Formel 1 - Goss: Keine Stufennase, kein passives DRS

Prioritäten liegen woanders

Tim Goss verriet, warum McLaren sich gegen eine hässliche Stufennase und gegen ein passives DR-System entschied.
von

Motorsport-Magazin.com - Mit Spannung wurden die ersten Bilder des MP4-28 erwartet. Hat der neue McLaren-Bolide eine Stufennase oder nicht lautete nur eine von vielen Fragen. Und tatsächlich verzichtet McLaren wie schon im Vorjahr auf die hässliche Stufennase. Um die unschöne Stufe in der Fahrzeugfront zu verstecken, nutzten die Ingenieure eine optische Blende - im Fachjargon als 'vanity panel' bekannt, die dieses Jahr laut dem Reglement erlaubt ist.

Anders als bei Lotus sieht McLaren keinerlei Gewichtsnachteile durch die Blende. "Es gibt keine strukturelle Signifikanz, daher wiegt es auch nicht sehr viel. Ich denke, Lotus hat es sich offen gelassen, ob man die Blende nutzt oder nicht", sagte Tim Goss. Aerodynamisch wurde die Stufennase keinerlei Vorteile bringen. "Wir würden eine Stufennase nicht freiwillig wählen, wenn es vom Reglement nicht vorgeschrieben wäre. Daher haben wir uns auch für die Blende entschieden", verriet Goss abseits der Präsentation in Woking.

Neben einer sichtbaren Stufennase verzichtet McLaren auch auf ein passives DR-System. Laut McLaren-Sportdirektor Sam Michael liegen die Prioritäten woanders. "DRS hat nur zweite oder dritte Priorität." Goss fügte hinzu: "Wir haben uns das System eine Zeitlang angesehen und bis jetzt haben wir es nicht eingesetzt. Auch drei andere Teams haben es im Vorjahr getestet, aber nie im Rennen verwendet. Es ist sehr kompliziert das System effektiv zum Arbeiten zu bringen und dadurch einen Performance-Vorteil zu erhalten."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x