Formel 1 - Business-Ticker: Sponsoren, Partner, Geschäfte

Aston Martin auch 2017 Partner von Red Bull

Geld regiert die Welt - auch in der Formel 1. Motorsport-Magazin.com fasst die Business-News aus der Königsklasse kompakt zusammen.
von

06. Dezember
Red Bull und Aston Martin setzen Partnerschaft fort
In Red Bulls Nikolaus-Stiefel findet sich eine Vertragsverlängerung mit Aston Martin. Die in diesem Jahr begonnene Partnerschaft mit der Sportwagenmarke wird 2017 fortgesetzt. Das Aston-Martin-Logo wird demnach auch nächstes Jahr auf den Autos zu sehen sein. Abseits der Formel 1 entwickeln die beiden Unternehmen gemeinsam ein Hypercar, den AM-RB 001. Der limitierte Bolide soll Anfang 2019 an die Kunden ausgeliefert werden. Entworfen wurde das Hypercar von keinem Geringeren als Adrian Newey.

Das Aston-Martin-Logo ist auch 2017 auf den Red Bulls zu sehen - Foto: Red Bull

01. Dezember
Red Bull schnappt McLaren den Öl-Lieferanten weg
Red Bull tritt ab der Saison 2017 mit einem neuen Schmierstofflieferanten an. Wie bereits in der Vergangenheit berichtet wurde, wechselt das Team von Total zu Exxon Mobil. Damit verliert McLaren nach 21 Jahren seinen Öl- und Schmierstoffpartner. Der britische Rennstall wird derzeit mit BP-Marke Castrol in Verbindung gebracht.

25. November
Red Bull bis 2018 mit TAG Heuer-Motoren
Red Bull fährt bis einschließlich 2018 mit Motoren von TAG Heuer. Der Rennstall und der Schweizer Uhrenhersteller einigten sich auf eine Ausdehnung des Motoren-Brandings für die kommenden zwei Jahre. "Ich bin sehr glücklich, dass wir die Motoren-Partnerschaft mit TAG Heuer ausdehnen", sagte Teamchef Christian Horner. "TAG Heuer und Red Bull sind zwei Marken, die beide eine Leidenschaft für Racing haben und eine andere Herangehensweise an Dinge pflegen. Das ist die Basis unserer Zusammenarbeit", so Horner weiter. Seit Beginn der Saison 2016 laufen die Renault-Aggregate im Heck der Red Bulls unter dem Namen TAG Heuer.

10. November
Nach Trump-Wahl: Perez schießt Sponsor ab!
Ein "kleiner Spaß", der nicht den gewünschten Effekt hatte. Ein Brillenhersteller und Sponsor von Sergio Perez twitterte nach der Wahl von Donald Trump: "Mexikaner, zieht eure Brillen auf, so dass die Leute eure geweiteten Augen nicht sehen können, wenn die Mauer am Morgen gebaut wird." Das kam bei Perez absolut nicht gut an. Als Antwort beendete er die Zusammenarbeit. "Was für ein schlechter Kommentar. Ich beende heute meine Beziehung zu Hawkers MX. Ich werde niemals jemanden mein Land verspotten lassen", twitterte der Mexikaner.

09. November
Neuer Technik-Partner für Williams Williams gibt eine neue technische Partnerschaft mit Dicastal, einem weltweit führenden Hersteller von Leichtbau-Aluminiumrädern, bekannt. Zunächst soll es zu intensiven R&D-Tests mit dem Rennteam kommen, bevor Williams 2017 die neuen Produkte auf der Rennstrecke testen will. "Bei Williams sind wir immer auf der Suche auch nach dem kleinsten Vorteil, um die Wettbewerber auszustechen - geringes Gewicht ist dafür fundamental", kommentiert Williams-Teamchefin Clarie Williams den Deal. Der neue Partner passe in puncto Leideschaft und Ingenieursarbeit perfekt zu ihrem Rennstall.

08. November
Britische Aufsichtsbehörde ermittelt wegen F1-Übernahme
Die britische Aufsichtsbehörde für Wettbewerb und Märkte (CMA) hat ein Kontrollverfahren zur geplanten Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media eingeleitet. Großbritanniens Pendant zum Bundeskartellamt will damit prüfen, ob die Fusion zu erheblicher Reduktion von Wettbewerb auf jedwedem Markt, insbesondere dem britannischen, führen kann. Anfang Januar soll eine Entscheidung in der ersten Phase des Verfahrens fallen.

31. August
Neuer Sponsor - blickt Sauber jetzt wieder durch?
Sauber fehlte in der Saison 2016 etwas der Durchblick. Das soll sich jetzt ändern. Mit Brillen-Hersteller MODO präsentiert der Rennstall einen neuen Sponsor. Neben Aufklebern auf dem Auto gibt es Sonnenbrillen für das gesamte Team, "um MODO auch auf- und abseits der Rennstrecke mit Stil repräsentieren zu können".

21. Juli
Neuer CEO für Manor Racing
Am Donnerstag vor dem Ungarn GP gab Manor Racing bekannt, dass der Aufsichtsrat Thomas Mayer als CEO verpflichtet hat. Ab 1. August wird der ehemalige COO von Renault Sport F1 (Lotus) die Führungsetage von Manor verstärken.

20. Juli
Investment-Gesellschaft kauft Sauber
Nun ist es klar, wer Sauber aus der finanziellen Misere hilft. Die Schweizer Investment-Gesellschaft Longbow Finance SA hat laut dem Blick den Traditionsrennstall Sauber aufgekauft. Somit bleibt das Team auch in Zukunft in Schweizer Hand. "Mir fällt ein Stein vom Herzen", wird Peter Sauber von der Zeitung Blick zitiert.

20. Juli
Neuer Sponsor für Toro Rosso in Ungarn
Beim Ungarn GP wird Acronis als neuer Sponsor von Toro Rosso auftreten. Die einmalige Partnerschaft soll das neueste Produkt des Unternehmens, Acronis Backup 12, promoten. Allerdings gibt es auch Verhandlungen über eine umfassendere Zusammenarbeit.

20. Juli
Williams geht auf Nummer sicher
Vor dem Ungarn GP gab Williams eine neue technische Partnerschaft bekannt, die dem Schutz sensibler Daten dienen soll. Die Firma Thales ist unter anderem spezialisiert auf Internetsicherheit und soll für einen sicheren Austausch von Daten zwischen dem Kommandostand an der Strecke und der Fabrik in Grove sorgen.

08. Juli
McLaren verkündet Partnerschaft mit NTT
McLaren hat einen neuen Sponsor bekanntgegeben. Das Unternehmen NTT Communications Corporation wird offizieller Partner des Rennstalls. NTT ist auf Kommunikationsangelegenheiten spezialisiert und wird als Technologie-Partner unter anderem im Bereich Netzwerke und Cloud-Systeme fungieren.

07. Juli
Ferrari und Ray-Ban werden Partner
Ab dem Großbritannien GP erscheint das Logo der Sonnenbrillen-Marke Ray-Ban aus dem Hause Luxottica auf den Ferrari-Boliden. Ob die Scuderia künftig auch mit den Gestellen der italienischen Marke ausgestattet wird, verriet Ferrari-CEO Sergio Marchionne allerdings nicht.

Trägt Kimi Räikkönen künftig Sonnenbrillen von Ray-Ban? - Foto: Sutton

07. Juli
Red Bull verlängert Zusammenarbeit mit IBM
Red Bull baut weiter auf IBM. Die Zusammenarbeit mit dem Software-Riesen wurde bis 2020 verlängert. "Wir freuen uns, weiter die Unterstützung von IBM zu erhalten", so Matt Cadieux, Chief Information Officer von Red Bull Racing.

22. Juni
Michael Kors neuer Partner von McLaren
McLaren zieht sich warm an. Das Team aus Woking bandelt mit den Edeldesignern von Michael Kors an. Jenson Button und Fernando Alonso sollen schließlich nicht nur im Boliden, sondern auch im Privatleben eine gute Figur machen. Die Designermarke hat neben verschiedenen Luxus-Accessoires auch Kleidung verschiedenster Arten im Sortiment. McLaren-Geschäftsführer Ron Dennis, selbst mit gutem Klamotten-Geschmack ausgestattet, ist aus dem Häuschen: "Wir sind hocherfreut, eine brandneue Partnerschaft zwischen McLaren und Michael Kors, dem weltbekannten, preisgekrönten Designer von Luxus-Accessoires und Konfektionskleidung bekanntgeben zu können."

09. Juni
Heineken wird Groß-Sponsor der Formel 1
Bierproduzent Heineken hat einen großen Sponsoring-Vertrag mit der Formel 1 geschlossen. Bei Ziehung aller Optionen liefe er (von kommender Saison an) bis 2023 und würde das Unternehmen 250 Millionen US-Dollar kosten. Heineken wird während der Laufzeit bei drei Rennen pro Jahr Titelsponsor. Jackie Stewart und David Coulthard sind Markenbotschafter.

28. Mai
Manor verlängert mit AIRBNB
Manor Racing hat seine Zusammenarbeit mit dem Unterkunft-Vermittler AIRBNB verlängert. Das Portal unterstützte das Team bereits im vergangenen Jahr. Der Vertrag gilt zunächst für die Saison 2016.

26. Mai
Renault bekommt Monaco-Sponsor
Passend zum Monaco GP bekommt der Renault R.S. 16 einen neuen Schriftzug. Die Franzosen konnten Admiral Yachts als Sponsor für das Rennen im Fürstentum gewinnen. Neben dem Branding auf der Motorabdeckung soll es auch eine technische Zusammenarbeit geben.

Der Renault R.S. 16 in der Monaco-Lackierung - Foto: Renault

20. Mai
Neuer Marketing-Leiter für Manor
Manor rüstet personell weiter auf: Ab sofort leitet Simon Pavitt die Marketing-Abteilung des Rennstalls. Pavitt kann auf 15 Jahre Erfahrung im Sportmarketing-Bereich zurückblicken. Die vergangenen sechs Jahre arbeitete er bei Fuse Sport + Entertainment und hat sich dort um Markenpartnerschaft gekümmert. Er wird bei Manor alle kommerziellen Aktivitäten und das Marketing überblicken.

11. Mai
Heineken wird F1-Sponsor
Bier-Produzent Heineken hat nach Informationen von Autosport einen Deal mit dem Formula One Management abgeschlossen. Der Vertrag besagt, dass das Unternehmen für fünf Jahre Sponsor der Königsklasse in einem Umfang von angeblich 150 Mio. US-Dollar (ca. 130 Mio. Euro) wird. Zusätzlich ist eine engere Partnerschaft mit einem - noch nicht bestimmten - Team geplant.

22. April
Mallya in Großbritannien vermutet
Force-India-Mitbesitzer Vijay Mallya wird derzeit per Haftbefehl von indischen Behörden gesucht. Der Bier-Baron soll sich laut aktuellen Informationen im Vereinigten Königreich aufhalten. Indische Behörden haben bereits die Auslieferung Mallyas beantragt.

13. April
Sauber und die Online-Gamer
Die Schweizer teilen soeben mit, für die GP in Singapur und Japan einen Sponsorendeal mit der asiatischen Dranix Technology Development Limited und deren Marke AG88 abgeschlossen zu haben. AG88 ist ein asiatischer Online-Unterhaltungs-Anbieter, der in der Online-Spiele-Branche eine führende Rolle in Asien einnimmt und für den China zu den wichtigsten Märkten zählt. "Wir werden alles tun, um AG88 eine Plattform zu bieten, damit die Bekanntheit der Marke in Asien gesteigert werden kann – vor allem während den GPs von Singapur und Japan", sagt Teamchefin Monisha Kaltenborn. Dafür muss Sauber finanziell aber durchhalten. Erst kürzliche negierte der Manager von Marcus Ericsson jüngste Berichte, wonach die Sponsoren des Schweden ein Rettungspakt schnüren würden.

12. April
Williams' Preisgeld-Frust: Ferrari-Bonus zu hoch
Etwa eine Milliarde US-Dollar Preisgeld kassieren die F1-Teams für die Saison 2015, wie vergangene Woche berichtet. Doch die Summe verteilt sich höchst ungleich. Diverse Boni sorgen für Frust. Selbst bei Williams, selbst Empfänger von Bonuszahlungen. Die Hintergründe:

11. April
Williams meldet verbesserte Bilanzzahlen
Die Williams Grand Prix Holding, zu der auch das Williams F1 Team gehört, vermeldet gegenüber dem letzten Jahr deutlich verbesserte Bilanzzahlen. Die Einnahmen steigerten sich von 90,2 auf 125,6 Millionen Pfund, das EBITDA von einem Minus von 37,0 Millionen auf einen Verlust von 3,3 Millionen. In der Formel 1 wurden Einnahmen in Höhe von 101,5 Millionen generiert (2014: 70,2 Millionen), und das EBITDA stieg von einem Minus von 31,5 Millionen auf ein kleines Plus von 0,2 Millionen an. Williams schloss 2015 die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zum zweiten Mal in Folge auf dem dritten Platz ab.

18. März
Sahara Force India und NEC verlängern ihre Zusammenarbeit
Die Partnerschaft von Sahara Force India und Elektronikspezialist NEC bleibt auch für die Saison 2016 bestehen. Im Gegenzug für Logos auf der Motorabdeckung, den Rennanzügen, Helmen und der Teambekleidung wird NEC die Technik im Force India Werk in Großbritannien auf den neuesten Stand halten. "Es ist eine Freude, dass NEC weiter ein Premiumpartner bleibt. Die Formel 1 besteht aus höchster Technologie und wir teilen NECs Einstellung die Grenzen durch innovative Technologien zu verschieben", sagte Teamchef Vijay Mallya.

17. März
Toro Rosso und Estrella Galicia 0,0 weiten Partnerschaft aus
Toro Rosso und Estrella Galicia 0,0 vertiefen ihre im vergangenen Jahr begonnene Partnerschaft. Ab dem Australien GP wird in der Saison 2016 das Logo der Biermarke Estrella Galicia 0,0 nicht nur auf den Anzügen von Max Verstappen und Carlos Sainz zu sehen sein, sondern auch auf den Autos.

11. März
McLaren bleibt Johnnie Walker treu
McLaren hat seine Zusammenarbeit mit Whisky-Hersteller Johnnie Walker um mehrere Jahre verlängert. Der Schriftzug des Unternehmens, das seit bereits zehn Jahren Sponsor des Teams ist, wird also auch in Zukunft auf den McLaren-Autos prangen. Johnnie Walker und McLaren verbindet abseits des Sponsordeals die 'Join The Pact'- Kampagne, eine Initiative für verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol.

Jenson Button macht auch 2016 Werbung für Johnnie Walker - Foto: Sutton

10. März
Aufatmen bei Sauber
Die ausstehenden Februargehälter des Team Sauber sind gezahlt. Ein Großteil der Belegschaft bekam im vergangen Monat aufgrund von finanziellen Engpässen keinen Lohn. Nun können aber die Angestellten und das Team gleichermaßen aufatmen. Zuvor war sogar der Start beim Saisonauftakt in Australien aufgrund der finanziellen Schieflage in Gefahr geraten. Derzeit hofft das Team aus Hinwil noch auf einen Hauptsponsor.

09. März
Wolff veräußert letzte Williams-Aktien
Toto Wolff hat seine verbliebenen Anteile an Williams Grand Prix Holdings an den amerikanischen Unternehmer Brad Hollinger verkauft. Die Veräußerung ist der letzte Teil eines Plans, der aufgestellt wurde, als Wolff 2013 zu Mercedes wechselte. Zuletzt hatte er im Februar 2015 Aktien an Hollinger verkauft. Wolff hatte seit 2009 in Williams investiert und das Management 2011 beim Börsengang unterstützt.

09. März
McLaren verlängert auch mit Calsonic Kansei
McLaren verkündet gleich die nächste Verlängerung. Nach Kenwood gestern gibt das Team am Mittwoch eine neue langjährige Partnerschaft mit dem japanischen Automobil-Unternehmen Calsonic Kansei bekannt. Das Unternemen rüstet McLaren bereits seit mehr als 20 Jahren mit Komponenten für die Boliden aus. Jetzt soll die Zusammenarbeit durch den neuen Deal intensiviert werden.

08. März
McLaren und Kenwood verlängern Partnerschaft
McLaren und JVC Kenwood Corporation geben passend zum 25-jährigen Jubiläum ihrer Partnerschaft eine Vertragsverlängerung bekannt. Seit dem Rennen in Suzuka im Jahr 1991 sind das Team und der Hersteller des Teamfunksystems miteinander verbunden. Beim diesjährigen Grand Prix von Japan soll das Jubiläum gefeiert werden.

Kenwood entwickelt das Teamfunksystem für McLaren - Foto: Sutton

03. März
Neuer Daten-Partner für Weltmeister-Team
Mercedes AMG hat einen neuen Partner im Bereich Datenverarbeitung an seiner Seite. Das Unternehmen Pure Storage wird das Team aus Brixworth mit neuer Software im Bereich der Datensicherung und Verarbeitung beliefern. "Wir sind hocherfreut, Pure Storage als Partner des MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1-Teams begrüßen zu dürfen. Dieses neue Investment eines Technologieführers von der Westküste ist eine starke positive Botschaft für das Team und die Formel 1", so Mercedes Motorsportchef Toto Wolff.

26. Februar
Edox wird Premium-Partner von Sauber
Der Sauber-Rennstall hat einen Sponsorendeal mit dem Uhrenhersteller Edox abgeschlossen. Das Schweizer Unternehmen wird als Premium-Partner mit dem Team zusammenarbeiten. Edox gehört zu den am schnellsten wachsenden Uhrenmanufakturen. "Beide Unternehmen zeichnen nicht nur Eigenschaften wie Handwerk und Zeitmessung aus, es gibt vor allem auch starke, grundlegende Gemeinsamkeiten. So haben beide Unternehmen eine Tradition als Schweizer Familienfirmen und beide Marken stehen für Effizienz, Genauigkeit, Hightech, Design, Weiterentwicklung und fortwährende Optimierung", erklärte Teamchefin Monisha Kaltenborn.

25. Februar
F1 zu unstabil für VW-Einstieg
Auch wenn sich mit Ferrari-Boss Sergio Marchionne ein prominenter Fürsprecher für den F1-Einstieg von VW stark macht, sträubt man sich beim deutschen Hersteller nach wie vor dagegen. VWs Motorsportchef Wolfgang Durheimer sagte gegenüber Autocar: "Die Gesamtsituation ist nicht vorhersehbar genug, um solch ein Investment zu tätigen. Bezüglich des Regelwerks gibt es viele Gerüchte über Motoren und die Technologie." Und auch die Kurzlebigkeit vieler F1-Projekte, wie kürzlich Caterham, machen den Konzern stutzig. "In der Formel 1 sieht es danach aus, als würden Teambesitzer nicht ewig in der Königsklasse bleiben. Das erzeugt Instabilität", sagte er weiter.

23. Februar
Domenicali neuer Lamborghini-Präsident
Ex-Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali übernimmt ab Mitte März die Geschicke bei Lamborghini als Präsident und Geschäftsführer. Er löst Stephan Winkelmann ab, der zur Audi-Tochter quattro GmbH wechselt. "Ich freue mich sehr darauf, die neuen Herausforderungen dieses großartigen Erbes anzunehmen", sagte Domenicali. Noch ist nicht klar, ob der Italiener weiterhin Vorsitzender der Monoposto-Kommission der FIA oder wer ihn ersetzen könnte.

22. Februar
Sauber mit neuem Partner
Während in Barcelona alle anderen Teams eifrig ihre neuen Boliden zum Testen enthüllen, fährt Sauber noch mit dem Vorjahresmodell. Auf dem C34 aufgetragen ist allerdings zumindest die neue Lackierung für 2016, inklusive einiger neuer Sponsoren. Etwa das Software-Unternehmen IFS, dessen Logo die Seitenplatten des Heckflügels, die Teamkleidung und die Helme der Piloten schmückt. "Wir freuen uns sehr, auch IFS als "Principal Partner" des Sauber F1 Teams verkünden zu können. Gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen ist es in der Formel 1 äusserst wichtig, starke Partner an Bord zu haben", sagt Teamchefin Monisha Kaltenborn.

Der alte Sauber C34 mit neuer Lackierung für 2016 - Foto: Sauber F1 Team

19. Februar
McLaren und Richard Mille verlängern Partnerschaft
McLaren-Honda und Luxus-Uhrenhersteller Richard Mille haben ihre Partnerschaft um weitere zehn Jahre verlängert. Die Zusammenarbeit sieht nicht nur ein Branding auf dem MP4-31 und Richard Mille Uhren an den Handgelenken der Weltmeister Fernando Alonso und Jenson Button vor, sondern auch die Entwicklung einer exklusiven Uhrenserie, die durch die Geschichte der Marke McLaren geprägt sein wird. "Eine zehnjährige Partnerschaft einzugehen unterstreicht, wie ähnlich unsere Ansichten zu einer langfristigen Zusammenarbeit sind", erklärte McLaren CEO Ron Dennis.

18. Februar
Force India und Hype Energy Drinks bleiben Partner
Auch 2016 wird das Logo von Energydrink-Hersteller Hype auf dem Cockpit der Force-India-Boliden, an der Innenseite der Heckflügelendplatte sowie auf den Overalls der Fahrer zu sehen sein. Eine besondere Verbindung zwischen Team und Sponsor existiert insofern, als Hype-CEO Bertrand Gachot 1991 für Jordan fuhr, einem der frühen Vorläufer des Teams.

17. Februar
McLaren mit Volvo-Fuhrpark
Logistische Veränderungen bei McLaren: Volvo stellt ab sofort den Fuhrpark für das F1-Team bereit. Der Vertrag mit dem schwedischen Autohersteller ist auf vier Jahre ausgelegt. Der Volvo FH mit 13-Liter-Maschine bringt es auf 540 PS. Gleichzeitig erfüllt der Antrieb die Euro-6-Norm. Den Truck wird es in drei verschiedenen Spezifikationen geben, um den Ansprüchen des Teams gerecht zu werden: einmal in der Standardhöhe, einmal extra tief und ein Oberklasse-Modell. Die Flotte wird bei europäischen Rennen eingesetzt. Jonathan Neale, leitender Geschäftsführer bei McLaren kommentierte: "Wir sind sehr stolz, eine Partnerschaft mit solch einer prestigereichen Marke einzugehen. Wir freuen uns, die ersten Trucks aus der neuen Volvo FH Flotte im April zu erhalten."

Ecclestone rechnet mit F1-Verbleib von Mallya
Force-India-Mitbesitzer Vijay Mallya bemühte sich 2015 um einen Einstieg von Aston Martin bei seinem Team. Doch kurz vor Weihnachten scheiterten die Verhandlungen. Daraufhin wurde über einen Ausstieg von Mallya aus der Königsklasse spekuliert. Bernie Ecclestone hat nun gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters geäußert, er sei sich "ziemlich sicher, dass auszusteigen das Letzte ist, was Vijay tun möchte". Der F1-Boss deutete jedoch an, dass es eine Reihe von Teambesitzern gebe, die beim richtigen Angebot verkaufen würden. "Nicht, weil sie wollen, sondern weil sie es für wirtschaftlich richtig halten", so der 85-Jährige.

16. Februar
IT Lab schließt Partnerschaft mit McLaren
Das britische Unternehmen IT Lab wird den Support bei McLaren übernehmen. Die insgesamt rund 3.000 Mitarbeiter des Rennstalls können sich bei technischen Problemen an den Dienstleister wenden. Craig Charlton, IT-Chef bei McLaren, betonte bei der Bekanntgabe die Rolle von moderner Informationstechnologie in der Formel 1.

10. Februar
Alpinestars stattet Haas-Team aus
Das neue Haas-Team kann sich über einen weiteren Partner freuen. Das bekannte Unternehmen Alpinestars beliefert das amerikanische Team 2016 mit sämtlicher Bekleidung, zum Beispiel Rennanzüge oder Handschuhe. Das italienische Unternehmen ist bereits weltweit im Motorsport vertreten, in der Formel 1 vertraut unter anderem das Williams-Team auf die Dienste Alpinestars'.

10. Februar
n-tv überträgt 2016 F1-Training
n-tv hat sich die Free-TV-Rechte für die Live-Übertragung des Freien Trainings der Formel 1 gesichert. Der Nachrichtensender zeigt freitags die Testläufe der Königsklasse der Saison 2016. In den letzten Jahren hatte Sport1 das Freie Training im Free-TV übertragen.

03. Februar
Neue und alte Partner für Renault
Renault führt die technische Partnerschaft mit dem Mineralölhersteller Total weiter fort. Infiniti, die Edelmarke der Renault-Nissan-Allianz, wechselt von Red Bull Racing zu den Franzosen und wird bei der Entwicklung der zweiten Generation des Energierückgewinnungssystems (ERS) involviert sein. Zudem stellte Renault beim Launch des Werksteams in Paris einige neue Partner vor, zu denen der Uhrenhersteller Bell & Ross und die Bekleidungsfirma Bestseller zählen. Fortbestand haben die Kooperationen mit Microsoft und EMC.

Während Renault die Mehrheit am Team hält, verfügt die Genii Capital Group über einen Minderheitsanteil. Gerard Lopez, vormals Besitzer von Lotus, bleibt dem Rennstall als Aufsichtsrat erhalten.

02. Februar
Sahara vor Ausstieg bei Force India
Force India droht mit Sahara India Pariwar seinen Namenssponsor zu verlieren. Der Mischkonzern will sich von jenen 42,5%, die man seit 2011 am Team hält, trennen, da nach der Inhaftierung von Firmenchef Subrata Roy im März 2014 finanzielle Mittel benötigt werden. Weitere 42,5% des Teams besitzt Teamchef Vijay Mallya, die restlichen 15% liegen bei der Familie Mol.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter