Auto

McLaren Senna GTR beginnt mit dynamischen Tests

Die ersten dynamischen Prototypen laufen diesen Monat an, während das Entwicklungsprogramm in Fahrt kommt. Produziert werden nur 75 Stück.

Motorsport-Magazin.com - Der McLaren Senna GTR, ein reinrassiges Hypercar, das im März 2018 auf dem Genfer Automobilsalon in Konzeptform debütierte und im selben Monat ausverkauft war, beginnt diesen Monat mit dynamischen Tests. Dabei werden die Highlights seiner technischen Spezifikation neu bestätigt - nicht zuletzt, dass er 1000 kg Abtrieb erzeugen wird und über ein rennsporttaugliches Fahrwerk verfügt, das nach dem Vorbild der im McLaren GT3-Programm verwendeten Systeme entwickelt wurde.

Der Senna GTR ist eine noch extremere Version des straßenzugelassenen McLaren Senna, der derzeit im McLaren Production Centre in Woking, Surrey, Großbritannien, gebaut wird. McLaren prüfte die Nachfrage nach dem Track-only und ausschließlichen links gelenkten Fahrzeug bei der Einführung in Genf und erklärte, dass bis zu 75 Stück produziert werden würden. Es sind noch viel mehr Interessenbekundungen eingegangen, aber das Unternehmen hat bestätigt, dass nur 75 verfügbar sein werden, die alle bereits vergeben sind. Die Lieferungen werden voraussichtlich ab September 2019 beginnen, wenn die Produktion des straßenzugelassenen McLaren Senna abgeschlossen ist.

Die Entwicklungsprototypen, die in diesem Monat getestet werden, werden zunächst mit modifizierten Senna-Straßenkarosserien ausgestattet. Die endgültige Senna GTR-Form - in einer neuen Designskizze in einfacher Form dargestellt - basiert auf einem Chassis mit breiteren Vorder- und Hinter-Rädern mit Zentralverschluss. Die Kohlefaserkarosserie verfügt über neue, breitere Kotflügel, einen größeren Frontsplitter und Heckdiffusor sowie einen neu positionierten aktiven Heckflügel; diese beiden letzten Elemente kombinieren sich zur Verbesserung der Lufteffizienz, indem sie den Flügel mit dem Luftstrom aus dem Diffusor "koppeln" und bei niedrigeren Geschwindigkeiten einen größeren - und zugänglicheren - Abtrieb ermöglichen. Optimierte aerodynamische Leistungen im Gierbereich verbessern die Kurvenstabilität, während die Reduzierung der Neigungsempfindlichkeit zu einer noch höheren Bremsstabilität führt.

Der leichte, aber unglaublich starke McLaren Monocage aus Kohlefaser im Herzen jedes McLaren Senna GTR verkörpert McLaren's Ansatz zur Gewichtsreduzierung, eine Philosophie, die mit dem neuen GTR noch weiter ausgebaut wird. In einem reduzierten Innenraum werden alle Airbags entfernt, ebenso wie der Infotainment-Zentralbildschirm und die klappbare Fahreranzeige des Straßenfahrzeugs, während ein neues Lenkrad im Rennstil mit integrierten Schalthebeln die straßenzugelassene Einheit ersetzt. Die Klimatisierung ist eine Ausnahme von der Regel des absoluten Minimalismus - sie bleibt serienmäßig - und ein radarunterstütztes, heckseitiges Kollisionsvermeidungssystem ist ebenfalls Standard.

Ein endgültiges Fahrzeuggewicht wird noch bekannt gegeben, aber der GTR wird weniger wiegen als der straßentaugliche Senna. In Kombination mit der 825PS Leistung des 4,0-Liter-Doppelturbomotors - eine Steigerung von 25PS gegenüber dem straßenzugelassenen Senna - wird das Leistungsgewicht das des Straßenautos deutlich übertreffen. Zusammen mit einem Drehmoment von bis zu 800 Nm ergeben sich erstaunliche Ansprech- und Leistungswerte.

Der Senna GTR behält die aktive Aerodynamik des straßenzugelassenen Fahrzeugs bei - ein Vorteil, der bei einem homologierten Rennwagen nicht zulässig wäre - und ist ein wichtiger Faktor für die Erzeugung der 1.000 kg Abtrieb. Das Fahrzeug ist mit einer herkömmlichen Doppelquerlenkeraufhängung ausgestattet, wobei Geometrie, Federn, Dämpfer und Stabilisatoren aus dem System entwickelt wurden, das für das GT3-Rennprogramm von McLaren entworfen wurde. Pirelli Slick-Rennreifen maximieren die dynamische Leistung, und das Bremssystem, das im Senna-Straßenfahrzeug eingeführt wurde und ebenfalls aus dem Rennen stammt, soll eine um 20% höhere maximale Verzögerung und damit Kräfte von mehr als 3 g bewirken.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter