Formel 1 - Interview - Pastor Maldonado: Ich stehe hinter Lotus

Große Zukunft

Pastor Maldonado spricht über seine Situation bei Lotus und das bevorstehende Rennen in Ungarn.

Motorsport-Magazin.com - Freust du dich auf Budapest?
Pastor Maldonado: Der Ungarn GP ist eines der besten Rennen der Saison. Wir sind Budapest sehr nahe und mir gefällt die Stadt sehr. Viele Fans besuchen das Rennwochenende und die Leute sind sehr freundlich. Auf der Strecke kann es sehr herausfordernd sein. Das Wetter ist für gewöhnlich sehr heiß, weshalb das Rennen körperlich äußerst anstrengend ist. Es ist eines der Rennen, das ich wegen dieser Ansprüche besonders genieße - mir gefallen die Herausforderungen, die es bietet, sehr.

Ich stehe voll hinter Lotus und weiß, dass wir großartige Dinge erreichen werden
Pastor Maldonado

Was gibt es zum Hungaroring zu sagen?
Pastor Maldonado: Es eine für die Fahrer sehr anspruchsvolle Strecke, weil es oft sehr heiß ist und es nur eingeschränkte Überholmöglichkeiten gibt. Das Layout ist ziemlich langsam, deshalb werden wir in der Lage sein zu sehen, wie viele Fortschritte wir auf dieser Streckenkonfiguration gemacht haben. Das Qualifying ist wegen der wenigen Überholmöglichkeiten sehr wichtig, aber ich habe mich in der Vergangenheit gut qualifiziert, sodass ich hoffe, ich kann eine starke Performance abliefern, was dem Team vor der Sommerpause Schwung verleihen würde. Ich habe dort schon in anderen Rennserien gewonnen, die Strecke weckt also gute Erinnerungen.

Das Team hat dich kürzlich für 2015 bestätigt.
Pastor Maldonado: Ich habe damals bei Lotus einen mehrjährigen Vertrag unterschrieben, aber es gibt in der Formel 1 immer Gerüchte über Teams und Fahrer. Wir wissen, dass die erste Saison nicht jene Resultate gebracht hat, die wir uns erwartet haben, deshalb war das ein klares Statement, dass wir uns dazu bekennen, weiter zusammenzuarbeiten und die Ergebnisse in Zukunft zu erreichen. Ich stehe voll hinter Lotus und weiß, dass wir großartige Dinge erreichen werden.

Ich hoffe, ich kann eine starke Performance abliefern
Pastor Maldonado

Wie würdest du dein Rennen in Deutschland zusammenfassen?
Pastor Maldonado: Obwohl wir keine Punkte gemacht haben, war es ein gutes Rennen, weil wir ein zuverlässiges Auto hatten und unsere Rundenzeiten im Vergleich zu unseren Gegnern nicht so schlecht waren. Das Qualifying war frustrierend, weil wir nicht alles aus dem Auto herausgeholt haben. Es ist immer schwierig, wenn man von hinten startet. Wir mussten uns an die Änderung der Aufhängung gewöhnen, weshalb es gut war, eine Renndistanz abzuspulen und viele Daten zu sammeln, die uns in den nächsten Rennen helfen werden. Es war ein ziemlich ereignisreiches Rennen und ich bin froh, dass wir ohne Zwischenfälle ins Ziel gekommen sind.

Wie sehen deine Pläne für die Sommerpause aus?
Pastor Maldonado: Ich werde natürlich Zeit mit meiner Familie verbringen. Sie ist sehr wichtig für mich, deshalb verbringe ich so viel Zeit wie möglich mit ihr, selbst an Rennwochenenden. Ich denke, die Sommerpause ist wichtiger für das Team und die Crewmitglieder, die über die Saison so viel Arbeit verrichten. Ich als Fahrer erhole mich ziemlich schnell, weil ich nicht bis spät in die Nacht am Auto arbeiten muss. In der zweiten Saisonhälfte stehen viele Reisen auf dem Programm - dafür müssen wir gut erholt sein.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x