Foren-Übersicht / Formel 1 / Historisches

Die schwersten Unfälle

Das Formel 1 Forum früherer Tage...

Beitrag Sonntag, 20. Mai 2007

Beiträge: 45
Was Tomas Enge angeht ist er an diesem Wochenende wieder für Petersen/White Lighting in der ALMS an den Start gegangen und fuhr einen hervorragenden Startturn!

Leider gibt es Stimmen, die bei seinem St. Pete-Unfall von nicht ganz stramm gezogenen Gurten sprechen :?
Anders lassen sich solch enorme Verletzungen eigentlich nicht erklären

Beitrag Montag, 21. Mai 2007

Beiträge: 1192
Ich hab hier noch 2 heftige Unfälle:

Mike Harmon baute einen Unfall in Bristol. Ich weiß nicht, wann das war. Ist aber verdammt knapp:

http://www.youtube.com/watch?v=H72M7ZyDQZ8

Und, ich habs nicht gesehen, deshalb poste ichs mal, Tetsuya Ota 1998 in Fuji. Kleine Warnung, da leidet man richtig mit. :!:

http://www.youtube.com/watch?v=UUFRpQ38NoQ

Und ein Deutsprachriges Video von Greg Moore ist hier auch(VORSICHT, FATAL)

http://www.youtube.com/watch?v=Rz-ycz73HKw
Heinz-Harald Frentzen: "Tanja und ich, wir werden Papa!"

Formel 1-Tippspielteam: Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2007

Beiträge: 759
Otas Helm

Bild
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2007

Beiträge: 357
Hier noch ein Unfall aus den späten 80er Jahren, der sich in Südafrika erreignet hat.
Ich habe noch nie etwas von ihm gehört.

http://www.youtube.com/watch?v=eAuIAA_4dSg

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2007

Beiträge: 0
Das Bild von dem Helm erinnert mich gerade daran, das i auch noch Bilder von Helmen besitze, von 3 Unfällen, weiß allerdings nicht, ob i diese Posten soll.
Sind zwar nicht so schrecklich, aber...

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2007

Beiträge: 45413
Mach mal, vllt. können wir dir helfen.

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2007

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Mach mal, vllt. können wir dir helfen.


I weiß schon, von welchen Unfällen es sind :wink:

Beitrag Dienstag, 22. Mai 2007

Beiträge: 1192
So, und hier ein Grund, weshalb ich nie einen Dragster steuern würde, würde man mich fragen:

http://www.youtube.com/watch?v=X_XkBv_zt1w

Ist unschön anzusehen und beim ersten Mal kriegt man da nen ordentlichen Schreck.
Heinz-Harald Frentzen: "Tanja und ich, wir werden Papa!"

Formel 1-Tippspielteam: Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mittwoch, 23. Mai 2007

Beiträge: 745
CaoCao hat geschrieben:
So, und hier ein Grund, weshalb ich nie einen Dragster steuern würde, würde man mich fragen:

http://www.youtube.com/watch?v=X_XkBv_zt1w

Ist unschön anzusehen und beim ersten Mal kriegt man da nen ordentlichen Schreck.


Ja, bei den Dragsterrennen passieren sehr viele solcher schweren Unfälle. Braucht man nur mal bei YouTube danach suchen.
meineTIPPSPIELteams

F1: T.P.R. - The Promille Racers
DTM: AMG Scuderia Mercedes
WRC: ICEMANracers

Beitrag Mittwoch, 23. Mai 2007

Beiträge: 146
Remy hat geschrieben:
Hier noch ein Unfall aus den späten 80er Jahren, der sich in Südafrika erreignet hat.
Ich habe noch nie etwas von ihm gehört.

http://www.youtube.com/watch?v=eAuIAA_4dSg


wegen diesem Unfall hat Ian Scheckter seine Karriere beendet!

MZ
MZ (=EmZet) nicht verwandt und nicht verschwägert mit MichaelZ
www.v8thunder.com

Beitrag Freitag, 01. Juni 2007

Beiträge: 17
pironi hat geschrieben:
Otas Helm

Bild


Erstmal ein freundliches Hallo allerseits. Bin neu hier angemeldet, lese aber schon länger im Forum mit, da es eines der besten ist. :D)

Was ich schon immer wissen wollte, welche Verletzungen hat der Fahrer davongetragen? Verbrennungen ist mir klar, aber wie schwer? Sah ja wirklich übelst aus!!!

