Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Kimi Raikkönen

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Räikkönens Entscheidung (Lotus) richtig oder falsch?

Zwei Jahre bei Lotus ist genau die richtige Entscheidung.
33
62%
Williams wäre die bessere Entscheidung gewesen.
3
6%
Er hätte gar nicht wieder in die Formel-1 zurückkommen sollen.
10
19%
Er hätte nur für ein Jahr bei Lotus unterschreiben sollen (2013 Topcockpit)
7
13%
Er hätte 2012 Testfahrer machen müssen und 2013 bei einem Topteam zurückkommen.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 53

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 42759
formelchen hat geschrieben:
Aber man kann eben auch nicht ignorieren, dass er von Alonso und Vettel regelrecht auseinander genommen wurde und dass er sich selbst neben Massa schwer getan hat..


Das zeigt aber doch nur, dass Alonso und Vettel absolute Ausnahmefahrer sind. Räikkönen gehört für mich in die Liga Rosberg, Button, vielleicht auch Webber – sie sind stark, an guten Tagen auch absolut auf Augenhöhe mit den Topstars (Räikkönen hat das 2018 auch gezeigt), aber insgesamt fehlt einfach eine ganze Ecke auf Fahrer wie Alonso, Vettel, Hamilton, Leclerc und Verstappen.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020

Beiträge: 1506
Bei Kimi merkt man aber auch dass er mit den Hybrid V6 Autos nicht so gut zurecht kommt.
Zu V8/V10 Zeiten war er auf einem höheren Niveau unterwegs.

Beitrag Dienstag, 15. September 2020
L L

Beiträge: 666
bredy hat geschrieben:
Bei Kimi merkt man aber auch dass er mit den Hybrid V6 Autos nicht so gut zurecht kommt.
Zu V8/V10 Zeiten war er auf einem höheren Niveau unterwegs.

Da ist tatsächlich was dran.

Beitrag Donnerstag, 24. September 2020

Beiträge: 42759
Laut finnischen Medien will Kimi weitermachen.

Beitrag Donnerstag, 08. Oktober 2020

Beiträge: 42759
Ich finds ja doch sehr interessant, dass Kimi weiterfährt, obwohl er nur im hinteren Mittelfeld fährt und ich denke auch nicht, dass sich da 2021 wegen den Corona-Beschränkungen bei der Weiterentwicklung groß was ändert.

Beitrag Donnerstag, 08. Oktober 2020

Beiträge: 22953
Tja, das liebe Geld.....

Interessanter dürfte die Laufzeit sein. Vielleicht macht er sich Hoffnungen dass Alfa 2022 wieder stärker ist.

Ich hätte rein sportlich lieber Hülkenberg oder Perez gesehen an der Seite von Mick.

Aber es hat natürlich auch seinen Charme, wenn Mick neben einem alten Haudegen fährt, gegen den sein Vater schon um Titel gefahren ist.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 08. Oktober 2020

Beiträge: 42759
Ich denke nicht, dass er das nur des Geldes wegen macht.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 243
Was seine Motivation ist, verstehe ich auch nicht wirklich. Ernsthaft um vordere Plätze wird er auch 2021 nicht mitfahren können. Finanziell sollte er nach so vielen Jahren Rennsport ja nun wirklich ausgesorgt haben. Aber prinzipiell ist Kimi ja Sympathieträger der Formel1 und die Paarung Raikkönen/Schumacher ist sicher eine gute Werbung für Alfa, ein Perez z.B. hätte dort in meinen Augen trotzdem mehr bewirkt.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 1506
Seiner Aussage nach liebt er es halt Rennen zu fahren. Solange Alfa also in der Lage ist im Mittelfeld mit zu kämpfen kann ich mir schon vorstellen dass er weiter Lust drauf hat. Zuletzt war das ja wieder mehr der Fall.

Ich bin jedenfalls gespannt ob er wirklich weitermacht. Freuen würde es mich definitiv.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 22953
Vielleicht ist seine Frau so anstrengend, dass er lieber 20 mal im Jahr auf Reise geht.

Sportlich lässt sich das nur damit erklären, dass er auf 2022 hofft.

Dass er am Hinterherfahren Spaß hat, glaube ich nicht. Ich halte Alonso eher für einen leidenschaftlichen Racer als Räikkönen. Und Alonso hat McLaren ja sogar verlassen obwohl er regelmäßig um Punkte fahren konnte.

Vielleicht ist Kimi auch einfach nur anspruchslos.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 2299
Vielleicht hast du auch einfach nur Null Ahnung was sein Motive sind.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 2299
Vielleicht hast du auch einfach nur Null Ahnung was sein Motive sind.

Beitrag Freitag, 09. Oktober 2020

Beiträge: 42759
Ja vielleicht hat er einfach nur Bock drauf und er ist auch happy wenn er um Rang 15 fightet. Warum nicht. Ein Tarquini fährt seit Jahren noch mit fast 60 Jahren TCR...

Beitrag Freitag, 30. Oktober 2020

Beiträge: 1506
Jetzt ist es offiziell dass Kimi noch ein Jahr bei Alfa bleibt. Hing sicher im Sponsoring-Deal.

Beitrag Freitag, 30. Oktober 2020

Beiträge: 2299
Freut mich sehr das der alte Knabe weiter macht, aus verschiedenen Gründen...

Beitrag Freitag, 30. Oktober 2020

Beiträge: 42759
Ich finds auch cool, dass Kimi weitermacht. Damit haben wir 2021 zwei 40-Jährige auf dem Grid. Find ich schon cool.

Beitrag Donnerstag, 19. November 2020

Beiträge: 22953
Kimi redet Tacheles über Elektroautos. Kompliment!

Wie steht eigentlich Formel-1-Fahrer Kimi Räikkönen zum Elektro-Trend in der Automobilbranche? Das wollte die "Autozeitung" vom Ex-Weltmeister aus Finnland wissen. Und Räikkönen äußerte sich durchaus skeptisch.

Er sagte: "Elektromobilität ist im Moment die Richtung, in die alles geht. Aber so schnell, wie sich die Elektro-Leute sich das vorstellen, wird das nicht gehen."

Außerdem glaubt Räikkönen, es könne nicht nur eine Antriebsart geben. "Es wird eher ein Mix aus allem", meint er. "Wer weiß, wo wir in 20 Jahren stehen? Wenn es so einfach wäre, würde ja jeder zur E-Mobilität wechseln."

Er zweifle zudem an der Nachhaltigkeit elektrischer Fahrzeuge, so Räikkönen weiter. O-Ton: "Elektroautos sind nicht so sauber, wie sie den Anschein haben."

"Okay, diese Autos fahren grün. Aber was ist mit den Batterien, wenn sie recycelt werden müssen? Und wo lädt man diese Autos, wie oft, gibt es genügend Elektrotankstellen?"
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 19. November 2020

Beiträge: 42759
Er sagt nichts Neues. Das deckt sich ja recht gut mit dem, was auch Experten sagen.

Beitrag Donnerstag, 19. November 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Er sagt nichts Neues. Das deckt sich ja recht gut mit dem, was auch Experten sagen.


Naja es ist schon was neues dass ein F1-Fahrer in dieser Sache endlich mal den Mund aufmacht. Fahrer wie Hamilton und Vettel fordern ja ständig Maßnahmen gegen den Klimawandel, werden aber nicht so konkret.

Und in der Politik ist diese Problematik ja überhaupt noch gar nicht angekommen....die haben es nicht so mit Fachkompetenz bei diesen Themen.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 20. November 2020

Beiträge: 42759
Naja Kimi sagt ja auch nichts Konkretes, was man gegen den Klimawandel tun kann.

Beitrag Freitag, 20. November 2020

Beiträge: 22953
MichaelZ hat geschrieben:
Naja Kimi sagt ja auch nichts Konkretes, was man gegen den Klimawandel tun kann.


Ich weiß nicht, ob man ihn das überhaupt gefragt hat. Die Frage bezog sich nur auf E-Autos und da hat er immerhin gesagt, dass die keineswegs sauberer sind.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 20. November 2020

Beiträge: 1506
"Elektroautos sind nicht so sauber, wie sie den Anschein haben."
!=
"da hat er immerhin gesagt, dass die keineswegs sauberer sind."

Beitrag Freitag, 20. November 2020

Beiträge: 22953
bredy hat geschrieben:
"Elektroautos sind nicht so sauber, wie sie den Anschein haben."
!=
"da hat er immerhin gesagt, dass die keineswegs sauberer sind."


Haarspalterei.

Wenn er sie für sauberer als Verbrenner halten würde, hätte er das alles kaum gesagt.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 20. November 2020

Beiträge: 8891
MichaelZ hat geschrieben:
Naja Kimi sagt ja auch nichts Konkretes, was man gegen den Klimawandel tun kann.


Weil die konkreten Maßnahmen massive Eingriffe in die Freiheit des Einzelnen und der Wirtschaft erfordern würden und das will außer ein paar Grünen Faschisten halt keiner (wobei ja auch schon beim Spiegel fantasiert wird, wie man legal beschlossene, eigentlich notwendige Projekte kippen kann...). Wirklicher Klimaschutz würde nur mit Beendigung des Kapitalismus gehen und daß das nicht passieren wird dürfte wohl klar sein. So macht man halt ein paar Alibimaßnahmen, damit man sich gut fühlt und das ist alles.
Aber wirklich ändern wird sich nichts, weil könnte ja Geld kosten und den Profit verringern...
GO Lewis

Beitrag Samstag, 21. November 2020

Beiträge: 22953
automatix hat geschrieben:
Wirklicher Klimaschutz würde nur mit Beendigung des Kapitalismus gehen und daß das nicht passieren wird dürfte wohl klar sein.


Aber genau das passiert doch gerade?!?!

- grenzenlose Gelddruckerei der Zentralbanken samt Helikoptergeld (in den USA)
- Aussetzung des Insolvenzrechts in Deutschland
- Subventionierung von E-Autos bei gleichzeitiger Zerstörung der Attraktivität von Verbrennungsmotoren
- erste de facto Enteignungen bei Immobilien und geplant auch bei Vermögen (siehe Olaf Scholz´ Aussagen)

Ich empfehle dir mal auf die Seite des World Economic Forum zu gehen. Dort wird groß für den "Great Reset" geworben.

Unter anderem auch mit einem Video, in dem es um geplante Veränderungen bis 2030 geht. Darin heißt es "Sie werden NICHTS besitzen und glücklich sein".

NICHTS besitzen klingt für mich nicht nach Kapitalismus.


Um eine Brücke zum eigentlichen Thema zu schlagen: der Kimi wird sich nicht nur an E-Autos gewöhnen müssen. Sondern vielleicht auch daran, dass er bald nichts mehr besitzen wird, aber trotzdem glücklich ist. Mal schauen wie ihm das dann gefällt. :lol: :lol: :lol: :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer