Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Pascal Wehrlein

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Freitag 7. April 2017, 18:30

Beiträge: 1643
formelchen hat geschrieben:
Ihr könnt hier gern weiter spekulieren. Toto Wolff hat heute ausgeplaudert, dass sich Wehrlein einen Halswirbel angebrochen hat.

Insofern wundert es mich, dass er überhaupt schon wieder gefahren ist. Aber gerade mit den höheren Fliehkräften dieses Jahr ist es doch verständlich, dass er da Probleme hat.

Habe es vorhin auf Sky gehört, da war die Rede von einem Bruch und nicht nur angebrochen. Damit hat sich die Vermutung ja bestätigt, dass das Ganze weitreichendere Folgen hatte, als es bisher medial mitgeteilt wurde. So eine Verletzung im Halswirbelbereich dauert bei einer jungen Person gut 8-10 Wochen Kurirrung und danach kann man in der Regel nicht direkt wieder mit maximaler Belastung anfangen zu trainieren, geschweige denn ein F1 Auto bewegen. Ein Start war also praktisch unmöglich. Von daher ist es verwunderlich, dass man Wehrlein sowohl 2 Tage hat testen lassen, als auch den Versuch unternahm ihn in Melbourne starten zu lassen, denn Ende März war der Unfall gerade mal um die 8 Wochen her.

Beitrag Samstag 8. April 2017, 09:57

Beiträge: 2662
Der_KaY hat geschrieben:
.... und warum kommt Toto erst jetzt damit raus?

O-Ton Wolff: "Warum wir das gestern gesagt und uns bisher zurückgehalten haben, war,
dass wir keine Situation kreieren wollten, dass spekuliert wird, wie es weitergeht".
(Quelle: MST)

Aaaaah, ja. :D
BildBild

Beitrag Sonntag 29. Oktober 2017, 17:54

Beiträge: 40295
So wie es aussieht ist Wehrlein raus aus dem Williams-Cockpitrennen. Schade, eigentlich wäre er der beste Kandidat (oder Massa).

Beitrag Sonntag 29. Oktober 2017, 17:59

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
So wie es aussieht ist Wehrlein raus aus dem Williams-Cockpitrennen. Schade, eigentlich wäre er der beste Kandidat (oder Massa).


Ja das war diese Woche zu lesen. Toto Wolff hat gesagt, Wehrlein müsse auch mal auf eigenen Beinen stehen. Sprich die Mercedes-Unterstützung fällt weg.

Andererseits habe ich vorhin einen aktuellen Artikel gelesen, nach dem Massa und di Resta raus sind. Kubica soll demnach auch nicht überzeugt haben. Kandidaten sollen noch Wehrlein und der jetzt auf dem Markt geworfene Kvyat sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 29. Oktober 2017, 18:14

Beiträge: 40295
Die Aussagen von Wolff sind aber aus dem Zusammenhang gerissen. Damit pokert er natürlich auch - weil Williams offenbar mehr Geld will für ein Cockpit für Wehrlein.

Beitrag Sonntag 29. Oktober 2017, 23:24

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Die Aussagen von Wolff sind aber aus dem Zusammenhang gerissen. Damit pokert er natürlich auch - weil Williams offenbar mehr Geld will für ein Cockpit für Wehrlein.


Das mag sein. Ich denke man täte auch gut daran, Wehrlein als backup-Lösung weiter zu fördern. Bottas war zuletzt nicht überzeugend unterwegs.

Natürlich wäre Ocon noch ein super Kandidat für die Zukunft, ich weiß allerdings nicht ob Mercedes da vertraglich etwas in der Hand hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 29. Oktober 2017, 23:48

Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
So wie es aussieht ist Wehrlein raus aus dem Williams-Cockpitrennen. Schade, eigentlich wäre er der beste Kandidat (oder Massa).

Wenn der die beste Lösung sein soll sieht‘s aber böse aus für Williams! Für mich stehen da alle 4 übeigen Kandidaten über ihm in der Liste! Und hieß es nicht mal zwei Youngster geht wegen Martini sowieso nicht? Ich seh den Wehrlein eher 2019 den Gabelstapler-Mercedes fahren...

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 00:00

Beiträge: 20031
Na wer soll denn besser sein als Wehrlein????

Massa? Nö finde ich nicht, der hat zuletzt abgebaut und gehört langsam in Rente.