Beitrag Freitag, 01. Juni 2007

Beiträge: 45413
Erstmal herzlich willkommen bei uns "in einem der besten Foren"! :wink:

Beitrag Freitag, 01. Juni 2007

Beiträge: 4564
Ota hat überlebt. Er zog sich allerdings Verbrennungen 3ten Grades zu. Später verklagte er die Veranstallter auf 2,7 Mio Dollar. Er sah die Schuld bei den Veranstalltern, da das Pacecar zu diesem Zeitpunkt nicht 60 Km/h (Es regnete und am Rand stand ein Verunfallter Wagen) fuhr, sondern 150 Km/h. Das Gericht gab ihm Recht. Das Safety-Car hätte nur 60 Km/h fahren dürfen. Allerdings bekam Ota "nur" 800.000 Dollar. Rennfahrer ist er jetzt nicht mehr.

edit: Willkommen "Absurd1349" !!!! :wink:
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Montag, 04. Juni 2007

Beiträge: 17
Vielen Dank für die Infos! :)

Gruß A.

Beitrag Montag, 04. Juni 2007

Beiträge: 17
Helmpflicht99 hat geschrieben:
Ota hat überlebt. Er zog sich allerdings Verbrennungen 3ten Grades zu. Später verklagte er die Veranstallter auf 2,7 Mio Dollar. Er sah die Schuld bei den Veranstalltern, da das Pacecar zu diesem Zeitpunkt nicht 60 Km/h (Es regnete und am Rand stand ein Verunfallter Wagen) fuhr, sondern 150 Km/h. Das Gericht gab ihm Recht. Das Safety-Car hätte nur 60 Km/h fahren dürfen. Allerdings bekam Ota "nur" 800.000 Dollar. Rennfahrer ist er jetzt nicht mehr.


Was ich auch schlimm fand, waren die Streckenposten/Helfer. Selten so dilletantisches Streckenpersonal gesehen. Den schwerverletzten Fahrer einfach auf der Strecke liegen lassen, sich aber erstmal um das Auto kümmern. Ganz zu schweigen die Aktion, als sie ihn ihn ein Auto zerren :shock: Fällt immer wieder auf das die Japaner da enormen Nachholbedarf haben, man denke nur an Kato's Unfall zurück!

Beitrag Mittwoch, 06. Juni 2007

Beiträge: 759
Absurd1349 hat geschrieben:
Helmpflicht99 hat geschrieben:
Ota hat überlebt. Er zog sich Fällt immer wieder auf das die Japaner da enormen Nachholbedarf haben, man denke nur an Kato's Unfall zurück!


Was genau war da?
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Freitag, 08. Juni 2007

Beiträge: 17
pironi hat geschrieben:
Absurd1349 hat geschrieben:
Helmpflicht99 hat geschrieben:
Ota hat überlebt. Er zog sich Fällt immer wieder auf das die Japaner da enormen Nachholbedarf haben, man denke nur an Kato's Unfall zurück!


Was genau war da?


Ist in Suzuka schwer gestürzt! Auch da haben die Ersthelfer an ihm rumgezerrt, als wäre er schon tot. Wurde aber auch hier im Forum schon mal behandelt.

Gruß J.

Beitrag Freitag, 08. Juni 2007

Beiträge: 4564
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

Beitrag Freitag, 08. Juni 2007
172 172

Beiträge: 2108
Jason Pristley


Bild

Quelle: Wikipedia
Priestley sammelte schon mit fünf Jahren Erfahrungen vor der Kamera. Erste Bekanntheit in Deutschland errang er durch die US-Amerikanische Serie Teen-Angel, die wöchentlich beim Disney-Club (ARD) ausgestrahlt wurde. Er war in einer Folge von MacGyver sowie in einer Folge der berühmten Zeitreiseserie Zurück in die Vergangenheit zu sehen. Berühmt wurde er durch seine Rolle als Brandon Walsh in der Fernsehserie Beverly Hills, 90210. Er wirkte auch an mehreren Filmen als Produzent oder Regisseur mit. 2004 spielt er in "Tru Calling - Schicksal reloaded" den Widersacher der Hauptperson Tru. Ein Jahr später spielte er neben Tom Cavanagh in der Serie "Love Monkey", die jedoch nach drei Episoden vom Sender CBS abgesetzt wurde. Für 2007 wurde vom US-Sender Showtime der Pilot einer neuen Serie mit dem Namen "Side Order of Life" geordert. Jason wird dort an der Seite von Marissa Coughlan die Hauptrolle spielen.

Im Kino blieb Priestley bisher eher unauffällig. Seine ersten Kinofilme drehte er 1993. Während er in Tombstone, u.a. mit Kurt Russel und Val Kilmer, nur in einer kleine Rolle spielte, floppte "Calendar Girl" in dem er die Hauptrolle spielte. "Cold Blooded" (1995) und "Love and Death on Long Island" wurden von den Kritikern gelobt, blieben an den Kinokassen jedoch eher unbeachtet. In den Folgenden Jahren spielte er in etlichen kleinen Rollen. In "Eye of the Beholder" mit Ewan McGregor spielte er einen verrückten Juppie, in "Der Vierte Engel" einen korrupten Politiker.


