Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Teams

Audi-Sauber F1

Diskussionsforum über Teams und Motoren in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag, 27. Oktober 2022

Beiträge: 25480
Lustig. Audi bestätigt den Deal jetzt nochmal offiziell. Am gleichen Tag gibt der Audi-Boss ein Statement raus für ein Tempolimit und Sonntags-Fahrverbote.

Das ist an Absurdität und Blödsinn kaum zu überbieten. Soll Audi doch gleich weg bleiben, wenn sie einen solch politischen Unfug unterstützen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 27. Oktober 2022

Beiträge: 10688
Naja - das Eine hat ja nun nicht unbedingt was mit dem Anderen zu tun. Angeblich will man ja sowieso nur Elektro-Autos verkaufen...
Aber von einem Auto-Mann so einen Blödsinn zu hören war natürlich schon sagenhaft dämlich!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Donnerstag, 27. Oktober 2022

Beiträge: 25480
Mav05 hat geschrieben:
Naja - das Eine hat ja nun nicht unbedingt was mit dem Anderen zu tun. Angeblich will man ja sowieso nur Elektro-Autos verkaufen...
Aber von einem Auto-Mann so einen Blödsinn zu hören war natürlich schon sagenhaft dämlich!


Wenn man nur noch Elektroautos verkaufen will, warum steigt man dann in eine Verbrenner-Serie mit synthetischen Kraftstoffen ein?

Ich weiß gar nicht ob Audi das überhaupt so gesagt hat, dass man nur noch Elektroautos bauen will. Bei Porsche ist das jedenfalls nicht so und das ist ja der gleiche Konzern.

Was das Tempolimit angeht, ist es einfach unpassend vor diesem Hintergrund in eine Sportserie einzusteigen die über 300 Km/h erreicht. Mal ganz davon abgesehen dass Audi auch schnelle Straßenautos baut.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 29. Oktober 2022

Beiträge: 45280
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass Audi nach 3 Jahren wieder raus ist aus der Formel 1.

Beitrag Samstag, 29. Oktober 2022

Beiträge: 10688
Hab heute irgendwo gelesen dass irgendein Audi-Vorstand geäußert haben soll dass zwecks größeren Herausforderungen die Chancen 50/50 stehen dass es Audi in 10 Jahren überhaupt noch gibt… Keine Ahnung was man mit solchen Aussagen bezweckt!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Samstag, 29. Oktober 2022

Beiträge: 45280
Das würde ich nicht für bare Münze nehmen.

Beitrag Samstag, 17. Dezember 2022

Beiträge: 846
Die Seidl-Sauber/Audi-Deal ist wirklich sehr interessant und ein ziemliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz, wenn man einen der begehrtesten Teamchefs von McLaren loseisen konnte und ihn gleich als CEO bei Sauber installiert. Seidl hat immerhin die Loser-Truppe McLaren vom Ende des Feldes quasi im Alleingang ins vordere Mittelfeld geführt.
Der Lacher ist natürlich, das Ralf Schumacher nun Bottas als angezählt sieht, aber das kennt man ja von deutschen "Experten" nicht anders. :lol:

Beitrag Sonntag, 18. Dezember 2022

Beiträge: 45280
Wobei ich jetzt nicht sagen würde, dass McLarens Aufschwung nur auf Seidl zurückzuführen ist. Von den Voraussetzungen her ist es halt nun mal das viertbeste Team, dahinter kommen Aston Martin und Alpine. Und mehr als Rang 4 hat Seidl halt auch nicht geschafft. Und mit Audi-Sauber wird es auch schwer. Sofern die Budgetobergrenze nicht greift oder die Autos wirklich gleicher werden, ist mehr als Rang vier wohl nicht drin.

Beitrag Montag, 19. Dezember 2022

Beiträge: 25480
Bananenflanke hat geschrieben:
Die Seidl-Sauber/Audi-Deal ist wirklich sehr interessant und ein ziemliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz,


Erstens kennt Seidl halt viele aus dem Konzern aus seiner Porsche-Zeit. Da spielt also vor allem Vitamin B eine Rolle.

Zweitens war das wohl einem Zak Brown schon länger bekannt, dass Seidl 2026 zu Audi geht. Jetzt wo Vasseur geht, hat man es eben vorgezogen.


Bananenflanke hat geschrieben:
wenn man einen der begehrtesten Teamchefs von McLaren loseisen konnte und ihn gleich als CEO bei Sauber installiert. Seidl hat immerhin die Loser-Truppe McLaren vom Ende des Feldes quasi im Alleingang ins vordere Mittelfeld geführt.
Der Lacher ist natürlich, das Ralf Schumacher nun Bottas als angezählt sieht, aber das kennt man ja von deutschen "Experten" nicht anders. :lol:


Ich sehe Bottas langfristig auch angezählt. Dass der 2026 noch im Auto sitzt, bezweifle ich.

Audi wird auch einen Topfahrer haben wollen. Und da würde ich tippen dass Seidl einen Norris später hinterherholt, schließlich kennt und mag man sich.

Wenn Zhou sich noch etwas steigert, könnte er Chancen haben zu bleiben. Als Chinese könnte er für Audi wichtig sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 20. Dezember 2022

Beiträge: 45280
Bis 2026 ist halt auch noch viel Zeit. Glaube nicht, dass Bottas so lange noch in dem Team fährt.

Beitrag Mittwoch, 21. Dezember 2022

Beiträge: 25480
MichaelZ hat geschrieben:
Bis 2026 ist halt auch noch viel Zeit.


Aber das Team gehört Audi ja meines Wissens schon. Alfa steigt nach 2023 als Sponsor aus.

Ich denke spätestens 2025 will Audi schon das Team mit Fahrern zusammen haben, die auch 2026 dabei sind. Vielleicht auch schon früher. Man hat bis zum offiziellen Einstieg 2026 viel Vorlaufzeit und wird entsprechend schon jetzt mit allem anfangen. Seidl ist da ja der beste Beweis.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 21. Dezember 2022

Beiträge: 10688
formelchen hat geschrieben:
Ich denke spätestens 2025 will Audi schon das Team mit Fahrern zusammen haben, die auch 2026 dabei sind. Vielleicht auch schon früher. Man hat bis zum offiziellen Einstieg 2026 viel Vorlaufzeit und wird entsprechend schon jetzt mit allem anfangen. Seidl ist da ja der beste Beweis.

Wobei die Situation ansich ja schon recht pikant ist - ich schätze mal Audi wird (zumindest nach außen hin) stark zweigleisig fahren. Kann mir nicht vorstellen dass man die Marke Audi jetzt so sehr verbandelt sehen will mit einem eher erfolglosen Noch-Privatteam mit Ferrari-Motor...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 21. Dezember 2022

Beiträge: 25480
Mav05 hat geschrieben:
Wobei die Situation ansich ja schon recht pikant ist - ich schätze mal Audi wird (zumindest nach außen hin) stark zweigleisig fahren. Kann mir nicht vorstellen dass man die Marke Audi jetzt so sehr verbandelt sehen will mit einem eher erfolglosen Noch-Privatteam mit Ferrari-Motor...


Der Name Audi wird auf dem Auto vermutlich erst 2026 zu sehen sein. Aber interessant wird sein wie das Team ab 2024 offiziell heißen wird.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 22. Dezember 2022

Beiträge: 45280
Sauber vermutlich.

Beitrag Samstag, 24. Dezember 2022

Beiträge: 846
formelchen hat geschrieben:
Bananenflanke hat geschrieben:
Die Seidl-Sauber/Audi-Deal ist wirklich sehr interessant und ein ziemliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz,


Erstens kennt Seidl halt viele aus dem Konzern aus seiner Porsche-Zeit. Da spielt also vor allem Vitamin B eine Rolle.

Zweitens war das wohl einem Zak Brown schon länger bekannt, dass Seidl 2026 zu Audi geht. Jetzt wo Vasseur geht, hat man es eben vorgezogen.


Bananenflanke hat geschrieben:
wenn man einen der begehrtesten Teamchefs von McLaren loseisen konnte und ihn gleich als CEO bei Sauber installiert. Seidl hat immerhin die Loser-Truppe McLaren vom Ende des Feldes quasi im Alleingang ins vordere Mittelfeld geführt.
Der Lacher ist natürlich, das Ralf Schumacher nun Bottas als angezählt sieht, aber das kennt man ja von deutschen "Experten" nicht anders. :lol:


Ich sehe Bottas langfristig auch angezählt. Dass der 2026 noch im Auto sitzt, bezweifle ich.

