Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Nach Punkten, oder nach Leistung?

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Dienstag, 21. August 2012

Beiträge: 25500
Daniel B. hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Also dass meine Bewertungen subjektiv sind bestreitet doch kein Mensch. Aber ich wehre mich entschieden gegen den Vorwurf ich würde nach Antipathie und Sympathie die Noten vergeben. Glaubt mir: Sonst stünde Alonso auf meiner Liste nicht auf Rang eins. Aber er ist derzeit für mich einfach der beste Fahrer.

Du kannst ja selbst ein anderes Kriterium außer Schulnolten finden. Der Thread hier ist nun mal subjektiv und wem das nicht gefällt, der braucht doch auch nicht mitdiskutieren. Oder zumidnest nicht alle drei Seiten wieder schreiben, dass das Unfug ist ohne eine andere Alternative vorzuschlagen. Den Sinn des Threads scheinst du ja erfasst du zu haben.


Den Sinn des Threads hab ich schon erfasst, nur sind deine Bewertungen nicht nachvollziehbar und das kritisiere ich. Wenn du als angehender Journalist (sowas in der Art studierst doch, wenn ich es aus anderen Treads richtig rausgelesen habe) mit Kritik nicht umgehen kannst ist das dein Problem. Und das deine Bewertungen frei von Symphatie/Antipathie sind glaubst doch selber nicht. Das Alonso im Augenblick der kompletteste bzw der mit dem glücklichsten Händchen ist habe ich ja auch nicht kritisiert. Nur warum er eine Note bekommt und du es nicht begründest, sondern nur Zahlen hier reinknallst und dann auf Nachfragen wie du zu der Bewertung kommst nur ausweichend lamentierst habe ich kritisiert.
Warum sollte ich eine Alternative vorschlagen? Du hast das Notensystem in diesen Thread installiert. Das du die Kritik die ich an deiner Arbeit aüssere nicht magst ist dein Problem, nicht meins. Und zur Verbesserung hab ich ja schon vorgeschlagen dass du Begründungen für deine Bewertungen liefern sollst. Solange du es nicht fertig bingst bezeichne ich diesen Thread weiterhin als Unfug.

MfG
Daniel




Es gibt immer Leute, die herumnörgeln.

Ich finde Michaels Bewertungen zu 95% korrekt und treffend. Natürlich ist das alles subjektiv, hat er ja auch zugegeben. Aber dennoch finde ich seine Bewertungen sachlich und objektiv.

Ähnlich sehe ich es bei den Noten der Konkurrenzseite, die ja auch nach jedem Rennen Fahrernoten festlegt und dies auch gut begründet.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 21. August 2012

Beiträge: 25500
Mav05 hat geschrieben:
Es ist sicher mühsam, über Sinn oder Unsinn einer solchen Wertung zu philosophieren. Wie AWE schon sagte gehört in "unserem" Sport das Team und das Glück mit zum Erfolg - wahrscheinlich mehr als in jedem anderen! Andererseits würde Messi beim FC Köln wohl 2013 auch nicht die Championsleague holen, vielleicht aber trotzdem wieder zum "Fußballer des Jahres" gewählt werden... Vielleicht aber auch nicht, weil seine Leistung dort untergeht! Okay, okay, Fußball ist ne Manschaftssportart, ich weiß...
Also einigen wir uns darauf, dass der WM-Titel weiterhin an den mit den meisten Punkten geht und das Philosophieren über die erbrachte Leistung nur fürs Sommerloch oder lange Forenabende gut ist. Für mich war Ayrton Sennas "Leistung" 1989 im Teamduell und 1993 gegen den unschlagbaren Williams auch "besser", der WM hieß trotzdem Prost.
Was die diversen "Listen" angeht, vorne erscheint das ja noch relativ objektiv und nachvollziehbar. Ob Schumacher nun wirklich auf 6 gelistet werden kann oder eher 9 oder 10 hat sicher extrem subjektive Einflüsse. Ob man Bruno Senna sooo schlecht benoten muß oder ob der Williams vielleicht etwas schwierig ist und nur gut ist wenn alles paßt entzieht sich unseren Kenntnissen, genau so wie die Frage ob Kimi vielleicht doch das Maximum aus dem Lotus rausholt oder Alonso schon 2x gewonnen hätte...
Richtig schwierig finde ich eine Einstufung von Kovalainen. Der fährt zwar im Nirgendwo aber objektiv gesehen praktisch fehlerfrei und offensichtlich auch auf extrem hohen Niveau, wenn man Insider so hört. Insofern könnte da eine mittelmäßige Benotung beleidigend sein... Die Frage bleibt auch hier offen ob Hamilton den Caterham auf 10 stellt oder auch nur mit Respektabstand hinter Torro Rosso herfährt...



Leute wie AWE wollen doch eh nur provozieren.

AWE hat sicherlich verstanden, worum es in diesem Thread geht. Wenn ein Schumacher nun 140 Punkte hätte, würde er komplett andersrum argumentieren und Gründe dafür finden, warum es so ist und weshalb es nicht an Schumacher liegen kann. Wir kennen diese Argumentationsweisen ja nun zu genüge und es ist schade, dass der Thread mit solch minderwertigen Aussagen kaputt geredet wird.

Der WM-Stand der Fahrer ist ein Resultat aus der Zusammenarbeit von Fahrer und Team - und da spielt nicht nur die Leistung des Fahrers eine Rolle. Großen Einfluss hat die Performance des Autos, die Zuverlässigkeit, die Performance des Teams in Sachen Strategie, Boxenstopps, Weiterentwicklung und so weiter. Ich muss das hier nicht weiter ausführen, ihr wißt was ich meine, auch wenn viele wieder dagegen anschreiben werden weil diese Worte nun vom "dummen" Formelchen kommen.

Was kann ein Vettel dafür, wenn in Valencia sein Auto den Geist aufgibt?? Und das ist nur ein Beispiel - es ist fast jedem Fahrer schon passiert, dass er ein relativ tolles Rennen fährt und dann unverschuldet ausscheidet oder zurückfällt. Siehe auch Hamilton in Hockenheim - was konnte er für den Reifenschaden?? Von seiner Performance her und vom Auto her wäre deutlich mehr drin gewesen.

Das sind alles Faktoren, die beim WM-Stand hineinspielen. Die F1 ist ein Mannschaftssport und das gehört nunmal dazu.

Hier im Thread gehts aber allein um die Leistung des Fahrers und eine sachliche Beurteilung dessen, was er auf der Strecke zeigt. Und da siehts in einigen Fällen anders aus als in der WM-Tabelle.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Es ist sicher mühsam, über Sinn oder Unsinn einer solchen Wertung zu philosophieren. Wie AWE schon sagte gehört in "unserem" Sport das Team und das Glück mit zum Erfolg - wahrscheinlich mehr als in jedem anderen! Andererseits würde Messi beim FC Köln wohl 2013 auch nicht die Championsleague holen, vielleicht aber trotzdem wieder zum "Fußballer des Jahres" gewählt werden... Vielleicht aber auch nicht, weil seine Leistung dort untergeht! Okay, okay, Fußball ist ne Manschaftssportart, ich weiß...
Also einigen wir uns darauf, dass der WM-Titel weiterhin an den mit den meisten Punkten geht und das Philosophieren über die erbrachte Leistung nur fürs Sommerloch oder lange Forenabende gut ist. Für mich war Ayrton Sennas "Leistung" 1989 im Teamduell und 1993 gegen den unschlagbaren Williams auch "besser", der WM hieß trotzdem Prost.
Was die diversen "Listen" angeht, vorne erscheint das ja noch relativ objektiv und nachvollziehbar. Ob Schumacher nun wirklich auf 6 gelistet werden kann oder eher 9 oder 10 hat sicher extrem subjektive Einflüsse. Ob man Bruno Senna sooo schlecht benoten muß oder ob der Williams vielleicht etwas schwierig ist und nur gut ist wenn alles paßt entzieht sich unseren Kenntnissen, genau so wie die Frage ob Kimi vielleicht doch das Maximum aus dem Lotus rausholt oder Alonso schon 2x gewonnen hätte...
Richtig schwierig finde ich eine Einstufung von Kovalainen. Der fährt zwar im Nirgendwo aber objektiv gesehen praktisch fehlerfrei und offensichtlich auch auf extrem hohen Niveau, wenn man Insider so hört. Insofern könnte da eine mittelmäßige Benotung beleidigend sein... Die Frage bleibt auch hier offen ob Hamilton den Caterham auf 10 stellt oder auch nur mit Respektabstand hinter Torro Rosso herfährt...



Leute wie AWE wollen doch eh nur provozieren.

Und das von einem der hier öfter gesperrt wird als Schumi den Overall wechselt :-)

AWE hat sicherlich verstanden, worum es in diesem Thread geht. Wenn ein Schumacher nun 140 Punkte hätte, würde er komplett andersrum argumentieren und Gründe dafür finden, warum es so ist und weshalb es nicht an Schumacher liegen kann. Wir kennen diese Argumentationsweisen ja nun zu genüge und es ist schade, dass der Thread mit solch minderwertigen Aussagen kaputt geredet wird.

Wäre ,wenn und hätte ....

Der WM-Stand der Fahrer ist ein Resultat aus der Zusammenarbeit von Fahrer und Team - und da spielt nicht nur die Leistung des Fahrers eine Rolle. Großen Einfluss hat die Performance des Autos, die Zuverlässigkeit, die Performance des Teams in Sachen Strategie, Boxenstopps, Weiterentwicklung und so weiter. Ich muss das hier nicht weiter ausführen, ihr wißt was ich meine, auch wenn viele wieder dagegen anschreiben werden weil diese Worte nun vom "dummen" Formelchen kommen.

Die Performance des Autos, die Zuverlässigkeit, die Performance des Teams in Sachen Strategie, Boxenstopps, Weiterentwicklung und so weiter.... ah ja ! Welches Auto für welches Team fährt doch gleich der kleine Rosberg ?

Was kann ein Vettel dafür, wenn in Valencia sein Auto den Geist aufgibt?? Und das ist nur ein Beispiel - es ist fast jedem Fahrer schon passiert, dass er ein relativ tolles Rennen fährt und dann unverschuldet ausscheidet oder zurückfällt. Siehe auch Hamilton in Hockenheim - was konnte er für den Reifenschaden?? Von seiner Performance her und vom Auto her wäre deutlich mehr drin gewesen.

Das sind alles Faktoren, die beim WM-Stand hineinspielen. Die F1 ist ein Mannschaftssport und das gehört nunmal dazu.

Und ich dachte doch glatt die F1 wäre nach wie vor eine Fahrer-Weltmeisterschaft

Hier im Thread gehts aber allein um die Leistung des Fahrers und eine sachliche Beurteilung dessen, was er auf der Strecke zeigt. Und da siehts in einigen Fällen anders aus als in der WM-Tabelle.

Eigentlich geht es ja darum , nach welchen Kriterien man die Leistung des eigenen Held schön rechnet bzw. wenn man das nicht muss , was die bessere Fariante ist ,einen Fahrer zu beurteilen ,die Punktetabelle ( der einzige belegbare Beweis ,der Leistung in Bezug auf die WM ) oder irgendwelche ,wie sagte MichaelZ doch so schön " ... subjektive und sinnfreie " Bewertungen im Schulnotensystem .

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 1199
MichaelZ hat geschrieben:
Daniel B. hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Also dass meine Bewertungen subjektiv sind bestreitet doch kein Mensch. Aber ich wehre mich entschieden gegen den Vorwurf ich würde nach Antipathie und Sympathie die Noten vergeben. Glaubt mir: Sonst stünde Alonso auf meiner Liste nicht auf Rang eins. Aber er ist derzeit für mich einfach der beste Fahrer.

Du kannst ja selbst ein anderes Kriterium außer Schulnolten finden. Der Thread hier ist nun mal subjektiv und wem das nicht gefällt, der braucht doch auch nicht mitdiskutieren. Oder zumidnest nicht alle drei Seiten wieder schreiben, dass das Unfug ist ohne eine andere Alternative vorzuschlagen. Den Sinn des Threads scheinst du ja erfasst du zu haben.


Den Sinn des Threads hab ich schon erfasst, nur sind deine Bewertungen nicht nachvollziehbar und das kritisiere ich. Wenn du als angehender Journalist (sowas in der Art studierst doch, wenn ich es aus anderen Treads richtig rausgelesen habe) mit Kritik nicht umgehen kannst ist das dein Problem. Und das deine Bewertungen frei von Symphatie/Antipathie sind glaubst doch selber nicht. Das Alonso im Augenblick der kompletteste bzw der mit dem glücklichsten Händchen ist habe ich ja auch nicht kritisiert. Nur warum er eine Note bekommt und du es nicht begründest, sondern nur Zahlen hier reinknallst und dann auf Nachfragen wie du zu der Bewertung kommst nur ausweichend lamentierst habe ich kritisiert.
Warum sollte ich eine Alternative vorschlagen? Du hast das Notensystem in diesen Thread installiert. Das du die Kritik die ich an deiner Arbeit aüssere nicht magst ist dein Problem, nicht meins. Und zur Verbesserung hab ich ja schon vorgeschlagen dass du Begründungen für deine Bewertungen liefern sollst. Solange du es nicht fertig bingst bezeichne ich diesen Thread weiterhin als Unfug.

MfG
Daniel


Ich hab kein Problem damit, dass du meine Bewertungen kritisiert, ganz im Gegenteil. Das hier ist ein Diskussionsforum und ich freue mich auch jedes Mal, wenn jemand eine Note rausgreift und dann nachfragt, wieso gibst du dem die Note 4 oder sonst was. Dann kann man darüber diskutieren und genau dazu ist der Thread da. Mich hat zum Beispiel auch jemand überzeugt, dass ne 5 für Schumacher in Ungarn wohl doch die bessere Note gewesen wäre. Seh ich inzwischen auch so.

Ich hab also kein Problem mit Kritik an MEINER Bewertung. Aber nur den Punktestand hinkleistern und sagen, der erster ist hat auch die beste fahrerische Leistung gezeigt, das find ich zu schwach, du hast ja selbst gesagt: Im Motorsport entscheidet eben nicht nur die Leistung des Sportlers über Sieg und Niederlage.

Dass in meiner Bewertung auch Sympathie und Subjektivität mit reinspielen das ist sicher richtig. Aber das ist nicht mein Hauptentscheidungskriterium. Ich versuche es schon für mich objektiv zu machen, was für andere gewiss dann auch subjektiv ist. Nur, dann bitte rausgreifen welche Note einem nicht passt und dann drüber diskutieren. Zu sagen, alles ist Unfug, ist finde ich nicht wirklich fördernd. Da lässt sich dann nicht drüber diskutieren.

Ich würde beispielsweise dafür kritisiert, dass ich Senna immer so schlecht bewerte und ich ihn nicht mag. Aber glaubt mir: Senna Weltmeister 2013 im Williams - das würde mir besser gefallen als Vettel Weltmeister 2013 im Red Bull. Ich mag Senna, finde seine Leistungen aber nicht ansprechend. Inzwischen werden Maldonado und Senna auch in der Fachpresse ordentlich kritisiert.

Also bitte etwas Schärfe aus dem Ton nehmen. Ich kann mit Kritik leben:)


Wenn du meine Post zu AWE´s Meinung gelesen hast wirst du feststellen das ich mit dir auf einer Linie bin, das die Punktebeute nicht zwangsläufig die tatsächliche Leistung wiederspiegelt. Auch ich fände einen ÜberraschungsWeltmeister lieber wie Vettel, Hamilton oder Alonso, aber das ist meine persönliche Meinung.

MfG
Daniel
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 1199
formelchen hat geschrieben:
Leute wie AWE wollen doch eh nur provozieren.

AWE hat sicherlich verstanden, ...........


Ähhhh ja und sowas ist eine sachliche Darlegung und keine Provokation?
:roll: :roteyes:

MfG
Daniel
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
Okay, okay, Fußball ist ne Manschaftssportart, ich weiß...


Die Formel1 ist auch ein Mannschaftssport, was viele nicht bedenken. ;)
Die Konstrukteurswertung ist das Wichtigste hier, da sind sich alle Teams einig.
In der Öffentlichkeit wird natürlich nur über den Fahrertitel gesprochen, aber der ist oft eben das Resultat einer starken Teamleistung.

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
bredy hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Okay, okay, Fußball ist ne Manschaftssportart, ich weiß...


Die Formel1 ist auch ein Mannschaftssport, was viele nicht bedenken. ;)
Die Konstrukteurswertung ist das Wichtigste hier, da sind sich alle Teams einig.
In der Öffentlichkeit wird natürlich nur über den Fahrertitel gesprochen, aber der ist oft eben das Resultat einer starken Teamleistung.



Also wenn wir streng nach den Statuten gehen ,dann ist die F1 nach wie vor eine Fahrer-Weltmeisterschaft und die sogenannte K-WM ist nichts anderes als ein Konstrukteuers-Pokal der vergeben wird . Nur wurde die Gewichtigkeit dieses Pokals angesichts der vermehrt aufgetretenen Hersteller in der Öffentlichkeit seit 15 und mehr Jahren künstlich aufgeputscht .
F1 ist nun mal eine techn. Sportart ,also hat die Technik und somit die Mannschaft im Hintergrund einen nicht unentscheidenden Anteil am Erfolg . Das ist allerdings beim Rennrodeln auch nicht anders . Da kann auch keiner gewinnen ,wenn er auf ner Aldi Tüte ,die Bahn runter rutscht . Trotzdem gibt es einen Sieger und keine
Siegmannschaft bzw. Club . Das würde sich im Rennrodeln in der öffentlichen Bewertung allerdings ganz schnell ändern ,wenn die Rennschlitten der Deutschen bei Audi ,die der Schweizer bei Mercedes und die der
Österreicher bei Skoda gebaut würden .

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
AWE hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Okay, okay, Fußball ist ne Manschaftssportart, ich weiß...


Die Formel1 ist auch ein Mannschaftssport, was viele nicht bedenken. ;)
Die Konstrukteurswertung ist das Wichtigste hier, da sind sich alle Teams einig.
In der Öffentlichkeit wird natürlich nur über den Fahrertitel gesprochen, aber der ist oft eben das Resultat einer starken Teamleistung.



Also wenn wir streng nach den Statuten gehen ,dann ist die F1 nach wie vor eine Fahrer-Weltmeisterschaft und die sogenannte K-WM ist nichts anderes als ein Konstrukteuers-Pokal der vergeben wird . Nur wurde die Gewichtigkeit dieses Pokals angesichts der vermehrt aufgetretenen Hersteller in der Öffentlichkeit seit 15 und mehr Jahren künstlich aufgeputscht .
F1 ist nun mal eine techn. Sportart ,also hat die Technik und somit die Mannschaft im Hintergrund einen nicht unentscheidenden Anteil am Erfolg . Das ist allerdings beim Rennrodeln auch nicht anders . Da kann auch keiner gewinnen ,wenn er auf ner Aldi Tüte ,die Bahn runter rutscht . Trotzdem gibt es einen Sieger und keine
Siegmannschaft bzw. Club . Das würde sich im Rennrodeln in der öffentlichen Bewertung allerdings ganz schnell ändern ,wenn die Rennschlitten der Deutschen bei Audi ,die der Schweizer bei Mercedes und die der
Österreicher bei Skoda gebaut würden .

Das sich alle Teams so einig sind ,was die Wertigkeit des K-titels betrifft ,sehe ich im übrigen bei weitem nicht so . Es gibt eigentlich nur ein Team das die K -Wertung eindeutig an erster Stelle sieht und das ist nach wie vor Williams . Für die Herstellerteams ,die ja zum Glück Mengenmäßig auf dem Rückzug sind ,mag der K-Titel auch noch interessanter sein als der Fahrertitel aber Ferrari ,NcLaren ,Red Bull ,für die ist der K -Titel nichts weiter als ein nettes Beiwerk und was zählt ist der Fahrertitel .

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 45286
Funer hat geschrieben:
Also ich käme nicht im Leben auf die Idee so etwas zu machen. Schon weil es kaum möglich ist, alle Fahrer in einem Rennen zu bewerten. Die Trainings sind schon mal gar nicht bewertbar, da die Piloten oft mit unterschiedlichen Programmen unterwegs sind, um das optimale Setup zu finden. Insofern kann es hier gar keine Bewertung geben, einige machens dennoch, allerdings immmer nur dann wenn ihre Helden besonders gut waren....ein Schelm wer da denkt das wäre korrekt. :D
Also kommt eigentlich nur das Quali und das Rennen für eine Bewertung in Frage. Quali, wenn überhaupt, würde ich mit höchsten 15% ansetzen weil auch hier mittlerweile die Taktik maßgebend ist und eine genaue Bewertung nahezu unmöglich macht. Einzig die Leistung im Rennen kann man bewerten sofern man sich das Rennen öfter anschaut. Ansonsten siehts auch hier trübe aus, da meist ja nur diejenigen die um die Spitze kämpfen im Fokus stehen, selten die, die weiter hinten fahren. Mir schleierhaft wie man die bewerten kann. Und als Krönung bewertet man auch noch die, die ausgefallen sind, aber nicht etwa das, was sie bis zum Ausfall geleistet haben, nein, da wird dann die Platzierung zum Maßstab genommen, die derjenige unter den günstigsten Umständen hätte erreichen können. Und das ist ja nun mal kompletter Unsinn.
Wie auch immer, ich halte nicht viel von solchen Bewertungen, die einzig wahre ist der aktuelle Stand in der WM Wertung, auch wenn ich zugebe, und das sogar sehr gern, das die nicht immer die ganze Wahrheit sagt. Momentan ist aber der absolut stärkste und beste Fahrer des Feldes vorn. Und ich hätte nichts dagegen, wenn es so bleibt.


Das Training bewerte ich auch gar nicht. Aber wenn Schumacher das Auto im Training zwei Mal in zwei GP zerlegt, dann muss man das schon auch irgendwo negativ bewerten. Und wenn Senna im Training schon keine Ahnung wie viel mal das Auto zerlegt dann auch.

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 45286
Funer hat geschrieben:
Genau, Kovalainen überzeugt bereits die gesamte Saison, holt aus dem Auto nahezu alles raus im Vergleich zu seinem Teamkollegen. Der müsste, wenn die Tabelle von auto motor sport fair wäre, viel weiter vorne stehen.
Also ich seh das Ganze mit Skepsis, da ist mir zuviel Patriotismus dabei.


Kovalainen sehe ich gar nicht so gut - aber darüber lässt sich eben diskutieren. Okay: Kovalainen fährt fehlerfrei und vielleicht auch wirklich besser als damals bei McLaren. Aber so recht vom Hocker haut er mich nicht. Vielleicht würde ein Hamilton regelmäßig einen Toro Rosso schlagen, denn soviel schlechter ist Petrov nicht. Vielleicht würde Heidfeld genauso stark fahren wie Kovalainen. Also man sieht schon: Bewertungen sind hier nicht objektiv machbar, deswegen kann man hier ja auch drüer diskutieren. Aber ne halt: Kovalainen 0 Punkte, Karthikeyan 0 Punkte - beide sind gleich gut.

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 1614
formelchen hat geschrieben:
Natürlich ist das alles subjektiv, hat er ja auch zugegeben. Aber dennoch finde ich seine Bewertungen sachlich und objektiv.


hm. ich dachte immer objektiv und subjektiv wären alles andres als synonym...

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
Das kam mir auch schon in den Sinn aber ich wollte einen studierten dann doch nicht so überfordern :-)

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 25500
thoraya hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Natürlich ist das alles subjektiv, hat er ja auch zugegeben. Aber dennoch finde ich seine Bewertungen sachlich und objektiv.


hm. ich dachte immer objektiv und subjektiv wären alles andres als synonym...


Es ist keines falls ein Widerspruch eine persönliche und somit subjektive Meinung als objektiv zu bezeichnen, was widerrum meine persönliche subjektive Meinung ist. :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch, 22. August 2012

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Das Training bewerte ich auch gar nicht. Aber wenn Schumacher das Auto im Training zwei Mal in zwei GP zerlegt, dann muss man das schon auch irgendwo negativ bewerten. Und wenn Senna im Training schon keine Ahnung wie viel mal das Auto zerlegt dann auch.



Ich hatte dich jetzt nicht speziell gemeint. Sicher kommt es hin und wieder vor das im Trainig das Auto zerlegt wird. An sich nichts schlimmes wenn man bedenkt wie schwer es ist die Reifen ins richtige Arbeitsfenster zu bekommen. Das sehe ich als nicht so schlimm an. Sollte allerdings beim 3. freien Training tunlichst vermieden werden.... :D

Beitrag Donnerstag, 23. August 2012

Beiträge: 25500
Funer hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Das Training bewerte ich auch gar nicht. Aber wenn Schumacher das Auto im Training zwei Mal in zwei GP zerlegt, dann muss man das schon auch irgendwo negativ bewerten. Und wenn Senna im Training schon keine Ahnung wie viel mal das Auto zerlegt dann auch.



Ich hatte dich jetzt nicht speziell gemeint. Sicher kommt es hin und wieder vor das im Trainig das Auto zerlegt wird. An sich nichts schlimmes wenn man bedenkt wie schwer es ist die Reifen ins richtige Arbeitsfenster zu bekommen. Das sehe ich als nicht so schlimm an. Sollte allerdings beim 3. freien Training tunlichst vermieden werden.... :D


Ich denke jeder Fahrer zerlegt das Auto in 2-3 freien Trainings im Jahr. Bei Schumacher ist es halt an zwei Wochenenden in Folge passiert.

Andere Fahrer zerlegen ihr Auto sogar bei Promotionfahrten (viele Grüße nach Venezuela). :D
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 23. August 2012

Beiträge: 1614
formelchen hat geschrieben:
Andere Fahrer zerlegen ihr Auto sogar bei Promotionfahrten (viele Grüße nach Venezuela). :D


sollte wirklich ein pastor maldonado der maßstab für einen michael schumacher sein?

da sind die ansprüche ja wirklich bald ganz unten angekommen *g*

Beitrag Donnerstag, 23. August 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
thoraya hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Andere Fahrer zerlegen ihr Auto sogar bei Promotionfahrten (viele Grüße nach Venezuela). :D


sollte wirklich ein pastor maldonado der maßstab für einen michael schumacher sein?

da sind die ansprüche ja wirklich bald ganz unten angekommen *g*

Beitrag Donnerstag, 23. August 2012
AWE AWE

Beiträge: 13287
thoraya hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Andere Fahrer zerlegen ihr Auto sogar bei Promotionfahrten (viele Grüße nach Venezuela). :D


sollte wirklich ein pastor maldonado der maßstab für einen michael schumacher sein?

da sind die ansprüche ja wirklich bald ganz unten angekommen *g*



Immerhin steht Maldonado ja immer noch vor ihm in der Punktetabelle . Da müssen die Ansprüche dann schon ein paar Etaggen tiefer angesetzt werden :-)

Vorherige

Zurück zu Die Fahrer