Di Resta? Sicher nicht übel, aber schon ne Weile raus und besser als Wehrlein ist der auch nicht.

Kubica? Schwer zu sagen. Renault hat ihn nach den Tests aussortiert und die wissen schon warum. Es ist zu hören dass er auch beim Williams-Test nicht so sehr überzeugt hat.

Kvyat hat 2015 ne gute Saison gezeigt, aber ist bei Red Bull jetzt hochkantig rausgeflogen und ist zuletzt auch nur als Crashkid aufgefallen.


Nüchtern betrachtet muss man doch zugeben, dass Wehrlein da derzeit noch die beste Alternative ist. Und wenn es als Bonus noch Mercedes-Kohle gibt, umso besser für Williams.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 05:14

Beiträge: 1199
Williams braucht wegen Martini einen Fahrer der älter als 25 Jahre ist um Global werben zu können. Stroll ist gesetzt, damit ist Wehrlein draußen.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 12:47

Beiträge: 20031
Daniel B. hat geschrieben:
Williams braucht wegen Martini einen Fahrer der älter als 25 Jahre ist um Global werben zu können. Stroll ist gesetzt, damit ist Wehrlein draußen.


Naja Paddy Lowe spricht offen von Kvyat als Kandidaten. Und der ist genau so alt wie Wehrlein.

Ich bezweifel, dass man das bei Martini soooo eng sieht. Und ob ein Fahrer jetzt 22 oder 25 ist...so ein großer Unterschied ist das auch nicht.

Vor allem wenn es tatsächlich um Millionen seitens Mercedes geht....

Die Alternativen jenseits der 25 sind zudem rar. Massa, di Resta oder Kubica.....ideal wäre eigentlich Jenson Button, aber der lässt sich wohl kaum überreden....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 16:58

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:

Das mag sein. Ich denke man täte auch gut daran, Wehrlein als backup-Lösung weiter zu fördern. Bottas war zuletzt nicht überzeugend unterwegs.

Natürlich wäre Ocon noch ein super Kandidat für die Zukunft, ich weiß allerdings nicht ob Mercedes da vertraglich etwas in der Hand hat.


Wär ich Mercxedes würde ich schon für 2018 Ocon nehmen. Der Mann ist richtig stark!

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 17:18

Beiträge: 40295
Daniel B. hat geschrieben:
Williams braucht wegen Martini einen Fahrer der älter als 25 Jahre ist um Global werben zu können. Stroll ist gesetzt, damit ist Wehrlein draußen.


Das stimmt nicht. Das hat einer mal geschrieben und alle haben es abgeschrieben. Sieht man ja auch allein daran, dass Kvyat auch ein Kandidat ist.

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 17:19

Beiträge: 40295
Mav05 hat geschrieben:
Wenn der die beste Lösung sein soll sieht‘s aber böse aus für Williams! Für mich stehen da alle 4 übeigen Kandidaten über ihm in der Liste! Und hieß es nicht mal zwei Youngster geht wegen Martini sowieso nicht? Ich seh den Wehrlein eher 2019 den Gabelstapler-Mercedes fahren...


Es sieht auch böse für Williams aus.
Ich finds auch schade, dass die Teams bei der Fahrerwahl oft einen Tunnelblick haben. Man sieht ja an Hartley, dass es so viele starke Rennfahrer gibt - man muss sich nur mal trauen, jemanden zu nehmen, den man nicht erst auf dem Schirm hat.

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 17:54

Beiträge: 1452
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:

Das mag sein. Ich denke man täte auch gut daran, Wehrlein als backup-Lösung weiter zu fördern. Bottas war zuletzt nicht überzeugend unterwegs.

Natürlich wäre Ocon noch ein super Kandidat für die Zukunft, ich weiß allerdings nicht ob Mercedes da vertraglich etwas in der Hand hat.


Wär ich Mercxedes würde ich schon für 2018 Ocon nehmen. Der Mann ist richtig stark!


Ein Wunder das er nicht Hülkenberg vorgeschlagen hat....

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 18:44

Beiträge: 8493
wobei Ocon wirklich einen herausragenden Job macht. Man darf ja nicht vergessen, daß er in seiner ersten vollen Saison ist und er fährt quasi so gut wie Perez, macht wenig Fehler, startet in der Regel gut. 27 GP und noch keinen einzigen Ausfall....
GO Lewis

Beitrag Montag 30. Oktober 2017, 18:58

Beiträge: 1452
automatix hat geschrieben:
wobei Ocon wirklich einen herausragenden Job macht. Man darf ja nicht vergessen, daß er in seiner ersten vollen Saison ist und er fährt quasi so gut wie Perez, macht wenig Fehler, startet in der Regel gut. 27 GP und noch keinen einzigen Ausfall....



Genau, der Junge überzeugt auf ganzer Linie. Perez hat sicher schon Albträume..

Beitrag Dienstag 31. Oktober 2017, 18:04

Beiträge: 40295
Ja, Pérez hätte 2017 zu Renault gehen sollen. Jetzt ist er kein Fahrer mehr, um den sich die Werksteams bemühen werden. Letztes Jahr sahs noch gut aus...

Beitrag Dienstag 31. Oktober 2017, 19:31

Beiträge: 1452
MichaelZ hat geschrieben:
Ja, Pérez hätte 2017 zu Renault gehen sollen. Jetzt ist er kein Fahrer mehr, um den sich die Werksteams bemühen werden. Letztes Jahr sahs noch gut aus...


Ja, die Saison hat ihm nicht unbedingt genützt. Auf der anderen Seite muss man aber auch sehen das die Beiden nicht mehr gegeneinander fighten durften. Von daher würde ich ihm schon noch Chancen einräumen. Er hat ja bisher bewiesen, bekommt er einen Chance im Rennen, nutzt er sie auch. Da haben andere deutlichere Defizite..

Beitrag Dienstag 31. Oktober 2017, 21:43

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:

Das mag sein. Ich denke man täte auch gut daran, Wehrlein als backup-Lösung weiter zu fördern. Bottas war zuletzt nicht überzeugend unterwegs.

Natürlich wäre Ocon noch ein super Kandidat für die Zukunft, ich weiß allerdings nicht ob Mercedes da vertraglich etwas in der Hand hat.


Wär ich Mercxedes würde ich schon für 2018 Ocon nehmen. Der Mann ist richtig stark!


Sie haben ja schon mit Bottas verlängert....soll man den jetzt wieder für zig Millionen rauskicken?? Und dann noch mal Millionen an Force India zahlen für Ocon??

Williams würde Bottas sicher sofort wieder nehmen. Aber eine solche Aktion wäre schon recht peinlich für Mercedes.

Also Ocon für 2019 macht sicher Sinn. Da würde ich anstelle von Wolff/Lauda vielleicht schon jetzt Nägel mit Köpfen machen, zumindest mit einem Vorvertrag, damit die anderen Topteams keine Chance haben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 31. Oktober 2017, 21:49

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Ja, Pérez hätte 2017 zu Renault gehen sollen. Jetzt ist er kein Fahrer mehr, um den sich die Werksteams bemühen werden. Letztes Jahr sahs noch gut aus...


Ich habe es sowieso nie verstanden, dass Perez dem Renault-Team offenbar einen Korb gegeben hat. Klar war Renault 2016 schlecht, aber es war ebenso klar dass es dort mit der Werksunterstützung nach vorne gehen wird.

Hülkenberg hat da einfach cleverer agiert als Perez und langfristiger gedacht.

Ocon ist jedenfalls eine Art Sargnagel für Perez F1-Karriere. Ich sehe Perez in Zukunft auch nicht mehr bei einem Topteam, der Zug ist wohl abgefahren.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 1. November 2017, 18:07

Beiträge: 40295
Kalamati hat geschrieben:
Ja, die Saison hat ihm nicht unbedingt genützt. Auf der anderen Seite muss man aber auch sehen das die Beiden nicht mehr gegeneinander fighten durften. Von daher würde ich ihm schon noch Chancen einräumen. Er hat ja bisher bewiesen, bekommt er einen Chance im Rennen, nutzt er sie auch. Da haben andere deutlichere Defizite..


Es sieht wirklich so aus, dass Pérez vor allem im Quali schwächer ist als Ocon.

Beitrag Mittwoch 1. November 2017, 21:15

Beiträge: 3345
formelchen hat geschrieben:
Williams würde Bottas sicher sofort wieder nehmen. Aber eine solche Aktion wäre schon recht peinlich für Mercedes.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bottas wieder bei Williams fahren wird. Ich denke mal, dass man in Grove eher langfristig plant. Und da werden sicher Namen fallen, wie Stroll, Wehrlein, Pérez, Kubica oder DiResta. Ich glaube mal, dass Bottas dann eher bei Force India ein Cockpit neben George Russell bekommt...
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mittwoch 1. November 2017, 21:36

Beiträge: 20031
KLOKRIECHER hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Williams würde Bottas sicher sofort wieder nehmen. Aber eine solche Aktion wäre schon recht peinlich für Mercedes.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bottas wieder bei Williams fahren wird. Ich denke mal, dass man in Grove eher langfristig plant. Und da werden sicher Namen fallen, wie Stroll, Wehrlein, Pérez, Kubica oder DiResta. Ich glaube mal, dass Bottas dann eher bei Force India ein Cockpit neben George Russell bekommt...


Wenn Bottas zurückkommt zu Williams, dann wäre das sicher langfristig. Er ist ja noch nicht so alt. Und wenn Mercedes ihn aussortiert, wird er bei anderen Topteams auch nicht mehr genommen. Siehe Perez, der hatte auch seine Chance bei McLaren und versauert jetzt bei Force India.

Aber bei Williams wäre man sicher froh Bottas zurückzubekommen. Sie wissen was sie an ihm hatten und außerdem bringt er dann natürlich auch einiges an Wissen von Mercedes mit. Bottas würde sicher langfristig unterschreiben. Ich sehe kein anderes Topteam, das ihn verpflichten würde für 2019. Zumal für 2019 auch ein Ricciardo auf dem Markt ist und ein Ocon.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 1. November 2017, 22:45

Beiträge: 8493
formelchen hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Ja, Pérez hätte 2017 zu Renault gehen sollen. Jetzt ist er kein Fahrer mehr, um den sich die Werksteams bemühen werden. Letztes Jahr sahs noch gut aus...


Ich habe es sowieso nie verstanden, dass Perez dem Renault-Team offenbar einen Korb gegeben hat. Klar war Renault 2016 schlecht, aber es war ebenso klar dass es dort mit der Werksunterstützung nach vorne gehen wird.

Hülkenberg hat da einfach cleverer agiert als Perez und langfristiger gedacht.

Ocon ist jedenfalls eine Art Sargnagel für Perez F1-Karriere. Ich sehe Perez in Zukunft auch nicht mehr bei einem Topteam, der Zug ist wohl abgefahren.


Renault wird nächstes Jahr mindestens zwei Teams haben, die bei gleichen Motor genausogut oder besser sind - und auch wenn ich es dem Hülkenberg und auch dem Sainz gönnen würde, ich denke nicht, daß Renault nächstes Jahr um Podestplätze fährt. Und bei Renault ist es immer so eine Sache mit 'langfristiger Perspektive'.... vor grad mal 12 Jahren waren sie Weltmeister, seitdem sind sie als Werksteam ausgestiegen, dann bei Lotus wieder eingestiegen, dann das Team doch wieder verkauft, dann doch wieder gekauft.... nö, also auch Renault zu setzen ist schon ein ganz großes Gamble....

Für Perez seh ich nur noch eine gaaanz geringe Chance bei Ferrari für 2019 - aber nur ganz gering, die haben ihm den Wechsel zu Mclaren damals wohl übel genommen, ansonsten seh ich kein Team mehr, mit dem sich Perez noch verbessern kann - und daß er sich dieses Jahr nicht als Teamplayer erwiesen hat, gerade in Canada, daß haben die Teamchefs alle gesehen....
GO Lewis

Beitrag Mittwoch 1. November 2017, 22:46

Beiträge: 8493
MichaelZ hat geschrieben:
Kalamati hat geschrieben:
Ja, die Saison hat ihm nicht unbedingt genützt. Auf der anderen Seite muss man aber auch sehen das die Beiden nicht mehr gegeneinander fighten durften. Von daher würde ich ihm schon noch Chancen einräumen. Er hat ja bisher bewiesen, bekommt er einen Chance im Rennen, nutzt er sie auch. Da haben andere deutlichere Defizite..


Es sieht wirklich so aus, dass Pérez vor allem im Quali schwächer ist als Ocon.


nur weil Occon jetzt die letzten dreimal schneller war? steht immer noch 12 zu 6 oder so für Perez....
GO Lewis

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video