Audi wird auch einen Topfahrer haben wollen. Und da würde ich tippen dass Seidl einen Norris später hinterherholt, schließlich kennt und mag man sich.

Wenn Zhou sich noch etwas steigert, könnte er Chancen haben zu bleiben. Als Chinese könnte er für Audi wichtig sein.


Seidl hat sich bei McLaren ein gewisses Standing erarbeitet und könnte auch bei möglichen Titelaspiranten ein Thema sein, deshalb fand ich den Wechsel zu Audi interessant, da man hier sich nicht ins gemacht Nest sitzen kann.

Und dass Bottas 2026 noch im dann Audi sitzt, würde mich auch wundern. In Schumachers Aussage ging es aber um die Zeitspanne bis 2026. Zhou wäre aus finanziellen Gründen bis 2026 wichtig, Bottas sei bereits angezählt, so Schumacher.
https://www.motorsport-total.com/formel ... r-22121401

Ich finde das einfach immer amüsant, wie ein Ralf Schumacher immer die Fahrer anzählen würde, die mögliche Konkurrenten von Mick Schumacher sein könnten. Ich glaube ja viel mehr, dass Ralf Schumacher so überhaupt keine Insiderinfos hat sondern einfach nur in billigster Art und Weise seinen Neffen bei jeder sich bietenden Gelegenheit ins Gespräch bringen will, vom Seidl-Wechsel war der Insiderexperte Ralf ja auch überrascht.

Beitrag Montag, 26. Dezember 2022

Beiträge: 10688
Mal ein kleiner bewusst provokant-negativ angesetzter Denkansatz zum Audi-Einstieg - eigentlich erwartet ja jeder irgendwie Wunder vom großen Werksengagement. Und wenn man die "Tradition" betrachtet hat Audi da ja auch Einiges zu bieten - aber genaugenommen war Audi eigentlich immer nur marketingtechnisch herausragend indem man sich Lücken im Reglement rauspickte und mit unkonventionellen Konzepten und deren technischer Überlegenheit die Konkurrenz vermeintlich vorführte.
So toll und legendär die Quattro-Epoche in der Rallye-WM heute historisch verträumt dargestellt wird - letztlich nutzte man nur die Möglichkeit den bis dahin technisch etwas vernachlässigten Allrad-Antrieb zu etablieren (was vollkommen legitim war...) - war aber nur so lange überlegen bis die Konkurrenz da was Vergleichbares aufziehen konnte, danach verzog man sich und versuchte die gleiche Masche in TransAm, IMSA und letztlich auch in der DTM. Verständlich dass das bei den "Etablierten" kaum auf Gegenliebe traf und schnell eingeschränkt wurde - was eigentlich immer dazu führte dass man sich bei Audi beleidigt verzog und sich nie wirklich einem fairen gleichwertigen Wettbewerb stellte...
Ähnlich sah es ja dann auch in LeMans aus - nicht nur dass man (unverschuldet) mehr oder weniger in eine Ära fiel in der man mit gigantischem Werkseinsatz maximal gegen einen ernstzunehmenden (Werks-)Gegner und sonst gegen private Bastelbuden fuhr - man tat das auch indem man sich zwar werbewirksam ständig mit neuen "Technologien" präsentierte, damit aber auch den direkten Wettbewerb verfälschte und sich vermeintlich in einer Überlegenheit sonnte die rein sportlich gesehen eher zweifelhaft war. Für mich hat es immer noch was von Blasphämie einen Diesel im Rennsport zu etablieren...
Wird also interessant zu sehen wie man sich schlägt wenn man wirklich mal unter gleichen Rahmenbedingungen antreten muss...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Mittwoch, 28. Dezember 2022

Beiträge: 846
Aus meiner Sicht können sowohl die Formel 1, als auch die Fans froh sein, dass sich ein neuer Konstrukteur an diese Geldverbrennungsmaschine wagt. Klar hat Audi eine gewisse Motorsportgeschichte, aber die bis ins Letzte durchperfektionierte Formel 1 ist dann doch noch eine ganz andere Hausnummer. Durch das veränderte Motorenreglement ab 2026 hat man vielleicht nicht den ganz großen Nachteil, da auch Mercedes, Ferrari, Red Bull und Renault umdisponieren müssen.
Und für das nahezu brach liegende F1-Interesse in Deutschland ist ein deutscher Hersteller auch nicht von Nachteil. Und die Porsche-Sache ist ja auch noch nicht endgültig vom Tisch was man so hört. Fehlt eigentlich nur ein deutscher Fahrer, aber da sieht es auf Jahre hin mau aus.

Beitrag Donnerstag, 29. Dezember 2022

Beiträge: 10688
Nicht falsch verstehen - ich finde den Audi-Einstieg richtig und wichtig! Man sollte nur nicht so viele Erwartungen damit verbinden! Für Honda und Toyota war es kein Selbstläufer - und BMW sah eher auch nicht gut aus!
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 30. Dezember 2022

Beiträge: 25480
Jeder neue Hersteller ist gut für die F1. Schade dass es mit Porsche wohl nicht klappt.

Ich hätte es ja auch gut gefunden wenn Audi die Toyota-Fabrik gekauft hätte, in Deutschland komplett ein Auto bauen würde und wir somit ein zusätzliches Team hätten.

Aber fur Sauber ist das großartig.

Dass die F1 mit der Budgetgrenze noch Geldverbrennung ist, bezweifle ich. Hersteller wie Audi locken unzählige Sponsoren an. Man schaue nur mal auf den Aston Martin oder den Mercedes, was da alles klebt. Momentan ist die F1 wieder sehr attraktiv für Sponsoren, auch dank Netflix.

Ob Audi was reißen wird... Keine Ahnung. Ich traue denen alles zu.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 30. Dezember 2022

Beiträge: 45280
Ich glaube auch nicht, dass Audi über Platz 4, maximal Platz 3 hinaus kommt. Aber trotzdem schön, dass sich ein Hersteller darauf einlässt.

Beitrag Mittwoch, 12. Juli 2023

Beiträge: 45280
Audi bekennt sich zur Formel 1, steicht dafür aber alle anderen Motorsportprogramme. Schon heftig, dieser Schritt.

Beitrag Donnerstag, 13. Juli 2023

Beiträge: 25480
Ja wie auf dieser Seite in einem Artikel steht, sind die Kundenteams in sämtlichen Serien gar nicht begeistert. Die Frage ist ja auch immer wie kurzfristig man das macht, ohne Vorplanung.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag, 15. Juli 2023

Beiträge: 45280
Naja angedeutet hatte es sich ja schon.

Beitrag Freitag, 27. Oktober 2023

Beiträge: 10688
Jetzt sind doch wieder Gerüchte darüber aufgetaucht dass Audi das Projekt überdenken könnte... Wenn was dran ist wäre es hochgradig erbärmlich - aber irgendwie symptomatisch für das derzeitige Deutschland...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Freitag, 27. Oktober 2023

Beiträge: 25480
Christian Nimmervoll hat dazu ein Video gemacht: https://youtu.be/VRe68RAg3_g?si=Wiww4Fqrg-b2F_IF

Er sagt es sei noch völlig offen und wird vermutlich noch intern bewertet bei Audi.

Ich denke die F1 ist heute ganz anders aufgestellt als damals, als Hersteller wie BMW, Toyota und Honda kamen um 2000 herum bzw. auch anders als die Zeit als sie wieder gingen 2008/2009.

Heute haben wir die Budgetgrenze und vor allem hat die F1 heute in den USA endlich Fuß gefasst. Das sind zwei riesen Änderungen gegenüber damals.

Wie Nimmervoll in dem Video ja auch sagt, verdienen die meisten Teams mittlerweile sogar gutes Geld. Und das Alfa-Team soll mehr als 800 Mio. wert sein, während Audi dafür (angeblich) nur rund 600 Mio. zahlt.

Ein Hersteller wie Audi dürfte ja auch diverse Sponsoren anziehen, so dass sich das F1-Projekt schon von Anfang an als relativ günstig erweisen sollte.

Klar kenne ich keine Zahlen und Details, aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen dass Audi ziemlich dumm wäre, das wieder rückgängig zu machen. Andere Teams wollen unbedingt in die F1, kriegen aber keinen Platz. Audi hat diesen begehrten Platz schon.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Nächste

Zurück zu Die Teams