ADAC GT Masters

BWT Mücke Motorsport mit drei Audi R8 LMS im ADAC GT Masters

BWT Mücke Motorsport fährt mit drei Audi R8 LMS in der 'Liga der Supersportwagen' und setzt sich hohe Ziele für die zweite ADAC GT Masters-Saison.

Motorsport-Magazin.com - Gong zur zweiten Runde! BWT Mücke Motorsport startet 2018 in seine zweite Saison im ADAC GT Masters. Im Debütjahr feierte der Traditionsrennstall aus Berlin mit Rang drei in der Teamwertung bereits einen großen Erfolg, holte zwei Siege und kämpfte bis zum Finale in Hockenheim um beide Meisterschaften. Entsprechend klar sind die Ziele für 2018: Der Titelkampf ist fest im Visier!

Beim Blick in die Garage von BWT Mücke Motorsport fällt auf: dort stehen jetzt drei Audi R8 LMS. Die Traditionsmannschaft aus Berlin hat sich entschieden, alle vorhandenen Kräfte künftig auf die vier Ringe aus Ingolstadt zu vereinen, um so noch effektiver und schlagkräftiger agieren zu können.

Um den Titelambitionen Leben einzuhauchen, sitzen Hochkaräter hinter dem Steuer der drei Supersportwagen. Mit 20 Jahren Erfahrung im Motorsport ist es BWT Mücke Motorsport gelungen, starke und siegfähige Duos zusammenzusetzen.

Routinier, Durchstarter und DTM-Star

Mit Stefan Mücke sitzt im BWT Audi R8 LMS #26 des Teams nicht nur der Sohn von Teamchef Peter Mücke, sondern ein wahrer Tausendsassa. Mücke startet als Ford-Werkspilot in der WEC (World Endurance Championship) und ist mit elf Teilnahmen an den legendären 24 Stunden von Le Mans ein wahrer Langstrecken-Experte. Dass er auch in den Sprintrennen des ADAC GT Masters für Top-Ergebnisse sorgen kann, hat der 36-Jährige 2017 bereits bewiesen.

An seiner Seite gibt Jeffrey Schmidt Gas. Der Schweizer bestritt 2017 seine Debütsaison in der 'Liga der Supersportwagen' und wurde auf Anhieb Vizemeister der Junior-Wertung. Mit viel Biss und Ehrgeiz kämpft der 24-Jährige um seinen ersten Sieg im ADAC GT Masters, den er im vergangenen Jahr nur knapp verpasste. Insgesamt erreichte er vier Podiumsplatzierungen im hart umkämpften Feld.

Als dritter Einsatzfahrer mit der Startnummer 26 kommt DTM-Star Jamie Green zum Einsatz. Der Brite wird Stammpilot Mücke vertreten, wenn dieser seinen Verpflichtungen in der WEC nachgeht. Green war bereits 2017 auf dem Sachsenring im Cockpit von BWT Mücke Motorsport und erzielte auf Anhieb ein Top-5-Ergebnis.

Erster Meister und jüngster Starter

Die Speerspitze des strahlend pinken BWT Audi R8 LMS #25 bildet kein Geringerer als Audi Sport Fahrer Christopher Haase. 2007 kürte er sich zum ersten Meister des ADAC GT Masters. Ein Blick auf die Statistiken untermauert seine Qualitäten: Mit elf Siegen und sechs Pole Positions liegt der Kulmbacher auf Rang drei der ewigen Bestenliste in der 'Liga der Supersportwagen'. Auch bei Langstrecken-Rennen ist Haase ein wahrer Ausnahmekönner. Nach zwei Siegen bei den legendären 24h Nürburgring (2012/2014) gewann er in der vergangenen Saison gemeinsam mit Winkelhock auch den 24-Stunden-Klassiker in Spa-Francorchamps. Dieser Erfolgsbilanz will er 2018 gemeinsam mit BWT Mücke Motorsport noch zahlreiche Einträge hinzufügen.

Klappen soll dies mit Ricardo Feller an seiner Seite. Der Schweizer bestreitet 2018 seine zweite Saison im ADAC GT Masters und könnte mit Altmeister Haase keinen besseren Lehrer haben. Der aktuell jüngste Pilot der Serie sammelte bereits eine Menge Rennkilometer mit seinem neuen Team BWT Mücke Motorsport bei den 24h Dubai. Mit schnellen und konstanten Rundenzeiten sorgte er für Begeisterung innerhalb des Teams und trug durch seine Leistung maßgeblich zum sensationellen fünften Rang der Mannschaft bei.

Erfahrung trifft auf Rohdiamant

Im kfzteile24 Audi R8 LMS #24 greift BWT Mücke Motorsport auf bewährte Kräfte zurück. Erneut wird Audi Sport Fahrer Markus Winkelhock um Siege und Pole Positions kämpfen. Der ehemalige Formel-1- und DTM-Pilot war 2017 bei den 24h Nürburgring und 24h Spa-Francorchamps in den größten Rennen des GT-Sports siegreich und baute seine ohnehin beeindruckende Erfolgsbilanz noch weiter aus. Auch im ADAC GT Masters überzeugte Winkelhock und fuhr den Audi R8 LMS #24 in der abgelaufenen Saison mehrfach in die Top-10.

An seiner Seite greift Mike David Ortmann ins Lenkrad. Der 18-Jährige setzte in seinem Debütjahr im ADAC GT Masters einige Ausrufezeichen. Die Saison schloss der Berliner mit einem Junior-Podium beim Finale ab und nahm diesen Schwung direkt mit in seinen ersten Einsatz bei einem 24-Stunden-Rennen. Gemeinsam mit BWT Mücke Motorsport trat er im Januar 2018 bei den legendären 24h Dubai an und erzielte sensationell Rang fünf. Für Ortmann ist das Ziel in seiner zweiten Saison in der Liga der Supersportwagen klar: Mit regelmäßigen Top-Ergebnissen will er sich zum Meister der Junior-Wertung für Fahrer unter 25 Jahren krönen.

Die Stimmen zum Fahrerkader

Peter Mücke (Teamchef): "Wir haben auf die bewährte Mischung aus erfahrenen Piloten und jungen Nachwuchstalenten gesetzt. Markus Winkelhock war bereits 2017 einer der Stützpfeiler unseres Teams. Mit Christopher Haase haben wir einen weiteren Top-Piloten verpflichtet, der uns in unserer zweiten Saison im ADAC GT Masters auf jeden Fall unterstützen kann. Die Kombination aus meinem Sohn Stefan und Jeffrey Schmidt hat ebenfalls großes Potenzial auf Siege und Podiumsplatzierungen. Besonders freue ich mich, dass wir mit Mike David Ortmann und Ricardo Feller wieder zwei junge Talente an Bord haben. Für BWT Mücke Motorsport hatte die Förderung des Motorsport-Nachwuchses schon immer hohe Priorität. Sie sind schnell und konstant und können von ihren erfahrenen Teamkollegen sicher viel lernen und sich weiterentwickeln."

Stefan Mücke (Team-Management): "Wir sind 2017 als Rookies im ADAC GT Masters an den Start gegangen und haben mit zwei Siegen und Rang drei in der Teamwertung unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Entsprechend hoch sind die Ambitionen für dieses Jahr. Unsere gesamte Mannschaft - egal ob Fahrer, Ingenieure, Mechaniker oder Organisation - kann von den Erfahrungen profitieren und 2018 richtig durchstarten. Persönlich freue ich mich auf die neue Herausforderung, im Audi R8 LMS um den ersten Audi-Sieg von BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters zu kämpfen."

Matthias Kieper (PR & Team-Management): "Wir freuen uns sehr, in dieser Saison mit drei Audi R8 LMS an den Start zu gehen. Für unsere zweite Saison im ADAC GT Masters wollten wir die Ressourcen optimal bündeln. Daher haben wir entschieden, 2018 nur mit einer Automarke an den Start zu gehen. Wir sind überzeugt, damit noch effektiver und professioneller arbeiten zu können und das soll sich natürlich auch in den Ergebnissen widerspiegeln. Unsere sechs Fahrer haben alle das Potenzial für Top-Ergebnisse und ich bin mir sicher, dass wir wie 2017 vorne mit dabei sein werden."

Michael Weiss (Technische Leitung): "Wie es so schön heißt: Nach der Saison ist vor der Saison. Wir haben den Winter damit verbracht, unsere gesammelten Erfahrungen aus dem Debütjahr im ADAC GT Masters zu analysieren und uns intensiv auf die zweite Saison vorzubereiten. Mit dem Audi R8 LMS haben wir ein sehr zuverlässiges Auto, das auf fast allen Strecken des Kalenders zu den Siegkandidaten zählt. Natürlich spielt auch die Balance of Performance eine wichtige Rolle. Hier müssen wir uns darauf verlassen, dass die Verantwortlichen die richtigen Entscheidungen treffen und für alle Marken Chancengleichheit besteht. Bei den anstehenden Testfahrten in Oschersleben werden wir innerhalb des Teams nochmals alle Abläufe durchspielen und die letzten Feinheiten erledigen, um optimal für den Saisonstart aufgestellt zu sein."

Das Fahreraufgebot von BWT Mücke Motorsport im ADAC GT Masters

BWT Mücke Motorsport Audi R8 LMS #26
Stefan Mücke
Jeffrey Schmidt
Jamie Green

BWT Mücke Motorsport Audi R8 LMS #25
Christopher Haase
Ricardo Feller

kfzteile24 Audi R8 LMS #24
Markus Winkelhock
Mike David Ortmann


Weitere Inhalte:
nach 6 von 14 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter