Motorsport-Magazin.com Plus
ADAC Formel Masters

DTM-Champion engagiert sich für Nachwuchs - Timo Scheider steigt in die ADAC Formel 4 ein

Timo Scheider steigt mit einem eigenen Team in die neu geschaffene ADAC Formel 4 ein. Der erste Fahrer von Team Scheider steht schon fest.

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Team Scheider des zweimaligen DTM-Meisters Timo Scheider steht bereits frühzeitig der erste Teilnehmer für die Debütsaison der ADAC Formel 4 im Jahr 2015 fest. Seit 2010 unterstützt und fördert Scheider junge Talente mit einem eigenen Kart-Team. Mit der Gründung eines neuen Teams für die Formel-Nachwuchsserie des ADAC möchte der DTM-Fahrer Nachwuchspiloten eine weitere Möglichkeit bieten, in den professionellen Motorsport aufzusteigen.

Scheider ist vom Konzept der neu geschaffenen ADAC Formel 4 überzeugt: "Die Formel 4 ist kostengünstig und bietet gute Rahmenbedingungen - und für mich die perfekte Gelegenheit, mit meinem Team den nächsten Schritt in Sachen Nachwuchsförderung zu machen."

"Mit dem Team Scheider des zweimaligen DTM-Meisters Timo Scheider begrüßen wir nicht nur offiziell das erste Team für die ADAC Formel 4-Saison 2015, sondern zudem auch ein weiteres mit einem sehr renommierten Namen. Das zeigt, welchen Stellenwert unsere neu geschaffene Nachwuchsserie bereits genießt. Zahlreiche Teams haben ihr Interesse an der ADAC Formel 4 bekundet. Ich bin sicher, dass wir mit einem großen und spannenden Teilnehmerfeld in die erste Saison unserer neu aufgestellten Formel-Nachwuchsserie starten werden", sagt Lars Soutschka, Leiter ADAC Motorsport und Klassik.

Mit dem 17-jährigen Leon Wippersteg steht ein Fahrer für die ADAC Formel 4 2015 bereits fest. Der Youngster stammt aus dem Kart Team Scheider, das auch in Zukunft weiterbestehen wird. "Mit dem Kart-Team und dem Formel-Team bieten wir jungen Fahrern die Chance, sich für höhere Aufgaben zum empfehlen", sagt der Audi-Werksfahrer. "Nach einem Jahr in der Formel 4 sollte man klar sehen können, ob ein Fahrer das Talent hat, Profirennfahrer zu werden. Mit dem Formel-4-Team bieten wir Nachwuchspiloten, die bei uns Kart fahren, eine tolle neue Perspektive. Dass mit Leon der erste Fahrer aus dem Kart Team Scheider kommt, macht mich stolz und ist ein Beweis dafür, dass wir in den vergangenen vier Jahren auf dem richtigen Weg waren. Nun machen wir auf diesem Weg einen logischen nächsten Schritt."

Der ADAC besitzt eine lange Tradition in der Formel-Nachwuchsförderung. Diese ist seit vielen Jahren Ausgangspunkt für künftige Motorsport-Stars. In der Vergangenheit begannen Formel-1-Fahrer wie der vierfache Weltmeister Sebastian Vettel, Nico Hülkenberg, Ralf Schumacher oder Nico Rosberg sowie DTM-Stars wie Pascal Wehrlein, Martin Tomczyk oder Timo Glock ihre erfolgreichen Karrieren in den diversen ADAC Nachwuchs-Formelserien.


Weitere Inhalte: