Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Pascal Wehrlein

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag 22. November 2016, 18:27

Beiträge: 20031
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Toto Wolff ihn fallen lässt wie eine heiße Kartoffel. Sieht man ja auch daran, dass man Wehrlein nicht bei Force India untergebracht hat. Und jetzt reicht es offenbar nicht einmal mehr für Manor??

Dabei war er immer ein Unterstützer von Wehrlein. Auch beim Deal mit Manor soll Wolff maßgeblich beteiligt gewesen sein.

Vielleicht liegt es einfach daran, dass das Mercedes-Hauptteam bis 2018 dicht ist und Wolff auch darüber hinaus andere Fahrer auf dem Schirm hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 23. November 2016, 16:19

Beiträge: 40295
ja, aber wenn Wehrlein jetzt raus ist, dann wars das für ihn. Dann kommt er auch 2019 nicht zurück. Wobei Mercedes ja eh nicht auf eigene Junioren angewiesen ist, die haben wohl fahrerisch die Qual der Wahl. Fast jeder würde da gerne hin.

Bei Force India kennt man Wehrlein und Ocon vom testen her und scheinbar hat da Ocon die Force-India-Mechaniker mehr überzeugt. Wehrlein wird von Wolff durchaus noch mit 5 Mille unterstützt, aber das langt offenbar nicht gegen die Bezahlfahrer, zumindest nicht bei Manor.

Beitrag Mittwoch 23. November 2016, 19:58

Beiträge: 8283
Ich sehe das Mercedes-Interesse an ihm eh eher so wie McLaren einst mit Paffett oder Ferrari mit Gene und Badoer, ein Arbeiter für Reifentests oder Simulator, sonst nix... Ist aber auch okay so, um sich für einen Direkt-Einstieg im Spitzenteam zu qualifizieren wie einst Lewis war er für mich nie überzeugend genug und wie Du schon sagst, wenn Mercedes heute mit dem Finger schnippt können sie ja (fast) jeden haben...

Beitrag Donnerstag 24. November 2016, 17:25

Beiträge: 40295
Da seh ich einen gravierenden Unterschied: Mercedes zahlt ihm jetzt schon ein Stammcockpit - Badoer, Gené, Paffett waren immer nur Testfahrer. Und zu Zeiten, wo man Testfahrer auch noch brauchte, weil noch getestet wurde.

Beitrag Donnerstag 24. November 2016, 19:28

Beiträge: 8283
Ja, das mag sein - aber irgendwie wirkt dieses halbherzig herbeigezerrte Mercedes-Junior-Programm doch ein bisschen wie gewollt aber nicht besser gekonnt! Wenn man dagegen die Ausgangslage bei Hamilton, Vettel und Verstappen setzt muss man schon so ehrlich sein dass die einfach nochmal in einer anderen Liga spielten...

Beitrag Samstag 26. November 2016, 21:57

Beiträge: 40295
Ja seh ich auch so: Wehrlein ist nicht ansatzweise in der Liga wie die drei genannten. Aber: Ich finds gut, dass Mercedes überhaupt was macht. Nötig hätten sie es nicht, weil eh jeder ein Mercedes-Cockpit will.

Beitrag Mittwoch 21. Dezember 2016, 12:33

Beiträge: 20031
Interessant. Wehrlein gibt zu, dass sich Force India aus persönlichen Gründen für Ocon entschieden hat, weniger aus sportlichen.

Es soll mal einen Vorfall bei Testfahrten Wehrleins für Force India gegeben haben, bei dem sich Wehrlein unbeliebt gemacht hat. Schade, dass man keine Details erfährt.

Aber das deckt sich mit den Aussagen von Toto Wolff. Der hat auch durchklingen lassen, dass Wehrlein ein schwerer Charakter ist und es zwischen ihm und Hamilton nur Ärger geben würde. Offenbar macht sich Wehrlein mit Arroganz seine F1-Karriere kaputt, bevor sie überhaupt so richtig begonnen hat.....


Im Rennen um die Nachfolge von Nico Hülkenberg bei Force India in der Formel 1 musste sich Pascal Wehrlein in diesem Jahr seinem Manor-Teamkollegen Esteban Ocon geschlagen geben. Dabei hatte der Deutsche lange als Favorit für einen Platz beim britisch-indischen Team gegolten, doch die WM-Vierten dieses Jahres entschieden sich letztlich für den weniger erfahrenen Ocon. Dabei spielten laut Wehrlein vor allem zwischenmenschliche Aspekte eine Rolle.

"Es hatte nichts mit der Performance zu tun, sondern damit, wie sie mit mir zurechtkamen - vor allem auf persönlicher Ebene. Ich denke Esteban passt einfach besser ins Team", so Wehrlein gegenüber 'Autosport'. Wehrlein bestätigt zudem Informationen von 'Motorsport-Total.com', nach denen es bei seinen Tests für Force India in der Saison 2015 zu Spannungen zwischen ihm und der Force-India-Crew gekommen sei.

"Beim Test ist etwas vorgefallen, worüber sie nicht glücklich waren", gibt Wehrlein zu. "Das ist passiert, ich kann es nicht mehr ändern, sondern muss daraus lernen und es in Zukunft besser machen." Laut Force India sei dem Team die Entscheidung zwischen Wehrlein und Ocon sehr schwer gefallen; durchaus möglich, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen zwischen Fahrer und Team letztendlich den Ausschlag gegeben haben.


Quelle: f1-total
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 21. Dezember 2016, 23:33

Beiträge: 40295
Naja offenbar wars wohl so, dass Force India paar Details von Mercedes wissen wollte, Ocon geplaudert hat, Wehrlein nicht.

Beitrag Mittwoch 21. Dezember 2016, 23:43

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Naja offenbar wars wohl so, dass Force India paar Details von Mercedes wissen wollte, Ocon geplaudert hat, Wehrlein nicht.


Woher hast du diese Infos??

Klingt zwar plausibel. Aber wenn dem so ist, verstehe ich Wehrleins "Selbstkritik" nicht, denn seine Aussagen klingen so als ob er sein Verhalten bereut. Obwohl er nach deiner Theorie moralisch richtig gehandelt hat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 21. Dezember 2016, 23:57

Beiträge: 8283
MichaelZ hat geschrieben:
Naja offenbar wars wohl so, dass Force India paar Details von Mercedes wissen wollte, Ocon geplaudert hat, Wehrlein nicht.

Naja, die Wehrlein-Worte klingen aber doch eher etwas selbstkritisch - und wenn es da zu Spannungen wegen seiner Loyalität zu Mercedes gekommen wäre hätten die im Hintergrund wohl auch ein Machtwort gesprochen! Außerdem - wo sollte denn Ocon so fundiertes Detailwissen her haben?

Beitrag Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:11

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:
Woher hast du diese Infos??

Klingt zwar plausibel. Aber wenn dem so ist, verstehe ich Wehrleins "Selbstkritik" nicht, denn seine Aussagen klingen so als ob er sein Verhalten bereut. Obwohl er nach deiner Theorie moralisch richtig gehandelt hat.


Stand in verschiedendsten Medien.
Ich habs jetzt natürlich sehr plakativ gesagt, kann ja auch in abgeschwächter Form so stattgefunden hat - kann man sich vorstellen, dass die Ingenieure da wenig begeistert waren.

Beitrag Mittwoch 11. Januar 2017, 22:32

Beiträge: 4967
Ich nehme einmal an, dass Wehrlein bei Sauber landen wird. Vermutlich kriegen die Hinwller dann 4 neue LKWs von Mercedes.
Wer weiss?!?

Beitrag Freitag 13. Januar 2017, 11:48

Beiträge: 40295
Jab Wehrlein und Sauber ist sicher. Nur noch nicht bestätigt.

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 14:53

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:
Jab Wehrlein und Sauber ist sicher. Nur noch nicht bestätigt.


Heute bestätigt!

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 18:28

Beiträge: 20031
Wer fährt eigentlich neben Wehrlein? Ericsson oder ist das noch offen?

Glückwunsch Wehrlein!!!

Sicher ein guter Schritt. Klar wird er sich ärgern dass es bei Mercedes nicht geklappt hat, aber langfristig mag es besser sein diese Entwicklung zu gehen und sich nicht in einem so frühen Karriere-Stadium mit Hamilton messen zu müssen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 19:31

Beiträge: 40295
Ericsson ist schon fix.

Der Schritt ist Misst. Sauber wird - wenn Manor raus ist - Letzter werden.

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 22:24

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:

Der Schritt ist Misst. Sauber wird - wenn Manor raus ist - Letzter werden.


Das wird wohl so kommen...

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 22:27

Beiträge: 20031
Die Frage ist wie die finanzielle Situation bei Sauber ist usw.

Haas könnte auch das Schlusslicht sein. Aber klar, von Sauber darf man nicht allzu viel erwarten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 22:29

Beiträge: 40295
torino hat geschrieben:
Das wird wohl so kommen...


Wobei ja heute bekannt geworden ist, dass es eventuell doch noch einen Käufer für Manor gibt. Das freut mich, dann wird Manor Letzter. Leider.

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 22:30

Beiträge: 40295
formelchen hat geschrieben:
Die Frage ist wie die finanzielle Situation bei Sauber ist usw.

Haas könnte auch das Schlusslicht sein. Aber klar, von Sauber darf man nicht allzu viel erwarten.


Haas bekommt schon mal den 2017er Ferrari-Motor anders als Sauber.

Beitrag Montag 16. Januar 2017, 23:59

Beiträge: 1643
MichaelZ hat geschrieben:
Ericsson ist schon fix.

Der Schritt ist Misst. Sauber wird - wenn Manor raus ist - Letzter werden.

Inwiefern kann ein Schritt Mist sein, wenn die Alternative dazu entweder das F1-Aus gewesen wäre oder der mögliche Verbleib (sofern Manor überraschenderweise doch noch gerettet wird und man mit Wehrlein hätte weitermachen wollen) auch nur eine Stagnation dargestellt hätte?

In Abwägung aller Punkte, ist der Schritt also folgerichtig der Beste gewesen den Wehrlein hätte machen können.

Beitrag Dienstag 17. Januar 2017, 17:51

Beiträge: 40295
Naja Wehrlein sucht sich das ja nicht aus, sondern das macht Mercedes für ihn. Und da ist es Misst. Force India, Williams, Mercedes - nirgends hat man ihn untergebracht. Das find ich Misst.

Beitrag Dienstag 17. Januar 2017, 18:39

Beiträge: 20031
In Anbetracht der Umstände ist Sauber am Ende die einzige Möglichkeit für Wehrlein gewesen um überhaupt in der F1 zu bleiben.

Manor ist pleite, Force India wollte ihn nicht und bei Williams war zunächst kein Platz. Klar wäre jetzt bei Williams ein Cockpit frei gewesen.

Aber wer kann es Williams verübeln, dass sie nicht zwei Fahrer im Auto haben wollen, die insgesamt nur auf ein Jahr F1-Erfahrung kommen? Das ist für ein Team wie Williams einfach zu riskant.

Wehrlein hat für 2018 jedenfalls Chancen, bei Williams oder Mercedes unterzukommen. Massa wird sicher nur 1 Jahr machen und wenn Bottas bei Mercedes floppt, ist Wehrlein wieder ein Kandidat.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 17. Januar 2017, 19:12

Beiträge: 40295
Ocon fährt Force India, Wehrlein fährt Sauber - das ist für Wehrlein im direkten Duell nun mal Misst.

Williams wollte ihn nicht, weil Martini mit Wehrlein nicht in jedem Land werben kann/darf

Beitrag Dienstag 17. Januar 2017, 20:34

Beiträge: 20031
MichaelZ hat geschrieben:
Ocon fährt Force India, Wehrlein fährt Sauber - das ist für Wehrlein im direkten Duell nun mal Misst.


Klar wäre Force India die bessere Wahl gewesen. Aber wie Wehrlein ja kürzlich zugegeben hat, hat er er sich die Chance bei Force India selbst vermasselt. Da ging es wohl auch weniger um Leistung, sondern eher um persönliche Dinge. Selbst Schuld muss man wohl sagen.

Aber Ocon hat mit Perez auch einen harten Brocken an seiner Seite. Wird für ihn nicht einfach und auch für Wehrlein wäre es nicht einfach geworden. Insofern kann sich ein Jahr bei Sauber am Ende doch für richtig erweisen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video