Formel 1 - Live-Ticker: Kurioses vom Formel-1-Tag

Aktuelles aus der F1-Welt

Hier seid ihr immer auf dem Laufenden! Motorsport-Magazin.com tickert die wichtigsten News aus der Welt der Formel 1.
von

17:55 Uhr
Das war's für heute. Wir melden uns morgen wieder mit den heißesten Infos aus der F1-Welt.

17:40 Uhr
Magnussen schuldlos
"Der Bericht der Stewards beweist eindeutig, dass Kevin zu 100 Prozent schuldlos war." Damit ist für Eric Boullier der Horrorcrash zwischen seinem Fahrer und Felipe Massa in Hockenheim abgehakt. Massa war nach seinem Überschlag verständlicherweise nicht gut auf den McLaren-Piloten zu sprechen: "Magnussen hätte wissen müssen, dass da schon zwei Autos waren und das ist keine Kurve, in die drei Autos nebeneinander passen. Dort ist es dafür zu eng."

Radsport statt Motorsport - Foto: Twitter

17:30 Uhr
Vorbereitung auf zwei Rädern
Wie bereitet sich die Truppe rund um Mercedes-Boss Toto Wolff auf den letzten Grand Prix vor der Sommerpause vor? Die Antwort: auf Zweirädern entlang der Donau. Sportlich, sportlich...

17:18 Uhr
Maldonado bricht sein Schweigen
Abseits des Deutschland GP bestätigte Lotus die Weiterarbeit mit Pastor Maldonado. Jetzt äußerte sich der Venezolaner erstmals: "Wir wissen, dass die erste Saison nicht jene Resultate gebracht hat, die wir uns erwartet haben, deshalb war das ein klares Statement, dass wir uns dazu bekennen, weiter zusammenzuarbeiten und die Ergebnisse in Zukunft zu erreichen. Ich stehe voll hinter Lotus und weiß, dass wir großartige Dinge erreichen werden." Ob er damit die Mercedes-Motoren meint, die Lotus 2015 fahren soll?

16:53 Uhr
Apropos Williams. Der Rennstall soll für Budapest einen neuen High-Downforce-Heckflügel im Gepäck haben. Das letzte Update brachte nicht die erhofften Ergebnisse und wurde nach dem Monaco GP wieder 'verschrottet'.

16:21 Uhr
Spektakulär
Ob wir solche spektakulären Szenen auch am kommenden Wochenende in Ungarn erleben? Williams würde sicherlich gern darauf verzichten...

16:00 Uhr
Ein Blick zurück
Teams, Fahrer & Fans fiebern dem Großen Preis von Ungarn entgegen. Der Countdown läuft... Wir haben ein bisschen im Archiv gekramt und präsentieren euch die letzten zehn Rennen auf dem Hungaroring.

2005 gewann Kimi Räikkönen mit mehr als 35 Sekunden Vorsprung - Foto: Sutton

15:45 Uhr
Rückdendeckung für den Iceman
Nach zehn Rennen liegt Kimi Räikkönen auf einem enttäuschenden 12. Platz der Fahrerwertung. Noch dazu trennen Teamkollege Fernando Alonso und ihn 78 Punkte. Während die Kritik am Finnen wächst, steht Ferrari weiter hinter ihm. "Kimi ist der Fahrer, den wir brauchen. Dass Fernando vor ihm liegt, ist für ihn hart - doch Kimi hat Vertrauen in Ferrari und Ferrari hat Vertrauen in Kimi", betonte Teamchef Marco Mattiacci.

15:11 Uhr
Vergne vs. Ricciardo
Daniel Ricciardo überzeugt bei jedem Rennen, während Ex-Teamkollege Jean-Eric Vergne mit seinem Toro Rosso kämpft. In der Sendung Sport&Talk sprach er jetzt über die Entscheidung von Red Bull den Australier an seiner Stelle ins Team zu holen. "Ich war schon etwas geknickt und kam gegen Ende der Saison nicht mehr wirklich zurück. Ich habe dann mein Umfeld geändert und bin heute glücklich in der F1 zu fahren und zufrieden mit dem Team. Wenn Daniel Rennen gewinnt zeigt es mir, dass ich das hätte auch schaffen können."

15:02 Uhr
Heiß, heißer, Hungaroring
Die Strecke gilt als technisch recht anspruchsvoll. Die meist heißen Temperaturen, abwechselnde Bergauf- und Bergab-Passagen sowie Kombinationen von engen Kurven machen den Grand Prix von Ungarn zu einer echten Herausforderung für Fahrer und Technik.

Pirelli: Ungarn Vorschau: (1:24 Min.)

14:48 Uhr
Vorfreude auf Ungarn
Jenson Button kann den Ungarn GP kaum noch erwarten. Die Bilanz des Briten auf dem Hungaroring spricht für sich: 2006 gewann er den Ungarn GP auf Honda - es war sein erster Grand-Prix-Erfolg ind Formel 1 - und 2011 gewann der Brite auf McLaren. Wenn es nicht zum Sieg reichte, fuhr Button zumeist in die Punkteränge. Sein letzter Ausfall datiert aus dem Jahr 2007.

14:15 Uhr
Kaputter Siegerpokal
Das dürften bittere Erinnerungen für Rubens Barrichello sein. 2003 gewann er den Großen Preis von Grobritannien, doch beim Einchecken am Londoner Flughafen Heathrow ging sein hart erkämpfter Siegerpokal kaputt. "Jemand ist in mich reingerannt, dabei fiel mir der Pokal aus der Hand und ging kaputt", erinnert sich Barrichello als wäre es gestern gewesen. Dabei ist es heute auf den Tag genau 11 Jahre her.

14:03 Uhr
Lauda entschuldigt sich
"Ich habe einen Fehler gemacht." Nach seiner harschen Kritik an der Konkurrenz von Ferrari und McLaren rudert Niki Lauda jetzt zurück. Gegenüber der Gazzetta dello Sport erklärte der Österreicher: "Ich entschuldige mich bei Ferrari, bei Präsident Luca di Montezemolo und bei den italienischen Fans." Lauda hatte zuvor die Boliden von Ferrari und McLaren als "scheiß-Autos" bezeichnet.

Erst das Essen, dann der Champagner - Foto: Motorsport-Magazin.com

13:30 Uhr
Glücksbringer?
Wir wagen jetzt einmal eine gewagte These und behaupten: Essen mit Motorsport-Magazin.com vor dem Rennen = Champagner verspritzen nach dem Rennen. Christian und Stephan freuen sich schon auf Ungarn - auch wenn Nico (noch) nicht angerufen hat.

13:00 Uhr
Zuwachs bei Caterham
"Willkommen im Team", twitterte Caterham und bestätigte damit die Verpflichtung von Kevin Giovesi als zweiten Entwicklungsfahrer neben Nathanael Berthon. Der Italiener bestreitet im Moment seine zweite Saison in der Auto GP und liegt derzeit auf Platz vier der Fahrerwertung.

12:55 Uhr
Erfolgsserie fortsetzen
Zehn Rennen, zehn Mal in den Punkten. Diese Erfolgsserie will Nico Hülkenberg in Budapest auf jeden Fall fortsetzen. "Bislang ist es eine großartige Saison - meine beste in der Formel 1 und auch das beste Jahr für das Team. Das Auto hat auf jedem Streckentyp gut funktioniert und ich denke, wenn wir so weiterarbeiten, können wir auch eine starke zweite Jahreshälfte haben", gab sich der Deutsche zuversichtlich.

12:30 Uhr
Die guten, alten Zeiten:
McLaren erinnert sich an die guten, alten Zeiten als man noch Rennen gewann. Heute vor sieben Jahren gewann Fernando Alonso - damals noch in McLaren-Diensten - den Großen Preis von Europa. Kurz nach dem Start führten heftige Regenschauer dazu, dass F1-Rookie Markus Winkelhock in einem Spyker das Rennen anführte - und zwar für eine halbe Minute. Das Rennen wurde wegen der schlechten Bedingungen abgebrochen und neu gestartet. Am Ende gewann Alonso vor Felipe Massa und Mark Webber.

12 Uhr
Vorsicht Safety Car!
Mit 18 gefahrenen Rennen und keinerlei Punkten ist Taki Inoue, der in den 90er Jahren in der F1 fuhr, wohl kaum der erfolgreichsten Rennfahrer, aber ganz sicher einer der unvergesslichsten. Beim GP von Ungarn 1995 schied er aufgrund eines Motorschadens aus und wurde danach live im Fernsehen vom Safety Car angefahren. "Ich bin ganz sicher einer der schlechtesten Formel-Eins-Fahrer aller Zeiten", räumte Inoue ein.

Legendär: Vorsicht Safety Car: (1:41 Min.)

11:45 Uhr
Heiße Girls!
Unser Bilder-Guru Stephan hat das Archiv nach den heißesten Girls durchsucht und eine Galerie mit den besten Shots aus Hockenheim zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen...

11:31 Uhr
Wichtiges Rennen für Vergne
Die Bilanz von Toro Rosso auf dem Hungaroring ist mager. Jean-Eric Vergne und Daniil Kvyat wollen dem entgegensteuern und unser Philipp räumt den beiden gute Chancen ein: " Toro Rosso sollte in der Lage sein, die magere Bilanz in Budapest aufzubessern - wenn sich der STR9 nicht wieder wie in Hockenheim in eine Fackel verwandelt. Gerade für Vergne wäre es wichtig, vor der Sommerpause noch ein Erfolgserlebnis zu feiern, denn in der rennfreien Zeit wird sicherlich über seine Zukunft spekuliert werden."

11:12 Uhr
RBR & Renault haben sich wieder lieb
"Es wird Zeit brauchen, aber die Einstellung ist jetzt richtig und wir sollten Fortschritte machen." Christian Horner sieht Renault auf dem richtigen Weg, um langsam, aber sicher den Abstand zu Mercedes zu verringern. Wir wollen Eure Meinung wissen:

10:57 Uhr
Karrieredefinierender Moment
Mit seiner Performance gegen Fernando Alonso in Hockenheim hat Daniel Ricciardo nicht nur den Spanier beeindruckt. "Daniel hat heute einen wirklich tollen Job gemacht und ich gratuliere ihm zu seiner guten Leistung", erklärte Alonso. Der Australier hielt ihn nach dessen letzten Boxenstopp trotz frischer Option-Reifen rundenlang hinter sich und bewies im Zweikampf ein echtes Racer-Herz. "Dieses Duell war für Daniel ein karrieredefinierender Moment", meint Martin Brundle.

10:47 Uhr
Geschichtsstunde Part 2:
Am 22. Juli 1984 gewann Niki Lauda den Großen Preis von Großbritannien. Der Österreicher gewann das Rennen in Brands Hatch vor Derek Warwick und Ayrton Senna. Für eine Schrecksekunde sorgte eine Massenkarambolage in der ersten Runde, bei der Eddie Cheever, Philippe Alliot, Stefan Johansson und Jo Gartner ausfielen.

Lauda gewann in Brands Hatch mit 42 Sekunden Vorsprung - Foto: Sutton

10:37 Uhr
Zu meiner Zeit gab's das nicht
Beinahe wäre es in Hockenheim zu "Brems-Gate" gekommen. Red Bull und Ferrari hatten überlegt gegen die Tatsache vorzugehen, dass Mercedes unter Parc-fermé-Regelungen auf ein anderes Fabrikat bei den Bremsscheiben an Hamiltons Auto gewechselt hatte. "Das ist das erste Mal in meiner Karriere, dass ich höre, dass man zwei verschiedene Hersteller fährt. Als ich noch Rennen gefahren bin, gab es das nicht", zeigte auch David Coulthard Unverständnis.

10:30 Uhr
Innere Ruhe beeindruckt
"Einige Fahrer brechen unter dem Druck zusammen, andere blühen auf. Rosberg scheint an der neuen Situation zu wachsen. Er sieht an einem Rennwochenende nie gestresst aus. Seine innere Ruhe, die es ihm erlaubt, seinen Job perfekt zu machen, beeindruckt mich sehr", streute David Coulthard dem WM-Leader Nico Rosberg Rosen.

10:00 Uhr
Geschichtsstunde Part 1:
Am 22. Juli 1894 fand das geschichtsträchtige Paris-Rouen-Rennen stand. Es war das erste Autorennen in der Geschichte des Motorsports.

09:54 Uhr
Heiße Aktie
Heiß, heißer, Max Verstappen. Der Sohn von Ex-F1-Pilot Jos Verstappen gilt auf dem Fahrermarkt als heiße Aktie. Medienberichten zufolge führte das Verstappen-Duo in Hockenheim Gespräche mit niemand geringerem als Dr. Helmut Marko, Chef des Red-Bull-Nachwuchsprogramms. "Wenn die Zeit reif ist, werden wir uns festlegen", sieht Jos Verstappen jedoch keinen Druck, so schnell wie möglich bei einem Team zu unterschreiben. Doch wer würde schon Nein sagen, wenn Marko ruft???

09:45 Uhr
Hart, aber gerechtfertigt!
"Die Autos von Ferrari und McLaren sind scheiße." Die Mehrheit unserer User findet die Kritik von Niki Lauda zwar hart, aber gerechtfertigt. Das ergab eine Umfrage auf Motorsport-Magazin.com. 31 Prozent der User sind hingegen der Meinung, dass der Mercedes-Vorstandsvorsitzende lieber den Mund halten sollte. 21 Prozent der User spricht der Österreicher mit seinen Worten wiederum aus der Seele.

09:30 Uhr
Guten Morgen, liebe Motorsportfans. Auch heute steht uns wieder ein spannender Tag bevor. Motorsport-Magazin.com hält euch auf dem Laufenden.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x