Formel 1 - Lotus: Getriebeproblem am E22 identifiziert

Teile auf dem Weg nach Enstone

Pastor Maldonado erlebte einen enttäuschenden, ersten Testtag in Bahrain. Nach einem Getriebeproblem schickte Lotus Teile in die Fabrik nach Enstone.
von

Motorsport-Magazin.com - Gleich zwei Mal löste Pastor Maldonado am Freitag eine Rot-Phase aus. Neben einem Problem mit dem ER-System machte auch das Getriebe dem Team zu schaffen - so sehr, dass Lotus noch am Freitagabend Teile in die Fabrik nach Enstone schickte.

"Wir haben an unserem Getriebe ein Problem identifiziert und uns entschieden, Teile nach Enstone zu fliegen. Uns ist klar, dass aufgrund der Distanz, die die Teile zurücklegen, wir morgen bestimmt nicht die Ersten auf der Strecke sein werden", sagte Alan Permane. Sobald man aber wieder auf der Strecke ist, erwartet man sich weitere Fortschritte. Am Freitag blieb es für Pastor Maldonado, der nach dem Filmtag in Jerez erstmals Testluft schnupperte, bei enttäuschenden 26 Runden.

"Auch wenn wir nicht so viele Runden wie erhofft gefahren sind, war es für mich toll, meinen ersten Testtag mit dem Team zu erleben. Es war eine Freude mit den Jungs in der Box zu arbeiten. Ich hoffe, dass es für uns morgen besser läuft, ich will unbedingt noch mehr Runden abspulen", so Maldonado. Mit seiner Rundenzeit von 1:39.642 Minuten fand sich der Venezolaner auf Rang acht wieder. Auf die Bestzeit von Lewis Hamilton fehlten ihm über fünf Sekunden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x