Formel 1 - Nach Kündigung: Caterham droht Sammelklage

50 gegen Caterham

Droht Caterham ein juristisches Nachspiel? Die gekündigten Teammitglieder bereiten offenbar eine Klage gegen ihren ehemaligen Arbeitgeber vor.
von

Motorsport-Magazin.com - Caterham droht offenbar eine Klage. Rund 40 ehemalige Angestellte des Teams wollen sich nicht mit dem Rauswurf abfinden und könnten den Weg vors Gericht suchen. "Die fristlose Kündigung von Caterham-Mitarbeitern wurde ohne Warnung oder Rücksprache durchgeführt und resultiert in beträchtlichen Ersatzansprüchen gegen das Team", wurde Rechtsanwalt Christopher Felton von der BBC zitiert. Er soll die entlassenen Teammitglieder in der Sache vertreten.

Laut Felton sollen sogar bis zu 50 ehemalige Mitarbeiter des Teams betroffen sein. Bei der offiziellen Bekanntgabe der Umstrukturierungen hatte Caterham keine konkrete Zahl genannt. Felton wolle sich direkt an die FIA wenden. Der Weltverband soll untersuchen, wie sich der Wechsel der Besitzschaft des Teams auswirkt.

Großer Umbruch bei Caterham - Foto: Sutton

F1-Team eigenständig

Caterham F1 ist nach dem Verkauf an ein Konsortium aus der Schweiz und dem Mittleren Osten nun eigenständig und agiert abgetrennt von Caterham Cars, das Leichtbausportwagen produziert. Caterham Cars gehört weiter Tony Fernandes, der vor wenigen Wochen einen Schlussstrich unter das Formel-1-Projekt gezogen hatte. Caterham Technologies und Caterham Composites befinden sich ebenfalls weiter in Fernandes' Besitz.

Mitte Juli hatte Caterham einige Änderungen innerhalb des F1-Teams bekanntgeben. Simon Shinkins wurde als Head of Production bei Force India losgeeist und übernimmt von nun an die Position des COO, also des Managers für operative Geschäfte. Miodrag Kotur, der von Lotus kommt und bereits als Logistikmanager bei Ferrari in der Formel 1 und Peugeot gearbeitet hat, wird neuer Team Manager. Michael Willmer ist neuer Direktor für Rechtsbelange.

Gerät Caterham in Schieflage? - Foto: Sutton

Neuer Job für Rossi

Gianluca Pisanello, der bereits seit 2010 bei Caterham engagiert ist und dort bereits die Positionen des Renningenieurs, Chefingenieurs und Head of Engineering Operations innehatte, wird nun zum Head of Trackside Engieneering. Schließlich bekommt John Iley, der schon für Jordan, Renault, Ferrari und McLaren als Aerodynamikchef gearbeitet hat und seit 2012 Performance Director bei Caterham ist, eine neue Stellung als Technical Director im Team. Damit ist er für die Weiterentwicklung des aktuellen Wagens sowie den Aufbau des 2015er-Projekts verantwortlich.

Zuvor war der frühere Teamchef Cyril Abiteboul durch den Niederländer Christijan Albers ersetzt worden. Auch Nachwuchsfahrer Alexander Rossi hatte seinen Platz verloren sowohl im F1- als auch im GP2-Team. Am Donnerstag wurde der US-Amerikaner bei Marussia als neuer Ersatzfahrer vorgestellt.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x