Formel 1 - Massa kann Pole kaum fassen: Großartiger Moment

Ich bin so glücklich

Felipe Massa steht in Österreich auf der Pole Position. Der Williams-Mann kann sein Glück nach so langer Wartezeit kaum fassen und hofft auf ein gutes Rennen.
von

Motorsport-Magazin.com - Es ist vollbracht: 2058 Tage nach seiner letzten Pole Position 2008 in Brasilien steht Felipe Massa wieder ganz vorne in der Startaufstellung. Der Williams-Pilot schnappte sich in Spielberg die Bestzeit von 1:08.759 Minuten und steht damit wieder ganz vorne. "Ich bin so glücklich darüber, was heute passiert ist. Ich bin emotional sehr berührt - ein wirklich großartiger Moment", strahlte der Brasilianer überglücklich. "Das ist ein toller Augenblick für das Team. Ich musste seit Brasilien 2008 auf eine Pole Position warten, das war eine lange Zeit."

Das ist ein toller Augenblick für das Team. Ich musste seit Brasilien 2008 auf eine Pole Position warten, das war eine lange Zeit.
Felipe Massa

Seit dem ersten Training kämpfte Massa darum, bester Pilot hinter Mercedes zu werden. Im Qualifying musste der Williams-Mann aber zunächst meist gegenüber seinem Teamkollegen Valtteri Bottas zurückstecken. Im finalen Umlauf aber die kleine Sensation: Bottas und Lewis Hamilton machten einen Fehler, Nico Rosberg steckte hinter Hamilton und musste langsamer machen und Massas perfekte Runde führte ihn zur Pole Position. "Die Freude über diese Pole ist riesig, aber ich habe es noch gar nicht richtig realisiert. Nach so langer Zeit bin ich endlich wieder an erster Stelle", konnte es Massa immer noch nicht fassen.

Felipe Massa steht auf der Pole Position - Foto: Sutton

Direkt hinter Massa warten mit Teamkollege Bottas und Mercedes-Pilot Nico Rosberg starke Konkurrenten. "Hoffentlich werden wir auch morgen so erfolgreich sein, aber alleine jetzt bin ich schon so glücklich", strahlte der Brasilianer. Gleichzeitig warnte Massa, Mercedes und deren bisherige Erfolge nicht zu vergessen. "Momentan sind sie vor und, sie sind stärker, aber ich hoffe, dass wir über die Saison noch aufschließen oder sogar vorbeigehen können."

Wir werden auf jeden Fall alles versuchen - definitiv.
Felipe Massa

Dennoch heißt es im Rennen: Alles auf Angriff und auf zum ersten Sieg seit Brasilien 2008. "Wir starten in einer besseren Position als sie und müssen sehen, wie Mercedes im Rennen drauf ist, aber wir werden auf jeden Fall alles versuchen - definitiv", schickte Massa eine Kampfansage an die silbernen Konkurrenten.

Völlig überwältigt zeigte sich auch die stellvertretende Teamchefin Claire Williams. "Ich bin ziemlich beeindruckt. Platz eins und Platz zwei ist etwas ganz Tolles", strahlte Williams. Allerdings weiß die stellvertretende Teamchefin genau, wie diese erste Startreihe in Hinblick auf die Mercedes-Fehler einzustufen ist. "Ich rechne eigentlich nicht mit dem Sieg, denn die Mercedes waren so schnell", warnte sie vor zu viel Euphorie. "Wir werden schauen, was unsere Taktik angeht, um diese Positionen möglichst gut zu nutzen."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x