ADAC GT Masters

Titelverteidiger haben sich noch nicht entschieden - Alpina zögert

Verlässt die Mannschaft von Andreas Bovensiepen das GT Masters?
von Eduard Einberger

Motorsport-Magazin.com - Heute endet die erste Nennfrist für die kommende Saison des ADAC GT Masters. Mehr als die Hälfte der 28 möglichen Teams haben bereits die Initiative ergriffen und sich bei vergünstigten Konditionen einen Startplatz für 2012 gesichert. Mit dabei sind interessante Neulinge wie der McLaren MP4-12C oder die GT3-Version des Chevrolet Camaro.

Ein besonderer Bolide fehlt bisher allerdings noch: der Alpina B6, in dem Alexandros Margaritis und Dino Lunardi die Fahrermeisterschaft der vergangenen Saison gewinnen konnten. Auf Nachfrage von Motorsport-Magazin.com teilte Alpina mit, dass noch keine Entscheidung über die Motorsportaktivitäten 2012 gefallen sind. Da der Verbleib im GT Masters also auf wackeligen Beinen steht, verzichtete man in Buchloe auf die Vorzugsnennung.

2009 griff sogar der Chef ins Lenkrad - Foto: ADAC Nordrhein

Der Autobauer aus dem Allgäu könnte deren grünes Coupé alternativ in der Blancpain Endurance Series oder wieder in der VLN und beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring einsetzen, mit der Nordschleife hat man nach Rang 27 bei den 24 Stunden von 2009 noch eine Rechnung offen. Beiden Rennserien stattete Alpina im Oktober noch einen Besuch ab. Beim Saisonfinale der BES in Silverstone wurde man nach Pole und schnellster Rennrunde durch einen Reifenschaden zurückgeworfen und kam als sechster ins Ziel, das vorletzte Rennen der VLN wurde auf P5 beendet.

Bis März nächsten Jahres bleibt noch Zeit, sich beim ADAC für das insgesamt 44 Boliden starke Feld des GT Masters einzuschreiben. Die "Liga der Traumsportwagen" startet vom 13. bis 15. April in der Motorsportarena Oschersleben in die Saison 2012. Ausgerechnet in der Magdeburger Börde begannen Margaritis und Lunardi in diesem Jahr mit einem Sieg im ersten Wertungslauf ihren Durchmarsch zum Titel.

Der vorläufige Rennkalender 2012

13. - 15. März: Oschersleben
11. - 13. Mai: Zandvoort
8. - 10. Juni: Sachsenring
13. - 15. Juli: Nürburgring
10. - 12. August: Red Bull Ring
31. August - 2. September: EuroSpeedway Lausitz
14. - 16. September: Nürburgring
5. - 7. Oktober: Hockenheimring


Weitere Inhalte:
nach 14 von 14 Rennen
Motorsport Tickets
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video