Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Williams

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Samstag, 19. Dezember 2020

Beiträge: 44674
Warum nochmal ein jahr Pérez und Hülkenberg zusammen? Wir kennen das schon drei Jahre lang – und da war Pérez nun mal besser. Vor allem, wenn es was zu holen gab.

Beitrag Samstag, 19. Dezember 2020

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
Warum nochmal ein jahr Pérez und Hülkenberg zusammen? Wir kennen das schon drei Jahre lang – und da war Pérez nun mal besser. Vor allem, wenn es was zu holen gab.


Wie ich dir ja schon aufgezeigt habe, reden wir von 12 Punkten Unterschied in 3 Jahren. Also mach dich nicht lächerlich.

Ich meinte es vor allem so, dass Racing Point mit Hülkenberg besser gefahren wäre als mit Stroll.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 44674
formelchen hat geschrieben:
Wie ich dir ja schon aufgezeigt habe, reden wir von 12 Punkten Unterschied in 3 Jahren. Also mach dich nicht lächerlich.


Man kann sich auch alles schönreden. Hülkenberg war 2014 besser, 2015 und 2016 hatte er aber gegen Pérez keine Chance. Und da war der Unterschied fast 40 Punkte.

Und wenn man sich die Saison 2014 mal anschaut, dann sieht man: Pérez 4 Ausfälle, Hülkenberg nur zwei. Wann immer beide ins Ziel kamen, war es recht ausgeglichen. Hülkenberg hatte da gerade mal mit 8:7 die Nase vorn. In den Jahren 2015 und 2016 schwang das Pendel dann klar Richtung Pérez aus. Der war auch zur Stelle, als er die Podestplätze holen konnte.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 25018
Hülkenbergs Vorsprung 2014 war recht groß und bei Ausfällen muss man immer auf die Ursache schauen.

Du kannst ruhig versuchen zu relativieren. Am Ende ist der Unterschied der beiden nicht so groß wie du es kürzlich behauptet hast. Du verbreitest ja gerne mal fake news und Halbwahrheiten, nichts neues bei dir.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 9403
ist ja auch egal - daß Hülkenberg arbeitslos ist und Perez bei einem Topteam gelandet ist wird schon seine Gründe haben....
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020

Beiträge: 25018
automatix hat geschrieben:
ist ja auch egal - daß Hülkenberg arbeitslos ist und Perez bei einem Topteam gelandet ist wird schon seine Gründe haben....


Natürlich gibt es Gründe. Trotzdem hat Horner gesagt das Hülkenberg eigentlich auch in die F1 gehört und das sehen viele so.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 20. Dezember 2020
deleted adrivo Sportpresse
adrivo Sportpresse deleted

Beiträge: 0
Ich nicht. Ich sehe Hülkenberg als jemand der sich einrichtet ohne dann sein volles Potenzial auszuschöpfen. Und immer dann wenn es darum geht das eine Vetragsverlängerung ansteht, wird er wach und zeigt gute Leistungen. Und das ist schlicht und einfach zu wenig. Und ganz sicher auch denen aufgefallen, die jetzt sagen ihm gehörte eigentlich ein Cockpit. Man müsste sich nur das ABER anhören....

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 9403
naja, Horner sagt ja auch, daß Albon eigentlich in die F1 gehört....
Hülkenberg hatte so viele Chancen in der F1 und für einen, der nie wirklich was gerissen hat langt das dann auch.
Nachdem die Seite nicht mehr ordentlich funktioniert bin ich dann weg. Viel Spaß noch.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020
deleted adrivo Sportpresse
adrivo Sportpresse deleted

Beiträge: 0
Da braucht man ja auch gar nicht groß rumreden, Fakt ist für ein Top Team hat sich Hulk nicht empfehlen können, und das liegt oder lag zum größten Teil bei ihm. Er ist ein solider Pilot mit dem Hang zur Bequemlichkeit, da wäre mehr drin gewesen.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 740
Sehe ich ähnlich. Klar, Hülkenberg würde wahrscheinlich die ganzen Paydriver schon in die Tasche stecken. Aber für mich war es von Anfang an unverständlich, weshalb er ernsthaft in Verbindung mit einem Top-Team gebracht wurde. Die Jahre davor hat er ja auch nicht dermaßen abgeliefert, wodurch dies wirklich gerechtfertigt wäre. Ich habe es schon mehrmals gesagt, es fand sich in meinen Augen wirklich kein rationaler Grund, weshalb Hülkenberg "befördert" werden sollte. Er bleibt für mich auch 2021 Ersatzpilot für diverse Teams, fraglich ob ihm das langfristig was bringt.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 44674
formelchen hat geschrieben:
Hülkenbergs Vorsprung 2014 war recht groß und bei Ausfällen muss man immer auf die Ursache schauen.


Nochmal: Wenn beide ins Ziel kamen, stets gerade mal 8:7 für Hülkenberg. Das Podium hat – wen wundert's – Pérez geholt. Pérez hatte einen dummen Ausfall in Monaco, aber bei Hülkenberg war ein Ausfall auch eine Kollision.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 44674
formelchen hat geschrieben:
Natürlich gibt es Gründe. Trotzdem hat Horner gesagt das Hülkenberg eigentlich auch in die F1 gehört und das sehen viele so.


Horner hat aber auch gesagt, dass Hülkenberg nie eine ernsthafte Option war bei Red Bull. Ist auch klar, wenn man Pérez haben kann, braucht man Hülkenberg.

Dass ein Hülkenberg in die Formel 1 gehört, solange da ein Giovinazzi, Mazepin etc. rumfahren, steht außer Frage. Es geht aber darum, ob er in den Red Bull gehört und da muss man sagen, nein.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Hülkenbergs Vorsprung 2014 war recht groß und bei Ausfällen muss man immer auf die Ursache schauen.


Nochmal: Wenn beide ins Ziel kamen, stets gerade mal 8:7 für Hülkenberg. Das Podium hat – wen wundert's – Pérez geholt. Pérez hatte einen dummen Ausfall in Monaco, aber bei Hülkenberg war ein Ausfall auch eine Kollision.


8:7 ist für mich ausgeglichen. Ich habe auch nie gesagt dass ich Hülkenberg für insgesamt besser halte, sondern dass er nicht sooo viel schlechter ist als Perez, wie du es hier immer wieder Kund tust.

Wie gesagt: 12 Punkte Unterschied in 3 Jahren. Das ist Pillepalle.

Übrigens hat ein Rosberg 2013 auch einen Sieg mehr geholt als Hamilton. Wenn du also auf Einzelerfolge soviel Wert legst, dann war Rosberg wohl 2013 auch besser als Hamilton, nach deiner Logik.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
Dass ein Hülkenberg in die Formel 1 gehört, solange da ein Giovinazzi, Mazepin etc. rumfahren, steht außer Frage. Es geht aber darum, ob er in den Red Bull gehört und da muss man sagen, nein.


Naja angenommen Vettel hätte seinen Rücktritt erklärt. Dann wäre Perez nicht verfügbar gewesen und dann säße 2021 Hülkenberg im Red Bull, da bin ich recht sicher. Wen sonst hätte Red Bull dann auch holen sollen???

Es ist jetzt einfach eine Verkettung von Umständen gewesen, die für Hülkenberg negativ war.

Allerdings sehe ich 2021 lieber Vettel weiter in der F1 als einen Hülkenberg.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 44674
formelchen hat geschrieben:
8:7 ist für mich ausgeglichen. Ich habe auch nie gesagt dass ich Hülkenberg für insgesamt besser halte, sondern dass er nicht sooo viel schlechter ist als Perez, wie du es hier immer wieder Kund tust.

Wie gesagt: 12 Punkte Unterschied in 3 Jahren. Das ist Pillepalle.

Übrigens hat ein Rosberg 2013 auch einen Sieg mehr geholt als Hamilton. Wenn du also auf Einzelerfolge soviel Wert legst, dann war Rosberg wohl 2013 auch besser als Hamilton, nach deiner Logik.


Der 12 Punkte Unterschied begründet sich aber daraus, dass Hülkenberg im ersten Jahr vorn lag und zwar mit fast 40 Punkten. 2015 und 2016 gingen klar pro Pérez aus.

Und nein, nach meiner Logik war Rosberg 2013 nicht besser. Es geht nur darum, dass Pérez einfach da ist, wenn es was zu holen gibt, Hülkenberg aber nicht.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 44674
formelchen hat geschrieben:
Naja angenommen Vettel hätte seinen Rücktritt erklärt. Dann wäre Perez nicht verfügbar gewesen und dann säße 2021 Hülkenberg im Red Bull, da bin ich recht sicher. Wen sonst hätte Red Bull dann auch holen sollen???

Es ist jetzt einfach eine Verkettung von Umständen gewesen, die für Hülkenberg negativ war.

Allerdings sehe ich 2021 lieber Vettel weiter in der F1 als einen Hülkenberg.


Und wenn die anderen 19 Fahrer nie geboren worden wären, wäre Hülkenberg jetzt vielleicht sogar Weltmeister.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
Und wenn die anderen 19 Fahrer nie geboren worden wären, wäre Hülkenberg jetzt vielleicht sogar Weltmeister.


Wieder nur Polemik, weil dir die Argumente ausgehen. Typisch. :lol: :lol: :lol:

Vettel hat gerade erst in einem Interview gesagt, wie dicht er vorm Rücktritt war.

