Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Rennkalender-Diskussion

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Freitag, 25. Juli 2014

Beiträge: 3363
2015 kehrt der GP von Mexiko zurück in den F1-Kalender. Außerdem soll im nächsten Jahr auch in Aserbaidschan ein GP stattfinden. Besonders interessant, dass dies der neue Europa-GP werden soll. Dabei hatte ich schon gedacht, dass der zukünftige Europa-GP eher in London stattfinden wird, um ehrlich zu sein. Auf der Kippe steht dafür der GP von Italien in Monza...
Zuletzt geändert von KLOKRIECHER am Dienstag, 11. November 2014, insgesamt 1-mal geändert.
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Freitag, 25. Juli 2014

Beiträge: 22953
KLOKRIECHER hat geschrieben:
2015 kehrt der GP von Mexiko zurück in den F1-Kalender. Außerdem soll im nächsten Jahr auch in Aserbaidschan ein GP stattfinden. Besonders interessant, dass dies der neue Europa-GP werden soll. Dabei hatte ich schon gedacht, dass der zukünftige Europa-GP eher in London stattfinden wird, um ehrlich zu sein. Auf der Kippe steht dafür der GP von Italien in Monza...


Ich kann mir nicht vorstellen, dass Monza bzw. Italien aus dem Kalender fliegt.

Wie würde Bernie das Montezemolo und den Ferraristi erklären?
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 25. Juli 2014

Beiträge: 2951
Naja, das hat man ja auch so gut wie jede Saison, dass mindestens einer der Traditions-GPs auf der Kippe stehen soll und am Ende steht er doch wieder im Kalender. Viel davon dürfte auch Verhandlungstaktik sein, so als kleine Extramotivation für die Streckenbetreiber, doch lieber einen auch etwas ungünstigeren Vertrag anzunehmen. Dass gerade die Rennen mit Tradition wirklich wichtig für die Popularität der Formel 1 sind, dürfte auch Bernie bewusst sein, aber ein bisschen zusätzliches Geld wird er sich wohl kaum entgehen lassen.
Trotzdem interessant, welche Rennen rausfliegen würden. Rein von den Rennen selbst würde ich wohl am ehesten auf Strecken wie Barcelona oder Shanghai verzichten, zumindest in China wird man das wohl aus wirtschaftlichen Interessen auf keinen Fall tun.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Freitag, 25. Juli 2014

Beiträge: 42782
Aserbaidschan soll ja erst 2016 kommen. Und ich hoffe ja nach wie vor, dass da draus nichts wird.

Über die Rückkehr des Mexiko-GP freue ich mich ehrlich gesagt.

Beitrag Samstag, 26. Juli 2014

Beiträge: 3363
MichaelZ hat geschrieben:
Aserbaidschan soll ja erst 2016 kommen. Und ich hoffe ja nach wie vor, dass da draus nichts wird.
Sehe ich genauso. Mir wäre es lieber, wenn Traditionsrennen, wie Frankreich, San Marino oder die Niederlande wieder in den Kalender kämen, als dass man irgendwo fährt, wo die F1 keine Tradition hat, oder wo die politische Lage, wie im Falle Russlands unsicher ist.
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Samstag, 26. Juli 2014

Beiträge: 42782
Naja Imola brauch ich nicht, da gibts nur langweilige Rennen. Wenn dann noch eher Mugello. Also ich finde die Strecken müssen schon auch gut sein.

Beitrag Samstag, 26. Juli 2014

Beiträge: 2951
Eben, am Ende zählt hauptsächlich, dass man spannende Rennen geboten bekommt. Und da gibt es halt in Europa recht wenig, was die Formel 1 noch nicht fährt oder noch nicht gefahren ist. Portimao wäre eine Strecke, die interessant ist und auch möglicherweise interessante Rennen bieten könnte, nur kommen dann natürlich noch diverse wirtschaftliche Interessen dazu. Und da fährt man dann halt lieber in Ländern mit wachsenden Märkten. Viele europäische Länder haben halt weder das eine noch das andere zu bieten, ein Rennen in den Niederlanden zum Beispiel würde ich auch gerne sehen, aber wenn dann wo? Zandvoort reicht gerade so für die DTM und Formel 1 in Assen stelle ich mir auch nicht sehr spaßig vor.
Aber ich denke mal, erstmal sehen die Neuankündigungen recht gut aus. Mexico City ist eigentlich eine sehr schöne Strecke und bei Baku würde ich zumindest abwarten, wie der Streckenverlauf ungefährt aussieht, bevor ich mir ein Urteil bilde.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Sonntag, 27. Juli 2014

Beiträge: 42782
Naja Aserbaidschan brauch ich nicht wirklich. Ich finde schon, dass die Formel-1 in Ländern mit Motorsportinteresse fahren sollte. Da gäbs schon noch paar Länder und Strecken, wo die Formel-1 besser aufgehoben wäre, zum Beispiel in Frankreich (Le Castellet). Mexico-City find ich toll, dass es zurück ist!

Beitrag Sonntag, 27. Juli 2014

Beiträge: 2951
Das mit der Motorsportbegeisterung ist schon ein Punkt, hat man ja bei Rennen wie in der Türkei, Indien oder Südkorea gesehen, dass das prinzipiell kaum jemanden da interessiert. Nur entsteht dieses Interesse für den Sport halt erst durch Erfolge lokaler Fahrer oder Teams, Engagement einheimischer Konzerne und Rennen in der direkten Umgebung. Nur braucht das halt Zeit und die gibt man den Leuten wohl nicht, wenn man direkt mit der Formel 1 anrückt. Würde sich vielleicht erstmal die City Challenge in Baku über einen längeren Zeitraum etablieren, könnte das auch mal langsam das Interesse der Leute wecken, sich eine lokale Motorsport-Szene bilden und mit dem steigenden Interesse sich auch eine Zielgruppe bilden, die die Formel 1 aktiv verfolgt und gerne mal ein Rennen besuchen würde. Nur braucht das eben Zeit, bestimmt mal zehn Jahre und so wird Baku vermutlich wirklich wieder eins dieser Rennen ohne großen Zuspruch und vor kaum gefüllten Tribünen.
R.I.P. Marco Simoncelli
20.01.1987-23.10.2011

Beitrag Sonntag, 27. Juli 2014

Beiträge: 42782
Ich denke aber, dass man das Rennsport-Interesse nicht in allen Ländern entfachten kann. In Indien zum Beispiel gibt es schon Ansätze, dass es da funktionieren könnte. Da gibt es ja auch schon eine Formel-Libre-Tradition. Vijay Mallya fuhr da in den 80er Jahren schon mit einem alten F1-Ensign Rennen. Dann gab und gibt es da nationale Rennserien, Force India und schon zwei F1-Fahrer - und Karthikeyan fand ich gar nicht mal so schlecht.

Beitrag Dienstag, 11. November 2014

Beiträge: 3363
Wie die Konkurrenzseite berichtet, soll Katar offenbar 2017 in den GP-Kalender aufgenommen werden. Damit würde die Anzahl der Rennen auf 22 steigen, da 2015 Mexiko und 2016 Aserbaidschan zustoßen werden. Das Rennen soll, wie es bereits in der MotoGP der Fall ist, unter Flutlicht starten. Lasst uns mal hoffen, dass dafür nicht noch mehr Traditionskurse gestrichen werden. Denn wenn Las Vegas noch in den Kalender kommt, wäre man schon bei 23 GP's.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 11107.html
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Dienstag, 11. November 2014

Beiträge: 22953
Die Zahl der GPs wird wohl bei 20 bleiben. Mehr werden die Teams nicht akzeptieren und soweit ich weiß ist das sogar im Reglement so festgelegt.

Es werden zwangsläufig irgendwelche Rennen weichen müssen, mitunter wohl auch Traditionsrennen. Ich könnte am ehesten auf Bahrain, Malaysia und Shanghai verzichten.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Dienstag, 11. November 2014

Beiträge: 3363
Ecclestone soll Europa ja als 'Dritte Welt' bezeichnet haben. Ich glaube eher daran, dass vielleicht ein paar Europa-Rennen aus dem Kalender fliegen. Ich denke da mal so an Spa oder Ungarn. Und Spielberg ist ja auch nur wieder dabei, weil Red Bull sich stark für die Strecke eingesetzt hat.
Verzichten könnte ich eher auf GP's wie Russland und Bahrain. In Aserbaidschan brauche ich auch nicht wirklich ein Rennen. Viel lieber hätte ich Frankreich und Imola zurück im Kalender. Und wenn man noch einen weiteren US-GP braucht, dann eher in St. Petersburg in Florida. Aber dazu wird's wohl leider nicht kommen... :(
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mittwoch, 12. November 2014

Beiträge: 42782
Dass die ganzen Rennen in Europa gestrichen werden, stimmt so nicht ganz. Es werden halt immer mehr Rennen und nur wenige in Europa verschwinden. Das zweite Deutschland- und das zweite Spanien-Rennen, oder Estoril in Portugal - alles Rennen, wo auch kein Mensch wirklich braucht.

Die Rennen in Asien und Arabien spielen eben Geld in die Kassen. Mies finde ich da eigentlich nur die modernen Strecken, die einfach stinklangweilig sind.

Beitrag Dienstag, 25. November 2014

Beiträge: 3363
Katar macht ernst. Laut der Konkurrenz-Seite will das Land mit einer Rekord-Lizenzgebühr die Austragung eines Rennens durchsetzen. Ein GP von Katar wäre wohl erst für 2017 möglich.

Quelle: http://www.motorsport-total.com/f1/news ... 12518.html
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Mittwoch, 26. November 2014

Beiträge: 42782
Wenn dafür Bahrain rausfällt, meinetwegen...

Beitrag Donnerstag, 27. November 2014

Beiträge: 3363
Schlägt der F1-Zirkus bald in Dänemark die Zelte auf? Geht es nach der dänischen Tageszeitung "Herning Folkeblad" arbeite man an ein Rennen für 2018. Helge Sander führt bereits Gespräche mit Bernie Ecclestone, um die F1 nach Nordeuropa zu holen. Sollte das Rennen dort stattfinden, würde die F1 nach Schweden in den 70ern wieder ein GP in Skandinavien im Kalender haben. Grund für dieses Gerücht ist auch der Motorsport-Boom durch die Magnussens und Tom Kristensen.

Mir persönlich wäre es Recht, sollte die F1 nach Dänemark kommen. Wäre mir lieber als Aserbaidschan oder Katar.

Quelle: https://www.motorsport-magazin.com/forme ... fuer-2018/
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Donnerstag, 27. November 2014

Beiträge: 42782
Ich glaube nicht wirklich dran, dass das verwirklicht wird.

Beitrag Donnerstag, 27. November 2014

Beiträge: 803
Das kann ich mir auch nicht vorstellen., auch wenn ich es begrüssen würde.
Wenn man sieht wer so alles auf der Liste steht (Katar und Aserbaidschan kommen mit Sicherheit), Mexico kommt 2015,
New Jersey glaube ich nicht mehr dran. Aber mehr als 20 Rennen sollen es ja nicht sein,da ist wohl kein Platz mehr.

Beitrag Donnerstag, 27. November 2014

Beiträge: 42782
Ich finde einen Dänemark-GP braucht's jetzt nicht wirklich. Klar, lieber in Dänemark als in Bahrain oder Aserbaidschan, aber der Kalender ist voll, da ist einfach kein Platz.

Beitrag Freitag, 05. Dezember 2014

Beiträge: 42782
Das World Motorsport Council des Automobilweltverbandes hat am Mittwoch neue Regeln für die Saison 2015 beschlossen – und auch den F1-Kalender für 2015 abgesegnet. Und der bot eine faustdicke Überraschung: Der fünfte Saisonlauf soll der Südkorea-GP sein, wenn er auch noch auf dem Kalender mit einem Fragezeichen versehen ist.

Der Südkorea-GP wurde von 2010 bis ’13 in der Einöde von Yeongam ausgetragen, der Verlust beträgt zusammengerechnet rund 170 Millionen Euro. Die Organisatoren wollen zwar wieder Teil des F1-Kalenders sein, aber dafür soll ein neuer Stadtkurs in der Hauptstat Seoul erreichtet werden. Das bis zum Termin im Mai zu schaffen, ist aber reines Wunschdenken. Wenn 2015 in Südkorea gefahren wird, dann definitiv in Yeongam.

Nur: Die Organisatoren in Yeongam wussten selbst nichts davon, dass sie 2015 wieder einen Grand Prix bekommen würden. Daher liegt der Verdacht nahe: Das Rennen steht aus politischen Gründen im Kalender und wird in Wahrheit nie ausgetragen. Logistisch wäre es gelinde gesagt jedenfalls eine Herausforderung, weil nur eine Woche später ein Grand Prix in Spanien stattfinden soll. Und auch für Nicolas Hülkenberg käme der Südkorea-GP nicht gelegen, immerhin wollte er an diesem Wochenende sich beim Sportwagen-WM-Rennen in Spa-Francorchamps auf das 24-Stundenrennen von Le Mans vorbereiten, das er 2015 mit Porsche bestreiten wird.

Aufschluss über den rätselhaften F1-Kalender gibt möglicherweise Artikel 28.4 des Technischen Reglements. Der schreibt vor, dass 2015 nur vier Antriebseinheiten pro Fahrer verwendet werden dürfen (eine weniger als 2014), außer der Kalender umfasst mehr als 20 Rennen. Mit dem Südkorea-GP stünden 21 F1-Läufe an. Der Artikel schreibt auch nicht den tatsächlichen Kalender als Basis dafür vor, sondern den provisorischen – also den jetzt vom WMSC abgesegnete Terminplaner. “Autosport” berichtet heute jedoch, dass es schon im September einen ersten Kalenderentwurf gab und die FIA damit nur dann eine fünfte Antriebseinheit frei gibt, wenn der Kalender auch dann noch 21 Rennen umfasst, wenn die Saison in Australien startet. Der Südkorea-GP dürfte also erst im März oder April vom Kalender purzeln, damit die Teams auch wirklich pro Fahrer eine fünfte Antriebseinheit verwenden dürfen.

Beitrag Freitag, 05. Dezember 2014

Beiträge: 3363
MichaelZ hat geschrieben:
Das World Motorsport Council des Automobilweltverbandes hat am Mittwoch neue Regeln für die Saison 2015 beschlossen – und auch den F1-Kalender für 2015 abgesegnet. Und der bot eine faustdicke Überraschung: Der fünfte Saisonlauf soll der Südkorea-GP sein, wenn er auch noch auf dem Kalender mit einem Fragezeichen versehen ist.

Der Südkorea-GP wurde von 2010 bis ’13 in der Einöde von Yeongam ausgetragen, der Verlust beträgt zusammengerechnet rund 170 Millionen Euro. Die Organisatoren wollen zwar wieder Teil des F1-Kalenders sein, aber dafür soll ein neuer Stadtkurs in der Hauptstat Seoul erreichtet werden. Das bis zum Termin im Mai zu schaffen, ist aber reines Wunschdenken. Wenn 2015 in Südkorea gefahren wird, dann definitiv in Yeongam.

Nur: Die Organisatoren in Yeongam wussten selbst nichts davon, dass sie 2015 wieder einen Grand Prix bekommen würden. Daher liegt der Verdacht nahe: Das Rennen steht aus politischen Gründen im Kalender und wird in Wahrheit nie ausgetragen. Logistisch wäre es gelinde gesagt jedenfalls eine Herausforderung, weil nur eine Woche später ein Grand Prix in Spanien stattfinden soll. Und auch für Nicolas Hülkenberg käme der Südkorea-GP nicht gelegen, immerhin wollte er an diesem Wochenende sich beim Sportwagen-WM-Rennen in Spa-Francorchamps auf das 24-Stundenrennen von Le Mans vorbereiten, das er 2015 mit Porsche bestreiten wird.

Aufschluss über den rätselhaften F1-Kalender gibt möglicherweise Artikel 28.4 des Technischen Reglements. Der schreibt vor, dass 2015 nur vier Antriebseinheiten pro Fahrer verwendet werden dürfen (eine weniger als 2014), außer der Kalender umfasst mehr als 20 Rennen. Mit dem Südkorea-GP stünden 21 F1-Läufe an. Der Artikel schreibt auch nicht den tatsächlichen Kalender als Basis dafür vor, sondern den provisorischen – also den jetzt vom WMSC abgesegnete Terminplaner. “Autosport” berichtet heute jedoch, dass es schon im September einen ersten Kalenderentwurf gab und die FIA damit nur dann eine fünfte Antriebseinheit frei gibt, wenn der Kalender auch dann noch 21 Rennen umfasst, wenn die Saison in Australien startet. Der Südkorea-GP dürfte also erst im März oder April vom Kalender purzeln, damit die Teams auch wirklich pro Fahrer eine fünfte Antriebseinheit verwenden dürfen.
Ich würde mich echt wundern, wenn im nächsten Jahr tatsächlich ALLE 21 Rennen gefahren werden. Wenn in Südkorea das Rennen stattfinden soll, dann wohl eher in Yeongam, als in Seoul, wo man ein Nachtrennen plant. Interessant auch, wie Hülkenberg darauf reagieren wird, dessen Pläne für die Vorbereitung auf Le Mans vernichtet wurden.
http://de.youtube.com/user/KLOKRIECHER

http://www.klokriecher.de

YES WE CAN! Hansa-Rostock-Ferrari-YouTube-Team

Beitrag Samstag, 06. Dezember 2014

Beiträge: 42782
Ich glaube auch nicht, dass in Südkorea gefahren wird.

Beitrag Samstag, 10. Januar 2015

Beiträge: 42782
Ich hab mal die aktuellen Trends bezüglich des F1-Rennkalenders zusammengetragen. Was ist eure Meinung? Wie schaut der F1-Kalender kurz-, mittel- und langfristig aus und welche Rennen/Kurse müssen unbedingt rein in den Kalender?

Mit 20 F1-Rennen stößt die Formel-1 eigentlich an ihre Grenzen. 2016 kommt mit dem Aserbaidschan-GP jedoch ein weiteres Rennen hinzu. Ob dafür im Kalender Platz gemacht oder ob es einen neuen Rekord der meisten Saisonrennen geben wird, ist noch unbekannt. Derzeit deutet aber vieles auf die zweite Variante hin.

Und Aserbaidschan ist noch längst nicht das einzige Land, das um einen Platz im Kalender buhlt. Auch Katar würde gerne einen Grand Prix austragen. Nur: Einen dritten F1-Lauf im arabischen Raum wird es nach einem Abkommen von F1-Kalenderbaumeister Bernie Ecclestone und Abu Dhabi, sowie Bahrain nicht geben. Nicht auszuschließen ist aber, dass der Bahrain-GP früher oder später Platz machen muss. 2011 musste das Rennen schon mal aus politischen Gründen gestrichen werden (Unruhen im Land).

Der einzige Kontinent – die Antarktis aus logischen Gründen ausgeklammert – auf dem kein F1-Rennen ausgetragen wird, ist Afrika. Ecclestone schwebt daher eine Rückkehr nach Südafrika vor, wo zuletzt 1993 ein Grand Prix stattfand. Vom Tisch ist ein Comeback der Formel-1 in Südkorea. Warum auch immer das Rennen kurzfristig in den Kalender für 2015 aufgenommen wurde, inzwischen ist es wie erwartet daraus wieder verschwunden. Damit steht auch dem Einsatz von Nicolas Hülkenberg beim Sportwagen-WM-Rennen in Spa-Francorchamps nichts mehr im Weg.

Weil so zahlungskräftige Länder wie Katar und Aserbaidschan in die Formel-1 drängen, stehen aus finanziellen Gründen immer wieder Traditionsrennen wie Belgien oder Australien auf der Kippe. Aus beiden Ländern gab es zuletzt positive Nachrichten: Belgiens Wirtschaftsminister Jean-Claude Marcourt bestätigte, dass das Rennen auf der einzigartigen Naturstrecke in Spa-Francorchamps bis 2018 gesichert ist. In Australien bleibt der Uhrenhersteller Rolex Titelsponsor des Saisonauftaktes.

Dunkle Wolken ziehen dafür gemäß den jüngsten Gerüchten über die Strecke in Austin, Texas auf. Das könnte auch den USA-GP gefährden. Ecclestone plant aber ohnehin einen weiteren Grand Prix in den Vereinigten Staaten von Amerika. Als denkbare Austragungsorte werden Long Beach, Las Vegas und New Jersey genannt.

Beitrag Samstag, 10. Januar 2015

Beiträge: 2663
Ich finde es halt immer ein bißchen zum jammern, wenn man über Jahre hinweg,
neue Strecken plant, diese dann baut, und dann nur einige wenige F1-Rennen darauf gefahren wird.
(Indien, Korea, zukünftig vlt. Austin) Sowas ist pille-palle.
Mexiko soll wieder zurückkommen, evtl. Südafrika. Ist ja okay. Ich will mich ja nicht gegen Veränderungen wehren,
aber es sollte immer im Rahmen bleiben. Geringfügige Änderungen finde ich okay soweit.
Den Rennkaldender jedes Jahr auf gedeih & verderb verändern, muß nicht sein. Ich steh auf Kontinuität.
Wer braucht Aserbaidschan? :shock: Was ist das, und vor allen Dingen, wo ist das....? :lol:
Ich will nicht noch einen Stadtkurs (Baku). Ich brauche auch keine Stadtkurse mehr.
Monaco ist auch scheißenlangweilig mittlerweile....wenn wir ehrlich sein wollen.
Braucht kein Mensch. Man hält halt an der Tradition fest, und fährt jedes Jahr im Mai, Monaco! Toll!

Spa-Franchorchamps ist eigentlich ein absolutes muß im Rennkalender. Da sind wir uns doch einig?
So betrachten es auch die Piloten. Spa sollte eigentlich unantastbar sein.
Abu Dhabi übrigens, finde ich gar nicht mal so schlecht, wie es einige hier sehen,
oder wie es in diversen anderen Foren zu lesen ist.
Ich finde die Strecke durchaus okay. Das Flair drumherum, die Atmosphäre, Tag/Nacht usw...das hat doch was.
Gehört für mich auf jeden Fall dazu.

Ansonsten, weiß ich nicht. Ich muß es ja jedes Jahr so zur Kenntnis nehmen,
wie Bernie es sich durch den Kopf gehen läßt. Ich hab von daher eben keine Eingreif-
oder Handlungsgewalt, außer den Fernseher abzuschalten... :D
RR #33

Nächste

Zurück zu Allgemein

cron