Formel 1 - Caterham Vorschau: Italien GP

Erneutes Fahrerchaos

Caterham kündigte die Fahrerpaarung für Monza erst in letzter Minute an. Roberto Mehri bekommt die Chance im ersten Training zu fahren.
von

Motorsport-Magazin.com - Im 13. Saisonrennen hofft Caterham auf die ersten WM-Zähler, um in der Konstrukteurswertung vielleicht doch noch an der Konkurrenz von Marussia vorbeizuziehen. Bevor es im Rennen jedoch um Punkte geht, darf Robert Mehri seine ersten F1-Erfahrungen sammeln. Ab dem zweiten Freien Training übernimmt Komui Kobayashi, der in Belgien durch Andre Lotterer ersetzt wurde, das Steuer.

"Ich arbeite für Caterham und respektiere die Teamentscheidungen", erklärte Kobayashi, der sich freut wieder im Auto zu sitzen. Auch Teamkollege Marcus Ericsson fiebert dem Italien GP entgegen. "Zum ersten Mal ein F1-Auto in Monza zu fahren, ist etwas ganz Besonderes. Nach einem soliden Rennen in Belgien müssen wir auf den Fortschritten aufbauen", erklärte Ericsson.

Roberto Merhi freut sich indes auf seinen ersten Einsatz in der Königsklasse. "Ich freue mich auf meine erste Trainingssitzung und möchte Caterham für diese Gelegenheit danken", sagte der 23-Jährige, der über die Entwicklung des letzten Jahres nur staunen kann. "Letztes Weihnachten wusste ich nicht, ob ich weiter Rennen bestreiten würde und jetzt stehe ich kurz davor ein Formel 1 Auto zu fahren."

Caterham: Monza Bilanz

Caterham in Monza: Caterhams beste Platzierung geht auf die Saison 2011 zurück. Damals erzielte Heikki Kovalainen für das Team, das noch Lotus hieß, im königlichen Park den 13. Platz.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: Caterham wird es auch in Monza schwer haben, Marussia zu schlagen. Das Renault-Aggregat legt einfach zu wenig Leistung an den Tag. Zwar setzt das Team in Italien wieder auf Kobayashi, doch auf dem Highspeed-Kurs wird der Japaner das Leistungsmanko seines Boliden nicht ausgleichen können. (Manuel Schulz)


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x