Foren-Übersicht / Formel 1 / Allgemein

Formel 1 2050

Das Formel 1 Forum - Gerüchte, Meinungen, Tests & Rennen.
Beitrag Montag 22. Juli 2019, 16:03

Beiträge: 19558
bredy hat geschrieben:
Naja, Fridays for Future bzw. die Demonstrationen bzw. Aktionen die Greta ihren Ursprung hatten sind ja durchaus international. Das macht durchaus Sinn..


Die Demos gibt es zwar international, aber in Deutschland ist die Ausprägung besonders hoch.

Und die Forderungen der Demonstranten bzw. deren Vorschläge sind doch sehr auf die nationale Ebene bezogen. Die CO2-Steuer einzuführen, Inlandsflüge zu streichen oder auch der frühere Kohleausstieg....das alles sind Forderungen auf nationaler Ebene.

Die Demonstranten sind nunmal auch jene Leute, die eine europäische Migrationspolitik wollen und fördern, ständig sagen man könne das Problem nur auf EU-Ebene lösen aber beim Thema Klima soll dann doch wieder alles national gemacht werden.



bredy hat geschrieben:
Und die Hauptkritik an der Politik in Deutschland ist ja auch nicht, dass nichts gemacht wird. Sondern dass man Versprechen macht an die man sich nicht hält. Wobei das ja nicht nur beim Klimaschutz ein Problem ist.


Und trotzdem macht Deutschland heute schon mehr als viele andere Länder weltweit. Sieht man ja auch an der Entwicklung des CO2-Ausstoßes seit 1990.
Dieser Beitrag ist automatisch generiert und ohne Unterschrift rechtsgültig.

Beitrag Montag 22. Juli 2019, 16:20

Beiträge: 337
formelchen hat geschrieben:
bredy hat geschrieben:
Und die Hauptkritik an der Politik in Deutschland ist ja auch nicht, dass nichts gemacht wird. Sondern dass man Versprechen macht an die man sich nicht hält. Wobei das ja nicht nur beim Klimaschutz ein Problem ist.


Und trotzdem macht Deutschland heute schon mehr als viele andere Länder weltweit. Sieht man ja auch an der Entwicklung des CO2-Ausstoßes seit 1990.


Ich weiß und das meinte ich auch damit, dass Deutschland im Prinzip ganz gut dasteht. Ändert trotzdem nichts daran dass man in der öffentlichen Kommunikation schlicht den Mund immer viel zu voll nimmt.
Im Prinzip erreicht man realistische Ziele während man die eigenen hoch gesteckten (und häufig absolut unrealistischen) Ziele deutlich verfehlt. Und das führt natürlich zu Unmut.

Aber klar, mit realistischen Aussagen gewinnt man keine Stimmen wenn der Rest nur Müll von sich gibt und die Wählerschaft sich schlecht informiert bzw. informiert wird.

Vorherige

Zurück zu Allgemein

cron
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video