Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Formel-1-Motor 2025

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Dienstag, 28. Mai 2019

Beiträge: 43418
2025 soll es neue F1-Motoren geben.

Abiteboul fordert Bio-Sprit. Horner will wieder Saugmotoren, Zak Brown eine Öffnung zu verschiedenen Motorkonzepten.

Beitrag Mittwoch, 09. Oktober 2019

Beiträge: 43418
Fahrer wie Vettel fordern V12-Motoren. Aber die Hersteller wollen 2025 noch mehr E-Motoren. Und am liebsten schon vor 2025.

Beitrag Mittwoch, 09. Oktober 2019

Beiträge: 23532
Ja es ist sogar im Gespräch die Verbrenner einzufrieren und Entwicklung nur noch bei den E-Komponenten zuzulassen, deren Leistung dann 50% des Gesamtsystems bereitstellen soll. Allerdings spricht da auch vieles dagegen aus Sicht der Hersteller....

Früher oder später wird die F1 eh ohne Verbrenner fahren - leider.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Donnerstag, 10. Oktober 2019

Beiträge: 43418
Das Einfrieren der Motoren hat schon um 2013 die Hersteller nicht zufrieden gestellt. Dann wird es nur noch eine Aerodyamikformel, das wollen die Hersteller dann auch wieder nicht.

Beitrag Donnerstag, 10. Oktober 2019

Beiträge: 23532
MichaelZ hat geschrieben:
Das Einfrieren der Motoren hat schon um 2013 die Hersteller nicht zufrieden gestellt. Dann wird es nur noch eine Aerodyamikformel, das wollen die Hersteller dann auch wieder nicht.


LESEN und VERSTEHEN!!!

Ich weiß, ist nicht so deins! :lol: :lol: :lol:

Ich schrieb doch dass das Einfrieren nur den Verbrenner betreffen würde und man bei der E-Komponente weiter freie Hand hätte und gleichzeitig ihre Power auf 50% der Gesamtleistung erhöhen würde.

So jedenfalls steht es in einem Artikel.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 11. Oktober 2019

Beiträge: 43418
Wo steht das nun im Widerspruch zu meinem Posting?

Es geht ja darum, dass auch die Energiemenge für alle gleich sein sollte und damit kann nicht viel gemacht werden. Höchstens bisschen Effizienz hier, bisschen Effizienz da (siehe Formel E). Selbes war aber auch zu V8-Kühlschrankmotoren-Zeit der Fall.

Beitrag Freitag, 11. Oktober 2019

Beiträge: 23532
MichaelZ hat geschrieben:
Wo steht das nun im Widerspruch zu meinem Posting?


Du hast geschrieben es wäre dann eine Aerodynamikformel. Wenn aber im E-Antriebsbereich weiter entwickelt werden darf, ist das eben nicht so.


MichaelZ hat geschrieben:
Es geht ja darum, dass auch die Energiemenge für alle gleich sein sollte und damit kann nicht viel gemacht werden. Höchstens bisschen Effizienz hier, bisschen Effizienz da (siehe Formel E). Selbes war aber auch zu V8-Kühlschrankmotoren-Zeit der Fall.


Das ist dann die Frage...wenn man strickt eine Leistung des E-Antriebes vorschreibt, wäre eine Entwicklung ja gar nicht mehr möglich bzw. nur sehr minimal. Was soll man da großartig weiterentwickeln?? Das macht nur Sinn wenn man da Freiräume gibt.

Also im Prinzip eine Umkehrung zu heute, wo die E-Leistung exakt vorgegeben ist mit den rund 160 PS und der Verbrenner frei weiter entwickelt werden darf.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Freitag, 11. Oktober 2019

Beiträge: 43418
formelchen hat geschrieben:
Du hast geschrieben es wäre dann eine Aerodynamikformel. Wenn aber im E-Antriebsbereich weiter entwickelt werden darf, ist das eben nicht so.


Doch, weil wie gesagt, die Leistung begrenzt wäre. Von 20 auf 50% des aktuellen Motors. Auch jetzt darf am Hybridsystem ja weiterentwickelt werden, aber eben nur 163 PS abgegeben werden (20%), dann wären es halt 50%, aber die Maximal-PS würden bleiben. Und damit wäre der Motor wie damals nicht mehr das Entscheidende, sondern die Aerodynamik. Denn auch damals konnte man ja noch einiges im Motorumfeld machen und wurde ja auch gemacht. Aber es waren halt nicht die großen Sprünge. Das wollte ich damit aussagen und das habe ich damit auch ausgesagt.

Beitrag Montag, 02. Dezember 2019

Beiträge: 43418
2022 soll die Motorentwicklung offenbar wieder eingefroren werden.

Beitrag Montag, 13. Januar 2020

Beiträge: 43418
Pat Symonds schlägt Zweitakt-Motoren für die Zukunft vor.

Beitrag Montag, 13. Januar 2020
Kalamati adrivo Sportpresse
adrivo Sportpresse Kalamati

Beiträge: 2454
Vielleicht keine so abwegige Idee. Im Motorbootsport sind solche Motoren ja im Einsatz, und was die bringen ist schon erstaunlich. Und sie machen Krach, viel Krach.....

Beitrag Dienstag, 14. Januar 2020

Beiträge: 9586
Im Kartsport auch - weil es halt schon immer der effizienteste, leichteste und vor allem billigste Rennmotor war! Leider hat man das Image so kaputtgeredet dass das sicher schwierig sein wird überhaupt nur dran zu denken...

Beitrag Samstag, 10. Oktober 2020

Beiträge: 43418
In Portimao soll es einen Motorengipfel über die Zukunft des Motors geht. Möglicherweise sollen neue Motoren vorgezogen werden, entweder Technik-Monster mit Serienrelevanz (Brennstoffzelle) oder einfache Motoren (V6-Turbos mit Einheits-KERS) stehen zur Debatte.

Beitrag Samstag, 10. Oktober 2020

Beiträge: 23532
Ich wünsche mir V8 Motoren, betrieben mit e-fuels.

Brennstoffzelle bedeutet dann natürlich, dass wir eine Formel E bekommen in dem Sinne, dass es leise wird. Das wäre wirklich schlecht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 9066
MichaelZ hat geschrieben:
In Portimao soll es einen Motorengipfel über die Zukunft des Motors geht. Möglicherweise sollen neue Motoren vorgezogen werden, entweder Technik-Monster mit Serienrelevanz (Brennstoffzelle) oder einfache Motoren (V6-Turbos mit Einheits-KERS) stehen zur Debatte.


Brennstoffzelle wäre natürlich genial, das wäre wohl für viele Hersteller interessant. Aber wenn manchen der Krach wichtiger ist als Innovation, dann wirds wohl der einfach Motor, der dann vermutlich auch bis auf Ferrari auch die letzten Hersteller vertreibt, weil wenn man sich nicht mehr unterscheiden kann machts halt keinen Sinn....

Da bin ich zu sehr Techniklaie, aber ich würde eine Koppelung an den CO2 Ausstoß der Motoren witzig finden. Quasi als Referenzgröße xxx Gramm co2 je 100 km und wie die Hersteller das dann machen ist ihr Bier

Aber die Brennstoffzelle mit Wasserstoff wärs halt für die Zukunft, dann hätte man auch gleich die Formel E erledigt....
GO Lewis

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 23532
Die Brennstoffzelle ist letztlich auch nur eine Erweiterung des E-Antriebs. Es wird halt ne kleinere Batterie eingebaut und die Brennstoffzelle als Energiequelle.

BMW hat vor rund 15 Jahren mal den 7er in einer Kleinserie mit Wasserstoff - Verbrennungsmotor gebaut. Der Motor konnte mit Benzin wie auch mit Wasserstoff betrieben werden.

Ich weiß nicht ob sowas heute technisch noch als sinnvoll erachtet wird, aber grundsätzlich könnte das auch ein Ansatz für die F1 sein.

Der Lärm bliebe, aber die Verbrennung wäre sehr sauber.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 43418
formelchen hat geschrieben:
Ich wünsche mir V8 Motoren, betrieben mit e-fuels.


V8 sind keine Option und wenn man sieht, dass die Verbrenner – e-fuels hin oder her – immer mehr verbannt wird, wird das die Hersteller auch nicht anlocken.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 43418
automatix hat geschrieben:
Brennstoffzelle wäre natürlich genial, .


Die Formel E hält auch ein Patent auf Brennstoffzelle im Formelsport.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 23532
MichaelZ hat geschrieben:
formelchen hat geschrieben:
Ich wünsche mir V8 Motoren, betrieben mit e-fuels.


V8 sind keine Option und wenn man sieht, dass die Verbrenner – e-fuels hin oder her – immer mehr verbannt wird, wird das die Hersteller auch nicht anlocken.


Ich weiß, realistisch ist es nicht, dass man wieder Upsizing macht.

Für die Fans wäre es aber cool wieder den Sound zu haben und theoretisch könnte man das auch weitgehend klimaneutral umsetzen und entsprechend argumentieren, dass die F1 umweltfreundliche Antriebe einsetzt.

Immerhin ist aber im Gespräch, ein neues Motorenreglement früher als geplant zu bringen, was dann Hersteller wie VW anlocken könnte. Die Frage ist halt, welchen Weg man geht.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 9586
automatix hat geschrieben:
Brennstoffzelle wäre natürlich genial, das wäre wohl für viele Hersteller interessant. Aber wenn manchen der Krach wichtiger ist als Innovation, dann wirds wohl der einfach Motor, der dann vermutlich auch bis auf Ferrari auch die letzten Hersteller vertreibt, weil wenn man sich nicht mehr unterscheiden kann machts halt keinen Sinn....

Da bin ich zu sehr Techniklaie, aber ich würde eine Koppelung an den CO2 Ausstoß der Motoren witzig finden. Quasi als Referenzgröße xxx Gramm co2 je 100 km und wie die Hersteller das dann machen ist ihr Bier

Aber die Brennstoffzelle mit Wasserstoff wärs halt für die Zukunft, dann hätte man auch gleich die Formel E erledigt....

Müssen die bei der Tour de France demnächst auch unterwegs den Müll trennen und die Straße fegen und Olympiasieger im Schwimmen wird der der am meisten Plastiktüten aus dem Meer fischt...? Mein Gott, es geht um RACING!

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 23532
Naja Mav, du magst Recht haben aus Sicht der Rennfans.

Aber die Hersteller sehen das nunmal anders. Die sind aus wirtschaftlichen Gründen in der F1 und wollen Technologien bewerben, die sie verkaufen können. Da muss man nunmal realistisch bleiben.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 1786
Racing:
"In sport, racing is a competition of speed, against an objective criterion, usually a clock or to a specific point. The competitors in a race try to complete a given task in the shortest amount of time. Typically this involves traversing some distance, but it can be any other task involving speed to reach a specific goal."

Hmm ... da steht nichts von Lärm und stinkenden Abgasen.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 23532
bredy hat geschrieben:
Racing:
"In sport, racing is a competition of speed, against an objective criterion, usually a clock or to a specific point. The competitors in a race try to complete a given task in the shortest amount of time. Typically this involves traversing some distance, but it can be any other task involving speed to reach a specific goal."

Hmm ... da steht nichts von Lärm und stinkenden Abgasen.


So eine allgemeine Racing Definition gilt ja vermutlich auch für Radrennen, oder?

Du weißt schon wie Mav das gemeint hat... :lol:
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Sonntag, 11. Oktober 2020

Beiträge: 9586
Bredy, da steht sinngemäß „so schnell wie möglich“ - und nicht dass man unterwegs noch ne paar Gesellschaftsspiele abhalten muss oder mal schnell die Welt rettet...

Beitrag Montag, 12. Oktober 2020

Beiträge: 1786
Mav05 hat geschrieben:
Bredy, da steht sinngemäß „so schnell wie möglich“ - und nicht dass man unterwegs noch ne paar Gesellschaftsspiele abhalten muss oder mal schnell die Welt rettet...


Ja, so schnell wie möglich. In der Beschleunigung sind Elektroantriebe heute schon Verbrennern überlegen. Soll man dann darauf verzichten nur weil sie nebenbei noch dafür sorgen dass man ohne Gehörschutz an der Rennstrecke sein kann?

Nächste

Zurück zu Allgemein

cron