Formel 1 - McLaren in Spanien mit Lotus-Doppelnase?

Aerodynamik als Achillesferse

Trotz überlegener Mercedes-Antriebspower bekommt McLaren aufgrund mangelhafter Aerodynamik derzeit kein Bein auf den Boden. Schafft die Doppelnase soll Abhilfe?
von

Motorsport-Magazin.com - Verzweiflungstat oder brillanter Schachzug? Nach zuletzt desaströsen Auftritten in Bahrain und Cina soll McLaren für das Rennen in Spanien eine optische Revolution erwägen - eine Doppelnase im Lotus-Stil. Nach rapidem Leistungsabfall seit dem Saisonstart in Australien sucht das Team Informationen der französischen Presseagentur AFP zufolge vor allem Lösungen hinsichtlich einer besseren aerodynamischen Performance des MP4-29. Trotz starker Traktion und Geschwindigkeit auf den Geraden - zurückzuführen auf die überlegene Mercedes Power Unit - schaffte es auf den 'prädestinierten' Strecken in Bahrain und China kein Chrompfeil in die Punkte.

Auch andere Teams wie beispielsweise Williams hatten schon mit der Adaption des 'Lotus-Nase' geliebäugelt, jedoch fand die Idee bisher noch keine Umsetzung. Auch auf dem Personalmarkt soll McLaren jedoch Verstärkungen anvisiert haben, um den Rückstand auf die Spitze hinsichtlich der Aerodynamik schnellstmöglich wettzumachen. Wie AFP weiter berichtet, sollen Tony Salter von Sauber und Guillaume Cattelani von Lotus bereits in Woking unter Vertrag genommen worden sein. "Wir haben ein Team von Topleuten und müssen es nur hinbekommen, dass alle gemeinsam effektiv in eine Richtung arbeiten - dann wird der Erfolg wieder von ganz alleine kommen", ist sich Teamchef Eric Boullier sicher.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x