Formel 1 - Surtees: Doppelte Punkte reiner Werbe-Gag

Ganz und gar falsch

Doppelte Punkte beim Saisonfinale in Abu Dhabi: die Gegner mehren sich. Auch John Surtees zählt zu ihnen.
von

Motorsport-Magazin.com - Kommen sie, oder kommen sie nicht? Eigentlich sollen beim Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi 2014 doppelte Punkte vergeben werden. Doch die Gegner dieser Idee mehren sich, eine erneute Abstimmung darüber scheint möglich. Auch Formel-1-Legende John Surtees kann den doppelten Punkten nichts abgewinnen. "Das muss ein reiner Webe-Gag sein", klagte er bei NBC. "Ich denke, dass ist ganz und gar falsch."

Das ist nicht der wahre Spirit, den wir versuchen sollten, zu bewahren.
John Surtees

50 Punkte beim Saisonfinale würde nicht nur das Rennen in Abu Dhabi auf- und entsprechen die anderen Läufe abwerten, sondern auch sportlich für Diskussionen sorgen. "Das würde bedeuten, die Weltmeisterschafts- und Rennergebnisse künstlich zu verändern. Und das ist nicht der wahre Spirit, den wir versuchen sollten, zu bewahren", mahnte der 79-Jährige.

Mit seiner Kritik am geplanten System schließt sich Surtees einer Reihe prominenter Gegner an. Unter anderem äußerte bereits Motorsport-Magazin.com-Experte Christian Danner seinen Unmut: "Meiner Ansicht nach ist diese Regeländerung hirnverbrannt. Die FIA hat übertrieben, indem sie versucht, Abu Dhabi zum Superbowl der Formel 1 hoch zu stilisieren."

Norbert Haug, ehemaliger Motorsportchef bei Mercedes-Benz wurde ebenfalls sehr deutlich: "Ich halte nichts von dieser Idee und hoffe im Sinne des Sports und seiner Interessierten, dass sie revidiert wird. Wenn beim Fußball vorgeschlagen würde, beim letzten Spiel der Saison für ein Tor zwei zu geben hielte man das für einen mäßig gelungenen Aprilscherz."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x