Motorsport-Magazin.com Plus
24 h Le Mans

24H Le Mans: Toyota auch im letzten Training voran

Die Vorlauf-Sessions zu den 24 Stunden von Le Mans sind beendet. Im letzten Training steht erneut ein Toyota an der Spitze des Klassements.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Mit dem 4. Training wurde Donnerstagnacht die Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans abgeschlossen. Ein Crash eines GTE-Am-Boliden sorgte 15 Minuten vor dem Ende für eine Rote Flagge, welche die Session vorzeitig beendete. Schuld daran war der Brite Ollie Milroy, der mit seinem Ferrari 488 GTE Evo kurz vor Mitternacht in der Ford-Schikane abflog.

Die abschließende Bestzeit holte Kazuki Nakajima für den #8-Toyota (Buemi/Nakajima/Hartley), der sich 0,2 Sekunden vor dem #36-Alpine (Negrao/Lapierre/Vaxiviere) und eineinhalb Sekunden vor dem #7-Schwesternauto (Conway/Kobayashi/Lopez) durchsetzte. Im vorangegangenen Hyperpole-Qualifying hatte Toyota die vordersten beiden Startplätze erobert.

In der LMP2-Kategorie setzte sich im 4. Training in Le Mans G-Drive Racing (#26 - Rusinov/Colapinto/De Vries) um vier Zehntelsekunden vor dem Racing Team Nederland (Van Eerd/Van der Garde/Van Uitert) durch.

In der GTE-Pro-Kategorie setzte erneut Porsche die Pace. Weathertech Racing (#79 - MacNeil/Bamber/Vanthoor) holte die Bestzeit vor dem #91-Auto des Werksteams (Bruni/Lietz/Makowiecki). In der GTE-Am-Klasse hingegen lagen am Ende des 4. Training zwei Ferrari voran. AF Corse (#83 - Perrodo/Nielsen/Rovera) setzte sich vor dem am Ende verunfallten Boliden von Inception Racing (#71 - Iribe/Milroy/Barnocoat) durch.

Die 24 Stunden von Le Mans starten am Sonntag um 16.00 Uhr. Im TV läuft der Klassiker durchgehend live bei Eurosport und RTL Nitro. Motorsport-Magazin.com ist mir dem Live-Ticker am Start.


Weitere Inhalte: