Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Testfahrten 2014

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Montag, 03. März 2014

Beiträge: 179
AWE hat geschrieben:
in der Theorie nicht schlecht ,in der Praxis unvorstellbar ,das z .Bsp. Ferrari eine Kurfe im 7ten Gang fährt und Mercedes die gleiche Kurfe im 5ten . Das brauchbare Dehzahlband der Turbos ist lt . diverser Fahrer "nicht besonders breit " ,was ja auch irgendwie logisch ist .
Wenn man natürlich den Spritsparmodus so radikal in Betracht zieht ,das man eben "rollen " lässt ,dan mag eventuell ein Gang drin sein .


Woher hast du die Aussage mit dem Drehzahlband? Wenn es nur in Bezug auf den Motor selber war, dann ist das relativ klar, die Turbos sind so auch nciht auf breiten Drehzahlbereich ausgelegt. Mit der MGU-H kann man aber das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich durchaus sehr aggressiv hochschrauben, damit wird das nutzbare Drehzahlband dann doch wieder sehr breit.
Letztlich gibt es da aber einfach sehr sehr viele Parameter, an denen die Teams und PU-Hersteller drehen können. Genau das führt eben dazu, dass es nicht mehr das eine richtige Konzept gibt und unterschiedliche Gänge in der gleichen Kurve halte ich für sehr wahrscheinlich, je nach Kurve auch durchaus mal 2 Gänge Unterschied.
Es fängt ja mit dem Getriebe an, wo zunächst die Frage ansteht, was man für eine Höchstgeschwindigkeit mit welchem Aerodynamik-Paket erreichen möchte. Anhand dessen wird dann der höchste Gang festgesetzt. Den ersten Gang muss man für Monaco auslegen letztlich, allerdings kommt es dann auf den Motor und die Betriebsstrategie an, bis zu welcher Drehzahl man wirklich runter kann. Damit haben wir den 1. und den 8. Gang, die aber schon deutlich unterschiedlich sein können (siehe Top Speed RedBull und Ferrari in Monza z.B.). Durch Tricks in der Betriebsstrategie von MGU-H und MGU-K kann man jetzt die Gänge dazwischen mit einer recht großen Freiheit legen. Vielleicht ist der 7. so kurz, dass der 8. nach dem Schaltvorgang weniger Leistung hat als der 7. vorher, das kann man aber dann mit der MGU-K ausgleichen, so dass die Beschleunigung weitergeht, man aber in den ersten 7 Gängen sehr eng beieinander ist.

Das ganze macht es aber zumindest für mich einfach nur viel viel interessanter.
Und das Spritsparen an und für sich ist ja auch nicht neu. Wenn man mit schlauer Betriebsstrategie Sprit sparen kann ohne Rundenzeit zu verlieren, wird dies immer gemacht. Bislang gab es aber mit dem leistungsmäßig sehr kleinen KERS nicht wirklich viele Freiheitsgrade, vor allem weil die Motorentechnologie bei den V8-Motoren eigentlich recht langweilig war (Saugrohreinspritzung, keine variablen Nockenwellen, kein variabler Ventilhub, keine Schaltsaugrohre; da haben viele Serienmotoren mehr Freiheitsgrade!). Jetzt hat man 2 Systeme die Leistung an die Räder abgeben können und 2 Systeme, die Energie aufnehmen können. Auch das Leistungspotential dieser Systeme sowie die verschaltung untereinander bietet sehr viel Raum zum Spielen.
Für mich führt das ganze dazu, dass es keine "Patentlösung" mehr gibt, auch nicht mehr eine sinnvolle grobe Richtung in die alle versuchen zu gehen.

Beitrag Montag, 03. März 2014

Beiträge: 45532
Interessant, du scheinst dich echt sehr gut auszukennen. Mich würde schon mal genau interessieren, wo man mit den V8-Saugern Spielraum hatte und wo jetzt mit den Turbos.

Beitrag Montag, 03. März 2014
AWE AWE

Beiträge: 13287
JohF hat geschrieben:
AWE hat geschrieben:
in der Theorie nicht schlecht ,in der Praxis unvorstellbar ,das z .Bsp. Ferrari eine Kurfe im 7ten Gang fährt und Mercedes die gleiche Kurfe im 5ten . Das brauchbare Dehzahlband der Turbos ist lt . diverser Fahrer "nicht besonders breit " ,was ja auch irgendwie logisch ist .
Wenn man natürlich den Spritsparmodus so radikal in Betracht zieht ,das man eben "rollen " lässt ,dan mag eventuell ein Gang drin sein .


Woher hast du die Aussage mit dem Drehzahlband? Wenn es nur in Bezug auf den Motor selber war, dann ist das relativ klar, die Turbos sind so auch nciht auf breiten Drehzahlbereich ausgelegt. Mit der MGU-H kann man aber das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich durchaus sehr aggressiv hochschrauben, damit wird das nutzbare Drehzahlband dann doch wieder sehr breit.
Letztlich gibt es da aber einfach sehr sehr viele Parameter, an denen die Teams und PU-Hersteller drehen können. Genau das führt eben dazu, dass es nicht mehr das eine richtige Konzept gibt und unterschiedliche Gänge in der gleichen Kurve halte ich für sehr wahrscheinlich, je nach Kurve auch durchaus mal 2 Gänge Unterschied.
Es fängt ja mit dem Getriebe an, wo zunächst die Frage ansteht, was man für eine Höchstgeschwindigkeit mit welchem Aerodynamik-Paket erreichen möchte. Anhand dessen wird dann der höchste Gang festgesetzt. Den ersten Gang muss man für Monaco auslegen letztlich, allerdings kommt es dann auf den Motor und die Betriebsstrategie an, bis zu welcher Drehzahl man wirklich runter kann. Damit haben wir den 1. und den 8. Gang, die aber schon deutlich unterschiedlich sein können (siehe Top Speed RedBull und Ferrari in Monza z.B.). Durch Tricks in der Betriebsstrategie von MGU-H und MGU-K kann man jetzt die Gänge dazwischen mit einer recht großen Freiheit legen. Vielleicht ist der 7. so kurz, dass der 8. nach dem Schaltvorgang weniger Leistung hat als der 7. vorher, das kann man aber dann mit der MGU-K ausgleichen, so dass die Beschleunigung weitergeht, man aber in den ersten 7 Gängen sehr eng beieinander ist.

Das ganze macht es aber zumindest für mich einfach nur viel viel interessanter.
Und das Spritsparen an und für sich ist ja auch nicht neu. Wenn man mit schlauer Betriebsstrategie Sprit sparen kann ohne Rundenzeit zu verlieren, wird dies immer gemacht. Bislang gab es aber mit dem leistungsmäßig sehr kleinen KERS nicht wirklich viele Freiheitsgrade, vor allem weil die Motorentechnologie bei den V8-Motoren eigentlich recht langweilig war (Saugrohreinspritzung, keine variablen Nockenwellen, kein variabler Ventilhub, keine Schaltsaugrohre; da haben viele Serienmotoren mehr Freiheitsgrade!). Jetzt hat man 2 Systeme die Leistung an die Räder abgeben können und 2 Systeme, die Energie aufnehmen können. Auch das Leistungspotential dieser Systeme sowie die verschaltung untereinander bietet sehr viel Raum zum Spielen.
Für mich führt das ganze dazu, dass es keine "Patentlösung" mehr gibt, auch nicht mehr eine sinnvolle grobe Richtung in die alle versuchen zu gehen.



Rosberg erzählte sowas , Massa ebenfalls ,Kimi und auch Hamilton .
Ich gehe nicht davon aus ,das die Getreibeübersetzungen zwischen den Teams groß unterschiedlich sein werden .Dazu ist der Drehzahlbegrenzer zu eng gesteckt . Auserdem haben wir mit der neuen "Garantieverlängerung " gerade im Bereich Getriebe eh das Problem ,eine Mittellösung zu finden . Ob man mit der Elektronik spielen kann ,will ich garnicht bestreiten ,aber obs da für zwei Getriebegänge Unterschied reicht ,wage ich mal zu bezweifeln .
Sprit sparen ist im Rennsport schon immer eine Option gewesen . Wer weniger Sprit verbrennt ,kann leichter losfahren und muss wenig oft nachtanken .Beides ein Vorteil wenn die Sparerei nicht ins Gegenteil umschlägt .nämlich das der Zeitverlust des höheren Spritverbrauchs durch bessere Rundenzeiten kompensiert wird .
Die Maximal-Verbrauchs-Formel ist allerdings eine komplett andere Schiene .Wir werden am Ende wieder die Situation haben das Fahrer die letzten 10 runden im Schongang fahren müssen ,weil der Computer ihnen sagt ,das sie sonst 300 Meter vorm Ziel stehen bleiben werden und das hat mit Rennsport so wie ich ihn verstehe nun überhaupt nichts zu tun .
Über die ganzen Hyprid - KERS - und Stromfix -Geschichten kann man durchaus geteilter Meinung sein . Bei mir gehört ein E-Antrieb in einen Stadtbus, Gabelstabler,Postautos und kleine Cityflitzer aber nicht in einen Rennwagen ,egal in welcher Form .

Beitrag Montag, 03. März 2014

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:
Ist nur eine Spielerei, aber ich denke so ganz daneben lieg ich damit nicht: Ich hab hier mal die drei Testwochen analysiert und Punkte wie bei Rennen für die einzelnen Testwochen vergeben. Dass man schnell von hero to zero kommt (siehe McLaren) oder auch umgekehrt (Red Bull?) ist logisch, daher sollte man das nicht überbewerten, aber mal interessant sind die Zahlen vielleicht schon (nein, ich hab für die letzte Testwoche keine doppelten Punkte vergeben):

Hamilton 51
Massa 47
Rosberg 44
Magnussen 40
Alonso 24
Button 24
Räikkönen 22
Bottas 21
Hülkenberg 16
Pérez 9
Vergne 2
Gutiérrez 2
Ricciardo 1

Mercedes 95
Williams 68
McLaren 64
Ferrari 46
Force India 25
Toro Rosso 2
Sauber 2
Red Bull 1

Ich schätze das Kräfteverhältnis derzeit so ein:
Mercedes
Williams
Ferrari
Red Bull (ich weiß das ist optimistisch, gilt aber für den Fall, dass die Karre hält)
McLaren
Force India
Sauber
Toro Rosso
Marussia
Caterham
Lotus


Bestechende Tabelle Michael, ich sehe Hamilton und Rosberg vorne, bei Massa bin ich mir nicht so sicher, aber ich lasse mich gerne überraschen, an die 3. Stelle würde ich Hülk setzen, er könnte die Überraschung 2014 werden. Natürlich muss man Vettel auch auf die Rechnung setzen, er wird sicher auch wieder vorne mitmischen, doch ich glaube nicht an einen Titelgewinn dieses Jahr.

Beitrag Montag, 03. März 2014

Beiträge: 0
formelchen hat geschrieben:
Williams ist für mich die Überraschung der Tests und momentan für mich die Nr.2 hinter Mercedes. Zuverlässig und offenbar verdammt schnell. Vielleicht sogar minimal schneller als Mercedes, aber Mercedes hat die besseren Fahrer.

Auf keinen Fall...! Bild

Beitrag Montag, 03. März 2014

Beiträge: 45532
AWE hat geschrieben:
Sprit sparen ist im Rennsport schon immer eine Option gewesen . Wer weniger Sprit verbrennt ,kann leichter losfahren und muss wenig oft nachtanken .Beides ein Vorteil wenn die Sparerei nicht ins Gegenteil umschlägt .nämlich das der Zeitverlust des höheren Spritverbrauchs durch bessere Rundenzeiten kompensiert wird .
Die Maximal-Verbrauchs-Formel ist allerdings eine komplett andere Schiene .Wir werden am Ende wieder die Situation haben das Fahrer die letzten 10 runden im Schongang fahren müssen ,weil der Computer ihnen sagt ,das sie sonst 300 Meter vorm Ziel stehen bleiben werden und das hat mit Rennsport so wie ich ihn verstehe nun überhaupt nichts zu tun .
Über die ganzen Hyprid - KERS - und Stromfix -Geschichten kann man durchaus geteilter Meinung sein . Bei mir gehört ein E-Antrieb in einen Stadtbus, Gabelstabler,Postautos und kleine Cityflitzer aber nicht in einen Rennwagen ,egal in welcher Form .


Warten wir mal ab, ob's so schlimm kommt, aber oder Vettel dem Horner doch wieder dem Nachbarn vom Vettelfinger zeigt und am Schluss die Schnellste Rennrunde dreht. Und über die Energierückgewinnungssysteme kann man echt geteilter Meinung sein - ich find sie gut.

Beitrag Montag, 03. März 2014

Beiträge: 45532
torino hat geschrieben:
Bestechende Tabelle Michael, ich sehe Hamilton und Rosberg vorne, bei Massa bin ich mir nicht so sicher, aber ich lasse mich gerne überraschen, an die 3. Stelle würde ich Hülk setzen, er könnte die Überraschung 2014 werden. Natürlich muss man Vettel auch auf die Rechnung setzen, er wird sicher auch wieder vorne mitmischen, doch ich glaube nicht an einen Titelgewinn dieses Jahr.


Kann ich mnir nicht vorstellen, dass Force India so stark ist. Da sieht Williams viel besser aus. Force India fuhr zwar immer mal wieder eine Tagesbestzeit, aber da hatten sie immer die supersoft drauf und die Konkurrenz noch nicht. Bein den Longruns etc war man immer etwas weg von der Musik. Ich würd's geil finden, wenn Hülkenberg und Pérez die Topteams einheizen, aber noch geiler wär ja der WM-Titel für Massa. Zumindest nem Sieg gönn ich ihm und halt ich auch für realistisch.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
torino hat geschrieben:
Bestechende Tabelle Michael, ich sehe Hamilton und Rosberg vorne, bei Massa bin ich mir nicht so sicher, aber ich lasse mich gerne überraschen, an die 3. Stelle würde ich Hülk setzen, er könnte die Überraschung 2014 werden. Natürlich muss man Vettel auch auf die Rechnung setzen, er wird sicher auch wieder vorne mitmischen, doch ich glaube nicht an einen Titelgewinn dieses Jahr.


Kann ich mnir nicht vorstellen, dass Force India so stark ist. Da sieht Williams viel besser aus. Force India fuhr zwar immer mal wieder eine Tagesbestzeit, aber da hatten sie immer die supersoft drauf und die Konkurrenz noch nicht. Bein den Longruns etc war man immer etwas weg von der Musik. Ich würd's geil finden, wenn Hülkenberg und Pérez die Topteams einheizen, aber noch geiler wär ja der WM-Titel für Massa. Zumindest nem Sieg gönn ich ihm und halt ich auch für realistisch.


Ich weiß nicht so recht, was ich Massa zutrauen soll.
Er saß die letzten 5 Jahre auch immer in einem Auto, das in jedem Jahr mindestens ein Rennen gewinnen konnte oder gar um die WM fuhr. Dennoch kam nicht einer der Siege von ihm...