Insofern kann man sagen, dass Red Bull kurz davor stand sich zwischen Albon, Gasly und Hülkenberg zu entscheiden.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 44674
Nein, das ist nicht Polemik. Horner hat doch eben erst gesagt, dass Hülkenberg nie eine ernsthafte Option war. Wer weiß schon, was passiert wäre, wenn alles so eingetreten wäre, wie du das sagt. Es ist halt nicht die Realität. Fakt ist, es gibt bessere Alternativen als Hülkenberg und deswegen sitzt er nicht im Topcockpit. Wenn natürlich der oder der bessere ausfällt, dann vielleicht. Aber eben auch nur vielleicht.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 25018
MichaelZ hat geschrieben:
Nein, das ist nicht Polemik. Horner hat doch eben erst gesagt, dass Hülkenberg nie eine ernsthafte Option war. Wer weiß schon, was passiert wäre, wenn alles so eingetreten wäre, wie du das sagt. Es ist halt nicht die Realität. Fakt ist, es gibt bessere Alternativen als Hülkenberg und deswegen sitzt er nicht im Topcockpit. Wenn natürlich der oder der bessere ausfällt, dann vielleicht. Aber eben auch nur vielleicht.


Was ich geschrieben habe, war ein sehr realistisches Szenario, das beinahe eingetreten ist. Da ist es einfach lächerlich was du geschrieben hast......

Fakt ist, Perez wäre dann nicht verfügbar gewesen, genausowenig wie alle anderen Fahrer mit halbwegs großen Namen.

Aber ich muss mich dennoch korrigieren, weil ich einen Punkt vergessen habe:

Wenn Vettel zurückgetreten wäre, dann wäre er natürlich am Saisonende bei der eingetretenen Unzufriedenheit mit Albon auch ein Kandidat gewesen. Insofern mag es sein, dass Red Bull dann auf ihn gesetzt hätte, wenn Vettel denn den Rücktritt vom Rücktritt gemacht hätte.

Und ja, Perez mag die bessere Alternative sein. Aber ich schrieb ja von einem Szenario, in dem er nicht verfügbar gewesen wäre.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020
deleted adrivo Sportpresse
adrivo Sportpresse deleted

Beiträge: 0
Ich bin sicher auch wenn Perez nicht verfügbar gewesen wäre hätte es für Hülkenberg kein Platz gegeben. Dann hätte man so weiter gemacht oder intern getauscht. Und das Vettel nie ein Thema war hat ja auch Gründe, sie kennen ihn einfach zu gut und wissen dass das nicht gut gegangen wäre.

Beitrag Montag, 21. Dezember 2020

Beiträge: 740
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:

Naja angenommen Vettel hätte seinen Rücktritt erklärt. Dann wäre Perez nicht verfügbar gewesen und dann säße 2021 Hülkenberg im Red Bull, da bin ich recht sicher. Wen sonst hätte Red Bull dann auch holen sollen???


Ich glaube eher, dass dann auch 2021 Albon im Red Bull gefahren wäre oder wenn es gar nicht geklappt hätte, man doch wieder Gasly zurückgeholt hätte.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 44674
formelchen hat geschrieben:
Was ich geschrieben habe, war ein sehr realistisches Szenario, das beinahe eingetreten ist. Da ist es einfach lächerlich was du geschrieben hast......


Nein, es ist reine Spekulation. In deiner Welt mag das so sein und vielleicht wär's auch so gekommen. Es sprechen aber mindestens so viele Gründe dagegen. Hülkenberg ist nun mal kein herausragender Fahrer. Es war ja offenbar nicht so einfach, die Thailänder zu überzeugen, Albon auf die Ersatzbank zu setzen. Bei Pérez kann man sagen, wir brauchen ihn, er hat auch eines der letzten Rennen gewonnen, fährt phänomenal, war WM-Vierter etc. Bei Hülkenberg würden die Thailänder vielleicht sagen: Der war noch nicht mal auf dem Podium, Albon schon, also nö.

Und ob Hülkenberg besser als ein Gasly ist, würde ich so auch nicht sehen.

Du siehst halt wie immer alles aus der deutschen Brille.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 25018
Nö du siehst es aus der antideutschen Brille.

Wenn Hülkenberg keine Wahl gewesen ist, warum hat man dann mit ihm gesprochen??

Angesichts seine Leistungen hätte man Albon so oder so ausgetauscht. Wenn nicht gegen Hülkenberg oder Vettel, dann gegen Gasly.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 10441
formelchen hat geschrieben:
Wenn Hülkenberg keine Wahl gewesen ist, warum hat man dann mit ihm gesprochen??

Horner hat doch inzwischen klar gesagt dass Nico nie ernsthaft in Erwägung gezogen wurde...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 22. Dezember 2020

Beiträge: 25018
Nun, die Berichte vor einigen Monaten klangen da ganz anders:

https://m.sport1.de/motorsport/formel1/ ... -ins-spiel

Die Frage ist halt, was man als "ernsthaft" bezeichnen kann oder nicht. So lange man Albon als wahrscheinlichen Kandidat gesehen hat und die Thailänder keine Freigabe für Verhandlungen mit anderen Fahrern gaben, hat es vielleicht mit niemanden ernste Gespräche gegeben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Teams