UNFALL:
Priestley war 2002 auf einem Rennparcours in Kentucky in der letzten Trainingsrunde vor einem Rennen der damals neuen Infinito-Pro-Serie, als er offensichtlich auf einem Flecken ins Rutschen kam, der kurz zuvor mit einem Öl absorbierenden Spray übersprüht worden war. Aus einer Kurve kommend verlor er die Gewalt über seinen Wagen und raste in die Absperrung. Als er in ein Krankenhaus in Lexington im US-Bundesstaat Kentucky gebracht wurde, war er noch bei Bewusstsein. Durch seinen Frontalcrash mit über 280 km/h erlitt der Hollywood-Star schwere Verletzungen an Wirbelsäule und Beinen.

Priestley hatte schon in der Vergangenheit Unfälle gebaut, so im April bei einem Rennen in Miami mit einem Motorboot und 1995 beim "Michelin SCCA Pro Ralley"-Autorennen in Olympia (US-Bundesstaat Washington). Im Dezember 1999 zerlegte er seinen Porsche bei einem Unfall in Beverly Hills und absolvierte anschließend ein Programm gegen Alkohol am Steuer.

Bild

Bild
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Samstag, 16. Juni 2007

Beiträge: 97
Aber er hat überlebt oder, ich find allerdings bei Widkipedia nichts zu diesem UNfall... Da steht nix, sicher das das der selbe ist?

Also nicht, dass ich an dir zweifeln würde, aber irgendwie kommt mir das komisch vor :wink:

Beitrag Sonntag, 17. Juni 2007

Beiträge: 146
er hats überlebt. und den Helm an den Nagel gehängt, vor allem auch weil sein Umfeld, Filmfirmen etc. ihm ein Ultimatum stellten, Rennen oder Film, und nach dem Unfall war das eine Wahl, zwischen Millionen Dollar Deals in Filmgewerbe und regelmäßige Krankenhaus aufenthalten als Rennfahrer, denn eines war klar zum Spitzenfahrer reichte es eben bei weitem nicht. Nicht mal zu einem akzeptierten Herrenfahrer....es reicht eben nicht mit viel Geld sich einen Porsche zu kaufen und besoffen in Beverly Hills herumzufahren. Das macht einem nicht zu einem Rennfahrer.

Gibts eigentlich schon einen Thread über talentierte und untalentierte Herrenfahrer und Innen? Das wäre sicher eine interessante Geschichte!

MZ
MZ (=EmZet) nicht verwandt und nicht verschwägert mit MichaelZ
www.v8thunder.com

Beitrag Sonntag, 17. Juni 2007

Beiträge: 45413
Kannst ja nen Thread aufmachen. Könnte wirklich interessant werden.

Beitrag Montag, 18. Juni 2007
172 172

Beiträge: 2108
iceman15 hat geschrieben:
Aber er hat überlebt oder, ich find allerdings bei Widkipedia nichts zu diesem UNfall... Da steht nix, sicher das das der selbe ist?

Also nicht, dass ich an dir zweifeln würde, aber irgendwie kommt mir das komisch vor :wink:


[klugscheißmode]also wenn da steht, dass der Unfall 2002 war und für 2007 ne neue TV-Serie mit Jason Pristley angekündigt ist, dann musser wohl überlebt haben;-)[/klugscheißmode]
Fate is an elegant, cold-hearted whore
She loves salting my wounds
Yes, she enjoys nothing more
I bleed confidence from deep within my guts now
I\'m the king of this pity party with my jewel encrusted crown...

Beitrag Dienstag, 19. Juni 2007

Beiträge: 759
Ja, leider! :D

Ne Scherz beiseite, aber dieses BH 90210 hat mich damals sehr genervt... 18 Jährige die wie 30 Jährige aussahen und kein wirklicher Inhalt.

Ich schweife allerdings vom Thema ab.

Was mich interessieren würde, und das habe ich glaube ich schon mal gefragt: Wurde Paul Warwick bei seinem tödlichen Crash 1991 wirklich aus dem Wagen geschleudert?
Gegen fanatische und engstirnige Rotkäppchen im yesterday-Forum!

Euer pironi

Beitrag Mittwoch, 20. Juni 2007

Beiträge: 4564
Ich hab bisher überall gelesen, das Warwick bei dem Crash in Oulton Park aus dem Auto geschleudert wurde.

Hier ist eine Seite über ihn:

http://www.thruxton.f9.co.uk/paul.htm
Tippspiel-Teams:
F1: Seifenkistel Roadrunners
Rallye: Ricola Rot Weiss Alpenteam Ilmor WRC
DTM: Speedpflicht DTM Team
MotoGP: Agostini MV Augusta

VorherigeNächste

Zurück zu Historisches

cron