Bikes

Reiterberger wird Neunter - STK1000 - Staring gewinnt in Portimao

Bryan Staring konnte das Rennen in Portimao für sich entschieden. Sylvain Barrier wurde vor Jeremy Guarnoni Zweiter.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Bryan Staring sicherte sich mit einem Vorsprung von 1.722 Sekunden den Rennsieg in Portimao. Sylvain Barrier wurde Zweiter vor Jeremy Guarnoni. Eddi la Marra verlor als Fünfter seine Meisterschaftsführung. Diese übernahm Barrier mit 133 Zählern und damit drei Punkten Vorsprung.

Am Sonntagmorgen war der Algarve Circuit zu nass, sodass das STK1000-Rennen auf den frühen Abend verschoben werden musste. Kurz vor 17.00 Uhr Ortszeit starteten die Superstock-Fahrer schließlich zum vorletzten Saisonrennen. Die Titelkandidaten Sylvain Barrier und Eddi la Marra kamen dabei am schnellsten weg. Bryan Staring ordnete sich auf Rang drei ein, während Tomas Svitok und Andrzej Chielewski in Kurve fünf schon zu Boden gingen. Markus Reiterberger lag nach der ersten Runde auf Rang elf.

Es war in diesem Rennen unglaublich wichtig, vor la Marra anzukommen, der Sieg war eher Nebensache
Sylvain Barrier

Jeremy Guarnoni war der einzige, der sich an das Spitzentrio heranhängen konnte, nach vier Runden sogar an la Marra auf Platz zwei drängte und versuchte, Barrier den Sieg streitig zu machen. Sechs Runden vor Rennende mussten Matthieu Lussiana und Lucas Ockelfelt aufgeben, Kevin Coghlan stellte seine Ducati eine Runde später in der Box ab. In der vorletzten Runde zog Staring an Barrier vorbei und feierte schließlich den Sieg.

Der BMW-Pilot konnte nicht mehr viel ausrichten und nahm die 20 Punkte für Rang zwei mit nach Hause. Guarnoni wurde Dritter. Lorenzo Savadori ließ seinen Teamkollegen in den letzten Runden noch hinter sich und holte Rang fünf vor la Marra. Christoffer Bergman kam als Sechster im Ziel an, gefolgt von Fabio Massei und Leandro Mercado. Reiterberger rettete sich auf Platz neun, während Ondrej Jezek die Top-10 komplettierte.

"Es war in diesem Rennen unglaublich wichtig, vor la Marra anzukommen, der Sieg war eher Nebensache. Ich konnte das Rennen anführen und ich wusste nicht genau, wo la Marra ist. Ich wollte aber ruhig bleiben. Mit drei Punkten Vorsprung nach Magny-Cours zu kommen wird mir sicher helfen, die Ruhe zu bewahren. Die letzten Rennen waren wirklich aufregend", resümierte der neue STK1000-Führende Barrier.


Wir suchen Mitarbeiter