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:
torino hat geschrieben:
Bestechende Tabelle Michael, ich sehe Hamilton und Rosberg vorne, bei Massa bin ich mir nicht so sicher, aber ich lasse mich gerne überraschen, an die 3. Stelle würde ich Hülk setzen, er könnte die Überraschung 2014 werden. Natürlich muss man Vettel auch auf die Rechnung setzen, er wird sicher auch wieder vorne mitmischen, doch ich glaube nicht an einen Titelgewinn dieses Jahr.


Kann ich mnir nicht vorstellen, dass Force India so stark ist. Da sieht Williams viel besser aus. Force India fuhr zwar immer mal wieder eine Tagesbestzeit, aber da hatten sie immer die supersoft drauf und die Konkurrenz noch nicht. Bein den Longruns etc war man immer etwas weg von der Musik. Ich würd's geil finden, wenn Hülkenberg und Pérez die Topteams einheizen, aber noch geiler wär ja der WM-Titel für Massa. Zumindest nem Sieg gönn ich ihm und halt ich auch für realistisch.


Ich setze bei FI vor allem auf den Motor, deshalb setze ich Hülkenberg so weit nach vorne.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 45532
Vettel-T-Best hat geschrieben:
Ich weiß nicht so recht, was ich Massa zutrauen soll.
Er saß die letzten 5 Jahre auch immer in einem Auto, das in jedem Jahr mindestens ein Rennen gewinnen konnte oder gar um die WM fuhr. Dennoch kam nicht einer der Siege von ihm...


Ich denke man darf nicht unterschätzen, dass das Ferrari-Team voll auf Alonso fokussiert war. Wenn die Teams dann so eng zusammenliegen wie zuletzt, dann erklärt das schon Einiges. Natürlich ist Massa fahrerisch auch eine Klasse unter Alonso und anderen Top-Stars. Aber der Williams scheint halt echt richtig stark zu sein

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 45532
torino hat geschrieben:
Ich setze bei FI vor allem auf den Motor, deshalb setze ich Hülkenberg so weit nach vorne.


Den hat aber Williams auch

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 0
MichaelZ hat geschrieben:
Vettel-T-Best hat geschrieben:
Ich weiß nicht so recht, was ich Massa zutrauen soll.
Er saß die letzten 5 Jahre auch immer in einem Auto, das in jedem Jahr mindestens ein Rennen gewinnen konnte oder gar um die WM fuhr. Dennoch kam nicht einer der Siege von ihm...


Ich denke man darf nicht unterschätzen, dass das Ferrari-Team voll auf Alonso fokussiert war. Wenn die Teams dann so eng zusammenliegen wie zuletzt, dann erklärt das schon Einiges. Natürlich ist Massa fahrerisch auch eine Klasse unter Alonso und anderen Top-Stars. Aber der Williams scheint halt echt richtig stark zu sein


Alonso kam nach Massa ins Team. Dennoch schaffte er es das ganze Team auf seine Seite zu ziehen. Und zwar größtenteils einfach durch erheblich bessere Leistungen.
Ich denke, daß man bei Ferrari durch die Aktionen in 2008 gelernt, daß es ein Fehler war Massa gegenüber Kimi zu bevorteilen, und man den Titel in dem Jahr hätte holen können, wenn man sich auf Kimi konzentzriert hätte. Speziell als man sah was Kimi plötzlich 2009 zu leisten im stande war nach Massas Unfall, als man wieder auf ihn gehört hat.
Massa ist ein netter Ty denke ich, aber seit er 2006 zu Ferrari kam, hatte er in vielleicht 2 oder drei Jahren dort nicht das Auto um um die WM zu fahren. Sonst aber in jedem einzelnen Jahr! Und dafür ist die Ausbeute eben mehr als bescheiden.
So überlegen kann der Williams garnicht sein, daß Massa damit die WM holt.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 4967
MichaelZ hat geschrieben:
torino hat geschrieben:
Ich setze bei FI vor allem auf den Motor, deshalb setze ich Hülkenberg so weit nach vorne.


Den hat aber Williams auch


Klar, aber ich traue FI mehr zu.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 45532
Vettel-T-Best hat geschrieben:
Alonso kam nach Massa ins Team. Dennoch schaffte er es das ganze Team auf seine Seite zu ziehen. Und zwar größtenteils einfach durch erheblich bessere Leistungen.
Ich denke, daß man bei Ferrari durch die Aktionen in 2008 gelernt, daß es ein Fehler war Massa gegenüber Kimi zu bevorteilen, und man den Titel in dem Jahr hätte holen können, wenn man sich auf Kimi konzentzriert hätte. Speziell als man sah was Kimi plötzlich 2009 zu leisten im stande war nach Massas Unfall, als man wieder auf ihn gehört hat.
Massa ist ein netter Ty denke ich, aber seit er 2006 zu Ferrari kam, hatte er in vielleicht 2 oder drei Jahren dort nicht das Auto um um die WM zu fahren. Sonst aber in jedem einzelnen Jahr! Und dafür ist die Ausbeute eben mehr als bescheiden.
So überlegen kann der Williams garnicht sein, daß Massa damit die WM holt.


Klar kam Alonso neu ins Team und klar ist Alonso wie ich schon schrieb auch in einer anderen Klasse wie Massa, trotzdem war Alonso auch als Nummer eins gesetzt und das Team fokussierte sich auf ihn. Massa hatte es dadurch jedenfalls nicht einfacher.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 10742
MichaelZ hat geschrieben:
Klar kam Alonso neu ins Team und klar ist Alonso wie ich schon schrieb auch in einer anderen Klasse wie Massa, trotzdem war Alonso auch als Nummer eins gesetzt und das Team fokussierte sich auf ihn. Massa hatte es dadurch jedenfalls nicht einfacher.

Ich denke mal Kimi war zunächst auch als Nummer eins gesetzt - trotzdem war Massa deutlich näher dran als später gegen Alonso, wo er zeitweise einfach nur grottig gefahren ist...
"Wir sind beide tolle Fahrer, nur dass der eine mehr Glück hatte, so lange Zeit in einem so guten Auto zu sitzen."

"I'm just trying to race and this sport these days is more about penalties than about racing. "

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 25856
Mav05 hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Klar kam Alonso neu ins Team und klar ist Alonso wie ich schon schrieb auch in einer anderen Klasse wie Massa, trotzdem war Alonso auch als Nummer eins gesetzt und das Team fokussierte sich auf ihn. Massa hatte es dadurch jedenfalls nicht einfacher.

Ich denke mal Kimi war zunächst auch als Nummer eins gesetzt - trotzdem war Massa deutlich näher dran als später gegen Alonso, wo er zeitweise einfach nur grottig gefahren ist...


Wobei aber auch der Unfall 2009 eine Rolle gespielt haben könnte. Psychisch, aber evtl. auch weil Massa einfach auch 2010 ein wenig Routine fehlte durch die unfreiwillige Pause.

2010 demoralisierte man Massa jedenfalls frühzeitig in der Saison, als es hieß "Fernando is faster than you". Und letztlich wurde Alonso logischerweise als klare Nr.1 geholt.

Kimi zwar auch, aber sicher ist Kimi auch nicht so fleißig und politisch wie Alonso.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014
AWE AWE

Beiträge: 13287
formelchen hat geschrieben:
]

Wobei aber auch der Unfall 2009 eine Rolle gespielt haben könnte. Psychisch, aber evtl. auch weil Massa einfach auch 2010 ein wenig Routine fehlte durch die unfreiwillige Pause.

2010 demoralisierte man Massa jedenfalls frühzeitig in der Saison, als es hieß "Fernando is faster than you". Und letztlich wurde Alonso logischerweise als klare Nr.1 geholt.

Kimi zwar auch, aber sicher ist Kimi auch nicht so fleißig und politisch wie Alonso.



Kimi wurde als Nr. 1 geholt . Weisst du da wieder mal mehr als der Rest der Welt ?

Beitrag Dienstag, 04. März 2014

Beiträge: 45532
Mav05 hat geschrieben:
Ich denke mal Kimi war zunächst auch als Nummer eins gesetzt - trotzdem war Massa deutlich näher dran als später gegen Alonso, wo er zeitweise einfach nur grottig gefahren ist...


Schon, allerdings gibt es ja auch angeblich (laut AWE) Zeugenaussagen von Ferrari-Teammitgliedern, die von einer Benachteiligung Räikkönens sprachen. Die Achse Todt hatte schon vor, Massa zur Nummer eins zu machen. Wobei man damit meines Erachtens aufs falsche Pferd gesetzt hat.

Beitrag Dienstag, 04. März 2014
AWE AWE

Beiträge: 13287
MichaelZ hat geschrieben:
Mav05 hat geschrieben:
Ich denke mal Kimi war zunächst auch als Nummer eins gesetzt - trotzdem war Massa deutlich näher dran als später gegen Alonso, wo er zeitweise einfach nur grottig gefahren ist...


Schon, allerdings gibt es ja auch angeblich (laut AWE) Zeugenaussagen von Ferrari-Teammitgliedern, die von einer Benachteiligung Räikkönens sprachen. Die Achse Todt hatte schon vor, Massa zur Nummer eins zu machen. Wobei man damit meines Erachtens aufs falsche Pferd gesetzt hat.



Zuerst mal wurde Kimi nicht als neue Nr. 1 geholt . Als er von Móntezemolo über den Kopf von Todt hinweg zu Ferrari geholt wurde ,war ein Dreamteam Schumacher /Kimi geplant . Da aber lt . Montezemolo dabei der Nr. 1 Status von Schumacher nicht mehr greifen sollte ,hat der ja um den Indy GP 2006 den Ruhestand beschlossen und da war Massa als Teamkollege von Kimi überhaupt erst Gesprächsthema . Das 2008 ,nicht zuletzt weil Graf Monte die Zügel wieder locker lies die sogenanne "Massa Connection" bei Ferrari wieder die Oberhand hatte ist ja nun wahrlich kein Geheimnis . Wir haben es ja nach dem Massa Crash in Ungarn recht deutlich gesehen ,auf wenn Ferrari bis dahin fokosiert war und das man damit auf den falschen Gaul oder sollte man im Falle Massa nicht lieber Pony sagen , gesetzt hatte ,wurde ja nach dem Ungarn GP schnell deutlich .

Beitrag Mittwoch, 05. März 2014

Beiträge: 0
Mav05 hat geschrieben:
MichaelZ hat geschrieben:
Klar kam Alonso neu ins Team und klar ist Alonso wie ich schon schrieb auch in einer anderen Klasse wie Massa, trotzdem war Alonso auch als Nummer eins gesetzt und das Team fokussierte sich auf ihn. Massa hatte es dadurch jedenfalls nicht einfacher.

Ich denke mal Kimi war zunächst auch als Nummer eins gesetzt - trotzdem war Massa deutlich näher dran als später gegen Alonso, wo er zeitweise einfach nur grottig gefahren ist...


So sehe ich das auch. Und das Märchen vom angeblich gebrochenen Felipe, dem Hockenheim 2010 so sehr zugesetzt hatte, daß er die nächsten drei Jahre sein wahres Potential nicht mehr abrufen konnte, wäre auch ein Armutszeugnis für Felipe, wenn es denn stimmen würde. Ich wage zu behaupten, daß Bottas am Ende des Jahres vor Massa in der WM liegt.

Beitrag Mittwoch, 05. März 2014

Beiträge: 45532
Bottas gilt ja als sehr talentiert, trotzdem denke ich, wird sich Massa durchsetzen.

Vorherige

Zurück zu Allgemein

cron