Formel 1 - Force India Vorschau: Italien GP

Sollte für uns besser sein als Spa

Nico Hülkenberg und Sergio Perez hoffen in Italien dank des Mercedes-Triebwerks in ihrem Rücken auf ein besseres Wochenende als zuletzt in Belgien.

Motorsport-Magazin.com - Die beiden Force-India-Piloten Nico Hülkenberg und Sergio Perez sind erklärte Monza-Fans. "Es ist ein fantastisches Wochenende und ich genieße wirklich alles an dem Event: Die Stadt, die Leute und die Strecke. Die Atmosphäre ist mit der Energie der Fans und der Geschichte des Ortes wirklich brillant", meint Hülkenberg. "Es ist eine weitere meiner Lieblingsstrecken. Jeder genießt es, dorthin zu fahren, denn es ist ein so schöner Ort", pflichtet ihm Perez bei.

Es ist wichtig, sich in den Top-10 zu qualifizieren, damit man eine Chance auf Punkte hat.
Sergio Perez

Für den Mexikaner ist das Autodromo Nazionale di Monza auch deshalb ein so besonderer Ort, weil er dort vor zwei Jahren eines der besten Rennen seiner Karriere fuhr, als er im Sauber Zweiter wurde. Er werde versuchen, diesen Husarenritt zu wiederholen, versichert er. "Ich denke, es wird eine gute Strecke für uns sein. Es ist wichtig, sich in den Top-10 zu qualifizieren, damit man eine Chance auf Punkte hat. In Monza ist es schwierig zu überholen und wenn man zurückgefallen ist, ist es schwer, zurückzuschlagen", gibt er zu bedenken.

Das Qualifying war zuletzt in Belgien Force Indias Schwachpunkt. Perez startete von Platz 13, Hülkenberg gar nur von Rang 18. "Es war ein gemischtes Wochenende. Wir hatten eine gute Pace, konnten aber wegen der Fehler im Qualifying nicht das Maximum erreichen", fasst Hülkenberg zusammen. "Es sollte für uns besser sein als Spa", blickt er auf Monza voraus. "Es geht um die Leistung und den Top-Speed und wir wissen, dass der Motor stark sein wird. Wir haben außerdem einen neuen Heckflügel für wenig Abtrieb, den wir nur in Monza nutzen werden."

Force India: Monza Bilanz

Force India in Monza: Seit dem Einstieg 2008 in die Königsklasse erzielten die Force-India-Piloten 13 Zähler bei den Rennen in Monza. In den Jahren 2008 und 2010 blieb das Team im Autodromo Nazionale di Monza ohne Punkte. 2009 folgte dann aufgrund des vierten Platzes von Adrian Sutil der Punkteregen für die Inder. In den Jahren 2011 und 2012 punktete nur Paul di Resta für den indischen Rennstall, während man in der Vorsaison einen Doppelausfall hinnehmen musste.

Nico Hülkenberg in Monza: Wenn der Deutsche nicht ausfällt, glückt ihm ein gutes Ergebnis. 2010 wurde Hülkenberg bei seiner Monza-Premiere mit Williams Siebter, während er im Vorjahr für Sauber den fünften Rang herausfuhr. Getrübt wird die gute Bilanz lediglich durch einen bremsbedingten Ausfall 2012.

Sergio Perez in Monza: Die große Stunde des Mexikaners schlug 2012, als er für Sauber als Zweiter den Sprung auf das Podium schaffte. Weitere Punkterfolge stehen für Perez noch nicht zu Buche.

Redaktionskommentar

Motorsport-Magazin.com meint: In Spa verlor Force India Platz fünf bei den Herstellern an McLaren. Der Abstand ist mit zwei Punkten jedoch knapp. Nun gilt es, den Kontakt nicht zu verlieren und bestenfalls schnellstmöglich wieder vorbeizugehen, denn eine bessere Chance als in dieser Saison wird sich wohl nicht so schnell wieder bieten. Auf der Highspeed-Strecke in Monza sollte es wieder mit Startplätzen in den Top-10 klappen und einem satten Punkteergebnis nichts im Wege stehen. (Annika Kläsener)


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x