Foren-Übersicht / Formel 1 / Die Fahrer

Daniel Ricciardo 2013

Diskussionsforum über Fahrer in der Formel 1.
Beitrag Donnerstag 31. Juli 2014, 22:21

Beiträge: 1199
Die frage muß lauten: Kann Vettel sein Standing wieder herstellen?
Bei der Form die Ricciardo gerade zeigt, muß ich sagen: Wohl kaum! Dieses Jahr macht Dani alles Richtig, ergreift jede noch so kleine Chance und führt Teamintern.
Immer öfter ließt und hört man die Frage, ob Vettel wirklich so gut ist wie die 4 Titel es vorzugeben scheinen? In immer mehr Foren und Kommentare wird angedeutet das die fahrerische Qualtität nicht so doll ist wenn das Auto nicht zu 100% und er im Gegensatz zu Alonso oder Hamilton die Defizite des Autos nicht durch Talent ausgleichen kann.
Sei`s drum, Ricciardo macht dieses Jahr einen Bombenjob.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Donnerstag 31. Juli 2014, 23:51

Beiträge: 20163
Der_KaY hat geschrieben:
Na guckt mal.
Hier findet einer lobende Worte.
Alonso hat zugegeben, Ricciardo führt Red Bull an.
"Daniel macht einen fantastischen Job."
Davon konnten wir Experten uns in der ersten Saisonhälfte auch überzeugen.
Letztes Jahr war es noch so, das Daniel Ricciardo mir im Rennoverall in der Fußgängerzone
übern Weg laufen konnte, ich hätte den nicht mal erkannt. Bild
Heute macht es mir richtig spaß, ihm zuzusehen.
Der wirkt richtig, ich nenn es mal, abgewixxt, in seinen Zweikämpfen auf der Strecke.
Das hat schon was.
Jetzt liegt es an Vettel, mit welchen Mitteln er dagegen ankämpfen will/muß,
um sein Standing wieder gerade zu rücken.



Ricciardo ist unter den Fahrern der bisherige Gewinner der Saison. Neben ihm hat eigentlich nur noch Bottas ähnlich positiv überrascht.

Ricciardo macht ohne Frage einen super Job und ist wohl die Zukunft von Red Bull, denn Vettel wird sowieso bald das Team wechseln.

Ich will seine Leistung nicht schmälern, aber im Teamduell hat er schon ein wenig von den vielen Problemen an Vettels Auto profitiert. Wobei RIC meiner Ansicht nach (defektbereinigt) trotzdem in der WM vor Vettel wäre, aber nur knapp.

Ein Mark Webber wird wohl derzeit Schadenfreude für Vettel empfinden. Aber de Facto lässt Ricciardos Leistung mich umso mehr an Webbers Leistungen zweifeln - ich habe Webber immer für eine "Edel-Nr.2" gehalten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag 31. Juli 2014, 23:57

Beiträge: 20163
Daniel B. hat geschrieben:
Die frage muß lauten: Kann Vettel sein Standing wieder herstellen?
Bei der Form die Ricciardo gerade zeigt, muß ich sagen: Wohl kaum! Dieses Jahr macht Dani alles Richtig, ergreift jede noch so kleine Chance und führt Teamintern.
Immer öfter ließt und hört man die Frage, ob Vettel wirklich so gut ist wie die 4 Titel es vorzugeben scheinen? In immer mehr Foren und Kommentare wird angedeutet das die fahrerische Qualtität nicht so doll ist wenn das Auto nicht zu 100% und er im Gegensatz zu Alonso oder Hamilton die Defizite des Autos nicht durch Talent ausgleichen kann.
Sei`s drum, Ricciardo macht dieses Jahr einen Bombenjob.


Natürlich gibt es in allen Foren User, die in den letzten 4-5 Jahren sehr frustriert waren, als Vettel allen um die Ohren fuhr. Da ist die Schadenfreude umso größer, wenn er mal hinterherfährt und auch noch von einem Teamkollegen geschlagen wird.


Ich lasse mich nicht blenden. Ja, Vettel ist einen Tick schlechter momentan. Aber er hatte auch viel Pech. In Ungarn zum Beispiel mit dem Safety-Car. Und davor in diversen Qualis und Rennen mit der Technik.

RIC macht einen bombenjob, aber Vettel kann es auch besser als es momentan aussieht. Es ist halt typisch - da macht er mal nen Fehler, hat dazu noch etwas Pech und schon dreschen alle auf ihn ein. Eine Woche davor fuhr er noch ein ganz gutes Rennen.

Die Welt ist halt schnelllebig. Und ich traue es Vettel zu, am Saisonende noch vor RIC zu landen - vorausgesetzt die Technik spielt mit.

Letztes Jahr hat er die letzten 8 oder 9 Rennen gewonnen, oder? Diese Strecken stehen jetzt wieder an. Und ich traue ihm viel zu.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 1. August 2014, 10:09

Beiträge: 40528
Daniel B. hat geschrieben:
Die frage muß lauten: Kann Vettel sein Standing wieder herstellen?
Bei der Form die Ricciardo gerade zeigt, muß ich sagen: Wohl kaum! Dieses Jahr macht Dani alles Richtig, ergreift jede noch so kleine Chance und führt Teamintern.
Immer öfter ließt und hört man die Frage, ob Vettel wirklich so gut ist wie die 4 Titel es vorzugeben scheinen? In immer mehr Foren und Kommentare wird angedeutet das die fahrerische Qualtität nicht so doll ist wenn das Auto nicht zu 100% und er im Gegensatz zu Alonso oder Hamilton die Defizite des Autos nicht durch Talent ausgleichen kann.
Sei`s drum, Ricciardo macht dieses Jahr einen Bombenjob.


Ich glaube schon, dass Vettel jetzt dann doch einige Rennen vor Ricciardo beenden wird. In der WM wird's knapp - halte es aber nicht für ausgeschlossen, dass Vettel auch da noch an Ricciardo vorbeizieht.

Beitrag Freitag 1. August 2014, 10:47

Beiträge: 40528
formelchen hat geschrieben:
Ricciardo ist unter den Fahrern der bisherige Gewinner der Saison. Neben ihm hat eigentlich nur noch Bottas ähnlich positiv überrascht.

Ricciardo macht ohne Frage einen super Job und ist wohl die Zukunft von Red Bull, denn Vettel wird sowieso bald das Team wechseln.

Ich will seine Leistung nicht schmälern, aber im Teamduell hat er schon ein wenig von den vielen Problemen an Vettels Auto profitiert. Wobei RIC meiner Ansicht nach (defektbereinigt) trotzdem in der WM vor Vettel wäre, aber nur knapp.

Ein Mark Webber wird wohl derzeit Schadenfreude für Vettel empfinden. Aber de Facto lässt Ricciardos Leistung mich umso mehr an Webbers Leistungen zweifeln - ich habe Webber immer für eine "Edel-Nr.2" gehalten.


Vettel hatte nur wenig mehr Pech als Ricciardo, du blendest es nur immer aus, dass Ricciardo auch Pech hat. Gehen wir die Saison doch mal durch:

Australien
Ricciardo im Quali Zweiter, Vettel nur 13. Er hatte allerdings Probleme mit dem Motor. Vettel schied im Rennen aus, Ricciardo wurde disqualifiziert wegen des Durchflussmengenbegrenzers. Der Vorteil, den Ricciardo daraus zog, war nicht gerade gering. Trotzdem hätte es wohl zu einem Platz unter die besten vier gereicht. Ricciardo fehlen also mindestens mal 12 Punkte. Vettel kann man kaum sagen, er hatte im Quali und im Rennen Pech, deswegen wer weiß ob er schneller gewesen wäre als Ricciardo. Wenn man aber ehrlich ist, dann muss man ganz klar nein sagen, denn am Anfang der Saison hatte Vettel noch erhebliche Probleme, mit dem Fahrverhalten des neuen Autos klarzukommen, daraus haben er und das Team auch nie einen Hehl gemacht. Daher gehe ich persönlich davon aus, dass er hinter Ricciardo gelandet wäre, aber sagen wir nur einen Platz und damit hat er so zehn Punkte in etwa verloren.
Fahrer Stand nach Australien (wäre hätte wenn)
Ricciardo 0 (12)
Vettel 0 (10)

Malaysia
Ricciardo wurde im Quali nur Fünfter, Vettel immerhin Zweiter. Im Rennen wurde Vettel Dritter, Ricciardo hatte ja Probleme an der Box und schied dann auch noch aus. Rang vier, mindestens aber Rang fünf wäre absolut drin gewesen.
Fahrer Stand nach Malaysia (hätte wäre wenn)
Ricciardo 0 (24)
Vettel 15 (25)

Bahrain
Im Quali hatte Vettel Probleme mit dem Wategate-Ventil, daher startete er nur von Rang zehn. Ricciardo musste wegen des Unsafe Release in Malaysia zehn Plätze zurück und rauschte daher nur von Rang 13 los. Trotzdem kam Ricciardo noch vor Vettel ins Ziel, was seine Stärke bewies: Er wurde Vierter (Rang drei wäre ansonsten ganz klar drin gewesen), Vettel wurde Sechster (ohne Probleme vielleicht Vierter).
Fahrer Stand nach Bahrain (hätte wäre wenn)
Ricciardo 12 (39)
Vettel 23 (37)

China
In China gab's für keinen Fahrer Probleme, daher sind die Platzierung auch die optimalen Ausbeuten. Ricciardo war sowohl im Quali, als auch im Rennen schneller als Vettel. Natürlich kann man sagen, dass Vettel angeblich mit einem verzogenen Chassis fuhr, aber der Nachteil dürfte nicht so groß gewesen sein. Ricciardo war speziell in dieser Phase der Saison einfach besser. Er wurde Vierter, Vettel Fünfter.
Fahrer Stand nach China (hätte wäre wenn)
Ricciardo 24 (51)
Vettel 33 (47)

Spanien
Vettel hatte im Quali Probleme mit dem Getriebe, daher kam nur Rang zehn heraus. Im Rennen wurde er hinter Ricciardo Vierter, mehr wäre wohl auch nicht drin gewesen. Es gibt keinen Anlass zu glauben, dass Vettel in der dortigen Phase der Saison Ricciardo geschlagen hätte.
Fahrer Stand nach Spanien (hätte wäre wenn)
Ricciardo 39 (66)
Vettel 45 (59)

Monaco
Vettel schied wegen einer gebrochenen Turboladerwelle aus, im Quali landete er hinter Ricciardo, auch wenn er fallweise Probleme mit dem Generator für kinetische Energie gehabt haben soll. Realistisch ist, dass Vettel im Rennen hinter Ricciardo auf Rang vier gekommen wäre.
Fahrer Stand nach Monaco (hätte wäre wenn)
Ricciardo 54 (81)
Vettel 45 (71)

Kanada
Ricciardo gewinnt, Vettel wurde nur Dritter. Möglicherweise war die Strategie nicht 100% perfekt, aber auf dem Papier war sie die Schnellste. Vettel blieb eben im Verkehr hingen, holte nicht das Optimum heraus. Ricciardo räumt dagegen ab, wenn es was zu holen gibt.
Fahrer Stand nach Kanada (hätte wäre wenn)
Ricciardo 79 (106)
Vettel 60 (86)

Österreich
Das Rennen war für Red Bull schwierig, die Mercedes-Kundenteams waren hier stark. Ricciardo wurde nur Achter, Vettel war schon im Quali schwach und kam nicht unter die besten zehn. Im Rennen wäre daher Rang zehn, maximal Platz neun realistisch gewesen. Aber es kam zu einem Nuller, weil er ein Problem mit der Standartelektronik hatte.
Fahrer Stand nach Österreich (hätte wäre wenn)
Ricciardo 83 (110)
Vettel 60 (87)

Großbritannien
Auch wenn Vettel im Quali schneller war, im Rennen sahnte dann Ricciardo die Punkte wieder ab. Allerdings hatte Vettel auch die falsche Strategie, er kam zwei Mal an die Box, Ricciardo nur einmal. Die Teams waren überrascht, wie haltbar die Reifen waren. Vettel wäre realistisch betrachtet ohne diesen Strategiefehler vor Ricciardo ins Ziel gekommen, also auf Rang drei, Ricciardo wäre nur Vierter geworden.
Fahrer Stand nach Großbritannien (hätte wäre wenn)
Ricciardo 98 (122)
Vettel 70 (102)

Deutschland
Im Quali war Ricciardo stärker, im Rennen kam er hinter Vettel ins Ziel, aber auch nur, weil er beim Startcrash ausweichen musste und so zurückfiel. Es gibt keinen Grund anzunehmen, wieso Ricciardo sonst das Rennen gegen Vettel verloren hätte. Er wäre also Vierter, Vettel nur Fünfter geworden.
Fahrer Stand nach Hockenheim (hätte wäre wenn)
Ricciardo 106 (134)
Vettel 82 (112)

Ungarn
Vettel war im Quali zwar schneller, aber Ricciardo hatte hier Probleme mit dem Heckflügel. Ob er sich Vettel im Quali noch geschnappt hätte, weiß man nicht, ich denke eher nicht. Die Ungarn-Quali war von Vettel wirklich gut. Natürlich hatte Vettel dann im Rennen Pech, aber auch Ricciardo hatte die gleichen ERS-Probleme wie Vettel und machte keinen Fehler. Ricciardo gewinnt, Vettel wurde Siebter. Gehen wir von einem normalen Rennverlauf aus, dann wäre Vettel vor Ricciardo auf Rang zwei gestartet. Gehen wir auch davon aus, dass das Safety-Car nicht gekommen wäre, dann wären beide wohl auf Platz zwei und drei ins Ziel gekommen. Bleibt noch der Vettel-Fehler, der sicherlich auch daraus entstand, dass er unter Druck stand, aber Ricciardo hätte ihn ja eventuell auch unter Druck setzen können. Der Fehler also bleibt, so dass ich Ricciardo auf Rang zwei, Vettel auf Platz drei führen würde - auch wenn ich zugeb, dass es in Ungarn schwierig ist.
Ricciardo 131 (152)
Vettel 88 (127)

Jetzt beträgt die Punktedifferenz 43 Punkte, im hätte-wäre-wenn-keiner-Pech dann würde die Punktedifferenz immer noch 25 Punkte betragen. Etwas weniger, aber Ricciardo wäre immer noch vorne.

Beitrag Freitag 1. August 2014, 18:20

Beiträge: 20163
MichaelZ hat geschrieben:

Jetzt beträgt die Punktedifferenz 43 Punkte, im hätte-wäre-wenn-keiner-Pech dann würde die Punktedifferenz immer noch 25 Punkte betragen. Etwas weniger, aber Ricciardo wäre immer noch vorne.


Für diese Feststellung hättest du gar nicht so weit ausholen müssen, denn dein Fazit entspricht ja dem was ich geschrieben habe - nämlich dass Vettel bereinigt um die technischen Probleme beider Fahrer in der WM dichter an RIC dran wäre.

Über den einen oder anderen Punkt in deiner Ausführung kann man sicherlich diskutieren, letztlich ist es ja eh alles sehr spekulativ.

Die Saison ist eh noch sehr lang und so groß ist Vettels Rückstand nicht. Am Ende hängt es auch sehr von der Technik ab, ob er RIC noch abfangen kann oder nicht.

Ich denke Hockenheim hat durchaus gezeigt, dass Seb auch für RIC ins Ziel kommen kann.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag 1. August 2014, 18:53

Beiträge: 40528
Können schon, aber eigentlich muss er es auch jedes Rennen...

Beitrag Freitag 1. August 2014, 19:28

Beiträge: 2662
formelchen hat geschrieben:
Ich will seine Leistung nicht schmälern, aber im Teamduell hat er schon ein wenig von den vielen Problemen an Vettels Auto profitiert.

Das mag schon so sein, aufs Ergebnis betrachtet.
Worauf ich hinaus wollte, was ich immer betone:
Es macht spaß Ricciardo zuzusehen im allgemeinen Rennbetrieb.
Wie er fährt, wie er sich verhält, wie er seine Angriffe und Überholmanöver vorbereitet und durchzieht.
Scharfe Nummer der Kerl.
formelchen hat geschrieben:
Die Welt ist halt schnelllebig. Und ich traue es Vettel zu, am Saisonende noch vor RIC zu landen -
vorausgesetzt die Technik spielt mit. Letztes Jahr hat er die letzten 8 oder 9 Rennen gewonnen, oder?
Diese Strecken stehen jetzt wieder an. Und ich traue ihm viel zu.

Grundsätzlich JA. Aber der Glaube daran, fehlt mir doch.
Gut, 43 Punkte differenz momentan sind nix. Aber in der Form in der Ricciardo sich befindet,
ist für mich die Saison aus Vettels Sicht, erledigt was die Endplatzierung vor dem Australier betrifft.
Ich hab zur Zeit das Gefühl, Vettel kann m-a-c-h-e-n was er will, Ricciardo kann starten von-wo-aus-er-will.
Das Ende? Daniel kommt stets vor Seb ins Ziel. Unglaublich.
Zumindest hätte unser 4facher sich die Saison noch gerettet, sollte er sich am Ende tatsächlich vor Daniel platzieren.
BildBild

Beitrag Freitag 1. August 2014, 20:30

Beiträge: 8377
Der_KaY hat geschrieben:
Ich hab zur Zeit das Gefühl, Vettel kann m-a-c-h-e-n was er will, Ricciardo kann starten von-wo-aus-er-will.
Das Ende? Daniel kommt stets vor Seb ins Ziel. Unglaublich.
Zumindest hätte unser 4facher sich die Saison noch gerettet, sollte er sich am Ende tatsächlich vor Daniel platzieren.

Ersteres entspricht der allgemeinen Wahrnehmung - und letzteres wäre wohl eher Zufall als reales Kräfteverhältnis!

Beitrag Freitag 1. August 2014, 20:49

Beiträge: 248
wenn man ricciardo bei seinen duellen mit z.b. alonso zugeschaut hat, finde ich die fahrerische reife recht beeindruckend. seine speed, hat er in diesem jahr im quali ja ausreichend bewiesen.

dazu hat er (noch) eine positive/recht unbekümmerte art. ich hab den (in dieser saison) noch nie nicht grinsen sehen...

Beitrag Freitag 1. August 2014, 21:28

Beiträge: 20163
Mav05 hat geschrieben:
und letzteres wäre wohl eher Zufall als reales Kräfteverhältnis!


Was soll denn diese Aussage?

Das impliziert ja, dass Vettel gar nicht aus eigener Kraft vor Ricciardo kommen kann. Sorry, aber das ist doch Unsinn.

Oder baust du schon vor für den Fall, dass Seb am Saisonende doch vorn ist? Dann wirst du natürlich sagen, dass es reines Glück war.....
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 2. August 2014, 09:45

Beiträge: 8377
Nein, es würde nur (momentan) nicht das wirkliche Kräfteverhältnis widerspiegeln - auch wenn Dir jetzt wieder 20 Hätte-Wäre-Wenn-Gründe einfallen...

Beitrag Samstag 2. August 2014, 10:56

Beiträge: 2951
Aber das potenzielle der ganzen Saison. Sollte Vettel jetzt massiv aufdrehen und/oder Ricciardo einbrechen, dann würden die dadurch erreichten/verlorenen Punkte ja auch deren Kräfteverhältnis widerspiegeln, obwohl es anders aussieht als das, was im Moment zwischen den beiden herrscht.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Samstag 2. August 2014, 16:04

Beiträge: 1199
formelchen hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
und letzteres wäre wohl eher Zufall als reales Kräfteverhältnis!


Was soll denn diese Aussage?

Das impliziert ja, dass Vettel gar nicht aus eigener Kraft vor Ricciardo kommen kann. Sorry, aber das ist doch Unsinn.

Oder baust du schon vor für den Fall, dass Seb am Saisonende doch vorn ist? Dann wirst du natürlich sagen, dass es reines Glück war.....

was stimmt den an Mav seiner Aussage nicht?
Ricciardo hat dieses Jahr schon 2 rennen gewonnen, auch wenn ihm die Umstände da in die Finger spielten. Vettel kam noch nicht mal in diese Position um einen Sieg abzustauben.
Das reale Kräfteverhältnis in AUGENBLICK spricht für Ricciardo, was nicht heißt das Vettel oder Red Bull das nicht noch umkehren können.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Samstag 2. August 2014, 16:10

Beiträge: 40528
Ja, aber es wäre nicht reiner Zufall, wenn Vettel vor Ricciardo landet. Vettel wird schon stärker, das merkt man schon.

Beitrag Samstag 2. August 2014, 16:29

Beiträge: 1199
Woran machst du das fest? Weil Vettel in Deuschland einen Platz vor Ricciardo ins Ziel gekommen ist oder Vettel als siebter in Ungarn nur 41 Sekunden Rückstand auf den Sieger Ricciardo hatte? Oder weil er in der Quali 2/10 schneller war?
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Samstag 2. August 2014, 16:32

Beiträge: 40528
Naja Ungarn hat er zwar den Fehler gemacht, aber er hatte wirklich Pech. Das Quali war stark. Ich denke schon, dass er das Duell noch drehen kann. Er ist auf alle Fälle näher dran an Ricciardo als noch zu Beginn der Saison.

Beitrag Samstag 2. August 2014, 16:38

Beiträge: 1199
Ricciardo ist Rookie im Team, Vettel ist seit einer gefühlten Ewigkeit im Team und 4facher Weltmeister. Pech hin oder her, er müsste Ricciardo im Griff haben, hat er aber nicht. Irgendwie erinnert mich die Situation an 2007 wo ein 2facher Weltmeister gegenüber eine Rookie (formuliere ich es nett oder nicht) nicht gut aussah.
Und nützt die ganze Schönrederei nix, entweder ist Ricciardo extrem stark oder Vettel extrem überbewertet. Es nur mit Glück und Pech abzutun ist einfach zu einfach.
Diskutiere niemals mit Idioten!
Erst ziehen sich dich auf ihr Niveau
und schlagen dich dann mit ihrer Erfahrung.

(c) by Mark Twain

Beitrag Samstag 2. August 2014, 23:45

Beiträge: 20163
Mav05 hat geschrieben:
Nein, es würde nur (momentan) nicht das wirkliche Kräfteverhältnis widerspiegeln - auch wenn Dir jetzt wieder 20 Hätte-Wäre-Wenn-Gründe einfallen...


Es besteht doch die Möglichkeit, dass Vettel das Duell aus alleiniger Kraft wieder dreht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Samstag 2. August 2014, 23:48

Beiträge: 20163
Daniel B. hat geschrieben:
was stimmt den an Mav seiner Aussage nicht?
Ricciardo hat dieses Jahr schon 2 rennen gewonnen, auch wenn ihm die Umstände da in die Finger spielten. Vettel kam noch nicht mal in diese Position um einen Sieg abzustauben.
Das reale Kräfteverhältnis in AUGENBLICK spricht für Ricciardo, was nicht heißt das Vettel oder Red Bull das nicht noch umkehren können.


Siege sind auch nicht alles.

Rosberg hat 2013 zwei Rennen gewonnen. Hamilton nur eins.

In der WM war trotzdem Hamilton vorn.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 3. August 2014, 00:02

Beiträge: 20163
Daniel B. hat geschrieben:
Ricciardo ist Rookie im Team,


So neu ist er auch nicht im Team. Soweit ich mich erinnern kann, hatte er schon häufiger für Red Bull getestet.


Daniel B. hat geschrieben:
Vettel ist seit einer gefühlten Ewigkeit im Team und 4facher Weltmeister. Pech hin oder her, er müsste Ricciardo im Griff haben, hat er aber nicht. Irgendwie erinnert mich die Situation an 2007 wo ein 2facher Weltmeister gegenüber eine Rookie (formuliere ich es nett oder nicht) nicht gut aussah.
Und nützt die ganze Schönrederei nix, entweder ist Ricciardo extrem stark oder Vettel extrem überbewertet. Es nur mit Glück und Pech abzutun ist einfach zu einfach.


Wie du ja schon selbst erkannt hast, wurde ein zweifacher Weltmeister 2007 in der WM knapp von einem Rookie geschlagen - im gleichen Auto.

Ob Ricciardo jetzt so gut ist wie Hamilton, ist meines Erachtens reine Spekulation. Die Frage werden wir erst in einigen Jahren beantworten können.

Aber er ist in jedem Fall mal erfahrener als es Hamilton 2007 gewesen ist.

Übrigens war Vettel in den Qualis bisher 4 mal schneller ais RIC.
Und 3x davon waren in den letzten zwei Monaten seit Kanada.

Das ist schon ein Trend, an dem man erkennen kann, dass Vettel seinen Speed steigern konnte im Vergleich zu den ersten 5-6 Rennen. Wobei er allerdings in den ersten Rennen auch mehr technische Pannen im Quali hatte. Sonst hätte er RIC jetzt vielleicht auch 5x oder 6x geschlagen.


Vettel selbst sagt ja auch, dass er sich jetzt wohler im Auto fühlt als in den ersten Rennen, weil er in letzter Zeit auch mehr Kilometer abspulen konnte.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag 3. August 2014, 11:26

Beiträge: 8377
formelchen hat geschrieben:
Es besteht doch die Möglichkeit, dass Vettel das Duell aus alleiniger Kraft wieder dreht.

Ja, wie immer - "Hätte, wäre könnte..." Es besteht auch die Möglichkeit dass Ricciardo noch 2 Rennen gewinnt und Vettel nur noch am Rad dreht...
Fakt ist, Seb hat ein Problem mit den 2014er Autos, gibt er ja auch selber zu. Zum einen fehlt ihm die Diffusor-Geschichte (das ist bekannt), zum anderen mag er den Brems-Sensor-Blödsinn nicht (verständlich, gehört auch nicht an nen Rennwagen). Er und RB mögen langsam zu Normalform zurückfinden, dummerweise der TK auch. und so sehe ich eigentlich nicht wie und wo er etwas "drehen" will...
Der "Karriereknick" dank Änderungen ist übrigens auch nicht so neu - Villeneuve machte nie nen Hehl draus dass er mit den Rillenreifen so gar nix anfangen konnte und Berger/Patrese kamen mit der aktiven Radaufhängung auch nie so klar wie man es von ihnen hätte erwarten können...
Was Ricciardo betrifft, er hat nen Lauf, fährt ne tolle Saison. Ob ihn das zum Überflieger macht? Für mich eher nicht. Ich würde fast so weit gehen und Kvyat im RB abgesehen von ein paar verzeihbaren Rookie-Fehlern einen ähnlichen Speed zutrauen...
Was aber mal wieder typisch ist ist Dein Diskussionsstil... Der derzeitig erfolgreichste Fahrer im Feld und Vierfach-WM fährt (warum auch immer) eine grottige Saison (die nun mal manche seiner früheren Erfolge in ein anderes Licht rückt) aber Dir fallen unzählige Ausreden und Hätte-Wäre-Könnte-Szenarien ein um das schönzureden. Dagegen hältst Du Kimis Leistung für "eines WM unwürdig" und überbezahlt, redest den WM Button im Vergleich zum Rookie schlecht oder malst schon mal Alonso-Untergangsszenarien weil er irgendwann mal in 2 Trainings und einem Qualy 3/1000 hinter Massa gelandet ist... Fällt Dir das eigentlich nicht irgendwann mal selber auf?

Beitrag Sonntag 3. August 2014, 14:41

Beiträge: 40528
Mav05 hat geschrieben:
Ja, wie immer - "Hätte, wäre könnte..." Es besteht auch die Möglichkeit dass Ricciardo noch 2 Rennen gewinnt und Vettel nur noch am Rad dreht...


Könnte auch sein, aber die Tendenz geht ja dann doch Richtung Vettel. Wie schon gesagt: Vettel ist wesentlich näher an Ricciardo dran als noch zu Beginn der Saison.

Beitrag Sonntag 3. August 2014, 14:52

Beiträge: 8377
MichaelZ hat geschrieben:
Könnte auch sein, aber die Tendenz geht ja dann doch Richtung Vettel. Wie schon gesagt: Vettel ist wesentlich näher an Ricciardo dran als noch zu Beginn der Saison.

Welche Tendenz? "Wesentlich näher dran" ist für einen Vierfach-WM und klare Nr.1 im Team immer noch ne Klatsche, selbst "auf Augenhöhe" wäre noch wenig schmeichelhaft...

Beitrag Sonntag 3. August 2014, 15:02

Beiträge: 40528
Hab ich ja auch nie das Gegenteil behauptet. Aber jetzt geht's doch darum, ob Vettel am Ende in der WM noch vor Ricciardo stehen könnte.

VorherigeNächste

Zurück zu Die Fahrer

Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video