Formel 1 - Williams: Bottas kein Anfänger mehr

Gute Performance, gutes Feedback

Williams-Rennchef Xevi Pujolar erwartet eine Menge von Valtteri Bottas. Der Spanier freut sich auf den teaminternen Zweikampf beim britischen Traditionsteam.
von

Motorsport-Magazin.com - Viele Vorschusslorbeeren für den Neuen. Pastor Maldonado hält große Stücke auf Williams-Kollege Valtteri Bottas. "Er ist eigentlich gar kein blutiger Anfänger oder richtiger Rookie mehr", sagte der Venezolaner am Rande der Testfahrten in Jerez. "Ich glaube, er wird von Beginn an konkurrenzfähig sein." Mit dieser Meinung steht der Barcelona-Sieger von 2012 nicht alleine da. Auch Xevi Pujolar, unlängst zum Chef-Renningenieur bei Williams befördert, schätzt den Finnen, der Ende 2012 anstelle von Bruno Senna ein Cockpit beim Traditions-Rennstall aus Grove zugesprochen bekam, stärker ein als andere Neuzugänge.

"Es fühlt sich nicht so an, als wäre er ein Rookie. Er ist schon seit langer Zeit bei uns und ist einige Freitagssessions gefahren", erklärte Pujolar. Aus diesem Grund sei Bottas mit den Abläufen vertraut. Für das Team sei zudem vom Vorteil, dass es die Arbeitsweise des 23-Jährigen kenne und wisse, was von ihm zu erwarten sei. "Das Feedback, das wir von ihm bekommen, ist sehr gut", sagte der Spanier. Pujolar freut sich vor allem auf den teaminternen Konkurrenzkampf der beiden Williams-Piloten. "Wenn Bottas im letzten Jahr im Auto von Pastor Maldonado gefahren ist, hat er eine gute Performance gezeigt. Wenn er in diesem Jahr eine ähnliche Leistung zeigt, werden sich die beiden und ihre Crews gegenseitig hochpushen, dass ist gut für den Wettbewerb im Team."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x