ? Wenn du den 1,5mio schon nicht glaubst hast du ja sicher andere Zahlen im Kopf.
Übrigens, noch 2 Quellen wo Piquet diese bzw. sogar 1,6mio verdient:
http://www.speedtv.com/forums/viewthread/209773/
http://www.auto-motor-und-sport.de/form ... ml?item=18

Also immerhin konnte ich jetzt 3 Quellen nennen. Du hast KEINE die was anderes vorweisen kann. Willst mir aber erzählen das das nicht stimmt. Tja ich glaube einfach mal dem geduldigen Papier eher als dir in diesem Falle.

@anarch: Stimmt, den Kova habe ich echt gefressen, weil der so arm ist, das ich ihm kein F1 Cockpit geben würde. Und wenn man mal davon ausgeht, das Hamilton und ALonso in etwa auf gleicher Höhe waren, und ich sehe das ein Piquet bis auf ca. 2 Zehntel an Alonso dran ist. Ein Kova aber meilenweit von Hamilton entfernt ist. Dann kann man daraus schon teilweise schlussfolgern, das Piquet sooo schlecht gar nicht ist und ich glaube wirklich das er schneller als Kova ist. Der hat eigentlich auch noch nicht die Kurve gekriegt wie du schreibst . Wo denn auch. Der fällt doch nur aus. Letztes Jahr saß er im besten Auto und hatte einen geerbten sieg. Das wars auch schon. Ansosnten wüsste ich jetzt nicht was ihn besser dastehen lässt als einen Piquet.

Also als Teamchef würde ich 1000x eher einen Piquet kaufen, wo ich noch 20mio bekomme - 1,5 fürs Fahrergehalt wenn es denn so ist. Als für einen Kova ohne Sponsoren 3mio zu zahlen. Dem würde ich nichtmal 100,000€ geben.
Zuletzt geändert von dobpat am Mittwoch, 03. Juni 2009, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 4399
Ich kann lesen, aber anscheinend nicht alle!

Zumal er Piquet zumindest nach seiner Aussage von Dez. 2007 in einer Renault F! PR-DVD nicht mal selbst bezahlen muss sondern diese Aufgabe gern seinem privaten Sponsor-Pull überlässt .

Wahrscheinlich diesen Satz übersehen.

er = Briatore

Bis auf gegenteilige Beweise, bleibe ich der Meinung das es heute ein paar mehr gibt die Geld verdienen in der F1. Aber der grösste Teil hat gerade soviel das er seine Kosten einbringt, einige müssen sogar dazu verdienen. Genauso wie es schon in den 70 ern wahr.


Betreffend Kovvalainen könnte man böse sein und sagen das er 2007 besser beendet hat, als Alonso 2008 angefangen hat. Sage es darum nicht weil ich's mir nicht mit "ceniza" verderben will, die häuffig mit ein paar kleinen :roll: Ausnahmen mit mir einig ist.
.

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 948
bschenker hat geschrieben:
Ich kann lesen, aber anscheinend nicht alle!

Zumal er Piquet zumindest nach seiner Aussage von Dez. 2007 in einer Renault F! PR-DVD nicht mal selbst bezahlen muss sondern diese Aufgabe gern seinem privaten Sponsor-Pull überlässt .

Wahrscheinlich diesen Satz übersehen.

er = Briatore

Bis auf gegenteilige Beweise, bleibe ich der Meinung das es heute ein paar mehr gibt die Geld verdienen in der F1. Aber der grösste Teil hat gerade soviel das er seine Kosten einbringt, einige müssen sogar dazu verdienen. Genauso wie es schon in den 70 ern wahr.
.


Dein Zitat schließt meine annahme aber nicht aus. Und wenn du mal nachforscht gibt es sehr viele quellen die das mit 1,5 mio Gehalt schreiben. Habe eben noch einen Link von "auto-motor-und-sport" hinzugefügt. Die haben sehr gute Kontakte und denen glaube ich schonmal noch mehr.

In einer englischen Quelle stand sogar das wir seit letztem Jahr zum allererstenmal in der F1 keinen Fahrer mehr haben der nicht gutes Geld verdient. Also eine andere Situation als in den 70ern.

Alonso hat das Jahr aber sehr viel besser beendet als Kova es beendet hat. Was soll da ein zwischenvergleich mit wie er es beendet hat und der andere angefangen. Am Ende hatte Alonso 2 Siege und viel mehr Punkte als Kova. Von daher können wir ruhig bei einem Vergleich bleiben falls du mir jetzt auch noch erzählen willst das Kova auf Alonso Niveau ist :)

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 4399
Habe ich das gesagt?

Es macht keinen Sinn das ein perönlicher Sponsor sein Geld dem Team gibt damit diese es Ihrem (des Sponsors) Fahrer auszahlen.

Gerade im Zusammenhang mit dem möglichen Wechsel von Alonso zu Ferrari wurde ziemlich klar gesagt das der Sponsor die Lohnzahlung an Alonso betätigen würde (das ist einer der erhält Millionen). Ist ja wohl klar das es keinen Sinn machen würde es zuerst dem Team zu überweisen damit diese es Weitergeben können.

Etwas anderes das wahrscheinlich ebensowenig gelesen wurde ist Hamilton, der kam zwar unvorhergesehen (jedenfalls der Zeitpunkt) in die F1 und der konnte wie sonst kaum jemand (heisst nicht der einzige) in die F1 kam mit Resultaten in allen von Ihm gefahrenen Kategorien (wahren da nicht auch Seriensiege in Deutschland).

Nun sein Anfangsgehalt wurde auf allerhöchsten eine Million geschätzt!

Es ist gut möglich das es weniger wahr. Allerdings kammen dann ziemlich schnell persönliche Sponsoren die seinen Gehalt etwas aufbesserte.
.

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 948
bschenker hat geschrieben:
Habe ich das gesagt?

Es macht keinen Sinn das ein perönlicher Sponsor sein Geld dem Team gibt damit diese es Ihrem (des Sponsors) Fahrer auszahlen.

Gerade im Zusammenhang mit dem möglichen Wechsel von Alonso zu Ferrari wurde ziemlich klar gesagt das der Sponsor die Lohnzahlung an Alonso betätigen würde (das ist einer der erhält Millionen). Ist ja wohl klar das es keinen Sinn machen würde es zuerst dem Team zu überweisen damit diese es Weitergeben können.

Etwas anderes das wahrscheinlich ebensowenig gelesen wurde ist Hamilton, der kam zwar unvorhergesehen (jedenfalls der Zeitpunkt) in die F1 und der konnte wie sonst kaum jemand (heisst nicht der einzige) in die F1 kam mit Resultaten in allen von Ihm gefahrenen Kategorien (wahren da nicht auch Seriensiege in Deutschland).

Nun sein Anfangsgehalt wurde auf allerhöchsten eine Million geschätzt!

Es ist gut möglich das es weniger wahr. Allerdings kammen dann ziemlich schnell persönliche Sponsoren die seinen Gehalt etwas aufbesserte.
.


OK, also ob das Geld jetzt direkt an Piquet ausgezahlt wird, oder vorher noch über Flavios Konten oder andere Konten transferiert werden können wir jetzt nicht sagen.

Das ist auch nicht so wichtig.
Es sieht aber nunmal so aus das Piquet ca. 1,5mio verdient.
Und Ausgangspunkt war ja das es darum ging wegen dem Vergleich was verdient wird in der F1 und den IndyCars im Verhältnis zur Gefahr.
Und ich lag einfach sehr richtig mit der Aussage das die Durchschnittsgehälter in der F1 sehr hoch sind und eben nicht wie von dir behauptet da manche Fahrer für ein "Butterbrot" fahren.
Die Zeiten sind eben vorbei, obwohl es sie natürlich früher mal gab, das stimmt.
Tja und die F1 Fahrer beklagen sich halt sehr oft über Sicherheit während ich das von IndyCar Fahrern wirklich noch NIE gehört habe, obwohl die es viel gefährlicher haben.
Und das war es was mir halt bei den "verwöhnten" F1 Fahrern derzeit so ein bischen sauer aufstößt.
Zuletzt geändert von dobpat am Mittwoch, 03. Juni 2009, insgesamt 1-mal geändert.

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009
0ph 0ph

Beiträge: 1356
Kleine Bitte :)

Könnt ihr diese - zugegeben nicht uninteressante - Diskussion woanders weiterführen, und hier zum eigentlichen Thema zurückkommen? :D

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 45272
Naja mal vom Thema abweichen geht schon mal :)
Ist ja schließlich eine Diskussionsplattform...

Beitrag Mittwoch, 03. Juni 2009

Beiträge: 4399
Um jemanden glücklich zu machen sagen wir es mal so

Papa's Liebling vedient 1.5 Millionen, bliebe die Frage für was, aber das würde wohl zu weit führen.
.

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 1367
Heut gabs bei der Formula Two nen ziemlich bösen Unfall.

http://www.youtube.com/watch?v=4Svj-FOtEz4

Kann man nur hoffen, dass Henry Surtees nichts allzu schlimmes dabei passiert ist. Er war zumindest sofort bewustlos.

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 45272
Der Unfall war echt heftig! Hat fast schon Ähnlichkeiten mit dem von Tom Pryce, der von einem Feuerlöscher getroffen wurde und der dann bewusstlos seinen Shadow Ford noch in den von Laffite gerammt hat. Nun war es halt ein Reifen…

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 1367
Fyriell hat geschrieben:
Kann man nur hoffen, dass Henry Surtees nichts allzu schlimmes dabei passiert ist.

Leider haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt.

R.I.P.


Da wird einem wieder schlagartig bewusst, wie gefährlich doch der Formelsport ist, auch wenn in der F1 seit langem jeder Horrorcrash (ich erinnere u.a. nur an Kubica 07 in Montreal) gottseidank relativ glimpflich abläuft.

Beitrag Sonntag, 19. Juli 2009

Beiträge: 6340
Das ist wirklich heftig. So eine *böses Wort*! :shock:

So jung war er noch!

Verdammt, das ist so traurig!

Hoffentlich verbessern sie die Sicherheit.

Beitrag Montag, 20. Juli 2009
172 172

Beiträge: 2108
Die sollten einfach aufhören mit Formelautos auf Strecken wie Brands Hatch zu fahren. Wäre an der Stelle wo Jack Clarke rausgeflogen ist, mehr Sturzraum gewesen wäre er nicht angeschlagen und hätte kein Rad verloren.
Die Strecken sind viel zu schmal und wie gesagt kaum Sturzraum. Zudem die meist unerfahrenen Fahrer. Hat mich jetzt nicht wirklich gewundert, dass mal wirklich was passiert ist. So tragisch wies ist!
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Montag, 20. Juli 2009

Beiträge: 3853
Generell ist es aber so, dass die Chance eines solchen Unfalls wie ihn Surtees hatte aber praktisch Null ist; aber eben leider nur praktisch Null und nicht Null. Dass er genau die Geschwindigkeit hatte, und genauso positioniert war, das ihn das Rad genauso traf wie es der Fall war, ist eigentlich extrem gering. Das war alles einfach unglaublich unglücklich. Ich bin auch der Meinung, dass so Strecken wie Brands Hatch nicht unbedingt in einem Nachwuchsserien-Kalender sein müssen, aber ich hab heuer sogar zwei A1GP-Rennen gesehen, wo es das ganze WE nicht mal ansatzweise soviele Unfälle und Ausritte gab wie in jeder einzelnen Session der F2. Und das Erfahrungslevel in der A1GP ist jetzt auch nicht allgemein sehr hoch, da fahrer ein paar wenige richtig erfahrene Piloten mit, und der Rest sind mehr oder weniger bekannte Fahrer aus der GP2, F3, Formel Renault usw.

Beitrag Montag, 20. Juli 2009
172 172

Beiträge: 2108
Ich glaub die A1GP Autos sind um einiges einfacher zu fahren als die F2. Die F2 scheinen ziemlich agil und sehr nervös.
Hab ma nen Test zu nem A1GP Auto gelesen. Die sind ziemlich gutmütig, haben relativ wenig Downforce und viel mechanischen Grip. Grenzbereich kündigt sich früh an und ist recht breit.

So wie die heute in Brands Hatch rausgekegelt sind, hatte ich den Eindruck, dass eine Fahrer mit dem F2-Auto überfordert waren oder sind. Scheinen zickige kleine Biester zu sein...
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Montag, 20. Juli 2009

Beiträge: 4399
Sicher kann auch eine Strecke einen gewissen Einfluss auf ein Unfallhergang haben, aber der selbe Unfall hätte auch andernorts passieren können.
Vielleicht erinnert sich jemand an den letzten China GP, der Vorfall mit Kubica oder Sutils Rad das Heidfelds Auto beschädigte, es ist reiner Zufall dass nichts Schwereres passiert ist.

Mein Beileid dem einzigen Motorrad und F1 Weltmeister John Surtees und seiner Frau.
.

Beitrag Montag, 20. Juli 2009

Beiträge: 3853
Was ich bisher noch nicht so richtig verstanden habe, ist ob es ein Belastungsminimum gibt, was die Halteseile die genau solche sich lösenden Räder verhindern sollen, aushalten müssen. Die F2 geht ja da glaub ich auch nach den F1-Standards, doch immer wieder sieht man Räder, die nach einem nicht so heftigen Aufprall mal wegfliegen.
Sutils Unfall in China war sicher einer der heftigen Sorte, doch z.B. bei Kubica in Australien, der ja da schon nicht volle Kanne in die Kurve fuhr knallte frontal in die Mauer, aber wohl nicht dermaßen heftig dass man jetzt sofort mit einem sich lösenden Rad rechnen würde. Zudem ja sogar bei ihm das Rad nur ein paar Zentimeter wenn überhaupt über den Helm flog.

VorherigeNächste

Zurück zu Historisches

cron