Formel 1 - Mika Häkkinen: Neuer Job bei McLaren

Rettet Häkkinen McLarens sportliche Zukunft?

Mika Häkkinen kommt zu McLaren zurück - wenn auch nicht als Fahrer. Der Finne wird für mehrere Jahre Partner-Botschafter. Es könnte mehr dahinterstecken.
von

Motorsport-Magazin.com - Bei McLaren-Honda tut sich was - wenn auch nicht auf sportlicher Seite. Wie das Team am Donnerstag verkündete, kehrt Mika Häkkinen zu McLaren zurück. Der Doppelweltmeister von 1998 und 1999 wird dem Team für mehrere Jahre als Partner-Botschater zur Verfügung stehen.

In der neugeschaffenen Rolle wird Häkkinen eng mit dem neuen McLaren-Boss Zak Brown und der Marketing-Abteilung in Woking zusammenarbeiten. Der sympathische Finne soll offenbar McLaren dabei helfen, neue Sponsoren an Land zu ziehen.

Seit Jahren hat das Team keinen Hauptsponsor mehr und wird finanziell von Honda gestützt. Deshalb ist McLaren finanziell auf den ungeliebten Motorenpartner angewiesen, hätte aber eigentlich gerne konkurrenzfähigere Motoren.

Häkkinen Glied in der McLaren-Mercedes-Kette?

Laut BBC soll bei McLaren im Hintergrund aktiv daran gearbeitet werden, wieder zu Mercedes-Triebwerken zurückzukehren, sollte das Honda-Aggregat nicht sehr bald den Erwartungen gerecht werden. Teamchef Eric Boullier wies derartige Gerüchte bei den Testfahrten noch vehement zurück.

Zak Brown hat einen Masterplan für McLaren - Foto: Sutton

Neben kostenlosen Power Units würde McLaren aber mit Partner Honda zig Millionen verlieren, ohne die das Team nicht leben kann. Deshalb muss sich der Rennstall finanziell wieder auf eigene Beine stellen. Mit Zak Brown als Nachfolger von Ron Dennis hat McLaren bereits einen Marketing-Guru verpflichtet - Dennis soll jahrelang mögliche Partner vergrault haben.

Häkkinen ist für McLaren der perfekte Mittelsmann. Der Sympathieträger fuhr zwischen 1993 und 2001 130 Grands Prix für den britischen Rennstall und gewann dabei zweimal die Fahrerweltmeisterschaft.

"Ich habe McLaren immer als mein Zuhause in der Formel 1 angesehen und habe noch immer jeden im Team in meinem Herzen", so Häkkinen. "Natürlich waren die letzten beide Jahre nicht einfach für McLaren, aber ich habe immer geglaubt, dass es nur eine Frage ist, 'wann' und nicht 'ob' McLaren wieder gut sein wird - und um das zu schaffen, will ich meine Rolle spielen."

"Es war eine einfache Entscheidung für mich, zu McLaren zurückzukehren - Ich habe den Kontakt nie verloren und ich kenne aus meinen acht und ein bisschen Jahren noch immer viele der hart arbeitenden Männer und Frauen im Team", so Häkkinen.

McLaren P1 Hypercar für Häkkinen

Häkkinen weiter: "Ich freue mich auch darauf, mit Zak zusammenzuarbeiten, der einen meiner Sieger-McLaren aus 2001 besitzt. Wir haben darüber gesprochen, wie wir zusammenarbeiten können und ich kann sehen, dass er die Bausteine zusammensetzt, die dafür benötigt werden, McLaren zurück an die Spitze zu bringen. Ich werde in den kommenden Jahren eng mit ihm zusammenarbeiten."

Mka Häkkinen besitzt einen McLaren P1 - Foto: McLaren

McLaren-Chef Zak Brown macht keinen Hehl daraus, was man sich von Häkkinen verspricht: "Unsere Intention ist es, unseren Partnern das bestmögliche Geschäft und das bestmögliche soziale Erlebnis zu bieten. Mika wird hier als Partner-Botschafter sicherlich unsere Präsenz in der Spitze des Formel-1-Team-Marketings etablieren."

Nebenbei wird Häkkinen auch als Botschafter für das Automotiv-Segment von McLaren auftreten. "Ich habe einen modernen McLaren in meiner Flotte von Straßenautos und er ist eine wirklich überragende Maschine", sagt Häkkinen. Der Finne darf das McLaren Hypercar P1 sein Eigen nennen. "Ich glaube fest, dass McLaren heute die allerbesten High-Performance Supersportwagen der Welt baut."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter