Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Daniel Ricciardo 2013

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Sonntag 3. August 2014, 23:35

Beiträge: 20163
Mav05 hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Es besteht doch die Möglichkeit, dass Vettel das Duell aus alleiniger Kraft wieder dreht.

Ja, wie immer - "Hätte, wäre könnte..." Es besteht auch die Möglichkeit dass Ricciardo noch 2 Rennen gewinnt und Vettel nur noch am Rad dreht...
Fakt ist, Seb hat ein Problem mit den 2014er Autos, gibt er ja auch selber zu. Zum einen fehlt ihm die Diffusor-Geschichte (das ist bekannt), zum anderen mag er den Brems-Sensor-Blödsinn nicht (verständlich, gehört auch nicht an nen Rennwagen). Er und RB mögen langsam zu Normalform zurückfinden, dummerweise der TK auch. und so sehe ich eigentlich nicht wie und wo er etwas "drehen" will...


Das ist alles richtig. Und dennoch sehe ich bei Vettel einen positiven Trend, der vor allem in den Qualis erkennbar ist.

Die Qualis, in denen er RIC schlagen konnte, waren größtenteils in den letzten 5-6 Rennen.

Im Rennen war eben auch einiges an Pech im Spiel. So wie RIC Pech in Hockenheim hatte, so hatte Vettel bei 2-3 anderen Rennen Pech mit dem Verkehr oder wie in Ungarn halt mit dem SC.

Klar machte er in Ungarn auch nen Fahrfehler. Aber da kann man wiederum fragen, ob dieser Fehler auch passiert wäre, wenn er nicht durch das SC-Problem soweit zurückgeworfen wäre.

Wie auch immer:

Ich wiederhole nur, dass Vettel sich bereits gesteigert hat und die Lücke zu RIC in den Qualis meiner Ansicht nach schon geschlossen hat. Jetzt muss er halt auch mal mehr Glück in den Rennen haben und fehlerfrei fahren - so wie in Hockenheim.


Mav05 hat geschrieben:
Der "Karriereknick" dank Änderungen ist übrigens auch nicht so neu - Villeneuve machte nie nen Hehl draus dass er mit den Rillenreifen so gar nix anfangen konnte und Berger/Patrese kamen mit der aktiven Radaufhängung auch nie so klar wie man es von ihnen hätte erwarten können...


Ich tu mich aber schwer Vettel mit diesen Fahrern in einem Atemzug zu erwähnen. Patrese und Berger waren gut, aber nicht absolute Spitze. Und auch nie WM.

Und Villeneuve hatte nur zwei gute Jahre in der F1, bis er wieder im Niemandsland verschwand. Und in diesen zwei Jahren saß er auch noch im besten Auto des Feldes.

Vettel hat bereits mehr erreicht als diese drei Fahrer zusammen.

Trotzdem stimmt es natürlich, dass er sich mit den 2014ern Autos erstmal anfreunden muss, was ihm meiner Meinung nach mehr und mehr gelingt.


Mav05 hat geschrieben:
Was Ricciardo betrifft, er hat nen Lauf, fährt ne tolle Saison. Ob ihn das zum Überflieger macht? Für mich eher nicht. Ich würde fast so weit gehen und Kvyat im RB abgesehen von ein paar verzeihbaren Rookie-Fehlern einen ähnlichen Speed zutrauen...


Von Kvyat bin ich auch positiv überrascht. Er fährt locker auf einem Level mit Vergne - und das als Rookie.

Er wird sicher nachrücken, wenn Vettel Red Bull verlässt.

Ricciardo ist aber derzeit Vettel-Nachfolger Nr.1. Wenn Vettel geht - und das wird in 1-3 Jahren so kommen - dann ist RIC die neue Nr.1 im Team.

Mav05 hat geschrieben:
Was aber mal wieder typisch ist ist Dein Diskussionsstil... Der derzeitig erfolgreichste Fahrer im Feld und Vierfach-WM fährt (warum auch immer) eine grottige Saison (die nun mal manche seiner früheren Erfolge in ein anderes Licht rückt) aber Dir fallen unzählige Ausreden und Hätte-Wäre-Könnte-Szenarien ein um das schönzureden. Dagegen hältst Du Kimis Leistung für "eines WM unwürdig" und überbezahlt, redest den WM Button im Vergleich zum Rookie schlecht oder malst schon mal Alonso-Untergangsszenarien weil er irgendwann mal in 2 Trainings und einem Qualy 3/1000 hinter Massa gelandet ist... Fällt Dir das eigentlich nicht irgendwann mal selber auf?


Grottige Saison?

Ich bin gerade zu faul, aber vielleicht hat ja jemand anders Lust mal die technischen Pannen an Vettels Auto 2014 aufzuzählen.

Und auch die Kilometerbilanz beider Red Bull-Fahrer wäre mal interessant. Vom 1. Januar (incl. Testfahrten) bis heute.

Ich wollte sie mir eben auf der totalen Seite ziehen, aber leider gabs dort ne Fehlermeldung. Vielleicht hast du ja ne Quelle.

De Facto schon lustig, dass hier alles auf Vettel geschoben wird und die zahlreichen Pannen ausgeblendet werden. Aber von dir darf man ja eh nichts anderes erwarten, denn du musstest ja 6 Jahre drauf warten, dass Alonso in der WM endlich mal wieder vor Vettel liegt. Da staut sich ne Menge Frust an, der sich jetzt entlädt. Dumm nur, dass jetzt andere Fahrer vor Alonso liegen, oder? :lol:


Was Kimi angeht: Seine Leistung ist blamabel. Auch deutlich blamabler als die von Vettel. Kimi hatte bei weitem nicht so viele technische Pannen wie Vettel. Kimi liegt wesentlich deutlicher hinter seinem Teamkollegen als es Vettel tut.

Was Button angeht: die Aussagen von Ron Dennis kürzlich sprechen für sich. Ich muss Button nicht kritisieren, wenns selbst sein Teamchef schon macht. Aber das untermauert nunmal meine Aussagen. Es sickert jedenfalls durch, dass Button derjenige ist, der gehen müsste, wenn McLaren einen Alonso oder Vettel bekommt.

Was Alonso angeht: von Untergang war meinerseits nie die Rede. Warum auch? Er hatte im Großen und Ganzen die Nase immer deutlich vorne und hat zudem einen langfristigen Vertrag.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 4. August 2014, 16:34

Beiträge: 40528
Dass nicht nur Vettel, sondern Ricciardo fastr genauso viele technische Probleme hatte, hab ich dir doch schon aufgelistet. Da schenken sich beide nicht viel, auch wenn du das bei Ricciardo immer ausblendest.

Beitrag Montag 4. August 2014, 16:50

Beiträge: 40528
formelchen hat geschrieben:
Klar machte er in Ungarn auch nen Fahrfehler. Aber da kann man wiederum fragen, ob dieser Fehler auch passiert wäre, wenn er nicht durch das SC-Problem soweit zurückgeworfen wäre.


Warum nicht? Wäre da das Gras neben der Strecke trockener gewesen?

Natürlich stand er unter Druck, aber das wäre er auch auf P2 fahrend gewesen, 100%

Beitrag Montag 4. August 2014, 18:30

Beiträge: 1199
formelchen hat geschrieben:
Und Villeneuve hatte nur zwei gute Jahre in der F1, bis er wieder im Niemandsland verschwand. Und in diesen zwei Jahren saß er auch noch im besten Auto des Feldes.

Vettel hat bereits mehr erreicht als diese drei Fahrer zusammen.


:roteyes:
Und Vettel hat in seinen WM Jahren auch immer im schlechtesten Auto im Feld gesessen oder was willst du mit deiner Aüßerung sonst kund tun?
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Montag 4. August 2014, 19:00

Beiträge: 40528
Naja das schlechteste Auto hatte er nicht, aber die Intention deiner Aussage stimmt natürlich.

Ich fands jedenfalls cool, dass er dieses Jahr nochmal das Indy-500 aufgemischt hat :D)

Beitrag Montag 4. August 2014, 19:03

Beiträge: 1199
:D) Kann die Aussage auch anders verstehen:
Vettel sass 4 Jahre im besten Auto im Feld und ist nun auf dem absteigenden Ast!
Aber ich denke, meine erste Aussage trifft seinen Geschmack eher :wink:
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Montag 4. August 2014, 19:54

Beiträge: 20163
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Klar machte er in Ungarn auch nen Fahrfehler. Aber da kann man wiederum fragen, ob dieser Fehler auch passiert wäre, wenn er nicht durch das SC-Problem soweit zurückgeworfen wäre.


Warum nicht? Wäre da das Gras neben der Strecke trockener gewesen?

Natürlich stand er unter Druck, aber das wäre er auch auf P2 fahrend gewesen, 100%


Wenn du weiter hinten bist, gehst du mehr Risiko, weil du weniger zu verlieren hast.

Und wenn der Teamkollege vor dir liegt, dann sowieso.

Aber das ist hätte, wäre, wenn. Man muss ja nicht immer gleicher Meinung sein.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 4. August 2014, 19:56

Beiträge: 20163
Daniel B. hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Und Villeneuve hatte nur zwei gute Jahre in der F1, bis er wieder im Niemandsland verschwand. Und in diesen zwei Jahren saß er auch noch im besten Auto des Feldes.

Vettel hat bereits mehr erreicht als diese drei Fahrer zusammen.


:roteyes:
Und Vettel hat in seinen WM Jahren auch immer im schlechtesten Auto im Feld gesessen oder was willst du mit deiner Aüßerung sonst kund tun?


2009, 2010 und 2012 war der Red Bull nicht so überlegen wie der Williams 1996 und 1997.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 4. August 2014, 20:02

Beiträge: 1199
formelchen hat geschrieben:
Daniel B. hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Und Villeneuve hatte nur zwei gute Jahre in der F1, bis er wieder im Niemandsland verschwand. Und in diesen zwei Jahren saß er auch noch im besten Auto des Feldes.

Vettel hat bereits mehr erreicht als diese drei Fahrer zusammen.


:roteyes:
Und Vettel hat in seinen WM Jahren auch immer im schlechtesten Auto im Feld gesessen oder was willst du mit deiner Aüßerung sonst kund tun?


2009, 2010 und 2012 war der Red Bull nicht so überlegen wie der Williams 1996 und 1997.

Hab ich was verpasst? Vettel Weltmeister 2009?
Und jetzt kommt Vettel auf einmal mit der Kiste nicht mehr zurecht, da sind die Parallelen zu Villeneuve doch schon offensichtlich. :lol:
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Dienstag 5. August 2014, 20:54

Beiträge: 40528
formelchen hat geschrieben:
Wenn du weiter hinten bist, gehst du mehr Risiko, weil du weniger zu verlieren hast.

Und wenn der Teamkollege vor dir liegt, dann sowieso.

Aber das ist hätte, wäre, wenn. Man muss ja nicht immer gleicher Meinung sein.


was hat Vettel dieses Jahr überhaupt zu verlieren? Ganz schwaches Argument...

Beitrag Dienstag 5. August 2014, 23:01

Beiträge: 20163
Daniel B. hat geschrieben:
Hab ich was verpasst? Vettel Weltmeister 2009?
Und jetzt kommt Vettel auf einmal mit der Kiste nicht mehr zurecht, da sind die Parallelen zu Villeneuve doch schon offensichtlich. :lol:


Ich sprach ja nicht von WM-Titeln, sondern von guten Jahren.

2009 war Vettels erstes Jahr für Red Bull und ich denke es kann sich sehen lassen, wie es gelaufen ist.

Bei Villeneuve kann ich mich nicht an überzeugende Jahre nach 1997 erinnern. Und mit überzeugend muss ja nicht zwangsläufig der Titel gemeint sein. Man kann auch überzeugend unterwegs sein und dabei nur um sechste Plätze fahren, wenn das Material nicht mehr hergibt.
Zuletzt geändert von formelchen am Mittwoch 6. August 2014, 00:05, insgesamt 1-mal geändert.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag 5. August 2014, 23:59

Beiträge: 2951
Naja, dementsprechend waren seine ersten Jahre bei BAR jetzt auch nicht soo schlecht, er hatte zumindest seine Teamkollegen im Griff, das Auto war halt wohl zu mehr nicht in der Lage.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 00:07

Beiträge: 20163
Ekelstein hat geschrieben:
Naja, dementsprechend waren seine ersten Jahre bei BAR jetzt auch nicht soo schlecht, er hatte zumindest seine Teamkollegen im Griff, das Auto war halt wohl zu mehr nicht in der Lage.


Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht mehr, wer damals so seine Teamkollegen waren. Ich glaube Zonta usw.

In jedem Fall weiß ich aber, dass darunter keine Hochkaräter waren - ja teils noch nicht mal mittelmäßige Fahrer.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 09:40

Beiträge: 0
Villeneuve war doch häufig best of the rest hinter McLaren und Ferrari.
Allerdings hat das Auto die Zielflagge eher selten gesehen. :D

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 09:56

Beiträge: 8377
;-) Zonta, Salo, Sato, Panis und Button als "teilweise nicht mal mittelmäßig" zu bezeichnen zeugt natürlich mal wieder von beeindruckender Fachkompetenz... ;-)

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 11:55

Beiträge: 1199
formelchen hat geschrieben:
Ekelstein hat geschrieben:
Naja, dementsprechend waren seine ersten Jahre bei BAR jetzt auch nicht soo schlecht, er hatte zumindest seine Teamkollegen im Griff, das Auto war halt wohl zu mehr nicht in der Lage.


Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht mehr, wer damals so seine Teamkollegen waren. Ich glaube Zonta usw.

In jedem Fall weiß ich aber, dass darunter keine Hochkaräter waren - ja teils noch nicht mal mittelmäßige Fahrer.

Waren ja auch keine mit dem Bundesgeier auf dem Pass dabei und Tante Google braucht man ja auch nicht um sein Gedächnis aufzumöbeln :roteyes:
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 14:28

Beiträge: 20163
Mav05 hat geschrieben:
;-) Zonta, Salo, Sato, Panis und Button als "teilweise nicht mal mittelmäßig" zu bezeichnen zeugt natürlich mal wieder von beeindruckender Fachkompetenz... ;-)


Na so gut waren die ja wirklich nicht - mit Ausnahme von Button.

Die anderen vier haben sich alle nicht dauerhaft in der F1 durchgesetzt und wurden alle unfreiwillig wieder aus der F1 befördert, als sie alterstechnisch locker noch einige Jahre hätten fahren können.

Übrigens trifft letzteres auch auf Villeneuve selbst zu. Ist ja noch gar nicht so lang her, dass der sich bei diversen Teams wieder angebiedert hatte, weil er gern wieder fahren wollte. Nur hatten sie alle kein Interesse an ihm.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 14:39

Beiträge: 8377
Dass an Villeneuves Karriere nicht alles so gelaufen ist wie es hätte können bezweifelt wohl keiner - und ich bin nach wie vor der Meinung dass er auf die Gesamtkarriere gesehen etwas unter wert geschlagen wurde...
Was die anderen betrifft - Button war zu dem Zeitpunkt ein aufstrebender Jungstar, ähnlich dem der Deinem Helden das Leben gerade versauert... Über Panis hatten wir es letztens erst und Salo erschien - gemessen am Teamkollegen - bei seiner kurzfristigen Krankheitsvertretung in Hockenheim damals nun nicht gerade als Nasenbohrer...

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 16:39

Beiträge: 40528
Mav05 hat geschrieben:
;-) Zonta, Salo, Sato, Panis und Button als "teilweise nicht mal mittelmäßig" zu bezeichnen zeugt natürlich mal wieder von beeindruckender Fachkompetenz... ;-)


Wobei Button ja auch Villeneuve im Griff hatte und nicht umgekehrt.

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 16:50

Beiträge: 40528
formelchen hat geschrieben:
Übrigens trifft letzteres auch auf Villeneuve selbst zu. Ist ja noch gar nicht so lang her, dass der sich bei diversen Teams wieder angebiedert hatte, weil er gern wieder fahren wollte. Nur hatten sie alle kein Interesse an ihm.


Das liegt aber eher daran, dass Villeneuve nie Geld mitbringen wollte, sondern eines verdienen wollte. Deswegen haben ja auch Fahrer wie Glock oder so kein Cockpit mehr gekommen. Aber das kommentierste dann natürlich wieder anders, is ja ein Deutscher :D)

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 16:56

Beiträge: 40528
Mav05 hat geschrieben:
Dass an Villeneuves Karriere nicht alles so gelaufen ist wie es hätte können bezweifelt wohl keiner - und ich bin nach wie vor der Meinung dass er auf die Gesamtkarriere gesehen etwas unter wert geschlagen wurde...
Was die anderen betrifft - Button war zu dem Zeitpunkt ein aufstrebender Jungstar, ähnlich dem der Deinem Helden das Leben gerade versauert... Über Panis hatten wir es letztens erst und Salo erschien - gemessen am Teamkollegen - bei seiner kurzfristigen Krankheitsvertretung in Hockenheim damals nun nicht gerade als Nasenbohrer...


Naja aber auch nur in Hockenheim (selbst Maldonado hatte ja schon gute Rennen). Gerade als Ferrari-Ersatz hat mich Salo gar nicht überzeugt. In seiner restlichen Karriere erst recht nicht.

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 22:52

Beiträge: 20163
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Übrigens trifft letzteres auch auf Villeneuve selbst zu. Ist ja noch gar nicht so lang her, dass der sich bei diversen Teams wieder angebiedert hatte, weil er gern wieder fahren wollte. Nur hatten sie alle kein Interesse an ihm.


Das liegt aber eher daran, dass Villeneuve nie Geld mitbringen wollte, sondern eines verdienen wollte. Deswegen haben ja auch Fahrer wie Glock oder so kein Cockpit mehr gekommen. Aber das kommentierste dann natürlich wieder anders, is ja ein Deutscher :D)


Sorry aber was ist das denn wieder für ein dämlicher Vergleich????

Ich setze einen Glock oder einen Barrichello (hat sich auch angebiedert bei Lotus) sicher nicht auf eine Stufe mit Villeneuve.

Villeneuve war Weltmeister 1997 und Vizeweltmeister 1996.

Und für einen Weltmeister ist es schon etwas beschämend, wenn er 9 Jahre nach seinem Titel abserviert wird und ihn dann nichtmal mehr ein Hinterbänkler-Team will.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 23:00

Beiträge: 61
formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
;-) Zonta, Salo, Sato, Panis und Button als "teilweise nicht mal mittelmäßig" zu bezeichnen zeugt natürlich mal wieder von beeindruckender Fachkompetenz... ;-)


Na so gut waren die ja wirklich nicht - mit Ausnahme von Button.

Die anderen vier haben sich alle nicht dauerhaft in der F1 durchgesetzt und wurden alle unfreiwillig wieder aus der F1 befördert, als sie alterstechnisch locker noch einige Jahre hätten fahren können.

Übrigens trifft letzteres auch auf Villeneuve selbst zu. Ist ja noch gar nicht so lang her, dass der sich bei diversen Teams wieder angebiedert hatte, weil er gern wieder fahren wollte. Nur hatten sie alle kein Interesse an ihm.



Da drückt aber noch das Zäpfchen von Jerez

Beitrag Mittwoch 6. August 2014, 23:21

Beiträge: 20163
Formelinchen hat geschrieben:

Da drückt aber noch das Zäpfchen von Jerez



Ach AWEchen, hast du hier nochmals nen Gnaden-Neustart bekommen? Eigentlich müsste dich Torino gleich wieder sperren.

Was hast du dich immer lustig gemacht über andere, die sich hier nach Sperre mit einem anderen Namen wieder angemeldet haben. Und nun machst du es selbst. Sorry, aber :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Zu Jerez: da drückt gar nichts. Mit 7 Titeln ist man über jeden Zweifel erhaben. Mir tut Villeneuve sogar ein wenig leid. Jahrelang hat er sich den Teams angeboten, aber nicht einmal Teams wie Caterham hatten Lust auf ihn. Mit seinem zweiten Standbein Musik war er ja auch nur bedingt erfolgreich. Und jetzt macht er seit Jahren immer wieder durch Lästereien über aktuelle Fahrer auf sich aufmerksam. Zuletzt hat er ja ordentlich gegen Raikkönen ausgeteilt.

Aber wer´s nötig hat. Sei ihm die öffentliche Mitteilung seiner Ansichten doch zugestanden. :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 7. August 2014, 00:05

Beiträge: 1680
Mav05 hat geschrieben:
;-) Zonta, Salo, Sato, Panis und Button als "teilweise nicht mal mittelmäßig" zu bezeichnen zeugt natürlich mal wieder von beeindruckender Fachkompetenz... ;-)


vergiss es. über das warum und weshalb brauchen wir uns da keine gedanken zu machen und auf die frage, wie dann so mancher fahrer mit wenigstens marginal schlechterem karriereverlauf oder -potential, aber deutschem pass einzustufen ist, werden wir auch keine antwort bekommen. im diskussionsfall panis mit unserem formel 1 experten vom dienst warte ich ja bis heute noch auf eine antwort.

formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
;-) Zonta, Salo, Sato, Panis und Button als "teilweise nicht mal mittelmäßig" zu bezeichnen zeugt natürlich mal wieder von beeindruckender Fachkompetenz... ;-)


Na so gut waren die ja wirklich nicht - mit Ausnahme von Button.

Die anderen vier haben sich alle nicht dauerhaft in der F1 durchgesetzt und wurden alle unfreiwillig wieder aus der F1 befördert, als sie alterstechnisch locker noch einige Jahre hätten fahren können.

Übrigens trifft letzteres auch auf Villeneuve selbst zu. Ist ja noch gar nicht so lang her, dass der sich bei diversen Teams wieder angebiedert hatte, weil er gern wieder fahren wollte. Nur hatten sie alle kein Interesse an ihm.


äähh, wie alt war panis doch gleich, als er sein letztes f1 rennen fuhr?
und salo als mittelmäßigen fahrer zu betiteln finde ich fast noch mutiger (oder ahnungsloser?) als bei panis.
irgendwie wollte schumacher ihn ja aus irgendeinem rätselhaften grund damals auch nicht haben und zog barrichello als "#1b" vor...

MichaelZ hat geschrieben:
Naja aber auch nur in Hockenheim (selbst Maldonado hatte ja schon gute Rennen). Gerade als Ferrari-Ersatz hat mich Salo gar nicht überzeugt. In seiner restlichen Karriere erst recht nicht.


also micha, darf ich da denn mal fragen, wie lange du salos karriere verfolgt hast? seinen einstand im lotus in suzuka 94 fand ich unter all den umständen schon beachtlich. salo schien keine so professionelle einstellung in sachen fitness gehabt zu haben, wie andere, die aussage "gar nicht überzeugt" wirft aber doch fragezeichen auf.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video