Formel 1 - Getriebewechsel: Bianchi startet als Letzter

Angst vor einem Defekt

Alles umsonst: Im Qualifying noch 19. jetzt plötzlich Letzter. Jules Bianchi verliert durch einen Getriebewechsel fünf Plätze.
von

Motorsport-Magazin.com - Jules Bianchi verliert seinen erkämpften 19. Startplatz für den Monaco GP. Sein Marussia-Team musste am Sonntag das Getriebe am Auto des Franzosen wechseln, weil nach dem Qualifying ein Problem aufgetreten war. Um einem Ausfall vorzubeugen, entschied sich das Team zum Wechsel.

Durch die Strafversetzung um fünf Plätze startet er nun von Rang 21. Zur Erinnerung: Marcus Ericsson darf nach seiner Strafe für die Behinderung von Felipe Massa im Qualifying gar nicht in die Startaufstellung. Er muss aus der Box starten.

"Ich denke wirklich, dass ich mit ein wenig Glück im Q2 hätte landen können", sagte Bianchi am Samstag. "Mein erster Run war ganz okay, aber auf dem zweiten hatte ich einfach Pech mit den gelben Flaggen und zudem noch Verkehr, was mich 0,5 Sekunden gekostet hat. Unsere Performance hier ist gut und ich denke, dass ich im Rennen einiges erreichen kann. Ich hoffe sehr, das Team für seine harte Arbeit belohnen zu können."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x