Auto

Elektromobilität schont Umwelt und Klima - E-Mobility Entega Ladekarte

Elektromobilität schont Umwelt und Klima. Sie ist die auf Nachhaltigkeit bedachte Alternative zum herkömmlichen Kraftstoffmotor.

Motorsport-Magazin.com - Täglich werden neue Elektroautos zugelassen, denn die zahlreichen Vorteile und neuesten technischen Entwicklungen überzeugen immer mehr Autofahrer. Trotzdem bleibt bei vielen Interessierten die Unsicherheit: Wo und wie kann ich mein Elektroauto laden? Mit der ENTEGA Ladekarte steigen Fahrer eines Elektroautos in eine bequeme und flächendeckend verfügbare Art des Ladens ein - schöner und sorgloser kann Elektromobilität nicht sein.

Die Flatrate für Elektroautos

Für Vielfahrer ist die ENTEGA Ladekarte genauso unentbehrlich, wie die Mobilfunk-Flatrate für Vieltelefonierer. Für nur 30EUR pro Monat können Inhaber dieser Karte ihr Elektroauto so oft betanken, wie sie möchten. Dank des breit ausgebauten Ladestationen-Angebots wird die Ladekarte an rund 7.500 Elektroauto-Ladepunkten akzeptiert. Klingt praktisch? Ist es auch, denn diese Ladekarte vereinheitlicht und vereinfacht das Bezahlen an E-Ladepunkten ganz massiv. Mit RFID-Technologie ausgestattet macht die Flatrate-Karte das Tanken an der Ladesäule zu einem besonders komfortablen Vergnügen.

Was kostet Elektromobilität?

Verglichen mit dem herkömmlichen, klassischen Benziner ist das Elektroauto deutlich sparsamer im Verbrauch. Wo der benzinbetriebene PKW mit Brennstoff für 5EUR gerade einmal etwa 64km zurücklegt, kommt das Elektroauto deutlich weiter. Fahrer eines Elektroautos freuen sich über eine Reichweite von etwa 108km, die ebenfalls nur mit 5EUR zu Buche schlagen. Die heute bereits günstige Elektromobilität wird sich auch in Zukunft beweisen. Dafür spricht auch die steigende Zahl der Zulassungen von Elektroautos - ein Trend, der sich in den nächsten Jahren ohne Frage fortsetzen wird.

Topangebot für ENTEGA Ökostrom-Kunden

Wer bereits ENTEGA Ökostrom bezieht, hat noch mehr von der Ladekarte. Dank Subventionierung erhalten diese Kunden die Flatrate-Ladekarte für nur 25EUR pro Monat. Kunden setzen mit dieser Kombination aus Ökostrom und Elektromobilität ein klares Signal für den Klimaschutz. Aber auch, wer keinen Ökostrom von diesem Anbieter bezieht, holt sich mit der Flatrate-Karte satte Vorteile, denn die ersten zwei Monate sind für alle Neukunden gratis. Mit einer Mindestvertragslaufzeit von nur 12 Monaten bietet die Ladekarte außerdem viel Flexibilität und lädt zum Ausprobieren ein.

Online bestellen, schon bald losfahren

Elektromobilität schont Umwelt und Klima - Foto: Renault

Ohne umständliche Terminvereinbarungen zur Beantragung und Abholung! Die ENTEGA Ladekarte kann rund um die Uhr online bestellt werden. Ganz bequem per Formular werden auf der Webseite alle notwendigen Daten abgefragt. Dazu gehören neben den persönlichen Daten und Zahlungsinformationen auch Angaben zum Elektrofahrzeug, das mit der Ladekarte fahren soll. Baujahr, Fahrgestellnummer und Batteriekapazität werden dazu ebenfalls festgehalten. So kann jede Flatrate-Ladekarte eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden. Im Bestellvorgang wird auch abgefragt, ob der Bestellende bereits Kunde des Ökostromanbieters ist. Eine Bestellbestätigung wird nach Abschluss der Beantragung per E-Mail an den Neukunden verschickt. Innerhalb der nächsten 14 Tage trifft die Ladekarte beim Kunden per Post ein, dann kann sofort losgefahren werden.

Stromtankstellen finden, auch unterwegs

Öffentliche Ladesäulen verbreiten sich rasant und gerade in städtischen Gebieten ist es selbstverständlich, die platzsparenden Ladestationen an der Tankstelle zu finden. Trotz der hohen Reichweite sollten sich Fahrer vor Antritt einer längeren Strecke um das Finden möglicher Ladestationen Gedanken machen. Wer nicht umständlich suchen möchte, kann dies per App auf dem eigenen Smartphone suchen. Hier helfen Anbieter, wie beispielsweise lemnet.org weiter. Dieses Verzeichnis listet Stromtankstellen in ganz Europa und lässt sich sehr komfortabel durchsuchen. Als App für Android-Smartphones und iPhone immer mit auf Reisen ist der Weg zur nächsten Stromtankstelle immer sicher. Alternativ sorgt eine dedizierte Version für Navigationsgeräte für ein noch entspannteres Fahrerlebnis. Die Einträge listen neben dem Standort auch alle relevanten technischen Details, um Fahrern unliebsame Überraschungen zu ersparen. Fahrer, die eine noch nicht verzeichnete Ladestation finden, können diese selbst bei lemnet.org melden und somit direkt zur Aktualität des Dienstes beitragen.

Ökostromanbieter, dem das Klima am Herzen liegt

Wo und wie kann ich mein Elektroauto laden? - Foto: Toyota

Ökoenergie ist das Geschäft von ENTEGA. Seit 2008 hilft dieser Ökostromanbieter dabei, Energie zu sparen, Klima zu schonen und die Energiewende voranzutreiben. Wer sich für diesen Anbieter entscheidet, hilft mit seiner persönlichen bewussten Entscheidung, das Klima zu schützen und unnötigen CO2-Ausstoß aktiv zu vermeiden. Transparenz zu den Stromquellen, neueste Technologie und ganz nah am Kunden - das sind die Anliegen dieses Unternehmens aus. Dass in dieses Konzept eine Ladekarte zum Flatrate-Betanken von Elektroautos ideal hineinpasst, versteht sich von selbst. Die Ladekarte hilft dabei, Elektromobilität noch einfacher zu machen. So profitieren Fahrer nicht nur von den günstigen Strompreisen, sondern schützen gleich mehrfach die Umwelt. ENTEGA bietet allen, denen die Umwelt am Herzen liegt noch weitere Leistungen rund um die Elektromobilität an. Hier erhalten Fahrer eines Elektroautos besonders effiziente Ladestationen, welche die Ladezeiten von 10 auf nur 6 Stunden verkürzen. Außerdem bietet das Unternehmen ein Förderprogramm für Neukäufer eines Elektroautos. In dieses Portfolio reiht sich die Flatrate-Ladekarte als ideale Ergänzung ein und macht alle Fahrten unbeschwerter.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter