Fix: Startreihenfolge für 2017 geändert - WRC - Motorsport-Magazin.com
WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com

WRC - Fix: Startreihenfolge für 2017 geändert

WMSC segnet WRC Trophy ab

Der World Motor Sport Council stimmt einer Rückkehr zur alten Startreihenfolge zu und nennt Details zur WRC Trophy. Der Kalender ist hingegen nicht ganz fix.
von

Motorsport-Magazin.com - Auf dem World Motor Sport Council (WMSC) in Wien wurde nun die lange erwartete Anpassung der Startreihenfolge offiziell vorgenommen. 2017 wird nur mehr am ersten Tag einer Rallye in der Reihenfolge des Meisterschaftsstandes gestartet. An den beiden anderen Tagen starten die Piloten in umgekehrter Reihenfolge des Gesamtstandes der Rallye.

Diese neue Regelung oder vielmehr Rückkehr zur alten Verfahrensweise vor der Saison 2016 betrifft jedoch nur Fahrer mit der Priorität 1. Alle anderen starten in der Reihenfolge des Gesamtstands der Rallye. Fahrer der Priorität 1, die unter Rally2 erneut an den Start gehen, werden hinter der Gruppe ihrer Kollegen losgeschickt. In der offiziellen Mitteilung heißt es, dass die Startreihenfolge damit nur noch auf Leistung basiert.

WRC Trophy mit älteren Boliden

Weitere Neuigkeiten wurden zur neuen Privatfahrer-Wertung erwartet. Diese wird WRC Trophy heißen und mindestens fünf Duos in älteren Autos (ab 2016 abwärts) die Möglichkeit eines Titelkampfs bieten. Sie können bei maximal sieben Rallyes an den Start gehen, von denen sechs ins Ergebnis eingehen. Das Fahrer-/Beifahrer-Duo mit den meisten Punkten gewinnt den Titel.

Wer für diese Wertung Kundenautos zur Verfügung stellen wird, ist noch nicht offiziell. Volkswagen kündigte nach dem Rückzug aus der WRC jedoch bereits an, sich künftig aufs Kundengeschäft zu konzentrieren und auch den 2016er VW Polo R WRC anzubieten.

Kalender: Fragezeichen bleiben

Nicht zuletzt stand bis zum WMSC der vollständige Kalender für 2017 aus. Der vorläufige hatte nur wenige Daten enthalten und auch der finale ist mit Sternchen versehen, weil weiterhin Bestätigungen ausstehen. Wie gewohnt beginnt die Saison in Monte Carlo, gefolgt von den Rallyes in Schweden und Mexiko.

Neu für 2017 ist, dass die Rallye Frankreich bereits im April stattfindet, gefolgt von Argentinien und Portugal. Nach Italien, Polen und Finnland steht die Rallye Deutschland vom 19. bis 20 August an. Sie kehrt bekanntlich im Saarland zu ihren Wurzeln zurück. Die Rallye Australien bildet nach den Events in Spanien und Großbritannien erneut das Saisonfinale.

Der WRC-Kalender 2017:

20.-22. Januar: Monte Carlo
10.-12. Februar: Schweden
10.-12. März: Mexiko*
7.-9. April: Frankreich
28.-30. April: Argentinien
19.-21. Mai: Portugal
9.-11. Juni: Italien*
30. Juni - 2. Juli: Polen
28.-30. Juli: Finnland
19.-20. August: Deutschland
6.-8. Oktober: Spanien*
27.-29. Oktober: Großbritannien
17.-19. November: Australien

*vorbehaltlich Bestätigung


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC